Top

{Werbung / Dieser Beitrag enthält Affiliate Links}

Christmas Candy Crunch. So nennt sich die leckere süß-salzige Knabberei aus den USA. In den letzten Jahren bin ich immer wieder über den Christmas Candy Crunch gestolpert oder wie er auch noch genannt wird: Rentierfutter, Santa Mix, Christmas Smash, White Chocolate Trash, Elf Food, usw.. Marry Kotter hat den Crunch perfektioniert und macht ihn das ganze Jahr über. Aber auch auf Pinterest bekommt man unglaublich viele Anregungen.

Ich habe mich für den ersten Versuch für die „klassische Variante“ entschieden. Aber im Grunde kann man rein geben was man möchte. Der Crunch besteht im Grunde aus Cornflakes bzw. Cerealien, salzigen Knusperkram (Nüsse & Salzgebäck), Schokolade und Streusel. Mal so ganz grob gesagt. Aber jeder Christmas Candy Crunch wird anders, denn bei meiner nächsten Ladung werde ich noch ein paar andere Dinge mit rein geben.

Auf jeden Fall ist die Kombination von Schokolade, dem Knusprigen und dem Salzigen einfach genial und ich könnte mich wortwörtlich „hinein legen“! Familie und Freunde durften auch schon testen und alle waren restlos begeistert. Sogar die, die anfangs gezweifelt hatten. Und dann freut es mich gleich umso mehr. Hihi. 🙂

Der Christmas Candy Crunch ist super duper schnell gemacht und auf jeden Fall für ein Last-Minute Geschenk bzw. Mitbringsel geeignet. Falls Ihr also noch eine Geschenkidee sucht, dann solltet Ihr das Rezept ausprobieren. Bedenkt aber, dass bei dem Crunch absolute Suchtgefahr besteht, also kauft gleich mehr Zutaten ein, damit Ihr eine zweite Ladung machen könnt!

Viel Spaß beim Ausprobieren und Vernaschen.

Christmas Candy Crunch

Auf Just Spices bekommt Ihr zu jeder Bestellung ab 20 Euro, mit dem Rabattcode „JUSTFASHIONKITCHEN“ den Gemüse Allrounder gratis dazu. Und wenn Ihr über 39 Euro Einkaufswert kommt, ist der Versand sogar kostenlos!

Zutaten für 10 – 12 Tütchen Christmas Candy Crunch:

  • 70 g Cheerios
  • 100 g Cini Minis
  • 130 g W.K Kellogg Bio Wholegrain Wheats Pure
  • 100 g Mini Salzbrezeln
  • 200 g gesalzene Erdnüsse
  • 200 g rote und grüne M&Ms
  • 375 g weiße Schokolade
  • verschiedene Weihnachtsstreusel (rot, gold, weiß, grün) (Tannenbäume, Schneeflocken, Sterne)

Was noch mit in den Christmas Candy Crunch rein kann:

  • Trockenobst (Aprikosen, Rosinen, Äpfel, Cranberries, usw.)
  • Mini Schokoriegel, Kekse, Lebkuchen (Mars, Snickers, Twix, Oreos, Reeses, usw.)
  • verschiedene Cerealien und Cornflakes
  • verschiedene gesalzene Nüsse (Haselnüsse, Walnüsse, Pekannüsse, Mandeln, Pistazien, usw.)
  • Mini Salzgebäck (Brezeln, Sticks/Stangen, Gitter) und Grisini oder salzige Kekse
  • Popcorn
  • Zuckerstangen (zerkleinert)
  • Gummibärchen
  • Lakritze
  • Mini Marshmallows

Zubereitung:

Die Cornflakes, Brezeln und Erdnüsse in eine große Schüssel geben und gut durchmischen. Währenddessen die Schokolade bzw. Kuvertüre im Wasserbad auf dem Herd oder in der Mikrowelle schmelzen. Wenn Ihr die Schokolade in der Mikrowelle schmelzt, solltet Ihr das immer nur für 30 Sekunden und auf niedriger Stufe machen. Denn da kann es ganz schnell passieren, dass die Schokolade anbrennt.

Wenn die Kuvertüre flüssig ist, gebt Ihr Sie zu der Cerealien Mischung und vermengt alles mit einem Spatel oder Löffel. Versucht das ganz vorsichtig zu machen, damit nicht zu viel von den Cornflakes und Brezeln zerbrochen wird.

Gebt die Christmas Candy Crunch Masse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech und verteilt alles gleichmäßig. Nun geht es an die Dekoration. Da es weihnachtlich werden soll, könnt Ihr rote und grüne M&Ms, Schokolinsen oder sonstige Streusel in Schneeflocken, Tannenbaum oder anderen Formen darüber streuen.

Ihr dürft da gerne großzügig sein, denn es soll ja überall ein bisschen was dran sein. Wie oben schon erwähnt, kann man wirklich alles in den Christmas Candy Crunch hineingeben, was man gerne mag. Popcorn, Kekse, Trockenfrüchte, Lebkuchen, usw.

Jetzt muss der Christmas Candy Crunch erst einmal einige Stunden (oder am besten über Nacht) kalt gestellt werden, damit die Schokolade aushärten kann. Danach kann er zerbrochen und in Tütchen oder Dosen gefüllt werden.

Luftdicht verschlossen hält er sich einige Wochen und verliert auch nicht seinen Crunch. Allerdings glaube ich nicht, dass der Crunch so lange überlebt, denn er hat Suchtpotential!

Tipp:

Der Christmas Candy Crunch ist das perfekte Last Minute Geschenk zu Weihnachten. Mit einer Flasche Lebkuchen- oder Bratapfel Likör ein schönes Mitbringsel oder Gastgeschenk an den Feiertagen.

{Links in meinen Beiträgen können Affiliate-Links sein. Das bedeutet, wenn du auf diese Links klickst und Produkte, welche ich empfehle auch kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Hierbei fallen keinerlei zusätzliche Kosten für dich an.}

Kommentare:

  • Silvana

    12. Dezember 2019

    Wow, vielen Dank für diese Inspiration, liebe Ann-Christin! Das wird heute gleich ausprobiert. Ich war bis jetzt leider etwas „backmüde“. Bis jetzt sind noch keine Plätzchen in meinen Keksbehältern. Diese werden nun dank dir gefüllt 😉
    Liebe Grüße, Silvana

    reply...
  • Andi

    12. Dezember 2019

    Der ist echt klasse geworden.

    reply...
  • Anonymous

    12. Dezember 2019

    Was hast du denn für m&m genommen? Oder sind das die Originalen? Für´s backen würde ich gerne auch günstigere nehmen.

    Vielen Dank im Vorraus!

    reply...
  • Sandra

    12. Dezember 2019

    Hey Anni,

    das sieht ja soooooo mega gut aus😍 Das werde ich auf jeden Fall nachmachen und Weihnachten verschenken. Vielen Dank für die Inspiration, sowas habe ich vorher noch nie gesehen.

    Lieben Gruß,
    Sandra

    reply...

Schreibe einen Kommentar