Top

{Werbung / Dieser Beitrag enthält Affiliate Links}

Update – was sich bei mir durch Kurkuma, Gerstengras & Ashwagandha verändert hat. Viele hatten sich ja ein Update zum Thema Kurkuma, Gerstengras & Ashwagandha gewünscht. Jetzt ist genug Zeit vergangen, also knapp ein halbes Jahr und ich denke, da kann man ein erstes Fazit ziehen bzw. ich kann Euch erzählen, was sich bei mir verändert hat.

Zuerst einmal würde ich aber darauf hinweisen, dass ich kein Arzt bin und hier nur von meinen Erfahrungen erzähle. Wer sich für das Thema interessiert, kann sich einlesen und informieren. Jeder Körper reagiert anders und am besten lest Ihr Euch auch einmal meinen ersten Beitrag zu dem Thema Kurkuma, Gerstengras & Ashwagandha durch, dann habt Ihr schon die wichtigsten Infos und einen kleinen Einblick in das Ganze.

Ich nehme nun seit knapp sechs Monaten jeden Tag die verschiedenen Pülverchen ein und konnte nach kurzer Zeit schon eine Veränderung an mir feststellen. Angefangen hat es mit der Verdauung. Ja, ich weiß ein eher ungewöhnliches Thema, aber jeder hat sie und ich finde es ziemlich wichtig, auch über solche Dinge zu sprechen.

Durch die Einnahme (Gerstengras) wurde meine Magen-Darm-Tätigkeit viel ausgeglichener und auch regelmäßiger. Ich will jetzt nicht sagen, ich kann die Uhr danach stellen. Aber ich merke, wie gut mir die Kapseln tun und wie sich meine Verdauung jetzt darauf eingespielt hat. Nicht mehr so oft Blähungen, regelmäßiger Stuhlgang und es geht meinem Magen allgemein besser. Ich habe auch das Gefühl, dass ich das Essen bzw. die Lebensmittel besser verwerten kann.

Auch mein Schlaf ist viel besser geworden. Ich kann sagen, dass ich durch das Ashwagandha viel ruhiger schlafe und nicht mehr diese innere Unruhe habe. Denn das hatte ich vorher sehr oft. Auch Nervosität und so leichte Panikattacken haben sich bei mir sehr gebessert. Ein Heilpraktiker hat mal zu mir gesagt, nach außen hin bin ich super cool, aber innerlich bin ich absolut nervös und aufgewühlt. Irgendwie kann ich jetzt einfach viel besser runter fahren und entspannen und das tut einfach gut.

Update – was sich bei mir durch Kurkuma, Gerstengras & Ashwagandha verändert hat

Die für mich aber aller wichtigste Veränderung ist, dass meine Haare wieder wachsen! Durch eine Krankheit vor einigen Jahren, hatte ich extremen Haarausfall. Ich war bei zig verschiedenen Ärzten, habe Medikamente und Therapien probiert und nichts hat wirklich geholfen. Irgendwann habe ich mich damit abgefunden, dass ich nie mehr so schöne Haare haben werde, wie früher. Für eine Frau ist das wirklich schlimmer, wenn man lichte oder sogar kahle Stellen am Kopf entdeckt, man Unmengen von Geld für Ärzte und Medizin ausgibt, aber absolut nichts hilft.

Man ist da wirklich hilflos und gefühlt kann man einfach nichts gegen dieses Problem tun. Deswegen habe ich auch damit begonnen, die Pulver bzw. Kapsel einzunehmen. Ich dachte mir: „Was hab ich schon zu verlieren? Schlimmer kann es ja nicht mehr werden.“ Und was soll ich sagen, schon nach ein paar Wochen habe ich gemerkt, wie meine Haare angefangen haben wieder zu wachsen.

Ich habe nach und nach kleine Babyhaare bekommen, vor allem am an den Geheimratsecken und am Stirnbereich. Auch meine Augenbrauen, die schon gefühlt seit Jahren ihr Nachwachsen eingestellt haben, fingen langsam wieder an zu sprießen!

Ehrlich gesagt kann ich es immer noch nicht so ganz glauben, aber sogar meine Frisörin und verschiedene Personen (auch über den Blog und Instagram), haben mich darauf angesprochen, ob meine Haare besser geworden sind. Und ich denke, das sagt einfach alles aus. Ja, sie sind besser geworden und ich hoffe, es wird noch mehr.

