Top
Ich liebe Fisch! Schon seitdem ich ein kleines Kind war. Denn meine Eltern haben mich alles probieren lassen und ich habe einfach alles gegessen. Ganz besonders gerne, habe ich im Italienurlaub die kleinen frittierten Sardellen und Tintenfische gegessen. Ok, erwischt, ich liebe die kleinen Fischteile heute auch noch. Dieser Crunch, wenn man auf die knackige Panade beißt! YUM! Ich mag es einfach nicht, wenn Fisch so labberig ist. Die Haut muss kross und knackig sein. Deswegen gibts heute einen ganz simplen Tipp, wie Ihr die Fischhaut super knusprig bekommt. Das Zaubermittel ist Mehl, ein bisschen Fett und eine gute Edelstahlpfanne. Den Fisch oder das Filet waschen und bei Bedarf die Haut etwas einschneiden, danach mehliert Ihr den Fisch mit Mehl und zerlasst in der Pfanne ein bisschen Fett. Wenn das Fett heiß ist, kommt der Fisch mit der Hautseite nach unten in die Pfanne und wird so lange gebraten, bis die Seiten langsam anfangen gar zu werden. Dann wir der Fisch gewendet und zu Ende gebraten. Und das ist alles. Ihr bekommt einen super knuspriges Stück Fisch, bei dem die Haut richtigen Crunch hat! Einfach lecker! 
Und was schmeckt am besten zu einem knusprigen Lachsfilet? Richtig! Ein selbstgemachtes Kartoffelgratin! Wie das geht, erzähle ich Euch weiter unten!

Zutaten für das Kartoffelgratin (6 Portionen):
  • 750 g Kartoffeln
  • 250 ml Rama Cremefine
  • 250 ml Milch
  • 2 Knoblauchzehen
  • 200 g Emmentaler
  • flüssiges Fett
  • etwas Brühwürfel
  • Salz
  • Pfeffer
  • Prise Muskat
Zutaten für die knusprigen Lachsfilets (6 Portionen):
  • 6 frische Lachsfilets mit Haut (geschuppt)
  • Salz
  • Pfeffer
  • Mehl
Zubereitung:
Zuerst werden alle Kartoffeln geschält und in feine Scheiben gehobelt. Die Form mit dem flüssigen Fett auspinseln und zwei Knoblauchzehen hinein pressen. Jetzt die Kartoffelscheiben in die Auflaufform schichten. In einem Gefäß Sahne und Milch zusammen schütten, mit Brühwürfel, Salz, Pfeffer und einer Prise Muskatnuss würzen. Dann die Flüssigkeit über die Kartoffelscheiben geben, so dass alles gut bedeckt ist. Den Emmentaler grob reiben und über den Kartoffelscheiben verteilen. Jetzt kommt das Gratin für 60 Minuten bei 180°C in den Ofen.
Wenn das Gratin noch 10 Minuten braucht könnt Ihr mit dem Lachs starten. Lasst eine Pfanne heiß werden und gebt etwas Fett hinein. Den Lachs wascht Ihr unter kaltem Wasser gut ab und tupft ihn mit Küchenpapier trocken. Die Haut schneidet Ihr mit einem scharfen Messer etwas ein. Mit Salz und Pfeffer würzen und leicht mit Mehl bestäuben. Dann mit der Hautseite zuerst in die Pfanne legen und knusprig braten. Dann wenden und zu Ende garen lassen. Wenn das Gratin fertig ist, kann auch der Lachs aus der Pfanne und alles auf einem Teller angerichtet werden.
Guten Appetit!

Eine Portion des Kartoffelgratins hat 10 Smartpoints. Wenn Ihr den Emmentaler durch einen anderen Käse ersetzt, reduziert sich die Punktezahl! Wer bis zum Sommer auch noch ein paar Kilo abnehmen will, der kann sich bei Weight Watchers anmelden und mit meinem Angebot 33 Euro sparen! In unserer „Ran an den Speck mit Fashion Kitchen“ Facebook Gruppe gibts Rezepte, Food Inspirationen, Sport Tipps und jede Menge Unterstützung! Ganz nach dem Motto: Food, Fit, Feel!

