Beiträge können Werbung enthalten

ich wollte einfach Danke sagen...

Dienstag, 20. November 2018

{Werbung - Dieser Beitrag ist in liebevoller Zusammenarbeit mit Landliebe* zum #DankeDienstag entstanden.}
Danke dafür, dass du immer für mich da bist. Mir immer zuhörst. Mich tröstest, in den Arm nimmst und mir immer wieder sagst, dass alles gut wird. Mit mir lachst und weinst. Wir gemeinsam so viel Unsinn treiben können und uns dabei absolut nicht erwachsen fühlen. Wir könnten eigentlich unterschiedlicher nicht sein, aber dennoch sind wir mit einem ganz starken Band verbunden. Ich weiß nicht, was es genau ist, aber als wir uns das aller erste Mal gesehen haben - und das war im Herbst 2015 - hat es bei uns beiden "gefunkt" und es war sozusagen "Liebe auf den ersten Blick". Es hat zwischen uns einfach gepasst und das tut es bis heute.
Über die paar Jahre ist unsere Freundschaft so sehr gewachsen und mit jedem Mal, wo wir uns gesehen haben, konnten wir ein wenig mehr über den anderen erfahren. Denn leider trennen uns über 700 km und eine Landesgrenze. Aber wie heißt es so schön? "distance means so little when someone means so much!" Und das stimmt einfach. Auch wenn wir nicht jeden Tag zusammen sein können, ist das nur halb so schlimm, denn es gibt ja andere Möglichkeiten in Kontakt zu bleiben. Wenn wir uns dann aber sehen und endlich wieder vereint sind, kosten wir jede Sekunde aus!





Es ist einfach toll, wenn jemand auch die gleiche Leidenschaft hat und man auch auf dieser Ebene so einen guten Draht zueinander hat. Wir sind beide super kreativ und sprühen nur so vor Ideen und Einfällen, wenn wir mal unsere Köpfe zusammen stecken. Die Umsetzung gestaltet sich dann aber immer etwas schwierig, weil die Distanz einfach ein Problem darstellt. Aber es wird nicht nur gearbeitet, wenn sie bei mir ist. Nein, der Spaß und die gemeinsame Zeit geht ganz klar im Vordergrund. Wenn man dann aber Arbeit mit Spaß verbinden kann, ist es einfach doppelt so gut! Eines unserer Gemeinsamkeiten ist also das Thema Blog bzw. Social Media. Der nächste Punkt, der uns ganz klar verbindet ist: "ESSEN". Und ich lüge nicht, wenn ich sage, dass wir eigentlich den ganzen Tag essen. Frühstück ist ganz wichtig. Währenddessen machen wir uns aber schon Gedanken zu Mittag- und Abendessen. Wenn der Tag dann mit Essen verplant ist, geht es meist mit einkaufen und kochen weiter. Aber das ist ja nicht alles. Auch unsere Leidenschaft für Horrorfilme teilen wir, aber dann hört unser gemeinsamer Filmgeschmack schon auf. Ich mag Harry Potter und sie Star Wars. Mehr muss ich wohl nicht dazu sagen.



Da wir uns in 2017/2018 über ein Jahr nicht gesehen haben, weil es bei uns beiden privat und beruflich drunter und drüber ging, haben wir im Herbst endlich Zeit gefunden und wir konnten uns nach so langer Zeit wieder in die Arme schließen. Kennt Ihr dieses Gefühl, wenn es sich so anfühlt, als wäre es gestern gewesen, dass Ihr Euch gesehen habt? Ja, genau so ging es uns auch. Aber endlich wieder vereint zu sein war unbeschreiblich. Wenn wir zusammen sind nutzen wir die Tage wirklich komplett aus und machen so viel wie nur geht. Wir helfen und unterstützen uns gegenseitig, wo es nur geht. Und haben auch immer ein offenes Ohr füreinander, sagen uns aber auch ganz ehrlich die Meinung. Ich finde das macht eine Freundschaft aus. Nicht dieses, um den heißen Brei herum reden. Nein, man sollte ganz offen und ehrlich sagen, was man fühlt, wie man etwas sieht, usw. Und ich glaube, das ist das Geheimnis einer wahren Freundschaft. Dass man auch mal Streiten kann und sich danach wieder in den Arm nimmt. Ehrliche Worte ausspricht, auch wenn die nicht immer schön sind, damit dem anderen aber hilft und nicht zusieht, wie der andere gegen die Wand läuft.