Und an allen anderen Stellen am Körper wachsen die Haare ganz normal. Also man bekommt jetzt keinen Damenbart oder so. Aber auf dem Kopf regt das Kurkuma wohl die Wachstumszellen der Haare an.

Wie es sich weiterentwickelt werde ich natürlich beobachten, aber nach dieser kurzen Zeit, ist das für mich auf jeden Fall ein Erfolg auf ganzer Linie. Ich weiß aber auch, dass ich nicht zu viel erwarten darf, deswegen versteife ich mich nicht darauf, sondern lass alles seinen Lauf.

Update - was sich bei mir durch Kurkuma, Gerstengras & Ashwagandha verändert hat

Das Thema Haut ist auch ganz vorne mit dabei. Bei meiner Rosacea erkenne ich bisher keine Verbesserung, aber an der Haut allgemein. Ich kann das schwer beschreiben, aber ich habe das Gefühl, dass die Haut weniger Unreinheiten hat und nicht mehr so schuppig und trocken ist.

Ganz am Anfang habe ich aber bei der Haut eine Verschlimmbesserung festgestellt. Oder vielleicht habe ich es mir auch nur eingebildet. Jedenfalls hatte ich ziemlich unreine Haut. Ich denke mir aber, dass die Haut die ganzen Schadstoffe irgendwie loswerden muss, deswegen hatte ich ziemlich viele Pickel und Unreinheiten. Dad ging aber relativ schnell wieder vorbei und ist bisher auch nicht mehr so schlimm gewesen.

Solche Erstverschlechterungen sind aber normal und man muss sich keine Gedanken machen. Der Körper muss sich ja erst einmal an die Umstellung gewöhnen. Auch Nebenwirkungen konnte ich bis zum heutigen Tag nicht feststellen. Ich klopfe also auf Holz, damit alles so bleibt bzw. noch besser wird.

Und selbst wenn es Einbildung oder nur ein Placebo Effekt ist (wovon ich nicht ausgehe, weil es so vielen anderen auch schon geholfen hat), bin ich froh über die Verbesserungen und kann es wirklich nur jedem empfehlen. Natürlich muss man es aber auch erst eine gewisse Zeit nehmen. Man darf nicht erwarten, schon nach einer Woche die Haare wachsen zu sehen oder sowas. Und jeder Körper ist eben auch anders und reagiert unterschiedlich. Also setzt Euch nicht unter Druck.

Ich nehme die Kapseln, welche ich selbst befülle (siehe Links unten), jeden Morgen vor dem Frühstück mit einem Glas Wasser ein. 5 x Kurkuma, 5 x Gerstengras, 2 x Ashwagandha, 1 x Omega 3 Fischöl. Alle zwei Tage nehme ich dann noch Eisen, Vitamin K2 und Vitamin D3 dazu. Da hatte ich schlechte Werte und habe das so empfohlen bekommen. Hier gibt es auch Tests, die ich auch schon gemacht habe und empfehlen kann.

Wenn man solche Kapseln einnimmt oder die goldene Milch trinkt, sollte man das regelmäßig machen, um die bestmögliche Wirkung zu erzielen. Ich habe mir extra so eine Tablettenbox bestellt, damit ich nicht jeden Tag alles raus suchen muss. Ist sehr praktisch, auch wenn man mal unterwegs ist.

Wenn Ihr Euch bei dem Thema „Kurkuma, Gerstengras & Ashwagandha“ unsicher seid, kontaktiert einfach einen Arzt und lasst vielleicht auch mal Euer Blut untersuchen. Denn jeder hat ja andere Lebensumstände, eventuell Vorerkrankungen, usw. Einfach blind irgendetwas einnehmen ist nicht gut. Deswegen vorher informieren und gegebenenfalls durchchecken lassen.

Das war mein Update – was sich bei mir durch Kurkuma, Gerstengras & Ashwagandha verändert hat. Im Grunde kann ich sagen, dass sich mein Allgemeinzustand wesentlich verbessert hat und ich die Kapseln weiterhin einnehmen werde. Viele Fragen rund um das Thema Kurkuma, Gerstengras & Ashwagandh habe ich schon in einem extra Beitrag beantwortet.

Erzählt mir gerne mal von Euren Erfahrungen mit Kurkuma, Gerstengras & Co. Würde mich sehr interessieren.

