Die Suche nach dem Glück ... - Fashion Kitchen
Top

Die Suche nach dem Glück …

Ich fühle mich manchmal verloren… verloren in dieser großen Welt. Ich fühle mich manchmal wie gelähmt. Weiß nicht, welchen Weg ich gehen soll, weil ich Angst habe. Angst davor, wieder enttäuscht zu werden. Irgendwie kommt es mir so vor, als ob ich jedes Mal, wenn ich mich etwas Neues traue und endlich den Entschluss fasse, etwas zu tun, wieder stolpere und hinfalle.

Immer und immer wieder. Ich zweifle an mir, weil es irgendwie nie gut wird, mich nie glücklich macht oder erfüllt. Es gibt immer Probleme. Nichts läuft einfach, sodass ich mich treiben lassen könnte. Ich nehme es mir ganz bewusst vor. Ich lasse mich jetzt einfach mal treiben, ich kann es sowieso nicht erzwingen, wie es kommt, so kommt es. Aber es kommt einfach nicht…. egal wie lange ich warte…

Es kommt mir so vor, als ob alle anderen das „perfekte“ Leben führen und ich irgendwie immer darauf schaue und mir denke „warum kann ich das nicht haben?“. Ich habe nicht diesen negativen Neid. Nein ganz im Gegenteil, ich freue mich für jeden einzelnen, der glücklich ist und da angekommen, wohin er wollte.

Aber irgendwie wird mir immer mehr bewusst, dass ich noch auf einem langen Weg bin. Immer auf der Suche nach meinem „Glück“. Das ist eigentlich das Einzige was ich möchte – glücklich sein.

Ich will mich auf gar keinen Fall beschweren, ich habe einen tollen Job, ein wunderschönes Haus mit Garten, führe eigentlich ein gutes Leben. Aber eben nur eigentlich. Für diesen tollen Job musste ich davor sehr viele Opfer bringen, wurde auf alten Arbeitsstellen herum geschubst, ausgebeutet und gemobbt. Eine langjährige Beziehung und Ehe ging in die Brüche und die Trennung war nicht leicht, mein geliebter Hund ist gestorben, der für mich wie ein Kind war. Eine enge Freundschaft wurde von heute auf morgen beendet. Auch gesundheitlich habe ich immer wieder zu kämpfen gehabt, sei es der Haarausfall, Knoten in der Brust oder andere Dinge.

Nach außen hin sollte man meinen, ich habe ein wunderbares Leben und im Grunde habe ich das auch, weil ich nie aufgegeben und immer für meine Träume gekämpft habe. Aber ich bin immer noch auf der Suche nach meinem Glück.

Immer wieder denke ich – „ja, jetzt habe ich es gefunden!“ aber diese Phase hält viel zu kurz an. Ich verstehe viele Dinge einfach nicht. Und verbringe viel Zeit damit, mir dem Kopf zu zerbrechen. Wahrscheinlich zu viel Zeit.

Eigentlich bin ich ein positiver Mensch, der immer versucht weiter zu kommen, sich selbst und andere zu motivieren, aber ich merke immer mehr, wie unmotivierter ich werde. Weil meine Akkus einfach leer sind und sich nicht mehr richtig aufladen lassen.

Die Suche nach dem Glück …

Die Suche nach dem Glück...

Es stört mich selbst so sehr und ich möchte so viele Dinge machen. Sei es Reisen, Projekte, Erfahrungen, und, und, und. Aber ich will das nicht alleine machen. Ich möchte diese Erinnerungen teilen. Und mich irgendwann zurück erinnern und dann grinsen müssen, weil mich dieses Gefühl mit einer wohligen Wärme erfüllt.

Ich bin gerne mal alleine und kann auch alleine sein. Aber ich möchte es nicht mehr. Ich möchte jemanden haben, mit dem ich glücklich sein kann, den ich glücklich mache und der mich glücklich macht. Und eigentlich braucht es doch zum Glücklich sein nicht viel oder? Verlange oder erwarte ich zu viel?

Man kann Glück nicht kaufen. Egal wie viel Geld man hat. Glück ist unbezahlbar und ich glaube, wenn man von sich behaupten kann – glücklich zu sein. Ist man an einem Punkt in seinem Leben angekommen, wo es nicht mehr besser werden kann.

Vielleicht blockiert mich irgendetwas innerlich, vielleicht tue ich das selbst, weil ich immer mehr will und denke „das geht noch besser!“, weil ich so eine Perfektionistin bin. Ich weiß es nicht. Ich fühle mich einfach verloren. Unmotiviert, ängstlich, leer, austauschbar. Gefühlt, sind andere immer besser, schneller, schaffen mehr und haben mehr Erfolg. Eigentlich lasse ich sowas nicht so sehr an mich ran, weil ich weiß, was ich kann und mit dem auch Erfolg habe, was ich tue. Trotzdem denkt man manchmal darüber nach, warum etwas nicht so gut geklappt hat oder gelaufen ist. An was es liegt und sucht den Fehler dann oft bei sich selbst. Zu 99% ist das aber nicht der Grund. Ich zerdenke aber trotzdem alles und versuche Wege zu finden etwas zu ändern.

Aber dann falle ich wieder in dieses Loch, wo mir alles zu viel wird und ich mich irgendwie zurück ziehe. Meine Ruhe will und brauche. Einfach davon laufen möchte. Mir einfach alles über den Kopf wächst und ich gar nicht weiß, wo ich zuerst anfangen soll.

Dann sitze ich manchmal da und denke mir, dass ich mir mein Leben so ganz und gar nicht vorgestellt hatte und der Wunschtraum ein ganz anderer war. Dass das Leben immer anders kommt, als man denkt, weiß ich mittlerweile.