Wir haben uns in den letzten Monaten alle paar Wochen gesehen und hoffen, dass wir das nun so beibehalten können. Denn wir haben beide gemerkt, wie gut uns das tut und da es gerade einfach perfekt passt, ziehen wir es durch und haben schon ein paar tolle Dinge ausgeheckt! Aber auch, wenn wir einfach nur nebeneinander am Sofa liegen und Chips essen ist es toll. Am liebsten hören wir aber bei Kerzenschein und einem Glas Wein Musik und tanzen wie wild durchs Wohnzimmer. Zusammen können wir einfach wunderbar verrückt und wir selbst sein.



Und weil ich einfach mal Danke sagen wollte, habe ich vor ein paar Wochen ein besonders schönes Frühstück hergerichtet und sie damit überrascht. Und was soll ich sagen, sie hat sich gefreut wie ein kleines Kind an Weihnachten! Essen ist halt immer gut oder? Vor allem, wenn man dabei auch noch ausgiebig quatschen kann und eine schöne Zeit verbringt. Vielleicht essen wir auch deshalb so gerne zusammen, weil wir dabei so gut reden können. Ja, ich glaube das wird es wohl sein. Aber ist ja auch nicht schlecht, wenn man zwei Sachen verbinden kann, die man gerne tut oder?
Deswegen freue ich mich so sehr, ein Teil dieser tollen Kampagne von Landliebe* sein zu dürfen. Und an diesem Dienstag einfach Danke sagen zu können.



DANKE JULIA,
dass du mich gefunden hast. Es bedeutet mir so viel, dass du in den letzten Jahren immer an meiner Seite warst. Egal ob in guten oder schlechten Zeiten. Du warst für mich da und war immer! Hast mir geholfen, mich unterstützt, mich aufgebaut und immer wieder auf die Beine gestellt. Wir haben gelacht, bis wir Schluckauf hatten, Schabernack getrieben, Reisen gemacht, gegessen und getrunken, wundervolle Erinnerungen gesammelt und schon so viele tolle Dinge in kurzer Zeit erlebt. Ich hoffe, dass wir irgendwann gemeinsam im Garten sitzen, unseren Enkeln beim Spielen zusehen und sagen können: "Was hatten wir nur für ein tolles Leben!"
Das wünsche ich mir von ganzem Herzen. Diese Freundschaft ist etwas Besonderes und das wussten wir beide ab dem ersten Tag.
Ich könnte jetzt noch ewig so weiter schreiben und muss immer wieder schmunzeln, wenn ich an bestimmte Situationen denke. Bei uns ist einfach nichts gespielt, sondern alles echt. Und das schätze ich so sehr an dieser Freundschaft. Und dafür wollte ich einfach Danke sagen... Du bedeutest mir so viel und ich bin froh, dich meine Freundin nennen zu können.

Ich finde es einfach unglaublich wichtig, das auch mal auszusprechen und denjenigen "Danke" zu sagen, die man so sehr liebt und ein wichtiger Teil im Leben sind. Wie man das macht ist ganz egal, aber man sollte es von Zeit zu Zeit machen, um den anderen zu zeigen, wie wichtig er ist. Ob mit Worten, Gesten oder einem Blick und Lächeln.
Erzählt mir doch mal, wer für Euch ein wichtiger Mensch ist, der Euer Leben bereichert und Ihr dankbar dafür seid, dass er immer für Euch da ist. Mehr zu der #DankeDienstag Kampagne von Landliebe und dem Goldenen-Herz-Gewinnspiel, bei dem Ihr noch bis Ende 2018 teilnehmen könnt, findet Ihr Hier.




{Links in meinen Beiträgen können Affiliate-Links sein. Das bedeutet, wenn du auf diese Links klickst und Produkte, welche ich empfehle auch kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Hierbei fallen keinerlei zusätzliche Kosten für dich an.}

FOLLOW ME
Instagram bloglovin YouTube Facebook Snapchat Pinterest
Weiterlesen...

