Top
Ich habe dieses Jahr wieder einige Weihnachtsleckereien selbst hergestellt. Unter anderem diesen leckeren Bratapfel Likör! Der kommt mit einigen anderen Sachen ins Weihnachtstütchen und wird verschenkt. Auch letztes Jahr habe ich schon einige Flaschen gemacht und die waren ganz schnell weiterverschenkt. Ich sammle schon immer über das ganze Jahr kleine Fläschchen und Gläser, damit ich an Weihnachten dann meine Leckereien abfüllen und verschenken kann. Natürlich kann man auch hübsche Flaschen bestellen, wenn man nicht genug im Keller hat. Ich habe mittlerweile Flaschen in jeder Größe und Form, in unserem Keller gelagert, was mein Freund nicht so cool findet. Aber hey, ist doch besser so, bevor ich für teuer Geld extra Flaschen kaufen muss. Zwar ist das Säubern und Etiketten abkratzen eine ganz schöne Arbeit, aber so spart man sich wenigsten ein paar Euro.

Macht Ihr auch kleine Geschenke für Eure Liebsten selbst? Und habt Ihr für nächstes Jahr, vielleicht ein paar Tipps für mich, was ich noch so herstellen könnte?
Und jetzt habe ich noch einen Tipp für Euch. Wer den Bratapfel Likör als Aperitif, bei einem Essen reichen möchte, kann daraus einen „Santa Claus“ machen. In ein Weißweinglas zwei Eiswürfel geben, 4 cl Bratapfellikör dazu und mit Sekt oder Prosecco aufgießen. Fertig ist der weihnachtliche Drink!
Und wer jetzt Lust hat, noch mehr selbstgemachte Sachen zu Weihnachten zu verschenken, der sollte sich mal meinen Post zu kleinen DIY Geschenkideen anschauen. Und wer noch keine Plätzchen gebacken hat, für den gibts meine drei besten Weihnachts-Plätzchen-Rezepte zum nachbacken.

Selbstgemachter Bratapfel Likör zu Weihnachten

Zutaten für den Selbstgemachter Bratapfel Likör zu Weihnachten:

  • 1,5 l Apfelsaft
  • 350 ml Weißwein
  • 100 ml Amaretto
  • 500 ml Calvados (oder Apfelkorn)
  • 150 g weißer Zucker
  • 50 g brauner Zucker
  • 2 Stangen Zimt
  • 3 Sternanis
  • 5 Nelken
  • 1 Vanilleschote
Zubereitung:
Den Apfelsaft, Weißwein und beide Zuckersorten in den Mixtopf geben. Die Gewürze in das Garkörbchen legen und in den Mixtopf einsetzen. Nun wird das Ganze für 13 Minuten auf 100°C, Stufe 1 erhitzt. Wenn die Zeit um ist, das Garkörbchen aus dem Mixtopf nehmen, anschließend den Calvados und Amaretto dazu geben und kurz verrühren. Der Bratapfel Likör ist jetzt fertig und kann in Flaschen abgefüllt werden und sofort getrunken werden. Halten tut er sich auf jeden Fall für längere Zeit. Bei uns ist er aber immer schnell weg, da ihn alle sehr lecker finden. Wer keinen Thermomix hat, der kann den Bratapfel Likör natürlich auch in einem Topf auf dem Herd herstellen.
TIPP:Die Vanilleschote und die Gewürze trocknen und aufheben, denn daraus kann man Vanille- und Glühweinzucker machen!

FOLLOW ME
InstagrambloglovinYouTubeFacebookSnapchatPinterest

Kommentare:

  • Anonym

    18. Dezember 2015

    Super Idee, Ich denke, das werde ich heute abend mal als kleine Mitbringsel für meine Mädels und die Familie vorbereiten 🙂

    LG
    Doro

    reply...
  • Elisa Paul

    21. Dezember 2015

    Ich habe dunkelbraune Haare und trage diese am liebsten offen und geglättet 🙂
    e_lionheart@aim.com

    reply...
  • 23. Dezember 2015

    Ich habe hellblonde Haare und trage sie meist offen und ganz natürlich. Der 5 in 1 Curling Iron wär super um einfach mal neue Styles auszuprobieren.

    reply...
  • 19. Dezember 2016

    Wie viele Flaschen bekomme ich denn aus dem Rezept heraus? ???? Kann ich etwa mit den Liter Angaben rechnen?

    reply...
  • 19. Dezember 2016

    Das kommt drauf an, in welche Flaschen du sie füllst. Es kommen ungefähr 2,5 L raus.

    reply...
  • Anonym

    21. Dezember 2016

    Es klingt total toll.
    Was muss ich denn beachten, wenn ich keinen Thermomix habe ��?

    reply...
  • Anonym

    11. November 2017

    Hallo, das Rezept klingt super! Wie lang ist der Likör denn haltbar? 🙂

    reply...
  • Anonym

    21. November 2017

    Ich habe das Rezept gestern ausprobiert und bin sehr begeistert!
    Für mich persönlich reicht die Hälfte des Zuckers aus, aber ansonsten ist der Likör super lecker!!!
    Danke für das schöne Rezept.

    reply...
  • 14. Dezember 2017

    Eigentlich kann man das auch in jedem Topf machen!

    reply...
  • 14. Dezember 2017

    Der wird nicht so schnell kaputt. 🙂

    reply...
  • 14. Dezember 2017

    Freut mich! 🙂

    reply...
  • Anonym

    18. Dezember 2017

    Sollte man den Likör noch warm abfüllen oder erst abkühlen lassen ?:)

    Bin sehr gespannt !

    reply...
  • 18. Dezember 2017

    Am besten noch warm abfüllen! 🙂

    reply...
  • Anonym

    14. Dezember 2018

    Welchen Weißwein hast du denn für das Rezept verwendet? Möchte ihn gerne zu Weihnachten verschenken 🙂

    reply...
  • 14. Dezember 2018

    Irgendeinen, das ist ganz egal. 🙂

    reply...

Schreibe einen Kommentar