Beiträge können Werbung enthalten

DIY - Beton Pflanzschalen aus Rhabarberblättern für den Garten

Mittwoch, 26. September 2018

Schon vor ein paar Monaten habe ich dieses kleine DIY Projekt gestartet. Um genau zu sein, als ich den Butterkuchen mit Rhabarberfüllung gebacken habe. Denn da hatte ich dann einige Rhabarberblätter übrig und weil ich die hübschen Beton Pflanzschalen aus Rhabarberblättern für den Garten schon lange endlich mal machen wollte, hat es sich einfach angeboten. Als der Kuchen im Ofen war habe ich draußen losgelegt und mich an die Arbeit gemacht. Wenn man alles Material und Werkzeug zusammen hat geht das echt schnell und die längste Zeit dauert eigentlich das Aushärten. Für den ersten Versuch sind die Schalen super gut geworden, auch wenn mir eine sehr große, aus mangelnder Stabilität (dazu weiter unten aber mehr) leider zerbrochen ist. Der Rest ist einwandfrei und sehr schön geworden. Ich habe mir vorgenommen im Frühjahr wieder welche zu machen, denn die Schalen sind eine super Geschenkidee und man kann auch noch sein altes Baumaterial verwenden. Denn im Keller stehen wohl nach einem Hausbau immer ein paar Reste herum.










Auch wenn die Rhabarberzeit schon ein paar Monate her ist, kann man diese Schalen auch jetzt noch machen. Denn ein paar Blätter kann man dem Rhabarberstock auf jeden Fall auch jetzt noch vor dem Herbst bzw. Winter entfernen. In nächster Zeit wird er sich sowieso zurückziehen und die Blätter quasi abwerfen. Ich zeige Euch, wie Ihr die tollen Pflanzschalen aus Beton ganz einfach selber machen könnt. Es ist wirklich gar nicht schwer und schnell gemacht. Ja und das Ergebnis ist einfach unglaublich schön. Meine Mama war ganz begeistert und hat sich schon für ein Exemplar angemeldet, um es bei ihr im Garten an einem schönen Ort aufzustellen.
Wenn man die Schalen nicht bepflanzen möchte könnte man sie auch als Vogeltränke oder eventuell sogar als Futterplatz aufstellen. Dann sollte man den Beton aber behandeln, damit er wasserundurchlässig wird.
Die Pflanzschalen kann man im Garten überall platzieren und ganz normal mitgießen. Mit der Zeit wittern sie dann etwas ab und fügen sich noch schöner in den Garten ein. Im Winter würde ich sie aber rein holen oder zumindest so platzieren, dass sie nicht von Schnee bedeckt werden und durch Frost auffrieren.
Ich bin gespannt, wie Ihr mein DIY für Beton Pflanzschalen aus Rhabarberblättern für den Garten findet und ob Ihr es vielleicht sogar nachmacht. Wenn ja, dann lasst mir gerne einen Kommentar oder Nachricht mit Bild da!




WAS DU FÜR DIE BETON PFLANZSCHALEN AUS RHABARBERBLÄTTERN BRAUCHST:
  • Rhabarberblätter
  • Erde, Sand oder Kies
  • Beton (schnelltrocknend)
  • Wasser
  • Folie oder Zeitungspapier
  • Eimer
  • Spachtel und Maurerkelle
  • Einmal Handschuhe
  • verschiedene Steingartengewächse