Winter ready mit Wollmantel, Lederhose & Oversize-Pullover

Sonntag, 18. November 2018

{Werbung / Dieser Beitrag enthält Affiliate Links}
Es freut mich wirklich so sehr, wie gut der "10 Fakten über mich" Post bei Euch angekommen ist. Solche persönlichen Dinge zu erzählen ist nicht ganz so leicht. Denn damit macht man sich zu einem großen Teil angreifbar. Aber da ich schon immer sehr offen hier auf dem Blog war, gehören diese kleinen Details auch dazu und ich finde es zum Schmunzeln, dass ich mit meinen "Macken" nicht alleine in dieser Welt bin. Viele von Euch haben mir geschrieben, dass sie einige Gemeinsamkeiten zwischen sich und mir entdeckt haben und das zeigt (in meinen Augen), dass ich ein ganz normaler Mensch bin. Eben wie Ihr eben auch. Ja, ich schreibe diesen Blog, ich zeige mein Leben (zu einem klitzekleinen Prozentteil) und ich bin eine "Person des öffentlichen Lebens", aber wer ist das in der heutigen Zeit nicht mehr? Ich sage nur Facebook, Instagram & Co. Ich habe einfach nur mein Hobby etwas ausgebaut und auch wenn ich mir manchmal denke: "Oh man, hättest du es damals doch einfach sein lassen!", überwiegen die 99% des Glücks und der Freude, etwas so kreatives zu machen, mein eigener Chef zu sein und den Traum endlich zu leben. Ich bin stolz auf mich und das was ich geschafft habe und das darf ich auch sagen. Denn jeder sollte auf sich und das, was er bereits auf die Beine gestellt hat, stolz sein! In dieser Welt da draußen gibt es viel zu wenig Selbstliebe und ich kann sagen, ich bin durch das Medium Blog, um so vieles selbstsicherer und auch mutiger geworden. Denn eigentlich bin ich ziemlich schüchtern und mag es nicht so wirklich im Mittelpunkt zu stehen. Aber über die Jahre kommt einfach das Selbstvertrauen und das war auch einer der Punkte, warum ich den Blog gestartet, bzw. weitergeführt habe. Ein anderer Punkt ist, dass ich Dinge mit Euch teilen kann. Und zwar nicht nur Kuchenrezepte oder wie ich etwas dekoriert habe, sondern auch tiefgründigere Themen, wie Ängste, Nöte und schwierige Zeiten. Einfach Dinge auszusprechen, die eigentlich ein Tabu sind und ja viele verstehen nicht, warum man das macht, aber auch diese Dinge gehören zum Leben dazu und wenn ich nur einem da draußen mit meinen Zeilen helfen kann, dann hat es schon etwas gebracht.





Der Blog ist auch so ein kleines Druckmittel für mich und zwar im positiven Sinne. Denn ich glaube, wenn ich damals meine Abnahme mit WW nicht hier mit Euch geteilt hätte, dann wäre ich wohl nicht so diszipliniert gewesen und hätte es so weit geschafft! Ich bin so ein Mensch, wenn ich etwas verspreche, dann halte ich es auch. Denn es nagt am allermeisten an mir selbst, wenn ich etwas nicht einhalten oder erledigen kann. So war es zum Beispiel mit den Outfit Posts dieses Jahr. Ihr könnt Euch absolut nicht vorstellen, wie sehr mich das gestört hat, dass ich viele Outfits einfach nicht auf dem Blog zeigen konnte, weil die Umstände nicht gepasst haben. Aber das ändert sich jetzt und das freut mich sehr. Denn ich liebe Mode genauso sehr wie das Kochen und Backen. Es gehört einfach zu mir dazu. Deswegen freue ich mich, dass es in Zukunft wieder mehr Outfits für Euch gibt. Im Herbst habe ich Euch ja schon ein, zwei Looks (hier und hier)gezeigt. Da jetzt aber der Winter mit großen Schritten auf uns zukommt, muss man sich wärmer einpacken und es ist Mantelsaison! Ich liebe Mäntel! Mein Kleiderschrank platzt zwar aus allen Nähten, aber es gibt einfach zu viele schöne Modelle. Und kuschelige Mäntel und warme Jacken kann man einfach nie genug haben.







