Top

{Werbung / Dieser Beitrag enthält Affiliate Links}

Knuspriges Zwiebel Brot. Also es geht doch wirklich nichts, über selbst gebackenes Brot! Und es ist wirklich so einfach. Das kann absolut jeder! Ich habe vor ein paar Wochen auch mal wieder gebacken und zwar ein knuspriges Zwiebel Brot.

Das habe ich zu einer Brotzeit mitgebracht und ich bin mit 3 Scheiben wieder nach Hause gegangen. Die Brotzeit-Macher waren begeistert und haben eine Scheibe nach der anderen aufgegessen.

knuspriges Zwiebel Brot

Ich liebe Zwiebel Brot. Das hat einfach so ein tolles Aroma und schmeckt so lecker. Das Brot ist wirklich perfekt geworden, ich kann es nicht anders sagen. Die Kruste war super knusprig und „rösch“ und die Krume ganz fluffig und weich. Wie ein Brot eben sein muss.

Ich habe mein Dinkel-Knusper-Brot etwas abgewandelt und lege es Euch wirklich ans Herz. Probiert es aus. Ihr werdet es genauso sehr lieben wie ich! Wer keine Röstzwiebeln mag, kann auch Kräuter, getrocknete Tomaten, Oliven oder Sonstiges nehmen.

Jedenfalls werde ich jetzt wohl gleich mal wieder ein Zwiebel Brot backen und es mir dann mit Butter und Schnittlauch schmecken lassen. Und falls Ihr noch mehr Inspiration braucht, schaut mal hier.

Noch mehr Brot und Brötchen Rezepte:

Knuspriges Zwiebel Brot

Knuspriges Zwiebel Brot

Auf Just Spices bekommt Ihr zu jeder Bestellung ab 20 Euro, mit dem Rabattcode „JUSTFASHIONKITCHEN“ den Gemüse Allrounder gratis dazu. Und wenn Ihr über 30 Euro Einkaufswert kommt, ist der Versand sogar kostenlos!

Zutaten für ein Knuspriges Zwiebel Brot:

Was man alternativ noch mit in den Brotteig geben kann:

  • gebratenen Speck
  • verschiedene (getrocknete Kräuter)
  • getrocknete Tomaten
  • Oliven
  • Kümmel
  • usw.

Zubereitung:

Den Brotteig kann man mit jeder Küchenmaschine, dem Thermomix oder per Hand machen. Ich mache alle meine Hefe- und Brotteige (vorzugsweise) im Thermomix oder der KitchenAid. Aber Ihr könnt es so machen, wie es für Euch am besten passt.

Mehlsorten in eine Schüssel sieben, mit einem Holzlöffel eine Kuhle in die Mitte machen und die Hefe hineinbröseln. 100 ml lauwarmes Wasser und den Zucker dazu geben und das Mehl etwas vom Rand in die Mitte häufeln. Mit einer Duschhaube oder Geschirrtuch abdecken und für 15 – 20 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.

Man macht so einen Vorteig auch „Dampferl“ genannt, damit die Hefe sich entwickeln kann und der Teig besser geht. Holt das Natursauerteig Päckchen am besten frühzeitig aus dem Kühlschrank, damit es Raumtemperatur hat, wenn Ihr es weiterverarbeitet. Vorher einmal gut durchkneten – siehe Packungsbeschreibung.

Wenn der Vorteig fertig ist, kommen Salz, Brotgewürz, Sauerteig, weißer Balsamico Essig, das restliche Wasser und die Röstzwiebeln mit in die Schüssel. Jetzt wird alles für 5 Minuten (Knethaken) durchgeknetet.

Zum Gehen kommt der Zwiebel Brot Teig an einen warmen, nicht zugigen Ort. Auch hier wieder mit einer Duschhaube oder Geschirrtuch abdecken. Nach ca. 1,5 Stunden sollte der Teig sein Volumen deutlich vergrößert und Blasen gebildet haben.

Nun mehlt die Arbeitsfläche etwas ein, lasst den Teig aus der Schüssel gleiten und faltet alle vier Seiten mit einer Teigkarte nach innen. Der sogenannte „Schluss“ ist jetzt oben. Heizt den Backofen auf höchster Stufe vor und gebt den Pizzastein hinein, wenn Ihr darauf backt. Falls Ihr auf einem normalen Blech oder einem Gusseisentopf backt, die Sachen müssen nicht vorheizen.

Ich gebe in den Gusseisentopf ein wenig Olivenöl und lasse den Brotteig dann mit dem Schluss nach unten in den Topf plumpsen. Danach schneide ich ein Kreuz in den Brotlaib und bestreiche ihn mit Wasser. Dann Deckel drauf und auf mittlerer Schiene für 60 Minuten bei 230°C Ober-Unterhitze backen. Falls das Brot nach 45 Minuten noch nicht braun genug ist, könnt Ihr die restlichen 15 Minuten den Deckel unten lassen. Dann aber auf 200°C runter schalten und dabei bleiben. So läuft man nicht Gefahr, dass das Brot zu dunkel wird.

Ich backe meine Brote immer in einem Gusseisernen Topf mit einem Durchmesser von ca. 25 cm. Bisher habe ich mit der Methode nur gute Erfahrungen gemacht. Man kann das Brot aber auch auf einem Pizzastein oder Backblech backen.

Nach dem Backen wird das Brot kurz im Topf auskühlen lassen und dann heraus geholt. Zum vollständigen abkühlen, legt man den Brotlaib auf ein Kuchengitter. Nach 1 – 2 Stunden kann man es anschneiden und mit Butter und Salz (noch besser Stullen Spice!) probieren.

knuspriges Zwiebel Brot

Tipp:

Das Brot ganz frisch essen, so schmeckt es am besten und die Kruste ist schön knusprig. Gebt etwas weiche Butter auf eine Brotscheibe und streut ein bisschen vom Stullen Spice (Just Spices) darauf. Dann rein beißen und genießen. Unglaublich gut und man braucht nichts mehr anderes! Das Brot hält sich mehrere Tage im Brotkasten und kann auch eingefroren werden.

Falls man ein Muster im Brotlaib haben möchte, kann man mit Schere und Messer seiner Fantasie freien Lauf lassen. Probierts einfach mal aus. Weiter oben habe ich Euch noch ein paar andere Brot und Brötchen Rezepte verlinkt.

{Links in meinen Beiträgen können Affiliate-Links sein. Das bedeutet, wenn du auf diese Links klickst und Produkte, welche ich empfehle auch kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Hierbei fallen keinerlei zusätzliche Kosten für dich an.}

Kommentare:

  • 14. August 2020

    Liebe Anni,
    ich bin auch ein großer Fan von Zwiebelbrot! Deins sieht sehr, sehr lecker aus! Ich muss auch mal wieder backen. 🙂

    Liebe Grüße
    Lisa Marie

    reply...

Schreibe einen Kommentar