Alle Produkte im Überblick:

Und wenn Ihr ein bisschen sparen wollt, habe ich einen Rabattcode für Euch! Gebt bei der Bestellung „fashionkitchen“ ein und erhaltet 10% Rabatt, auf den kompletten Warenkorb! Ich habe meine Produkte alle vom Achterhof und kann sagen, dass die Qualität wirklich hervorragend ist!

Update - was sich bei mir durch Kurkuma, Gerstengras & Ashwagandha verändert hat

{Links in meinen Beiträgen können Affiliate-Links sein. Das bedeutet, wenn du auf diese Links klickst und Produkte, welche ich empfehle auch kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Hierbei fallen keinerlei zusätzliche Kosten für dich an.}

Kommentare:

  • Verena R.

    10. November 2019

    Total interessant, sehe morgen einen Allgemeinmediziner der auf Ayurveda spezialisiert ist und frag ihn aus 😉
    Das Ashwaganda ist übrigens nicht richtig verlinkt, würde mich interessieren, welches du hast 🙂
    Glg Verena

    reply...
  • Carmen

    10. November 2019

    Ich bin durch dich darauf gekommen und nehmen Kurkuma Gerstengras und Ashwaganda jetzt seit gut 4 Monaten. Ich hatte sehr sehr große Probleme mit meiner Haut. Hier hat sich extrem viel verbessert. Ich habe immer noch Pickel und Unreinheiten, aber in einem erträglichen Maß. Ich merke dass meine Haare mehr glänzen und schöner wachsen, außerdem sind meine Nägel stabiler geworden. Fühle mich allgemein ausgeglichener und schlafe auch deutlich besser als vorher. Ich bin sehr sehr zufrieden und bin echt froh, dass du mich drauf gebracht hast. Viele liebe Grüße, Carmen

    reply...
  • R.Marx

    10. November 2019

    Ich hatte starke Arthrose. In den Handgelenken. Vor ungefähr 5 Monaten fing ich an Curcuma zu nehmen. Schon nach ein paar Wochen hatte ich keine Beschwerden mehr. Ich werde die auch weiterhin nehmen.

    reply...
  • Anonymous

    10. November 2019

    Ich bin zwar ein Mann, aber nehme ebenfalls die von dir hier vorgestellten. Ergänzungsmittel. Gerade das mit den Haaren ist bei uns Männern ja häufiger so ein Ding :D. Mir hat Ashvarganda hervorragend geholfen. Als kleine Ergänzung: Auch Amalaki ist ein super Zeug für solche Probleme!

    reply...
  • Anonymous

    11. November 2019

    Da brauch man ja nichts mehr anderes essen…weil mann Satt ist von den 999 Pillen

    reply...
  • Jule

    11. November 2019

    Liebe Anni,
    ich nehme Gerstengras und Kurkuma ebenfalls seit einiger Zeit ein, da ich eine chronische Darmentzündung habe. Diese habe ich durch das Kurkuma besser im Griff und zusammen mit einer Ernährungsumstellung kann ich vielleicht sogar bald meine anderen Medikamente reduzieren. Man sollte die Wirkung der Naturmedizin wirklich nicht unterschätzen.
    Super, dass du auch so tolle Erfahrungen damit gemacht hast!

    Liebe Grüße,
    Jule

    reply...
  • Nin2001

    13. November 2019

    Hi,
    Motiviert von deinem Post hatte ich auch angefangen die pulver zu nehmen, ebenfalls selbst abgefüllt in Pillen,weil ich es sonst nicht runter bekommen habe…
    Auch mit dem Pillen fiel es mir recht schwer, ich habe es aber 3 Wochen durchgezogen. Dann habe ich eine Magenschleimhautentzündung bekommen und es ging mir schlecht wie lange nicht,weshalb ich alles abgesetzt habe. Ich habe keine Ahnung, ob es am dem Pillen lag (nicht dem pulver selbst, sondern der ‚Verpackung‘) oder ein unglücklicher Zufall war, aber seitdem habe ich Angst das ganze wieder anzufangen…. Schade ich hätte echt gerne gewusst, ob es mir hilft… Auf kurze Sicht hab ich nämlich eher mehr Probleme (Blähungen etc.) Bekommen XD

    Alles Liebe,
    Nin

    reply...

Schreibe einen Kommentar