Zudem kann man endlich wieder Kunstlederhosen tragen! Ich liebe die Kombination aus Lederhose und einem kuscheligen Strickpullover. Dazu ein Mantel, Boots - am besten mit etwas Absatz - und eine crossbody Bag oder einen großer Shopper. Kommt ganz darauf an, wo man gerade unterwegs ist bzw. was man macht. Ich habe wieder ein bisschen bei ebay* für Euch gestöbert und die neuen Trends ausgecheckt. Ja und ich glaube ich bin wirklich gut dabei mit meinem Outfit. Leder-Liebe, Strick-Styles, warme Winterjacken und Statement-Taschen. Das kann sich sehen lassen oder was meint Ihr? Das Outfit habe ich aber unabhängig davon gestylt und bin gerade ein bisschen erstaunt aber glücklich, dass ich es so gut erwischt habe. Denn eigentlich bin ich ja nicht "DIE" Modeexpertin und jage den Trends hinterher. Ich ziehe das an, was mir gefällt und steht. Denn ich bin der Meinung, man muss nicht jeden Trend mitmachen. Man sollte lieber seine eigenen Trends kreieren. Und irgendwann hat man auch seinen Stil gefunden und dann sollte man sich auch treu bleiben. Klar, ich probiere auch immer wieder was Neues aus und experimentiere. Aber wenn mir etwas nicht gefällt, dann trage ich es nicht und wenn es noch so ein großer Trend ist. Egal in welcher Lebenslage, das aller Wichtigste ist, sich selbst treu zu bleiben.
Aber jetzt sagt mir doch mal, wie Euch mein Outfit gefällt und worauf Ihr Euch im Winter freut, anzuziehen. Seid Ihr auch so Mantelverrückt und ein großer Strickpulli-Fan wie ich?







SHOP THE LOOK



schwarze Kunstleder Hose - Zara (ähnliche bei ebay)
beiger Pullover mit Schleifen Details - Zara (ähnliche bei ebay)
beiger Mantel - New Yorker (ähnliche bei ebay)
schwarze Stiefeletten - Orsay (ähnliche bei ebay)
schwarzer Shopper (Vikky) - GUESS ebay







{Dieser Beitrag ist in liebevoller Zusammenarbeit mit ebay* entstanden.}

{Links in meinen Beiträgen können Affiliate-Links sein. Das bedeutet, wenn du auf diese Links klickst und Produkte, welche ich empfehle auch kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Hierbei fallen keinerlei zusätzliche Kosten für dich an.}

FOLLOW ME
Instagram bloglovin YouTube Facebook Snapchat Pinterest
Weiterlesen...

Gelbe Smoothie Bowl mit Joghurt, Banane & Mango

Donnerstag, 15. November 2018

{Werbung - Dieser Beitrag ist in Kooperation mit ACTIVIA entstanden}
Ja, ich hab es getan, ich habe es endlich geschafft! Schon so lange stand es auf meiner to-do Liste eine Smoothie Bowl zu machen. Bzw. diese mit Euch zu teilen! Denn gemacht habe ich schon öfter die eine oder andere. Aber eben nicht ganz so herzeigbar und hübsch wie ich es heute für Euch vorbereitet habe. Bei mir isst das Auge zwar immer mit, aber für einen Blogpost ist das alles etwas aufwendiger und die Küche sieht danach auch entsprechend aus. Bei Eis oder gefrorenen Dingen muss es einfach schnell gehen, sonst ist am Schluss alles nur noch ein Häufchen Elend. Für Euch zu Hause geht es aber flott von der Hand im Endeffekt ist die "gelbe Smoothie Bowl mit Joghurt, Banane & Mango" in 5 Minuten fertig.



Essen ist für mich absoluter Genuss und wenn es meinem Bauch gut geht, geht es auch mir gut. Denn "Wohlfühlen kommt von Innen!", das ist einfach so. Deswegen lege ich auch großen Wert darauf, dass mein Essen appetitlich aussieht, frisch und lecker ist. Wenn man mal einen schlechten Tag hatte oder ganz egal was auch immer ist. Mit leckerem Essen ist doch alles gleich besser. Zumindest geht es mir so und so ein kleines Wohlfühlritual ist doch gar nicht schlecht, um sich ein gutes Gefühl zu zaubern.





Seit einem Urlaub vor einigen Jahren bin ich absolut Kokos Joghurt verfallen und war sehr happy, als ACTIVIA* auf mich zukam, um mich zu fragen, ob ich nicht gerne die neue Sorte "Hauch von" mit Kokosgeschmack testen möchte. Ich hatte sofort die Smoothie Bowl im Kopf und dachte mir: "Perfekt!". Der ACTIVIA Joghurt ist einer der Besten die ich bisher gegessen habe und enthält 30% weniger Zucker im Vergleich zu anderen Joghurts (außer Naturjoghurt). Der Geschmack ist vollmundig und vom Hauch Kokos brauchen wir gar nicht zu sprechen. Genau die richtige Mischung in meinen Augen. Und zu der Smoothie Bowl passt er super, da man sich da gleich ein bisschen Sommer und tropische Stimmung nach Hause holen kann.



