Top

{Werbung / Dieser Beitrag enthält Affiliate Links}

Hähnchen Bowl mit Bulgur, Feldsalat, Karotten und Mandelsoße. Immer, wenn ich nicht so recht weiß, was ich kochen soll, mache ich eine „Bowl“ und da kommt alles rein, was Kühlschrank und Vorratskammer so hergeben.

So eine Bowl ist die beste Resteverwertung. Denn es schmeckt lecker, ist immer was Neues und man kann ganz einfach Reste verarbeiten. Ich bin selbst jedes Mal wieder aufs Neue fasziniert, wie lecker das Gericht doch geworden ist.

Das Schütteldressing ist einfach der Hit. So einfach, so lecker und auch perfekt für die Resteverwertung geeignet. Zudem kann man das Dressing perfekt im Schraubglas im Kühlschrank aufbewahren und gleich eine größere Menge herstellen, damit man länger etwas davon hat und nicht jeden Tag neues Dressing für seinen Salat herstellen muss.

Noch mehr Ideen und Bowls findet Ihr in den Rezepten bzw. hier:

Da immer wieder Fragen zu den Tellern bzw. Bowls kommen, habe ich Euch mal ein ähnliches Model verlinkt. Jetzt aber los, ab in die Küche und diese leckere Bowl nachkochen!

Hähnchen Bowl mit Bulgur, Feldsalat, Karotten und Mandelsoße

Auf Just Spices bekommt Ihr zu jeder Bestellung ab 20 Euro, mit dem Rabattcode „JUSTFASHIONKITCHEN“ den Gemüse Allrounder gratis dazu. Und wenn Ihr über 30 Euro Einkaufswert kommt, ist der Versand sogar kostenlos!

Zutaten für 2 Portionen Hähnchen Bowl mit Bulgur, Feldsalat, Karotten und Mandelsoße:

  • 2 Hähnchenbrust Filets
  • 150 g Feldsalat
  • 4 mittelgroße Karotten
  • 1 TL Butter
  • Gemüse Allrounder (Just Spices)
  • 100 g Bulgur + 200 g Wasser
  • Gemüsebrühe
  • Olivenöl
  • Hähnchen Gewürz (Just Spices)

Zutaten für die Mandelsoße bzw. Schütteldressing:

  • Mandelmus
  • Ketchup oder eine andere „Soße“
  • Himbeeressig
  • Olivenöl
  • Milch
  • French Dressing Mix oder Bowl Dressing
  • Salz
  • Pfeffer
  • Zucker oder Süßstoff
  • Kräuter

Schaut am besten mal bei meinem Schütteldressing Rezept vorbei. Da gibt es noch viele Ideen und Möglichkeiten, was noch alles mit rein kann.

Zubereitung:

Bulgur in einen Topf geben und mit heißem Wasser (immer die doppelte Menge an Bulgur) übergießen, etwas Gemüsebrühe dazu geben und kurz aufkochen. Dann die Herdplatte abstellen und zugedeckt für 15 Minuten ziehen lassen. Ab und zu mal umrühren bzw. auflockern.

Die Hähnchenbrust Filets waschen, trocken tupfen und in kleinere Schnitzel schneiden. So werden die Hähnchenbrust Filets schneller gar und es gibt mehr Röstaromen. In einer kleinen Schüssel etwas Olivenöl und Hähnchen Gewürz vermischen und die Marinade auf die Hähnchenbrust Filets auftragen. In einer Pfanne etwas Olivenöl erhitzen und daran die Filets scharf von allen Seiten anbraten.

Die Karotten waschen und gegebenenfalls schälen. Anschließend mit einem Hobel in dünne Scheiben gehobelt. Butter in einer Pfanne schmelzen lassen und die Karotten dazu geben und für ca. 10 Minuten anbraten. Mit Gemüse Allrounder würzen bzw. so abschmecken, wie Ihr es mögt.

Den Feldsalat waschen, putzen und trocken schleudern. Nun die Mandelsoße bzw. Schütteldressing zubereiten. Ich mache das Salatdressing immer in einem Schraubglas, so kann man alles super vermischen und für die nächsten Tage im Kühlschrank aufbewahren. In mein Dressing kommt: Mandelmus, Ketchup, Himbeeressig, Olivenöl, Milch, French Dressing Mix, Salz, Pfeffer, Zucker und frische Kräuter. Deckel zu und kräftig schütteln! Deckel auf und probieren. Sollte das Dressing zu dickflüssig sein, einfach noch etwas Milch oder Wasser dazu geben. Oder auch noch einmal nachwürzen.

Genaue Gramm Angaben kann ich leider nicht machen, weil ich das Schütteldressing immer „frei Schnauze“ mache. Man kann eigentlich nichts falsch machen. Es hat noch nie, nicht geschmeckt. Also probiert einfach etwas herum. Zur Orientierung könnt Ihr aber mal in mein klassisches Schütteldressing Rezept gucken.

So und nun kommt alles zusammen. Karotten, Bulgur, Feldsalat und die Hähnchenfilets auf die Teller verteilen und mit der Mandelsoße beträufeln. Wer es noch etwas crunchy mag kann noch ein paar Nüsse hacken und darüber geben.

Guten Appetit!

{Links in meinen Beiträgen können Affiliate-Links sein. Das bedeutet, wenn du auf diese Links klickst und Produkte, welche ich empfehle auch kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Hierbei fallen keinerlei zusätzliche Kosten für dich an.}

Kommentare:

  • Chrissi

    16. März 2021

    Liebe Anni, endlich wieder ein deftiges Rezept auf deinem Blog 🙂 Vielen Lieben Dank dafür! Eine Bowl hatte ich schon lange nicht mehr…

    reply...

Schreibe einen Kommentar