FOLLOW ME
InstagrambloglovinYouTubeFacebookSnapchatPinterest

Kommentare:

  • 5. April 2016

    Ich habe mich auch vor ein paar Tagen angemeldet. Ich muss unbedingt einmal deiner FB Gruppe beitreten. Ich will nur ein paar Kilo abnehmen und bin schon sehr gespannt, ob das so gut klappt, wie bei dir 🙂

    reply...
  • 5. April 2016

    Ja, komm sehr gerne in unsere Gruppe! 🙂
    Ach bestimmt! 🙂 Wenn ich es geschafft habe, dann du auf jeden Fall auch!

    reply...
  • 5. April 2016

    Kartoffelgratin zusammen mit Lachs gehört auch zu meinen absoluten Lieblingssppeisen. Es schmeckt einfach sensationell. 🙂

    -xx, Carina
    http://www.redsunbluesky.blogspot.de

    reply...
  • 5. April 2016

    Was für ein tolles Rezept. Persönlich mag ich Lachs jetzt nicht so gerne, aber mein Freund liebt ihn – von daher perfekt. Und ich liebe Kartoffelgratin.

    Dir ist ein kleiner Tippfehler in der Überschrift passiert "Lachsiflet" 😉

    Alles Liebe!

    reply...
  • 5. April 2016

    Oh Danke für den Tipp! Mein Lachs wird leider nie knusprig, jetzt weiß ich auch warum! 🙂

    Liebe Grüße,
    Diorella

    reply...
  • 5. April 2016

    Ja, probiers mal aus! 🙂

    reply...
  • 5. April 2016

    Lachs ist einfach ein super Speisefisch!
    UPS! Hab ich gleich geändert! Danke! 🙂

    reply...
  • 5. April 2016

    Da kann ich dir nur zustimmen! 🙂

    reply...
  • 5. April 2016

    Bei uns gabs auch gestern Lachs – liebe den auch sehr! Die Idee mit dem Mehl muss ich mal austesten!

    reply...
  • 5. April 2016

    Ich mag den Fisch mal so und mal so. Aber das ist ein toller Tipp, der sicher mal zum Einsatz kommen wird ! Sieht echt lecker aus, da bekommt man gleich Hunger.
    Wünsche dir eine angenehme Woche liebe Ann-Christin.

    http://www.originalbylove.blogspot.com

    reply...
  • 6. April 2016

    Von diesem Bildern kriege ich ja glatt wieder Hunger. Es gibt auf dieser Welt nichts besseres als Kartoffeln und Lachs, vielleicht mit eine Ausnahme: Tomaten. Sehr tolles Rezept, werde ich demnächst bestimmt nachmachen *-*
    p.s. auf meinem Blog findet gerade eine Blogvorstellung statt – freue mich über Teilnahme!

    Liebe Grüße, Nathalie
    http://passionineverything.blogspot.co.at

    reply...
  • 6. April 2016

    Super tolles Rezept und danke für die guten Tipps mit der Kruste!! Ich mag labbrigen Fisch nämlich auch überhaupt nicht!!
    Liebe Grüße, Ina

    reply...
  • 7. April 2016

    Super Idee und tolles Rezept. Das werde ich demnächst auf jeden Fall nachkochen. Bisher gab es bei uns Fisch fast ausschließlich mit Nudeln oder Pellkartoffeln. Bin gespannt, ob es auch meinen Männern schmeckt:-)

    reply...
  • 4. September 2016

    Mmmh sieht das lecker aus. Das werde ich auch mal ausprobieren.

    LG Sabrina

    reply...

Schreibe einen Kommentar