Meine Weihnachtsdekoration - Haustür, Treppengeländer, Wohnzimmer, Esszimmer und Garten
Top

Meine Weihnachtsdekoration – Haustür, Treppengeländer, Wohnzimmer, Esszimmer und Garten. Weihnachten ist bei mir die Zeit im Jahr, da darf es gerne „MEHR“ sein. Deko, Deko und noch mehr Deko! Von wem ich das habe? Ich denke von meiner Mama. Die ist nämlich genau so oder vielleicht noch ein kleines Bisschen schlimmer.

{Werbung / Dieser Beitrag enthält Affiliate Links}

Jedenfalls bekomme ich jedes Jahr immer wieder viele Fragen zu meiner Deko, wie ich was genau befestige, woher was ist und einfach unglaublich viele Nachrichten, wie schön doch alles dekoriert ist.

Ich habe vor vielen Jahren schon einmal einen „Deko Beitrag“ geschrieben. Aber über die Jahre verändert sich ja immer wieder etwas und damit alles frisch und aktuell ist, dachte ich mir, ich packe Euch hier nochmal alles zusammen.

Und für mich ist das auch immer ganz gut. Denn ich habe bei der Deko ein gewisses System und über die Jahre habe ich das perfektioniert. Ich meine, ich habe alleine 17 Kartons an Weihnachtsdekoration. Und ja, es wird von Jahr zu Jahr mehr! Immer wieder sieht man hier und da etwas, was noch hübsch dazu passen könnte und zack, schon wieder hat man ein paar Teile mehr zu Hause.

Meine Weihnachtsdekoration – Haustür, Treppengeländer, Wohnzimmer, Esszimmer und Garten

Meine Weihnachtsdekoration - Haustür, Treppengeländer, Wohnzimmer, Esszimmer und Garten

Ich mag es klassisch in rot, grün, weiß, gold. Das ist für mich Weihnachten. Ich beginne mit der Weihnachtsdekoration immer ein paar Tage vor dem 1. Advent. Damit bis dahin dann auch alles fertig ist. Ich brauche nämlich gut zwei Tage, damit alles komplett steht. Den Christbaum stelle ich meist erst ein paar Tage vor Heilig Abend auf. Das ist bei uns einfach so Tradition.

Noch viel mehr Weihnachtsinspiration findet Ihr unter dem #fashionkitchenchristmas. Oder Ihr schaut mal in meiner Weihnachts Kategorie vorbei, denn da findet Ihr alles an Rezepten, DIYs, Dekoration, usw. Die volle Dröhnung an Weihnachtsfeeling. Und jetzt ganz viel Spaß beim Nachmachen und Vernaschen!

System und Ordnung ist das A und O

Jedenfalls halte ich es mittlerweile so, dass jeder Raum oder Bereich seine eigenen Kisten hat. Die Pappkisten (PINGLA) habe ich mal bei Ikea gekauft. Welche ich aber auch empfehlen kann, sind die großen Plastikboxen von Action. Hier bewahre ich schon jede Menge andere Deko auf. Die haben Rollen und einen Deckel mit Clips. Zudem sind sie sehr stabil und man sieht auch gleich was drin ist.

Ansonsten kann man auch einfach große Pappkartons verwenden. Ich wollte es aber auch sauber und ordentlich am Dachboden aufbewahren können. Deswegen war es mir wichtig, dass ungefähr alles gleich groß und stabil ist.

Ich habe also jede Box mit Inhalt beschriftet und dem dazugehörigen Raum bzw. Bereich. So dekoriere ich mich dann quasi durch Haus und Garten. Kamin, Wohnzimmer, Essecke, Treppengeländer, Haustüre, usw.

Damit ich auch jedes Jahr weiß, wo etwas hin kommt bzw. wie es letztes Jahr aussah, mache ich Fotos. Am Handy habe ich einen eigenen Ordner dafür. Wenn ich also mit der Dekoration anfange, fotografiere ich das „Vorher“ (ich habe sehr viele Pflanzen, usw. da weiß ich nach Weihnachten dann wieder ganz genau, wo alles hin muss), suche mir die passende Dekobox, suche mir die Bilder vom letzten Jahr raus und lege los mit der Dekoration.

So spart man unglaublich viel Zeit und unnötiges Gesuche und Herumprobieren. Alles hat seinen Platz und man ist im Handumdrehen fertig. Und wenn Weihnachten vorbei ist, kommen die Boxen raus, alles wird wieder eingepackt und verstaut und die vorherige Deko, kommt wieder an ihren Platz.

Für die komplette Deko in Haus und Garten brauche ich zwei ganze Tage. Dann ist alles fertig und die Adventszeit kann kommen!

