Top

{Werbung / Dieser Beitrag enthält Affiliate Links}

Russischer Zupfkuchen. Dieser Kuchen ist einer meiner allerliebsten Kuchen überhaupt. Vor einiger Zeit habe ich ihn schon einmal kurz in meiner Story auf Instagram gezeigt, allerdings hatte ich nicht damit gerechnet, dass so viele von Euch das Rezept haben wollten, denn eigentlich ist der russische Zupfkuchen ganz einfach und unkompliziert gemacht.

Da das Rezept aber ein Klassiker ist, dachte ich mir, ich teile mein Rezept mit Euch. Und hier ist es! Theoretisch und auch praktisch könnt Ihr sofort losbacken und Euch den Kuchen bei einer Tasse Kaffee oder Glas Milch schmecken lassen.

Ich liebe solche Quark-bzw. Käse-Kuchen einfach sehr. Ein weiterer meiner Lieblingskuchen ist der „Weltbeste Käsekuchen“ und ich übertreibe nicht, er ist der WELTBESTE! Wenn Ihr also Käsekuchen Fans seid, dann müsst Ihr unbedingt das Rezept ausprobieren. Und natürlich auch das für den russischen Zupfkuchen, hihi.

Ist Euer Favorit auch russischer Zupfkuchen oder habt Ihr einen anderen Lieblingskuchen?

Russischer Zupfkuchen

Auf Just Spices bekommt Ihr zu jeder Bestellung ab 20 Euro, mit dem Rabattcode „JUSTFASHIONKITCHEN“ den Gemüse Allrounder gratis dazu. Und wenn Ihr über 39 Euro Einkaufswert kommt, ist der Versand sogar kostenlos!

Zutaten für den Boden:

  • 130 g Halbfettmargarine
  • 1 Ei
  • 120 g Zucker
  • 300 g Mehl
  • 1/2 Päckchen Backpulver
  • 4 EL Back-Kakao
  • etwas Salz

Zutaten für die Füllung:

  • 200 g Halbfettmargarine
  • 130 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Päckchen Vanillepudding Pulver (Dr. Oetker)
  • 3 Eier
  • 500 g Magerquark

Zubereitung:

Für den Boden werden alle Zutaten in einer Schüssel verknetet oder mit einer Küchenmaschine (Knethaken) verrührt. Nach und nach entsteht ein fester Teig, der nicht klebrig aber trotzdem elastisch ist.

Eine Springform (28 cm Durchmesser) gut einfetten und bemehlen. Danach etwa die Hälfte des Teiges in die Form geben und auf dem Boden verteilen. Den Rand formt man am besten, indem man kleine Würstchen rollt und an die Seiten drückt. Den restlichen Teig gibt man in eine Schüssel, den braucht man dann später für die gezupften Stücke.

Jetzt geht es weiter mit der Füllung. Einfach die Schüssel von gerade auswaschen und im ersten Schritt, Halbfettmargarine, Zucker, Vanillezucker und Eier schaumig rühren. Danach kommt das Vanillepudding Pulver dazu, die drei Eier und der Magerquark. Wenn man keinen Quark da hat, kann man sicher auch gut Skyr, Frischkäse oder Joghurt nehmen.

Alles verrühren und dann in die Springform füllen und glatt streichen. Den überstehenden Rand einfach mit einem Messer abschneiden und zu dem restlichen Teigstück geben. Vom diesem großen Stück zupft man jetzt kleinere Stücke ab und gibt sie auf die Füllung.

Nun den russischen Zupfkuchen bei 170°C (Umluft) für gute 45 Minuten backen. Dann mit Alufolie abdecken, damit die Oberseite nicht zu dunkel wird und weitere 15 Minuten zu Ende backen.

Den Kuchen aus dem Ofen nehmen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen. Fertig ist der russische Zupfkuchen!

Tipp:

Der Zupfkuchen schmeckt auch lauwarm super lecker und kann kurz nach dem Abkühlen angeschnitten werden. Wenn man den Kuchen kühl lagert, kann man ihn auch noch länger genießen. PS: Man kann hier super Resteverwertung machen, wenn man zum Beispiel einen abgelaufenen Quark im Kühlschrank gefunden hat, der aber noch gut ist.

WW Punkte:

Wenn Ihr den russischen Zupfkuchen in 18 Stücke schneidet, hat ein Stück 9 Punkte (💙), 10 Punkte (💚), 9 Punkte (💜).

{Links in meinen Beiträgen können Affiliate-Links sein. Das bedeutet, wenn du auf diese Links klickst und Produkte, welche ich empfehle auch kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Hierbei fallen keinerlei zusätzliche Kosten für dich an.}

Kommentare:

  • 28. Januar 2020

    Ich liebe diesen Kuchen! 🙂
    Die Bilder machen echt Appetit..

    liebe Grüße
    Jasmin

    reply...
  • Anonymous

    16. Februar 2020

    Kann man das auch mit normaler Margarine machen oder lieber mit Butter?

    reply...

Schreibe einen Kommentar