Top

{Werbung / Dieser Beitrag enthält Affiliate Links}

Life Update – Januar 2020. Und so schnell ist der erste Monat im Jahr 2020 rum und es gibt ein neues Life Update – Januar 2020. Der Januar war bei mir wirklich wieder ziemlich ereignisreich und auch ein bisschen verrückt.

Ich habe meinen ersten Reisepass überhaupt beantragt, denn es geht dieses Jahr auf große Reise. 2-3 Destinationen sind schon gebucht und ich freue mich so sehr! Auch wenn eine gewisse Portion Angst mitschwingt, ist da auch große Vorfreude. Ich erzähle Euch dann mehr, wenn es soweit ist!

In diesem Jahr werde ich meinem Landkreis, ehrenamtlich dabei unterstützten, gegen Lebensmittel Verschwendung zu kämpfen und Lebensmittel einfach mehr wertzuschätzen. Denn wir werfen in Deutschland jedes Jahr Lebensmittel für 20 Millionen Euro weg… das kann so nicht weitergehen und deswegen setze ich mich super gerne für die Aktion mit ein.

Vor ein paar Tagen war ein TV Team bei mir und hat mir beim Kochen über die Schulter geschaut. Auch hier ging es um das Thema „Resteverwertung“. Sobald der Beitrag im Fernsehen läuft, sage ich Euch natürlich Bescheid.

Ich habe ein bisschen gebacken, mich aber hauptsächlich dem „Frühjahrsputz“ gewidmet. Ich schiebe so ein paar Ecken schon sehr lange vor mir her und muss die jetzt endlich mal in den Griff bekommen.

Deswegen ist es auf dem Blog momentan auch etwas ruhiger. Ich muss erst ein paar andere Dinge erledigen und glatt ziehen, bevor ich wieder voll in meine Blogroutine einsteigen kann.

Dann war ich ein paar Tage im Schnee und bin nach etlichen Jahren endlich mal wieder Ski gefahren! Gott, war das anstrengend! Aber es hat super viel Spaß gemacht.

Aber das Wichtigste überhaupt war im Januar der 90. Geburtstag von meinem Opa! Wow, einfach nur wow! Ich finde das schon eine wirklich wahnsinnige Leistung. Vor allem wenn man bedenkt, in welcher Zeit er aufgewachsen ist und gelebt hat.

Jetzt kommt erst einmal das Life Update – Januar 2020 bzw. der Monatsrückblick. Wer noch mehr sehen möchte, der schaut einfach mal direkt bei Instagram @FashionKitchen vorbei.

Life Update – Januar 2020

Life Update - Januar 2020

Man könnte fast meinen, die Bilder sind aus der gleichen Jahreszeit. Leider ist der Winter kein richtiger Winter und es war und ist viel zu warm. Zwar schneit es ab und zu immer ein wenig und hat Minusgrade, aber liegen bleibt der Schnee nicht. Wirklich schade, nicht nur des Schnees wegen, sondern auch weil die Natur total aus dem Gleichgewicht geraten ist. 🙁

Das Foto mit den Kühen ist letztes Jahr im Allgäu entstanden und es war wirklich toll. Die Zeit dort hat mich an meine Kindheit erinnert, als ich in den Ferien jeden Tag bei meiner Freundin am Bauernhof war und wir den ganzen Tag im Stall und Heuboden gespielt haben. Daran erinnere ich mich gerne zurück.

Shop the Look

In der Küche ist der Frühjahrsputz schon fast geschafft! Ein paar Schubladen und Schränke sind noch dran, aber im Großen und Ganzen sind es nur noch Kleinigkeiten. Nach Weihnachten bin ich froh, dass jetzt alles wieder frisch und sauber ist. Gibt einem gleich ein viel besseres Gefühl.

Letztes Jahr habe ich mit dem Ausmisten und Entrümpeln schon angefangen und Euch mal meine Tipps dafür zusammen geschrieben. Vielleicht ist es ja für den einen oder anderen von Euch hilfreich.

Ach ja und da das Kamerateam da war und mich beim Kochen gefilmt hat, war es natürlich auch von Vorteil, wenn alles sauber und aufgeräumt ist.

