Top

{Werbung / Dieser Beitrag enthält Affiliate Links}

Läuft einem da nicht schon beim Anblick der Bilder das Wasser im Mund zusammen? Da das Thema Bananen momentan wohl gerade sehr begehrt ist und Ihr alle fleißig, mein Rezept für das saftige Bananenbrot mit Haferflocken und Nüssen nachbackt, habe ich mir gedacht, Ihr bekommt gleich nochmal ein Rezept mit Bananen hinterher. Denn ich hatte wieder einmal Unmengen an Bananen zu Hause und wusste nicht mehr wohin damit, also habe ich aus der Not heraus diese süßen und unglaublich köstlichen Bananen Buttermilch Pancakes gebacken.

Beim Teig habe ich für eine ganze Fußballmannschaft angemischt, ok nicht ganz, aber fast! Der Teig reicht für ca. 20 Pancakes und das macht ganz locker 4 Personen satt. Denn es kommen ja auch noch Toppings dazu, die man nach Lust und Laune wählen kann.

Das Rezept kommt übrigens ganz ohne Zucker aus, ich habe nur etwas Vanillezucker dazugegeben, um das Aroma zu verstärken. Wer mag gibt auch nur frische oder gemahlene Vanille dazu. Ansonsten bekommen die Pancakes ihre Süße von dem Fruchtzucker der Bananen. Die Buttermilch habe ich deswegen dazu gegeben, weil ich sie noch von den Red Velvet Cupcakes übrig hatte, man könnte also auch normale Milch verwenden, gar kein Problem.

Bananen Buttermilch Pancakes

Zutaten für 20 Pancakes:

  • 2 Eier
  • 2 reife Bananen
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 300 ml Buttermilch
  • 50 g Halbfettmargarine
  • 200 g Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • Fett zum Ausbraten

Toppings:

  • Blaubeeren
  • Heidelbeeren
  • Bananen
  • Himbeeren
  • Erdbeeren
  • Schokostückchen
  • Nüsse
  • Ahornsirup
  • Honig
  • Butter
  • usw.

Zubereitung:

Bananen mit einer Gabel in einer Schüssel zerdrücken und im Anschluss mit einem Schneebesen gut verquirlen. Die Halbfettmargarine in der Mikrowelle schmelzen und zu den Bananen geben, auch die Eier, Milch und der Vanillezucker kommen hinzu und alles wird glatt gerührt. Danach werden Mehl und Backpulver hinein gegeben und nochmal gut verrührt, damit keine Klümpchen entstehen. Mit einer Prise Salz abschmecken und sofort mit dem Ausbacken beginnen.

Dafür eine Pfanne erhitzen, etwas Fett hineingeben und schmelzen lassen. Um die Pancakes perfekt zu dosieren verwende ich einen 1/3 Cup Messbecher. So bekommen die kleinen amerikanischen Pfannkuchen die genau richtige Größe. Einen Cup des Teiges in die Pfanne geben und so lange braten lassen, bis sich Bläschen auf der Oberfläche bilden, dann kann der Pancake gewendet und zu ende gebraten werden. Das dauert ca. 1 – 2 Minuten. Zum Warmhalten gebt Ihr die Pancakes auf einen Teller in den Ofen (100°C), bis Ihr den Teig komplett ausgebacken habt.

Danach geht es ans Anrichten. Ich habe meine Bananen Buttermilch Pancakes mit einem Stück Butter, Bananen, Heidelbeeren und etwas Honig getoppt. Ein Genuss sage ich Euch! Aber wie schon gesagt, jeder kann so garnieren und toppen wie er möchte.

TIPP: Den Teig sollte man sofort verwenden, denn durch das Backpulver treibt er und das gibt den Pancakes ihre charakteristische Fluffigkeit. Lässt man den Teig zu lange stehen, gehen die Pancakes nicht mehr auf, sondern bleiben flach. Sollten Pancakes übrig bleiben, kann man diese hervorragend am nächsten Tag in der Mikrowelle oder dem Backofen aufwärmen.

{Links in meinen Beiträgen können Affiliate-Links sein. Das bedeutet, wenn du auf diese Links klickst und Produkte, welche ich empfehle auch kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Hierbei fallen keinerlei zusätzliche Kosten für dich an.}

Schreibe einen Kommentar