Ich lagere die Deko auf dem Dachboden. Hier hätte ich gerne irgendwann mal schöne Regale, damit ich auch da ein bisschen Ordnung reinbringen kann. Bisher ist das nämlich auch eher wie „Kraut und Rüben“.

Dekoration an der Haustüre

Es war schon immer ein Traum, einen wunderschönen Eingangsbereich zu haben. Deswegen war ich umso glücklicher, als endlich die Treppe gebaut und das Haus verputzt war. Denn ab diesem Zeitpunkt konnte ich endlich mit dem Dekorieren anfangen!

Ich befestige die Tannengirlande mit Schraubhaken, die jeweils oben und unten, links und rechts angebracht sind. Sie sind in Fassadenfarbe gestrichen, deswegen sieht man sie so nicht. Anschließend bringe ich die Lichterkette an, welche über eine Zeitschaltuhr gesteuert wird. Dann die Kugeln und zum Schluss kommt alle andere Deko, der Türkranz, Fußmatte, usw.

Und fertig ist die Weihnachtsdekoration an der Haustür! In meinen Reels und IGTV seht Ihr genau, wie ich es mache.

Was du alles für die Weihnachtsdekoration brauchst:

Meine Weihnachtsdekoration - Haustür, Treppengeländer, Wohnzimmer, Esszimmer und Garten

Dekoration am Treppengeländer

Das nächste Schmuckstück ist die Girlande am Treppengeländer. Auch schon immer ein Traum von mir gewesen. Wenn ich einmal ein Haus habe, dann möchte ich hier eine Girlande an Weihnachten haben.

Also befestige ich auch jedes Jahr wieder diese wunderschöne Girlande am Treppengeländer. Mein Trick – Kabelbinder. So kann man die Girlande bombenfest fixieren. Man könnte aber auch Schleifenbänder verwenden. Die Kabelbinder sind aber überhaupt nicht zu sehen.

Ich fange oben an und arbeite mich nach unten vor. Für mein Treppenhaus brauche ich zwei Tannengirlanden. Die habe ich einfach an den Enden zusammengeknotet. Im ersten Schritt kommt also die Tannengirlande ans Geländer, danach kommt die Lichterkette. Die steure ich über eine Wifi Steckdose und kann so eine Zeitschaltung einstellen.

Danach kommen Kugeln und Zuckerstangen an die Girlande. Und fertig ist das weihnachtliche Treppengeländer.

Auf der Treppe und an den Fenster gibt es dann noch ein bisschen extra Deko. Wie Kerzen, Häuschen, Tannenbäume, Hirsche, usw. das variiere ich immer ein wenig bzw. es kommen neue Sachen dazu.

Was du alles für die Weihnachtsdekoration brauchst:

Dekoration im Wohnzimmer und am Kamin

Im Wohnzimmer wird natürlich auch dekoriert. Vor allem am Sofa, TV, Kamin und an den Fenstern. Hier habe ich meine verschiedenen Boxen, die ich dann jeweils nach Beschriftung dekoriere. Ich orientiere mich auch hier immer an Bildern. Quasi, wie die Deko das Jahr zuvor war.

Lichterketten habe ich alle mit Zeitschaltuhr bzw. Fernbedienung verbunden und kann sie so super steuern. Wer keine echten Kerzen mag, kann mittlerweile auch auf LED Kerzen mit Timer oder Fernbedienung zurückgreifen. Ich habe mir dieses Jahr auch ein paar geholt, aber ich mag die echten Kerzen fast ein bisschen lieber.

In Gestecken oder Deko, wo man wegen Feuer aufpassen muss, sind LED Kerzen oder Teelichter aber richtig toll.

Die kleine Girlande am Kachelofen habe ich vor ein paar Jahren selbst gemacht. Einfach ein Stück Juteseil nehmen und daran Tannenzweige, Tannenzapfen und verschiedene anderen Sachen knoten. Ein paar Nikolaussocken und Zuckerstangen, fertig ist die weihnachtliche Girlande.

Was du alles für die Weihnachtsdekoration brauchst:

Dekoration im Esszimmer

Auch die Essecke bzw. das Esszimmer ist – natürlich – dekoriert. Die Fensterbretter, Lampe, Regal und der Tisch sind über und über mit Deko bedeckt und da ich Kissen liebe, gibt es auch weihnachtliche Kissenhüllen.

Bei der Deko auf den Fensterbrettern greife ich gerne auf unechtes Tannengrün zurück, das gibt es ganz günstig bei Tedi, Action, Kik, Nanu Nana, usw. Einfach auseinander machen und dann zwischen die Deko legen. Durch die unechten Zweige bleibt alles immer frisch und grün und man kann die Deko über Jahre verwenden.