Die gelbe Smoothie Bowl mit Joghurt, Banane & Mango ist ein perfekter Snack für Zwischendurch, als Frühstück oder ich könnte es mir auch als Dessert vorstellen. Wie es halt am besten passt und was man alles rein geben will. Auf jeden Fall solltet Ihr sie ausprobieren, denn die Bowl ist unglaublich lecker, fruchtig und erfrischend. Wenn man sie im gefrorenen Zustand isst, ist so eine Smoothie Bowl auch eine richtig gute Alternative zu Eis.

Zutaten für zwei Smoothie Bowls:
  • 3 große Bananen
  • 1 Mango
  • 1 Kaki
  • Kumquats (Zwergorangen)
  • Knuspermüsli
  • 1 Becher (150 g) ACTIVIA Joghurt "Hauch von" mit Kokosgeschmack

Zubereitung:
Mir persönlich schmeckt die Smoothie Bowl am besten, wenn die Bananen vorher eingefroren werden. Theoretisch könnt Ihr auch die Mango (zuvor den schälen, den Kern entfernen und würfeln) und den Joghurt einfrieren und dann alles zusammen in den Mixer geben. Friert also die geschälten und in Stücke geschnittenen Bananen am Vortag oder mindestens fünf Stunden bevor Ihr die Smoothie Bowl machen wollt ein, damit alles eiskalt und gefroren ist. Wenn alles soweit vorbereitet wurde, kann es losgehen. Gebt die gefrorenen Bananen in den Mixer und lasst ihn so lange laufen, bis die Bananenmasse richtig cremig ist uns aussieht wie Speiseeis. Jetzt kann man das Bananeneis heraus nehmen und mit der Mango und dem Kokosjoghurt weiter machen oder direkt alle Zutaten mit in den Mixer geben und wieder vermixen, bis keine Stücke mehr zu sehen sind. Füllt die Smoothie-Masse in zwei Schüsseln und garniert Eure Bowl zum Beispiel mit Kaki, Kumquats, Physalis, Mandarinen, usw. Da es ja eine gelbe Smoothie Bowl ist, macht sich hier gelbes bzw. oranges Obst sehr gut. Zum Schluss noch ein bisschen Knuspermüsli on Top und fertig ist die gelbe Smoothie Bowl!

TIPP: Wenn Ihr nichts einfrieren wollt oder keine Zeit dafür habt, klappt das Rezept natürlich auch ohne, dass das Obst gefroren ist. Dann ist die Smoothie Masse aber etwas flüssiger. Farblich seid ihr auch nicht gebunden. Man könnte auch eine pinke, rote, grüne oder bunte Bowl zaubern.








{Links in meinen Beiträgen können Affiliate-Links sein. Das bedeutet, wenn du auf diese Links klickst und Produkte, welche ich empfehle auch kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Hierbei fallen keinerlei zusätzliche Kosten für dich an.}

FOLLOW ME
Instagram bloglovin YouTube Facebook Snapchat Pinterest
Weiterlesen...