Und ich bin auch schon sehr viel mutiger geworden, habe mich vielen Dinge geöffnet und neue Sachen ausprobiert. Eine Chance gegeben und bin ganz unvoreingenommen in Situationen und Neues gegangen. Keiner hat gesagt, dass es einfach wird. Aber warum ist es immer so unglaublich schwer? Warum immer so viele Probleme und schier unlösbare Rätsel.

Gehört das zum Prozess des „glücklich werdens“ dazu? Falls ja, dann stellt mich der da oben gehörig auf die Probe. Und zwar immer und immer wieder… und das laugt mich so sehr aus…

Ich frage mich manchmal, warum das bei manchen Menschen so „einfach“ erscheint. Ich weiß, dass es kein „perfektes Leben“ gibt, aber irgendwie klappt bei denen alles. Und ich freu mich wirklich für jeden. Aber trotzdem bin ich traurig und von mir enttäuscht, warum ich nicht einfach glücklich sein kann. Für kurze Momente geht es. Aber ich möchte auf lange Sicht glücklich sein. Wie ich das schaffe? Ich weiß es ehrlich gesagt (noch) nicht. Es gibt gute und schlechte Tage. Ich versuche immer positiv zu denken, aber manchmal geht das einfach nicht.

Weil ich mir einfach dieses kleine bisschen Glück wünsche. Ich war mal glücklich, aber das ist schon viel zu lange her…

Aber ich weiß, ganz tief in mir drin, dass ich es irgendwann wieder sein werde. Vielleicht ja schon ganz bald.

Die Suche nach dem Glück...

Manchmal müssen die Worte einfach raus, denn manchmal habe ich dieses Gefühl… und dann hilft es mir einfach, alles aufzuschreiben. Und ich glaube, es geht da nicht nur mir so. Sondern auch sehr vielen da draußen. Nicht jeder hat den Mut es auszusprechen oder aufzuschreiben, denn man macht sich damit angreifbar. Aber ich habe mir einfach wieder mal ein Herz gefasst.

Comments:

  • Steffi

    26. September 2021

    Hallo liebes,

    Aufschreiben hilft immer! Es muss einfach raus aus deinen Kopf und dann geht es schon ein bisschen besser. Genau was du schreibst so fühle ich mich aktuell auch. Bitte gib nicht auf! Das Glück kommt! Da bin ich mir sicher. Das warten ist wirklich das Problem, ich kann das 1 zu 1 nachfühlen. Ich beschäftige mich momentan viel mit dem Gesetz der Anziehung und es hilft mir sehr die Dinge, das Leben anders zu betrachten. Vielleicht hilft es dir auch das Glück im inneren zu finden unabhängig von äußerlichen Dingen oder Personen. Alles liebe dir 🙂

    reply...
  • 26. September 2021

    Danke für deine Ehrlichkeit! Genau deswegen lese ich deinen Blog schon so lange so gerne. Ich drücke dir die Daumen, dass alles besser wird und du dein Glück findest!

    reply...
  • Summer

    26. September 2021

    Was ist Glück? Ein großes Wort …. Das gleiche wie, was ist der Sinn des Lebens? Auf beide Fragen gibt es schwer Antworten, die Erfahrung habe ich gemacht.
    Meine Leben verläuft auch nicht rosig aber jammern hilft leider nicht. Vor 2 Monaten ist meine Mama gestorben, jetzt habe ich meinen Papa hier um ihn zu pflegen und ich gehe Vollzeit arbeiten aber es muss irgendwie gehen. Mein Freund hat seit 2 Jahren Krebs …. hier geht es nur noch um Zeit, mehr nicht.
    Ich verstehe was Du meinst aber es geht immer.
    Wenn ich so überlege wann ich das letzte Mal glücklich war? Wenn ich ehrlich bin keine Ahnung weil es schon viele Jahre her ist.
    Alles Liebe

    reply...
    • Carina

      28. September 2021

      Ich wünsch Dir von Herzen alles Liebe und Gute, Summer. Ich kann nachfühlen wie schwer es ist, wenn geliebte Menschen so schwerkrank sind.

      reply...
      • Summer

        10. Oktober 2021

        Lieben Dank Carina. Ich bleibe nach wie vor positiv.

        reply...
  • Jacqueline

    27. September 2021

    Sehr mutiger Bericht!
    Ich wünsche dir nur das Beste und dass sich deine Träume und Wünsche ganz schnell erfüllen.
    Alles wird gut!

    Liebe Grüße Jacqueline

    reply...
  • Ines Jana

    1. Oktober 2021

    Danke für Deine Ehrlichkeit. Vielleicht sind wir manchmal schon glücklich und merken es nicht. Da ich jetzt auch seit 9 Monaten eine Fellnase habe, wollte ich Dich mal fragen, ob ein anderer Hund keine Option wäre. Mit Max immer Herzen….
    Liebe Grüße

    reply...
  • Silva

    15. Oktober 2021

    Die Wahrheit anzuerkennen ist immer der erste Schritt zur Besserung. Ich kann nur vermuten das es an deinen negativen Glaubenssätzen liegen kann und daran sich mit anderen zu vergleichen. Ein coaching wäre hier hilfreich, Meditation, uns thetahealing um die Wunden zu heilen und zu schauen was in deinem Unterbewusstsein los ist. Auf Instagram findet man tolle Persönlichkeiten die einem aus dieser Situation helfen.:) Alles Liebe Silva

    reply...
  • Sophie

    18. Oktober 2021

    Aber es scheint doch, als hättest du jetzt offensichtlich dein Glück gefunden.

    reply...

post a comment