Top

{Werbung / Dieser Beitrag enthält Affiliate Links}

Kohlrabi Schnitzel mit Kartoffel-Gurken-Salat. Dieses Gericht erinnert mich an meine Oma, denn das gab und gibt es häufig bei ihr. Auch mit Sellerie schmeckt so ein vegetarisches Schnitzel ganz hervorragend. Zudem ist es schnell gemacht und wirklich super lecker! Solltet Ihr also auf jeden Fall einmal ausprobieren!

Ich habe dieses Jahr in meinen Gemüsebeeten mal wieder Kohlrabi angepflanzt. Grün und Lila und sogar ein Brokkoli hat sich mit eingeschlichen. Die Kohlrabis sind regelrecht explodiert und die beiden, die ich verarbeitet habe, haben jeweils über 800 Gramm gewogen. Da hätte ich eine ganze Fußballmannschaft verköstigen können, aber ich habe einfach meiner Familie etwas zum Probieren abgegeben und die haben sich sehr darüber gefreut.

Und ich werde ab sofort wieder viel öfters Kartoffelsalat machen. Das geht so schnell und was gibt es besseres, als lauwarmen und vor allem – selbstgemachten Kartoffelsalat?! Yummi! Ich könnte mich hineinlegen.

Ach ja und falls Ihr zu viel Kohlrabi im Gemüsebeet habt, bzw. nicht mehr hinterher kommt. Ihr könnt die Kohlrabis auch geschält, in Stücke/Scheiben, usw. einfach einfrieren und bei Bedarf auftauen.

Noch mehr Rezepte findet Ihr hier. Lasst Euch gerne inspirieren und probiert auch die älteren Rezepte aus!

Kohlrabi Schnitzel mit Kartoffel-Gurken-Salat

Auf Just Spices bekommt Ihr zu jeder Bestellung ab 20 Euro, mit dem Rabattcode „JUSTFASHIONKITCHEN“ den Gemüse Allrounder gratis dazu. Und wenn Ihr über 39 Euro Einkaufswert kommt, ist der Versand sogar kostenlos!

Zutaten für 4 Portionen Kohlrabi Schnitzel mit Kartoffel-Gurken-Salat:

  • 4 mittelgroße/große Kohlrabi
  • 4 Eier
  • Semmelbrösel
  • Mehl
  • Salz
  • Pfeffer
  • Fett zum Ausbacken
  • Salatgurke
  • 500 g Kartoffeln (festkochend)
  • 2 mittelgroße Zwiebeln
  • 1 EL mittelscharfer Senf
  • 125 ml heißes Wasser
  • 1 TL Gemüse Brühe
  • weißer Essig
  • Sonnenblumenöl
  • Schnittlauch
  • 1/2 TL Kartoffelsalat Gewürz (Just Spices)
  • 1/2 TL Zucker

Zubereitung:

Einen Topf aufstellen, ungeschälte Kartoffeln hineinlegen und mit Wasser füllen. Für ca. 10 – 15 Minuten gar kochen. Man kann zwischendurch einfach mal mit einem spitzen Messer hineinstechen, um zu testen, wie lange die Kartoffeln noch brauchen.

Wenn die Kartoffeln gar sind, sofort noch heiß abschälen und in Scheiben schneiden. Zwiebeln würfeln und dazu geben. Mit Salz, Pfeffer, Zucker, Kartoffelsalat Gewürz, Gemüsebrühe, Senf, etwas Essig und Öl würzen und einmal gut durchmischen. Jetzt muss der Kartoffelsalat ziehen. Wer mag, kann zum Schluss noch Feldsalat oder fein gehobelte Gurkenscheiben untermischen.

Fertig ist der Kartoffel-Gurken-Salat. Zum Garnieren den Schnittlauch in feine Ringe schneiden und über den Salat streuen.

Weiter gehts mit den Kohlrabi Schnitzeln. Dafür die Kohlrabi vom Grün befreien und komplett die Schale abschälen. Anschließend in Scheiben schneiden. Je dünner Ihr die Scheiben macht, desto schneller sind die beim Braten durch. Ich würde empfehlen, zwischen 0,5 – 1 cm. Danach die Panier-Straße vorbereiten (Mehl, Eier, Semmelbrösel) und die Kohlrabi Scheiben mit Salz und Pfeffer würzen.

Eine große Pfanne mit Fett aufstellen und heiß werden lassen. Währenddessen die Kohlrabi Scheiben im Mehl wälzen, dann in das Ei geben und zum Schluss mit Semmelbrösel panieren. Die panierten Scheiben in das heiße Fett geben und von jeder Seite fünf Minuten auf mittlerer Hitze braten lassen.

Zum Warmhalten, könnt Ihr die fertigen Kohlrabi Schnitzel auf einen Teller in den Ofen stellen. Wenn alle Kohlrabi Schnitzel ausgebacken sind, kann serviert werden. Alles auf einen Teller geben, mit Schnittlauch und oder Petersilie garnieren und schmecken lassen! Guten Appetit!

Tipp:

Die Kohlrabi Schnitzel lassen sich auch hervorragend noch am nächsten Tag essen, genauso wie der Kartoffel-Gurken-Salat. Falls Ihr viele Kohlrabis im Garten habt, könnt Ihr sie schälen, in Scheiben schneiden und einfrieren. Falls Ihr dann mal spontan Kohlrabi Schnitzel machen wollt, habt Ihr sofort etwas parat.

{Links in meinen Beiträgen können Affiliate-Links sein. Das bedeutet, wenn du auf diese Links klickst und Produkte, welche ich empfehle auch kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Hierbei fallen keinerlei zusätzliche Kosten für dich an.}

Kommentare:

  • Teresa

    9. August 2020

    Hi Anni, ich hab die Kohlrabi Schnitzel heute ausprobiert und fand sie mega lecker! Wird es in Zukunft öfter geben. Vielen Dank für das Rezept und die Inspiration.
    Liebe Grüße
    Teresa a

    reply...

Schreibe einen Kommentar