Top

{Werbung}

Kryolipolyse – Was du zum Thema wissen solltest & Meine Erfahrungen. Ich weiß noch, als ich vor einigen Jahren mal mit einer Freundin über das Thema Kryolipolyse gesprochen habe. Sie erzählte mir von Ihren Erfahrungen und ich fand es einfach genial. Allerdings vergaß ich das Thema dann auch ganz schnell wieder, bis zu dem Zeitpunkt, als mich diese Freundin fragte, ob ich die Kryolipolyse denn jetzt ausprobiert hätte.

Und noch an diesem Tag machte ich mich an die Recherche. Ich durchstöberte Berichte, verschiedene Homepages und sah mir Videos an. Es gab positive und negative Stimmen, aber ich wollte mich einfach mal beraten lassen und mir das genauer ansehen. Mir einfach meine eigene Meinung bilden und dann entscheiden. Und das sollte jeder so machen.

Kryolipolyse – Was du zum Thema wissen solltest & Meine Erfahrungen

Also suchte ich mir einige Adressen heraus und fragte dort an. Wie das funktioniert, wie viele Sitzungen nötig sind, was alles genau kostet, Risiken, usw. Die Mädels von be.skin in Nürnberg haben mir sofort auf alle Fragen zur Kryolipolyse beantwortet und mich gleich zu einem Beratungsgespräch vor Ort eingeladen. Kurze Zeit später war ich dann dort und bekam alle Infos.

Es sollte auch gleich die erste Sitzung erfolgen. Ich war wirklich gespannt und aufgeregt, denn ich konnte mir so gar nicht vorstellen, wie das funktioniert. Ich versuche es hier so gut es geht zu erklären, aber am besten schaut Ihr Euch mal HIER alles an, da erzähle ich nämlich ganz genau, wie die Prozedur von statten geht. Und teile auch meine Fortschritte bzw. Ergebnisse.

Die Kryolipolyse kann man an verschiedenen Körperstellen anwenden, wie Bauch, Hüften, Arme, Oberschenkelinnenseiten, Oberschenkelaußenseiten, usw. Wenn man sich dazu entscheidet, diese Fettreduktion machen zu lassen, sollte man sich in der Zeit möglichst gesund ernähren und auch viel Wasser trinken. So unterstützt man den Prozess und erzielt schneller und bessere Ergebnisse.

Ich lebe ja sowieso nach WW und das hat mir nochmal einen Anreiz gegeben, ein paar Kilos abzuspecken. Seit Januar sind bisher auch wieder fünf Kilo gepurzelt. Es macht also Sinn, dass man seine Ernährung auch etwas umstellt und den Prozess so unterstützt. Die Kryolipolyse ist kein Freifahrtschein für ungezügeltes essen von Burger, Pizza, Pommes & Co. Das muss einem klar sein.

Durch meine Abnahme von 15 Kilo vor einigen Jahren habe ich zwar viel Gewicht verloren, aber diese lästigen Fettpölsterchen an Hüften und Bauch gingen einfach nicht weg. Auch mit Sport ist das bei manchen Stellen so. Deswegen dachte ich mir, ich probiere es einfach mal aus.

Und ich kann nun sagen – WOW! Ich hätte niemals gedacht, dass ich so ein tolles Ergebnis erziele. Ich habe an Bauch und Hüften ganze sechs Zentimeter verloren! Und das ist wirklich der Hammer! Ich könnte nicht glücklicher sein und muss sagen, dass ich super zufrieden bin. Meine Figur gefällt mir jetzt noch besser und ich kann die Kryolipolyse wirklich zu 100% empfehlen.

Was ich Euch als Tipp geben kann: Informiert Euch, lasst Euch beraten und fragt alle Dinge die Euch interessieren. Ich habe mich bei be.skin in Nürnberg absolut wohl und professionell betreut gefühlt und kann das Institut auf ganzer Linie empfehlen. Und das nicht nur für die Kryolipolyse, sondern auch für andere Beauty-Anwednungen.

So funktioniert die Kryolipolyse

Definition:

Kryolipolyse (von griechisch κρύος kryos = „Kälte, Eis“, λίπος lipos = „fett“ und λύσις lysis = „Lösung, Auflösung“) ist eine kosmetische Kälteanwendung, die Fettgewebe vermindern soll. Es handelt sich um eine nicht-invasive Technik, bei der eine Fettstelle etwa eine Stunde lang unterkühlt wird. Die Haut wird eingesaugt und punktuell gekühlt. Dabei kommt es zu einer kälteinduzierten Gewebeentzündung, nach der die Dicke der oberflächlichen Fettgewebeschicht um 10–25 % verringert werden kann.

