Top

{Werbung / Dieser Beitrag enthält Affiliate Links}

Gegrillte Dorade mit knusprigen Pommes und grünem Pesto Dip. Habt Ihr schon mal einen kompletten Fisch zubereitet? Ich liebe ja Steckerlfisch. Also quasi Makrele, die über dem offenen Feuer gegrillt wird. Auf den Volksfesten und Kirchweihen hier bei mir in der Gegend gibt es das überall und ich liebe es einfach!

Aber vor einiger Zeit hatte ich die Gelegenheit eine fangfrische Dorade zuzubereiten. Und ich wollte es einfach mal ausprobieren. Und zwar im Airfryer! Natürlich kann man die Dorade auch auf dem Grill, im Ofen oder der Pfanne garen, aber ich wollte sie eben in der Heißluftfritteuse machen.

Und ich kann schon einmal vorne wegnehmen, dass die gegrillte Dorade ein Traum war! Das weiße Fleisch ist super zart und saftig gewesen! Man kann sagen, dass das Gericht meine Interpretation von Fish & Chips ist.

Also falls Ihr mal die Möglichkeit habt, eine Dorade oder ganzen Fisch zu „kochen“ dann traut Euch, denn es ist wirklich gar nicht so schwer. Und einmal ist doch immer das erste Mal oder?

Und hier findet Ihr noch mehr Rezepte mit Fisch:

gegrillte Dorade mit knusprigen Pommes und grünem Pesto Dip

Auf Just Spices bekommt Ihr zu jeder Bestellung ab 20 Euro, mit dem Rabattcode „JUSTFASHIONKITCHEN“ den Gemüse Allrounder gratis dazu. Und wenn Ihr über 30 Euro Einkaufswert kommt, ist der Versand sogar kostenlos!

Zutaten für 2 Portionen gegrillte Dorade mit knusprigen Pommes und grünem Pesto Dip:

  • 1 Dorade
  • 6 große Kartoffeln
  • Pommes Gewürz (Just Spices)
  • Olivenöl
  • 2 EL Miracel Whip
  • 2 EL grünes Pesto
  • Salz
  • Pfeffer
  • Mehl zum Bestäuben oder Semmelbrösel
  • Kräuterbutter (gekauft oder selbstgemacht)

Zubereitung:

Bei frischem Fisch ist es (eigentlich) immer so, dass man zuerst die Schuppen entfernt. Das kann man mit einem großen Messer machen. Einfach von der Schwanzflosse bis zum Kopf die Schuppen abschaben und den Fisch so entschuppen.

Dann mit Wasser abspülen (innen und außen) und trocken tupfen.

Kartoffel waschen (und wer möchte schälen) und mit einem Gemüseschneider in Pommes stifteln. Geht natürlich auch mit einem Messer. Mit dem Gemüseschneider ist man aber viel schneller und die Pommes werden auch schöner und gleichmäßiger!

Nun die Pommes mit etwas Olivenöl und Pommes Gewürz würzen (ich mache immer den Deckel vom Gemüseschneider drauf und schüttle einmal gut) und kurz stehen lassen.

Aber nun kommen wir zur Dorade. Ich habe mit einem Messer vorsichtig ein paar Schnitte gemacht, damit der Fisch gleichmäßig durchgart und ich ihn auch noch etwas mit Kräuterbutter „füllen“ bzw. einreiben kann. Auch in den Bauch kann etwas Kräuterbutter bzw. Salz und Pfeffer.

Danach habe ich die Dorade etwas mit Mehl bestreut und etwas Olivenöl besprüht. Das alles habe ich von beiden Seiten gemacht. Die Flossen, usw. könnt Ihr alles dran lassen. So sieht der Fisch beim Servieren schöner aus.

Und jetzt kommt alles in den Airfryer. Zuerst die Pommes in den Korb und oben drauf kommt die Dorade. Ich habe sie bei 180°C für ca. 30 Minuten gegrillt. Nach 15 Minuten habe ich sie kurz herausgeholt, die Pommes etwas aufgeschüttelt und dann wieder hinein gelegt. Wer mag kann sie auch wenden, ist aber eigentlich nicht nötig.

Auf dem Backblech würde ich die Pommes gut verteilen und die Dorade auch oben auf legen. Auf mittlerer Schiene für 40 Minuten bei 180°C backen. Da müsst Ihr einfach mal schauen, wie gut Euer Ofen bäckt, das ist ja ziemlich unterschiedlich. Vielleicht ist alles auch schon früher fertig.

Bei mir hat es im Airfryer aber einwandfrei geklappt und ich kann es absolut empfehlen! Und die Pommes werden im Airfryer sowieso einfach nur PERFEKT! Lest dazu am besten mal diesen Beitrag.

Während die Pommes und die Dorade garen wird der grüne Pesto Dip zubereitet. Hierfür 2 EL Miracel Whip und 2 EL grünes Pesto miteinander verrühren. Wer mag, kann noch ein bisschen frischen Zitronensaft dazu geben. Gegebenenfalls mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Und kann auch schon serviert werden. Die Dorade und Pommes anrichten. Den grünen Pesto Dip in eine kleine Schale füllen und mit ein bisschen frischen Kräutern garnieren. Fertig ist das Festmahl!

Tipp:

Wenn Ihr die Dorade nach dem Garen filetieren bzw. das Fleisch herauslösen wollt, schneidet mit einem scharfen Messer an der Stromlinie entlang und klappt dann die Filets nach oben und unten. Anschließend könnt Ihr die komplette Wirbelsäule mit allen Gräten heraus nehmen und habt nur noch das pure Filet + die knusprige Haut.

Lasst es Euch schmecken!

PS: Eine Dorade reicht für zwei Portionen.

{Links in meinen Beiträgen können Affiliate-Links sein. Das bedeutet, wenn du auf diese Links klickst und Produkte, welche ich empfehle auch kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Hierbei fallen keinerlei zusätzliche Kosten für dich an.}

Schreibe einen Kommentar