Kürbis-Marmor-Kuchen mit Schokoglasur

Dienstag, 13. November 2018

{Werbung / Dieser Beitrag enthält Affiliate Links}
Langsam geht die Kürbissaison zu Ende, aber ein Rezept habe ich noch für Euch. Und zwar für diesen unglaublich saftigen Kürbis-Marmor-Kuchen mit Schokoglasur! Ich bin ja der absolute "trockene Kuchen" Fan. Aber zu trocken dürfen die Kuchen dann auch nicht sein. So ein bisschen "spundig" - was so viel bedeutet wie: noch nicht ganz durchgebacken / teigig - dürfen sie dann doch sein. Und wer das genau so gerne mag wie ich, wird diesen Kuchen lieben! Meine Oma hat mir vor einer Weile ein paar kleine Hokkaido Kürbisse gegeben und ich wollte die nicht zu normalen Kürbisgerichten verarbeiten, sondern wieder etwas Neues ausprobieren. Also habe ich überlegt und mich dann dafür entschieden, einen Kürbis-Kuchen zu backen. Aber keinen Normalen, sondern einen Marmor-Kuchen. Also habe ich eines meiner Eierlikör-Kuchen Rezepte umfunktioniert und dabei ist dieser unglaublich leckere Kürbis-Marmor-Kuchen mit Schokoglasur heraus gekommen. Da ich zu einem Kaffeekränzchen geladen hatte, war das die perfekte Gelegenheit einen Kuchen zu backen und dabei gleich etwas auszuprobieren. Die Gäste waren begeistert und haben jeder ein großes Stück verdrückt. Ich würde mal schätzen, dass man den Kuchen locker in 15 Stücke schneiden kann. Wer keine Kastenkuchenform hat, kann auch einen Gugelhupf backen oder eine Springform verwenden. Da sieht der Marmoreffekt sicher auch hübsch aus. Bei mir hat die braune Kakao-Masse etwas überhandgenommen, obwohl das eigentlich nur ein kleiner Teil war. Aber egal. Die Gäste und ich fanden ihn trotzdem schön, auch wenn er etwas unförmig aussah. So ist das eben beim Kochen und Backen. Man weiß am Schluss nie so recht, was herauskommt. Und im Endeffekt zählt ja nicht wirklich das Aussehen, sondern wie es schmeckt! Und wer noch mehr Schoko und Kürbis möchte, der sollte unbedingt die Schoko-Kürbis Brownies mit Walnüssen ausprobieren! Ein Träumchen sage ich Euch!







Auf Just Spices bekommt Ihr zu jeder Bestellung ab 20 Euro, mit dem Rabattcode "JUSTFASHIONKITCHEN" den Gemüse Allrounder gratis dazu. Und wenn Ihr über 30 Euro Einkaufswert kommt, ist der Versand sogar kostenlos! PS: Der Code funktioniert jetzt auch auf dem Smartphone oder Tablet.

Zutaten:
  •  4 Eier
  • 200 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 200 g Halbfett Margarine
  • 500 g Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 3 EL Back Kakao
  • 150 ml Milch
  • 300 g Kürbispüree (kleiner Hokkaido)
  • 1 TL Zimt
  • Kuchenglasur oder Zartbitterkuvertüre

Zubereitung:
Den Kürbis halbieren, die Kerne mit einem Löffel entfernen und in Stücke schneiden. Diese auf ein Backblech mit Backpapier legen und im Ofen für 25 Minuten bei 180°C garen. Die Schale bleibt beim Hokkaido dran Währenddessen schon einmal alle Zutaten für den Kuchen herrichten und eine Kastenkuchenform (30 cm) ausfetten und bemehlen. Den Kürbis aus dem Ofen holen und auf einem Brett oder in einer Schüssel mit einer Gabel zerdrücken. Danach kurz abkühlen lassen und mit dem Kuchen weiter machen. Eier, Zucker, Vanillezucker und Margarine schaumig schlagen. Anschließend das Mehl und Backpulver dazu. Alles durchrühren und danach die Hälfte des Teiges aus der Schüssel nehmen. Zu dem Teig in der Schüssel kommt nun das Kürbispüree und der Zimt. Die Kürbis-Teig-Masse in die Kastenkuchenform füllen und mit dem zweiten Teil weiter machen. Weißen Teig in die Rührschüssel füllen, Back Kakako und Milch dazugeben und nochmal alles vermixen. Nun die braune Teigmasse in die Kuchenform geben und mit einer Gabel verswirlen. Der Kürbis-Marmor-Kuchen wird für 60 Minuten bei 180°C gebacken. Nach der Backzeit noch kurz im Ofen stehen lassen, dann heraus nehmen, aus der Form lösen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.
Wenn der Kuchen komplett ausgekühlt ist, könnt Ihr Ihn glasieren. Ich mag am liebsten Zartbitterschokolade, deswegen habe ich hier eine dunkle Schokoladenglasur verwendet.

TIPP: Der Kuchen ist durch den Kürbis sehr saftig und sollte daher schnell gegessen werden. Ein paar Tage kann man ihn ohne Probleme aufheben, allerdings ist es besser, wenn man ihn portionsweise einfriert und dann auftaut, wenn man ihn braucht.







{Links in meinen Beiträgen können Affiliate-Links sein. Das bedeutet, wenn du auf diese Links klickst und Produkte, welche ich empfehle auch kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Hierbei fallen keinerlei zusätzliche Kosten für dich an.}

FOLLOW ME
Instagram bloglovin YouTube Facebook Snapchat Pinterest
Weiterlesen...

CURRENT FAVORITES