Social Media Links

Ich bin stark...

Sonntag, 3. Juni 2018

...aber irgendwann hat man einfach keine Kraft mehr. Man ist ausgelaugt und nur noch müde. Die Akkus sind einfach leer und lassen sich auch nicht mehr wirklich auf 100% aufladen. Eine Trennung durchzumachen ist eine schwere und harte Zeit und wir haben uns das sicher nicht leicht gemacht. Wie schon im letzten Post gesagt, ich habe sehr lange dafür gekämpft, aber irgendwann gibt man dann auch auf. Zu den Gründen möchte und werde ich nichts sagen, genauso wie Matze. Also versteht einfach, dass wir auf keine Fragen eingehen werden. Was ist der Grund? Kommt Ihr nochmal zusammen? Wer behält das Haus oder wird es verkauft? Was passiert mit Max? Lebt Ihr noch zusammen? Warum habt Ihr überhaupt geheiratet und ein Haus gebaut? Ich kann auf der einen Seite verstehen, dass diese Fragen vielen unter den Nägeln brennen, aber bitte versteht uns, dass es hier und generell, darauf keine Antwort geben wird. Denn auf der anderen Seite ist es einfach unser Leben und es geht niemanden etwas an. Überlegt einfach kurz, wie Ihr in so einer unglaublich schlimmen Situation behandelt werden wolltet und dann handelt danach.

Ja, ich habe schon immer sehr viel Privates mit Euch geteilt und an meinem Leben teilhaben lassen. Egal ob es schöne oder traurige Momente waren. Aber es gibt einfach einen Punkt, den ich nicht überschreite und genau hier, sind wir an so einem Punkt angekommen. Das was ich mit Euch teile sind, wenn es überhaupt hoch kommt, 10% meines Lebens. Von den restlichen 90% bekommt Ihr nichts mit. Und das wird auch so bleiben. Ich lasse Euch gerne an meinem Leben teilhaben und gewähre Euch Einblicke in meinen Alltag. Aber bestimmte Dinge oder Probleme gehen einfach niemanden etwas an. Auch wenn man vielleicht in der Öffentlichkeit steht, für mich ist hier ganz klar Schluss.

Viele von Euch haben mir geschrieben, dass sie meinen Schritt, die Trennung öffentlich zu machen, sehr mutig finden. Und ja, ich habe sehr lange und sehr gründlich darüber nachgedacht, ob ich es überhaupt machen soll. Allerdings wollte ich ehrlich sein und diese Sache nicht einfach unter den Tisch kehren. Das ist nicht meine Art und hätte sich falsch angefühlt. Jetzt ist es raus und Ihr wisst Bescheid. Ob sich das alles jetzt besser oder schlechter anfühlt kann ich nicht sagen, da im Moment einfach alles zusammen kommt und mir nicht nur die Trennung zusetzt, sondern auch die Situation mit Max und gesundheitliche Probleme.

Ich hätte niemals mit so vielen lieben Worten von Euch gerechnet, die Ihr mir und auch Matze geschickt habt. Ich habe jede einzelne Nachricht gelesen und war wirklich zu Tränen gerührt, wie sehr Ihr mit mir fühlt. Einige haben auch von Ihren Trennungen berichtet und mir Mut und Zuversicht zugesprochen. Im Moment ist es einfach schwierig und ich muss das erst alles richtig verarbeiten, auch wenn wir nun schon einige Monate getrennt sind. Man sitzt einfach in einem Loch, will weinen, schreien und einfach nur alleine sein. In solchen Momenten bin ich froh, meine Familie und Freunde hinter mir zu haben, die mich hier einfach in den Arm nehmen und mir sagen: "Es wird alles gut." In diesem Moment glaubt man nicht daran, weil die Welt in Trümmern liegt. Aber die Zeit wird alle Wunden heilen und irgendwann kann man wieder nach vorne blicken. Zumindest hoffe ich das.

Und damit möchte ich das Thema fürs Erste abschließen. Wenn ich mich irgendwann bereit dazu fühle darüber zu sprechen, dann wird es so sein. Und wenn nicht, dann nicht. Deswegen, nehmt bitte Abstand davon uns Nachrichten mit Fragen oder Anschuldigungen zu schicken. Respektiert unsere Privatsphäre und denkt einfach mal eine Sekunde nach, ob Ihr in so einer schlimmen Situation, so etwas gefragt werden wollen würdet. Bei allen anderen möchte ich mich nochmal unglaublich für all die lieben Worte bedanken. Das ist nicht selbstverständlich und ich bin froh, so eine tolle Community zu haben.


FOLLOW ME
Instagram bloglovin YouTube Facebook Snapchat Pinterest

Kommentare :

  1. Liebe Ann-Christin!

    Es ist für euch beide schon schwer genug.
    Du stehst zwar in der Öffentlichkeit,deswegen musst aber nicht alles preisgeben.
    Immer diesen überneugierigen - ja schon fast - Tratschtanten, die sich an anderen aufgeilen.
    Da kann man nur mit dem Kopf schütteln. Das ist schon ein wenig respektlos von denen.

    Matze und du, ihr müsst euren Weg finden. Ich hoffe für euch, ihr könnt euch friedlich einigen.

    Fühl dich gedrückt!
    VG Melanie

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Ann-Christin,
    viel Kraft wünsche ich Euch beiden. Trennungen sind immer schwierig und traurig, aber nach jedem tiefen Tal kommt auch wieder ein glückliches Hoch. Es braucht eben Zeit. Und Du machst es genau richtig, nicht mehr dazu zu sagen. Es geht keinen etwas an und führt auch zu nichts. Kopf hoch! Lg Nicole

    AntwortenLöschen

Ich freu mich über jeden Kommentar von Euch!
Bei Fragen, Lob, Kritik und Anregungen schreibt mir gerne
eine Nachricht oder kontaktiert mich per Email unter
kontakt@fashion-kitchen.com.

Beleidigende Kommentare oder Anfeindungen werden umgehend gelöscht!

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und
Verarbeitung deiner Daten (Name und Email Adresse) durch diese Website
einverstanden. Mehr dazu in der Datenschutzerklärung nach DSGVO*.

CURRENT FAVORITES