Shop the Look

Im Januar gabs zwei Klassiker auf dem Blog. Einmal das gesunde „Honey & Oat“ Bananen Brot und zum Zweiten den „russischen Zupfkuchen“. Beide Rezepte eignen sich hervorragend als Resteverwertung für Bananen und Quark, Frischkäse oder Joghurt. Falls Ihr von den Zutaten also noch etwas im Kühlschrank oder der Speisekammer habt, backt doch das Bananen Brot oder den Kuchen nach! Beide sind auf jeden Fall super lecker! PS: Und die WW Punkte stehen auch dabei.

Mein Jahr 2019 war zweigeteilt. Viele gute Dinge sind passiert. Aber auch einige Unschöne, die ich am liebsten ganz aus meiner Erinnerung streichen würde. Für 2020 habe ich mir vorgenommen mehr auf mich zu achten und öfter mal aus meiner Komfortzone heraus zu gehen. Deswegen der Reisepass und auch das Skifahren (weiter unten gibts mehr). Ich will nur noch Positives in meinem Leben und alles was mich runter zieht oder mir schlechte Laune macht, nicht an mich heran lassen.

Das wird wohl nicht immer klappen, aber ich versuche mein Mindeset einfach so zu gestalten. Auf dem Blog ist es gerade etwas ruhiger, weil im Hintergrund einfach sehr viel passiert und ich da einfach einiges regeln oder erledigen muss, bevor ich mich wieder voll und ganz in meine Blogarbeit stürzen kann. Das heißt jetzt nicht, dass ich nicht so gut wie jeden Tag am Laptop sitze, aber eben nur für die wichtigsten Sachen, die nicht aufgeschoben werden können.

Meine Mama hat erst vor ein paar Tagen, auf dem Geburtstag meines Opas gesagt: „Anni arbeitet sehr viel und hängt sich richtig rein, aber das kann sie nicht ihr ganzes Leben machen. Diesen Druck und das ständige präsent sein, hält kein Mensch ununterbrochen aus.“ Und irgendwie hat mich das zum Nachdenken gebracht.

Ich bin ja wirklich keine „große“ Bloggerin oder Influencerin, dennoch habe ich sehr viel Arbeit und muss mich um alles in meinem Business selbst kümmern. Das sehen viele Menschen nicht und verstehen dann auch diesen ganzen Stress nicht so wirklich. Denn man arbeitet ja von zu Hause und ist den ganzen Tag daheim. Man muss ja nicht auf die Arbeit gehen. Diese Gedanken nehme ich auch keinem übel, der Beruf ist einfach so umfangreich und wenn man damit keine Berührungspunkte hat, ist es auch sehr schwer das alles nachzuvollziehen.

Ich liebe meinen Job und gebe alles dafür, aber ich habe auch gemerkt, dass man mal auf sich schauen muss und fünfe gerade sein lässt. Und so mache ich das jetzt auch. Es fällt mir zwar immer noch schwer, nicht immer am Handy bzw. Laptop zu sein, aber wenn ich in anderen Dingen produktiv bin, gibt mir das auch sehr viel. Und man kann das Angenehme ja mit dem Nützlichen verbinden und zum Beispiel beim Bügeln ein paar Folgen der Lieblingsserien gucken oder?

Selbstliebe und Selbstfürsorge ist wichtig und nötig. Wenn man nicht auf seinen Körper hört, kann es ganz schnell gehen und man bekommt den Saft abgedreht. Ich hab es im Dezember gesehen, als ich ziemliche Probleme mit meinem Rücken hatte und mir immer wieder Arme und Beine eingeschlafen sind und ich starke Schmerzen hatte. Der Arzt hat mir dann eine starke Nervenreizung diagnostiziert. Das kann vom Stress und Überbelastung kommen.

„Reduzieren Sie den Stress und machen mal etwas langsamer“ waren seine Worte. Leichter gesagt als getan, aber Gesundheit ist das wichtigste Gut überhaupt, deswegen nehme ich mir das jetzt auch sehr zu Herzen.