Auch das Gesteck und die Gläser auf dem Tisch lasse ich immer komplett und verpacke alles gut in Luftpolsterfolie oder Papier, damit beim Aufräumen nichts kaputt geht.

Was du alles für die Weihnachtsdekoration brauchst:

Dekoration in der Küche

Die Küche ist selbstverständlich auch ein bisschen dekoriert. Ein paar Kerzen, ein Weihnachtsmann, Tannenbäumchen, ein kleines Tablett mit Kugeln und Teelichtern. Dazu an an ein paar Schubladen und Griffen, Anhänger und Deko aus Weihnachtsplätzchen.

Was ich auch immer ganz schön finde, sind weihnachtliche Geschirrtücher, Tassen, Dosen und einfach so ein paar Kleinigkeiten.

Falls Ihr Lust bekommen habt, Plätzchen zu backen oder ein paar leckere Weihnachtsrezepte ausprobieren wollt, dann schaut unbedingt in meinen Rezepten vorbei.

Dekoration im Garten

Im Garten ist die Dekoration eher schlicht gehalten. Für die Vögel gibt es jede Menge Futterhäuschen und Stationen. Das Futterhaus aus Holz hat mein Papa selbst gebaut. War super aufwendig, deswegen gibt es davon auch kein DIY.

Aber die Vögel freut es sehr und ich füttere immer gerne. Falls Ihr Vogelfutter selbst machen wollt, macht unbedingt dieses DIY. Es ist einfach schön, den Tieren zuzuschauen, wie sie die Kerne und Körner aufpicken. Ein Eichhörnchen war auch schon zu Besuch und hat sich ein paar Nüsse geholt.

Den Rosenbogen verkleide ich immer mit ein paar Tannenzweigen und hänge dann auch Futterhäuschen. Das wird super angenommen. Weil es ein bisschen geschützt ist.

Und wer ein bisschen Deko für die Terrasse oder Haustür möchte, wie wäre es mit diesem schönen DIY – weihnachtliches Paletten Winterdorf? Ich hab es letztes Jahr zu Weihnachten gebastelt und meiner Mama geschenkt! Kam mega gut an!

Ja und dann gab es da letztes Jahr noch diesen grandiosen Tannenbaum auf meiner Terrasse, mit XXL Lichterkette und LED-Zuckerstangen. Jetzt hätte nur noch die komplette Hausbeleuchtung, wie im Film „Schöne Bescherung“ gefehlt und das Weihnachtsmärchen wäre perfekt gewesen.

Meine Weihnachtsdekoration – Haustür, Treppengeländer, Wohnzimmer, Esszimmer und Garten

Dekoration Christbaum

Und die absolute Körnung ist jedes Jahr mein Christbaum! Ich meine, schaut ihn Euch an! Hach! Wenn da keine Weihnachtsstimmung aufkommt, dann weiß ich auch nicht mehr. Es ist schon ein richtiges Ritual geworden. Weihnachtsmusik an, Glühwein bereit und los gehts mit dem Schmücken!

Ich verbaue in meinem echten Tannenbaum eine 54 Meter lange XXL Lichterkette. Und ja, die könnte immer noch etwas länger sein! 😀 Kaum zu glauben. Dann gibt es noch echte Glaskugeln und ein paar goldene Sterne. Eine Christbaumspitze, die Weihnachtsgurke und einen Anhänger, der an Max erinnern soll.

Und wenn dann der Christbaum geschmückt ist, geht es aufs Sofa, mit einer weiteren Tasse Glühwein und den schönsten Filme und Serien zu Weihnachten. Ein Video vom Baumschmücken gibts hier für Euch.

So, das wars! Meine Weihnachtsdekoration – Haustür, Treppengeländer, Wohnzimmer, Esszimmer und Garten. Ich hoffe, ich habe an alles gedacht und nichts vergessen. Falls doch noch Fragen offen sind, gerne her damit! 🙂

{Links in meinen Beiträgen können Affiliate-Links sein. Das bedeutet, wenn du auf diese Links klickst und Produkte, welche ich empfehle auch kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Hierbei fallen keinerlei zusätzliche Kosten für dich an.}

Comments:

  • 13. Dezember 2021

    Hallo Anni,

    ich bin total begeistert! Mein Freund ist leider viel zu minimalistisch was Deko angeht und ich glaube, dass 17 Kisten voller Weihnachtsdeko ihn verrückt machen würden. Aber bei dir sieht das so unfassbar gemütlich aus! Da würde ich wahrscheinlich gar nicht mehr aus dem Haus gehen und den ganzen Tag auf der Couch verbringen wollen.

    Eine schöne und entspannte Vorweihnachtszeit,
    Aylina

    reply...

post a comment