Top
Die Grillsaison ist im vollen Gange und da dürfen Soßen und Dipps auf keinen Fall fehlen. Was ich aber eigentlich noch viel lieber esse sind verschiedene Varianten von Kräuterbuttern. Egal ob auf Brot, im Baguette oder pur auf ein Steak, beim Grillen ist die Kräuterbutter ein Muss! Die ganz klassische grüne Kräuterbutter, kennt wohl jeder. Aber es gibt noch viel mehr Varianten, wie z.B. Knoblauch -oder Tomatenbutter, die man selbst schnell und einfach, ohne viel Aufwand herstellen kann. Die selbstgemachten Sachen schmecken einfach viel besser und man weiß was drin ist. Außerdem kann man Kräuterbutter gut auf Vorrat machen und sich immer wieder aus dem Gefrierschrank ein Stück holen. Heute bekommt Ihr also das Rezept für eine leckere, würzige Tomatenbutter, die Ihr in einer milden und einer scharfen Variante herstellen könnt. Ganz nach Geschmack und Vorliebe!

Zutaten:
  • 125 g Butter
  • 125 g Halbfettmargarine
  • 8 getrocknete Tomaten (in Öl eingelegt)
  • 1 EL Tomatenmark
  • 1 EL Ajvar (scharf oder mild)
  • 1 Knoblauchzehe
  • Salz
  • Pfeffer
  • Basilikum oder Schnittlauch
  • wahlweise Chili Schoten
Zubereitung:
Butter und Margarine 1 Stunde vor der Zubereitung aus dem Kühlschrank nehmen, damit alles weicher wird und sich leichter verarbeiten lässt. Alle Zutaten in einen Mixer (Thermomix) geben, mit Salz und Pfeffer würzen und mit einer Hand voll Basilikum oder Schnittlauch verfeinern. Wer es gerne scharf mag kann auch eine Chili Schote dazu geben. Jetzt für ca. 30 Sekunden vermischen. Anschließend alles in eine Schale und sofort kann die Tomatenbutter verwendet werden. Ob als Brotaufstrich, zum Grillen oder für ein Zupf oder Faltenbrot.  

Tipp: Wenn Ihr eine große Menge Tomaten oder Kräuterbutter macht, dann packt die fertige Butter in einen Spritzbeutel und spritzt auf ein Backblech Röschen, dieses gebt Ihr zum Frosten in den Gefrierschrank und nach 2 Stunden könnt Ihr die Röschen in einen Gefrierbeutel geben und Euch bei Bedarf aus dem Gefrierschrank bedienen.
Man kann die Butter auch in Alufolie wickeln und zu einer Rolle formen und für ein paar Stunden einfrieren. Anschließend kann man Scheiben schneiden und diese, wie die Röschen, in einen Gefrierbeutel geben und die Stückzahl herausnehmen, die man gerade benötigt.

Bloglovin  ||  Instagram  ||  Facebook  ||  YouTube  ||  Shop my Closet

Kommentare:

  • 28. Mai 2015

    Da bekomme ich direkt Lust selbst solch Tomatenbutter zu machen! 🙂 Ich habe noch nie etwas davon gehört, obwohl mir die anderen beiden Varianten bekannt waren – Kräuter und Knoblauchbutter. Letzteres esse ich zum Beispiel unglaublich gerne in der Grillsaison.

    reply...
  • 28. Mai 2015

    ein ähnliches Rezept mach ich auch immer, aber der Tipp mit dem Spritzbeutel kenn ich noch nicht.
    Super!!!
    Alles Liebe
    Christina
    http://christysworld88.blogspot.de

    reply...
  • 29. Mai 2015

    OMG sieht das lecker aus!
    Gerade vor kurzem in einem Lokal gegessen, ich glaube nun muss ich sie auch mal selbst versuchen 😉
    Liebe Grüße
    Mary

    reply...
  • 29. Mai 2015

    Oh, die sieht lecker aus! Zum Grillen genau das Richtige.
    Deine Tipps zum Einfrieren sind klasse, die merk ich mir auf jeden Fall 🙂
    Liebe Grüße!

    reply...
  • 29. Mai 2015

    Du machst mir richtig Lust auf Grillen und selbstgemachte Tomatenbutter. Das Rezept klingt richtig lecker und danke für den Tipp mit dem Einfrieren.

    -xx, Carina
    http://www.redsunbluesky.blogspot.de

    reply...
  • 23. Juni 2015

    Wie lecker das aussieht! Ich würde zwar statt getrockneten Tomaten frische nehmen, aber sonst muss ich das unbedingt mal ausprobieren!
    Liebe Grüße 🙂

    reply...
  • Anonym

    30. Januar 2019

    Sooo … und nun habe ich Lust auf Sommer und Grillen … hach
    Liebe Grüße und vielen Dank für die tollen Rezepte auf deiner Seite 🙂

    reply...

Schreibe einen Kommentar