Quelle: Wikipedia

Die Kryolipolyse ist ein innovatives, nicht-invasives, schnelles, schmerzarmes und sicheres Verfahren, das für die Behandlung von lokalen Fettdepots entwickelt wurde. Die Methode macht sich die unterschiedlichen Kristallisationspunkte von Fett und Wasser zunutze. Das Verfahren basiert auf dem Umstand, dass Fettzellen von Natur aus empfindlicher auf Kälte reagieren als andere Zellen. Die zugrunde liegende Theorie besagt, dass die Lipide innerhalb der Fettzellen kristallisieren, wenn sie einer Kühlung ausgesetzt werden, und durch ihre neue, spitze Form die Zellmembran von innen zerstören.

Auf dem Markt gibt es eine Vielzahl von Kryolipolyse-Geräten, die sich erheblich in Preis und Qualität unterscheiden. be.skin in Nürnberg arbeitet mit dem Kryolipolyse-System von cooltech, weil es ein hohes Erfolgsergebnis aufweist. Damit zählt cooltech zu den bekanntesten und erfolgreichsten Systemen, die erhältlich sind.

Der Bauch

Bevor es losgeht, hat man erst einmal ein Gespräch und wird über alles aufgeklärt, dann wird man vermessen und fotografiert, um die Fortschritte bei jeder Behandlung festzuhalten. Anschließend wird angezeichnet (schwarzer Kajal), wo genau die Handstücke des Kryolipolyse Geräts angesetzt werden.

Damit die Haut gut geschützt ist, wird vor dem Aufsetzen der Handstücke ein spezielles Vlies aufgelegt. Nun wird das Handstück platziert und das Gerät startet. Es wird ein Vakuum gebildet, welches die Haut einzieht. Dann beginnt der Kühlprozess. Das Handstück wird auf bis zu – 8°C runter gekühlt und das Fett auf 3 – 4°C quasi gefroren. Das fühlt sich in den ersten paar Minuten etwas komisch an, man gewöhnt sich aber schnell daran. Am Bauch empfand ich es unangenehmer als an den Hüften. Das ist aber wohl auch der Prämisse geschuldet, dass man am Bauch Muskeln hat und diese quasi dadurch angespannt werden.

Nach ca. 70 Minuten ist die Behandlung fertig und der Bauch sieht so aus wie auf dem dritten Bild. Das Stück Haut fühlt sich eiskalt und echt komisch an. Nach ein paar Minuten bildet sich kleine Berg zurück und der Bauch ist wieder so flach wie vorher.

Es kann sein oder zumindest war es bei mir so, dass sich die behandelte Region einige Zeit (zwei Wochen) etwas taub und druckempfindlich anfühlt. Aber ist ja klar, denn durch die Kryolipolyse wurde eine Entzündung ausgelöst, die jetzt erst einmal „heilen“ muss.

Ich habe in der Zeit einfach weite Hosen, Kleider, Leggins bzw. Jogginghosen getragen. Also gar kein Problem. Es fühlt sich so an, als hätte man sich gestoßen, also wie ein blauer Fleck, aber das hält man wirklich aus.

Die ersten Erfolge haben sich bei mir nach knapp sechs Wochen schon gezeigt, aber davon weiter unten mehr.

Die Hüften

Die Hüften waren „angenehmer“ als der Bauch, zumindest für mein Empfinden. Denn hier sitzen keine Muskeln und man macht noch gefühlt noch ein Bauch-Workout mit. Die Prozedur läuft genau gleich ab, wie beim Bauch. Es wird angezeichnet, das Vlies aufgebracht, die Handstücke aufgesetzt und dann liegt man für 70 Minuten da. Das Handstück wird auf – 6°C runter gekühlt und das Fettgewebe auf ca. 3 – 4 °C.

Und der Zeit kann man schlafen, ein Buch lesen, am Handy sein oder Musik hören.

Das Kreuzmuster in der Haut kommt von dem Vlies und auch die vermeintlich blauen Flecke sind nur die Farbe vom Kajal. Die Rötung entsteht, logischerweise von der Kälte. Innerhalb weniger Minuten bildet sich die Haut aber wieder komplett zurück und man sieht gar nichts mehr. Nur noch eine leichte Schwellung, die aber auch schnell wieder abklingen sollte. Nach 1 – 2 Wochen war bei mir nichts mehr zu sehen.

Auch die Druckempfindlichkeit war an den Hüften nicht so „schlimm“, wie am Bauch.

Nachbehandlung mit Ultraschall

Damit das zerstörte Fett besser abtransportiert werden kann, sollte man viel trinken und auch gesund essen. Wie oben schon gesagt, macht es Sinn, in dieser Zeit etwas mehr auf die Ernährung zu achten. Positiver Nebeneffekt – man verliert auch noch ein paar überflüssige Kilos.

