Top

{Werbung / Dieser Beitrag enthält Affiliate Links}

Charcuterie Board, Cheese Board, Snack Plate, Brotzeitbrettl, Käse Platte oder wie man so ein Tablett, Brett oder Platte auch noch nennen mag. In jeder Form oder Variante schmeckt so ein Charcuterie Board – klassisches Brotzeitbrettl einfach fantastisch. Fingerfood Deluxe würde ich behaupten. Und das Beste daran? So ein Brotzeitbrettl ist unglaublich leicht gemacht und ich zeige Euch heute wie das genau geht.

Denn so eine kleine Schritt für Schritt Anleitung + einige Ideen, was auf das Charcuterie Board drauf kann, sind ja nie verkehrt. Inspiration ist in meinen Augen immer gut. Ob man es dann haargenau so umsetzt ist dann die andere Frage. Ich mache das immer alles nach Gefühl. Worauf man Lust hat und vielleicht gerade im Kühlschrank oder der Speisekammer verfügbar ist.

Im Grunde kann man auf so ein Brotzeitbrettl drauf tun was man will, ganz egal ob süß oder herzhaft. Auch Themen-Boards gehen. Italienisch, griechisch, spanisch, usw. Also lasst Eurem Geschmack und der Fantasie freien Lauf.

Charcuterie-Board-klassisches-Brotzeitbrettl

Solche Charcuterie Boards bzw. klassisches Brotzeitbrettl kann man zu jedem Anlass (Geburtstag, Party, Gartenfest, Snack, usw.) servieren. Auch ganz egal zu welcher Jahreszeit. Denn man kann die Lebensmittel, die auf das Brett/Board sollen, ja genau dafür abstimmen. Von der Größe der Platte bzw. der Anzahl der Gäste sollte man sich vorher im Klaren sein, wie umfangreich das Ganze wird. Von meinem Charcuterie Board – klassischen Brotzeitbrettl sind ganz locker 8 Personen satt geworden. Wenn man noch ein bisschen Brot oder Baguette dazu reicht, geht sich das sehr gut aus. Mein Brett aus Olivenholz hat die ungefähren Maße von 50 x 40 cm.

Charcuterie Board – klassisches Brotzeitbrettl

Charcuterie-Board-klassisches-Brotzeitbrettl

Zutaten für ein Charcuterie Board – klassisches Brotzeitbrettl:

  • Käse (Gouda in verschiedenen Reifestufen, mit Chili, Kräutern und Ziegenmilch)
  • Salami und Cabanossi (Aufschnitt und Miniwürstchen)
  • Parma Schinken
  • Brotchips, Cracker, Grissini
  • getrocknete Aprikosen
  • Trauben
  • Pistazien
  • gefüllte Paprika und Peperoni
  • Oliven
  • kleine Essiggürkchen oder Cornichons
  • grünes Tomaten Chutney
  • pikantes Zucchini Relish
  • frisches Brot oder Baguette

Zubereitung:

Los gehts mit dem Käse. Ich habe für mein Charcuterie Board – klassisches Brotzeitbrettl Gouda in verschiedenen Reifegraden, Chili, Kräutern und Ziegenmilch verwendet. Wenn man aber lieber einen anderen Käse mag oder eine Auswahl möchte, dann gibt man diesen aufs Brett. Was an verschiedenen Käsesorten auch sehr gut auf so ein Brotzeitbrettl passt: Cheddar, Emmentaler, Brie, Camembert, Gruyère , usw. Also die Auswahl ist schier endlos.

Damit ein bisschen Abwechslung unter den Käsesorten herrscht, schneide ich jeden Käse in verschiedene Stücke oder Scheiben. So kann man auch super die Käsesorten markieren und kommt nicht durcheinander. Was zusätzlich auch immer noch ganz praktisch ist, ist ein Käsemesser-Set, welches man in die verschiedenen Käse steckt. So kann man den jeweiligen Käse besser portionieren und kann sich einige Stücke auf den Teller legen.

Charcuterie-Board-klassisches-Brotzeitbrettl-Cheese-Board-Snack-Plate-Brotzeitbrettl-Käse-Platte-brotzeit-antipasti-how-to-make-a-charcuterie-board-fashionkitchen

Nun kommen alle Lebensmittel auf das Brett, welche eingelegt oder eingekocht sind. Wie Peperoni, Paprika mit Frischkäsefüllung, grünes Tomaten Chutney, pikantes Zucchini Relish, Oliven, Essiggurken und oder Cornichons. Diese Zutaten gibt man am besten in ein kleines Schälchen und stellt sie dann auf das Holzbrett, so läuft nichts aus und das Brotzeitbrettl bleibt auch einigermaßen sauber und frei von Öl und Essig. Die Chutneys oder Soßen könnten auch färben und das bekommt man von dem Holzbrett im Nachhinein sehr schlecht wieder herunter.

Charcuterie-Board-klassisches-Brotzeitbrettl-Cheese-Board-Snack-Plate-Brotzeitbrettl-Käse-Platte-brotzeit-antipasti-how-to-make-a-charcuterie-board-fashionkitchen

Im nächsten Schritt kommen Salami, Cabanossi, Parmaschinken und alles was man sonst noch gerne an Wurstwaren haben möchte, auf das Holzbrett. Die Wurst und den Schinken kann man auch schön in Grüppchen legen oder kleine Haufen machen. Einfach etwas falten und rollen und schon hat man eine Scheibe Salami z.B. in eine Rose verwandelt. Das sieht viel schöner aus und das Auge isst ja mit.

Charcuterie-Board-klassisches-Brotzeitbrettl-Cheese-Board-Snack-Plate-Brotzeitbrettl-Käse-Platte-brotzeit-antipasti-how-to-make-a-charcuterie-board-fashionkitchen

Jetzt kommt der Feinschlimm. Am Schluss kommen Brotchips, Cracker, Grissini, Pistazien, Trauben und die getrockneten Aprikosen dazu. Man füllt quasi die freien Lücken mit Knabberzeug auf und gibt dem Charcuterie Board – klassischen Brotzeitbrettl so den finalen Touch. Im Grunde ist man jetzt fertig und das Brotzeitbrettl kann serviert werden. Wie oben schon erwähnt, passt zu so einem Charcuterie Board entweder Brot, Baguette oder anderes herzhaftes Gebäck.

Charcuterie-Board-klassisches-Brotzeitbrettl-Cheese-Board-Snack-Plate-Brotzeitbrettl-Käse-Platte-brotzeit-antipasti-how-to-make-a-charcuterie-board-fashionkitchen

Tipp:

Macht das Charcuterie Board – klassische Brotzeitbrettl am besten kurz bevor die Gäste kommen, denn dann ist alles frisch und es kann gleich gegessen werden. Dekoriert das Brett gleich an dem Platz wo es stehen soll, denn so ein großes Brett ist nach dem Auflegen sehr schwer und es wäre schade, wenn das kleine Kunstwerk beim Tragen, zerstört werden würde.

{Links in meinen Beiträgen können Affiliate-Links sein. Das bedeutet, wenn du auf diese Links klickst und Produkte, welche ich empfehle auch kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Hierbei fallen keinerlei zusätzliche Kosten für dich an.}

Schreibe einen Kommentar