Top

{Werbung / Dieser Beitrag enthält Affiliate Links}

Weihnachtsgugelhupf mit Baileys, Kirschen und Zuckerstangen-Zuckerguss. In den letzten Jahren ist es so ein kleiner Brauch geworden, dass ich zu Weihnachten immer einen speziellen „Weihnachtskuchen“ backe. Auch Ihr habt schon nachgefragt, ob es auch dieses Jahr wieder einen Kuchen gibt.

Und naja, da kann ich mich ja nicht lumpen lassen, also gibt es für Euch den Weihnachtsgugelhupf mit Baileys, Kirschen und Zuckerstangen-Zuckerguss. Na, wenn das mal kein Weihnachtskuchen ist, weiß ich auch nicht mehr.

Auch wenn er etwas aufwendig aussieht. Das ist er ganz und gar nicht. Das Rezept gelingt immer und geht einem ganz leicht von der Hand. Ihr könnt Ihn also am Morgen backen und am Nachmittag schon zum Kaffee oder Glühwein (der beste Punsch überhaupt!) servieren!

Ich habe einen großen Gugelhupf und einen kleinen gebacken, denn das Rezept ist für eine große Form geeignet. Ich mache das gerne so, dass ich mir noch eine Mini-Gugelhupf Form voll mache und den kleinen Kuchen dann einfriere oder verschenke. Man kann die Teigmasse theoretisch auch auf mehrere kleine Formen aufteilen oder sogar Muffins backen. Probiert da einfach aus, was Ihr lieber mögt.

Schmecken tut der Weihnachtsgugelhupf mit Baileys, Kirschen und Zuckerstangen-Zuckerguss so oder so! Und wer keinen Alkohol in den Kuchen geben will, der nimmt einfach Milch.

Meine anderen Weihnachtskuchen findet Ihr hier:

Weihnachtsgugelhupf mit Baileys, Kirschen und Zuckerstangen-Zuckerguss

Auf Just Spices bekommt Ihr zu jeder Bestellung ab 20 Euro, mit dem Rabattcode „JUSTFASHIONKITCHEN“ den Gemüse Allrounder gratis dazu. Und wenn Ihr über 39 Euro Einkaufswert kommt, ist der Versand sogar kostenlos!

Zutaten für den Weihnachtsgugelhupf mit Baileys und Kirschen:

  • 4 Eier
  • 250 g Halbfettmargarine
  • 200 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 500 g Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1 TL Lebkuchen Gewürz (Just Spices)
  • 250 ml Baileys
  • etwas Milch
  • 200 g Vollmilchkuvertüre
  • 1 Glas Schattenmorellen (350 g Kirschen)

Zutaten für den Zuckerstangen-Zuckerguss:

Zubereitung:

Eier, Fett, Zucker und Vanillezucker in einer Schüssel schaumig rühren. Anschließend das Mehl, Backpulver und Lebkuchengewürz dazu geben und nochmal alles durchrühren.

Die Schattenmorellen abgießen und in einem Sieb gut abtropfen lassen. Die Kuvertüre im Wasserbad oder der Mikrowelle schmelzen und danach in den Teig laufen lassen. Auch der Baileys kommt dazu. Wenn der Teig noch etwas zäh ist, könnt Ihr auch einen Schluck Milch hinzufügen. Wer komplett auf den Baileys verzichten möchte, ersetzt die Menge einfach durch Milch.

Die Kuchenform fetten und bemehlen und die Kirschen mit einem Teigschaber unter den Teig heben. Anschließend den Teig in die Form füllen und bei 180°C für 60 Minuten backen. Sollte der Kuchen oben etwas dunkel werden, deckt ihn einfach mit einem Stück Alufolie ab.

Nach dem Backen sollte der Weihnachtskuchen für 2 – 3 Stunden auskühlen. Erst dann bereitet Ihr den Zuckerstangen-Zuckerguss vor. Hierfür 100 g Puderzucker in eine Schüssel sieben und mit 2 TL Milch verrühren. Ich mache es immer so, dass ich am Anfang wenig Flüssigkeit dazu gebe und falls die Zuckerguss Masse zu dick ist, einfach nochmal etwas Milch dazu rühre.

Jetzt gibt man den Zuckerguss über den Gugelhupf und streut zerhackte Zuckerstangen darüber. Die Zuckerstangen zerklopft Ihr am besten mit einem Fleischklopfer oder Nudelholz. Mit dem Messer lassen sich die Dinger eher schlecht schneiden. Fertig ist der Weihnachtsgugelhupf mit Baileys, Kirschen und Zuckerstangen-Zuckerguss!

Tipp:

Man kann den Teig auch in mehreren Kleinen Gugelhupf oder Muffin Formen backen. Auch noch ein paar Tage nach dem Backen schmeckt der Kuchen hervorragend! Locker und saftig. Und durch das Lebkuchengewürz, schön weihnachtlich.

{Links in meinen Beiträgen können Affiliate-Links sein. Das bedeutet, wenn du auf diese Links klickst und Produkte, welche ich empfehle auch kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Hierbei fallen keinerlei zusätzliche Kosten für dich an.}

Schreibe einen Kommentar