Damit das Gewebe schneller reagieren kann, werden alle „eingefrorenen“ Partien noch jeweils 5 – 10 Minuten mit Ultraschall behandelt. Davon spürt man überhaupt nichts, aber es ist ganz angenehm, wenn diese Stellen ein bisschen massiert werden.

Erste Erfolge

Nach knapp sechs Wochen konnte ich die ersten Erfolge verzeichnen. Seht Ihr diese Delle unterhalb des Bauchnabels? Jap, genau da hat es angefangen. Das Fett hat sich abgebaut. Anfangs fühlte sich die Haut ganz labberig und komisch an, mittlerweile ist aber alles wieder ganz normal und straff.

Auch an den Hüften spürte ich kurze Zeit später, dass sich etwas tut und sich irgendwie anders anfühlt. Zudem hatte ich es auch schwarz auf weiß. Denn zwischen der 1. und 2. Kryolipolyse Behandlung hatte ich schon 2,5 cm an Umfang verloren und das ist wirklich nicht schlecht.

Vorher – Nachher

Und hier seht Ihr die ungeschönte Wahrheit. Ein Vorher – Nachher Vergleich und ich finde, man sieht schon ordentliche Unterschiede. Bild 1 ist von Januar und Bild 2 von Mai. Dazwischen liegen knapp vier Monate und fünf cm Umfang. Mittlerweile sind es sechs cm und ich kann sagen, dass ich an meinem „Ziel“ angekommen und mehr als happy damit bin!

Ich schaue mich in den Spiegel und denke nur – WOW! Und das ist viel wichtiger, als jede Zahl auf der Waage! Das Spiegelbild muss einem gefallen.

Mittlerweile ist Herbst und es hat sich nochmal ein bisschen was getan. Denn eine kleine Wölbung unter dem Bauchnabel sollte noch weg und das habe ich mit der Injektions-Liypolyse behandeln lassen. Hier kann man viel genauer arbeiten und sozusagen die Feinjustierung vornehmen.

Hier mal ein Überblick für Euch, wann ich was habe machen lassen und wie viel Umfang ich insgesamt verloren habe. Für noch mehr Infos, schaut einfach mal auf die Seite von be.skin in Nürnberg ruft an oder schreibt den Mädels. Sie beraten Euch individuell und ganz ausführlich.

Und falls Ihr noch Fragen habt, stellt sie gerne in den Kommentaren. Ich versuche sie dann zu beantworten oder bei den Mädels von be.skin nachzufragen.

Falls Ihr die Kryolipolyse auch ausprobieren möchtet, sagt bei der Terminvereinbarung einfach „KRYO20“ dazu und dass Ihr von mir kommt. So bekommt Ihr auf eine Behandlung satte 20% Rabatt! Und wenn Ihr gleich ein ganzes Paket bzw. mehrere Stellen bucht, wird es auch nochmal günstiger!

Verlauf und Fortschitt:

  • 09.01.2020 – 1. Messung 90 cm Umfang (Behandlung: Hüften und Bauch)
  • 11.02.2020 – 2. Messung 87,5 cm Umfang (Behandlung: Hüften und Bauch)
  • 19.05.2020 – 3. Messung 85 cm Umfang (Behandlung: Hüften) + Injektions-Lipolyse (Behandlung: Bauch)
  • 28.09.2020 – 4. Injektions-Lipolyse (Behandlung: Hüften)
  • 31.10.2020 – Aktueller Stand 84 cm Umfang (Hüften und Bauch)

Ergebnis: – 6 cm an Bauch und Hüften und das ist wirklich ein super gutes Ergebnis!

Kryolipolyse – Was du zum Thema wissen solltest & Meine Erfahrungen

Fazit:

Mein Fazit? Ich kann die Kryolipolyse zu 100% empfehlen, mit hat sich genau das Ergebnis gebracht, welches ich mir erhofft hatte. Allerdings sollte man sich darüber im Klaren sein, dass es seine Zeit braucht und man nicht von heute auf morgen Ergebnisse erwarten kann. Auch sollte man sich im Vorfeld gut informieren und sich dessen bewusst sein, dass die Kryolipolyse kein Freifahrtschein für eine ungesunde Lebensweise ist.

Natürlich ist es auch kostenintensiv, aber wenn man es unbedingt möchte, kann man ja meinen Rabattcode nutzen und hier ein bisschen sparen oder man spart sich jeden Monat etwas und legt das auf die Seite. Ich finde, für ein positives Körpergefühl ist es das allemal wert!

Schreibe einen Kommentar