Und da Selbstliebe bei sich selbst anfängt, habe ich gleich bei mir angefangen. Ich bin mit mir wirklich zufrieden und liebe mich selbst, allerdings habe ich in 2019 meine Ernährung zeitweise immer wieder sehr schleifen lassen. Das hat sich dann auf der Waage gezeigt, als ich beim Arzt war. Knapp 5 Kilo mehr auf den Rippen und ja, das wusste ich auch selbst schon.

Deswegen bin ich jetzt wieder voll bei WW (Weight Watchers) dabei und mache das neue mein WW Programm. Wie genau das funktioniert, was ich schon abgenommen habe und einen Rabattcode bzw. Angebot, gibt es HIER.

Skifoooan! Wow, wow, wow! Jeder kennt das Lied und ich hoffe, Ihr habt jetzt alle einen Ohrwurm! Hihihi. Nach 18 Jahren war ich zum ersten Mal wieder auf Skiern gestanden. Ich muss sagen, dass ich am Anfang wirklich Angst hatte oder sagen wir besser, Respekt.

Denn Skifahren sieht einfach aus, ist aber super anstrengend und kraftraubend. Nach drei Tagen auf der Piste, war ich durch. Im wahrsten Sinne des Wortes. Allerdings finde ich, dass sich meine Fahrkünste nach so langer Zeit auf jeden Fall sehen lassen können. Oder was meint Ihr? 😀

Also ich war ganz zufrieden mit mir, blaue Pisten bin ich ohne Probleme gefahren und ein paar Rote waren auch dabei. Hättet Ihr gerne einen Blogpost zur Unterkunft, Gegend, Skigebiet, usw.? Könnt Ihr mir gerne ja mal in die Kommentare schreiben. In Kaprun, Zell am See bzw. Leogang war ich vorher ja schon mal im Winter bzw. Herbst und die Gegend ist einfach wunderschön!

So, jetzt aber zum Jubilar! Mein Opa ist 90 Jahre alt geworden und das musste natürlich gefeiert werden! Woohooo! Ich kann gar nicht beschreiben, wie glücklich ich bin, so einen tollen Opa zu haben. Ich habe ihn noch nie grantig oder böse gesehen. Er ist immer gut gelaunt und sein Lachen steckt einfach an.

Zudem hat er schon sehr viel erlebt. Wurde als Kind aus seiner Heimat vertrieben, hat den Krieg überlebt, sich ein neues Leben und Haus aus dem Nichts aufgebaut und nie seinen Mut verloren! Mein Opa ist Zimmerer und Elektro-Meister, kann alles reparieren und jedes Problem lösen. Geht nicht, gibts nicht.

Es wird so lange versucht und probiert, bis man den Fehler behoben hat. Was er mir schon Geschichten erzählt hat… einfach unglaublich. In der heutigen Zeit unvorstellbar, was die Menschen früher durchmachen mussten und mit wie wenig sie zufrieden waren. Ich bin sehr froh, so viel von meinem Opa gelernt zu haben und immer noch lernen zu dürfen.

Vielleicht erinnert Ihr Euch noch an die Galileo Folge, er hat damals die komplette Elektriker im Haus geplant, verlegt und installiert. Und das mit 85 Jahren. Er ist fit wie ein Turnschuh und das, weil er immer gearbeitet hat und das noch jeden Tag tut. Er macht zwar auch gerne mal ein Schläfchen, aber danach geht es wieder weiter!

Auf die nächsten 10 Jahre lieber Opa und ich weiß genau, du machst die 100 voll! ♥♥♥

Life Update – Januar 2020

So, das war das Life Update – Januar 2020. Ich freue mich auf ein tolles Jahr und viele schöne Momente! Wenn man nur daran glaubt, dann wird auch alles irgendwann gut! Vertraut darauf!

Shop the Look

{Links in meinen Beiträgen können Affiliate-Links sein. Das bedeutet, wenn du auf diese Links klickst und Produkte, welche ich empfehle auch kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Hierbei fallen keinerlei zusätzliche Kosten für dich an.}

Kommentare:

  • Anonymous

    2. Februar 2020

    Liebe Anni, du bist für mich das Vorbild eines wunderbaren Menschen. Du hast mir einen Denkanstoß gegeben . Mach so weiter, ich folge dir sehr gerne. LG

    reply...

Schreibe einen Kommentar