SO WIRDS GEMACHT:
Ihr solltet dieses DIY an einem trockenen und regengeschützten Ort machen, damit die Pflanzschalen nicht nass werden und komplett austrocknen können. Also geht dazu am besten unter ein Carport, Loggia, Garage oder den Keller. Bevor Ihr startet, richtet Ihr am besten alle Werkzeuge und benötigten Utensilien her, um über dem Projekt bleiben zu können. Es gibt nichts schlimmeres, als alle paar Minuten etwas holen zu müssen. Vielleicht holt Ihr Euch bei diesem "Do It Yourself" auch eine Freundin oder Partner hinzu, damit alles flüssig von der Hand geht. Und es ist ja auch eine schöne Bastelei, die man zu zweit machen kann.
Zieht Euch auf jeden Fall etwas Altes an, dann müsst Ihr nicht zu sehr auf Eure Klamotten aufpassen. Legt Eure Arbeitsfläche mit Folie, Zeitungspapier oder Karton aus und legt dann los.
Ich erkläre Euch Schritt für Schritt wie es geht und zum Schluss habt Ihr dann selbst eine wunderschöne Pflanzschale aus Rhabarberblättern für den Garten. Theoretisch kann man auch andere sehr große Blätter verwenden, die Rhabarberblätter haben aber so eine tolle Aderung, die man im Beton bzw. Zement sehr gut sieht.

TIPP:
Bei sehr großen Blättern sollte man als Verstärkung ein Stück Hasendraht mit einlegen, denn sonst läuft man Gefahr, dass die Schale bricht. So ging es mir leider, denn ich wollte eine XXL Betonschale machen, hatte vorher schon Bedenken, nur leider keinen Draht zur Hand. Deswegen habe ich es einfach mal so probiert und nach dem Trocknen bzw. Wenden ist sie mir dann zerbrochen. Ich werde aus den Stücken aber trotzdem etwas Tolles für den Garten machen. Ich hab da schon eine Idee.


SCHRITT 1
Richtet Euch also Euren Arbeitsplatz her. Wie gesagt, er sollte vor Regen und Wind geschützt sein, damit Ihr gut arbeiten könnt. Legt alles mit Folie aus, gebt ein paar Kellen des Betons in einen Eimer, stellt Wasser bereit, idealerweise habt Ihr schon einige Rhabarberblätter aus dem Garten geholt und die Stängel abgeschnitten. Da wir ja ein Haus gebaut haben, standen noch einige angebrochene Säcke mit verschiedenen Arten von Zement, Beton, Putz und Klebern herum. Ich habe glaube ich einen Rest Fliesenkleber verwendet. Um aber auf Nummer sicher zu gehen nehmt am besten schnelltrocknenden Beton und rührt ihn so an, wie auf der Packung beschrieben. Ich habe das nach Gefühl gemacht, quasi wie beim Kuchen backen. Der Beton sollte nicht zu flüssig aber auch nicht mehr bröselig sein. Ihr seht ja auf dem Bild, dass er eine festere Konsistenz hat und ein wenig wie Kuchenteig aussieht. Zumindest mit ganz viel Fantasie! Bereitet also schon mal den Zement, Beton oder den Baustoff Eurer Wahl vor und macht mit dem nächsten Schritt weiter.


SCHRITT 2
Damit das Rhabarberblatt eine schöne Form bekommt, bzw. daraus eine Schale entsteht formt Ihr mit feuchtem Sand (ich habe Erde genommen, weil ich keinen Sand hatte) einen kleinen Hügel. Legt das Blatt darauf und schaut, wo noch etwas Sand fehlt und korrigiert die Stellen. Achtet darauf, dass das Blatt keine Falten schlägt und wirklich ganz glatt und exakt auf dem Hügel liegt. Sonst könnte es am Schluss sein, dass die Schale verdrückte Stellen hat und nicht schön aussieht. Wenn man mag, kann man jetzt auch noch die Oberfläche des Rhabarberblattes mit Öl einpinseln, allerdings macht es absolut keinen Unterschied, denn in der Trockenphase schrumpelt das Blatt zusammen und man kann es problemlos vom Beton abziehen. Lasst das Öl also weg, das gibt nur eine riesige Sauerei und bringt Null.


SCHRITT 3
Nun kommt der Beton zum Einsatz. Gebt Kelle für Kelle auf das Blatt und verteilt alles gleichmäßig. Die Betonschicht sollte eine Stärke von mindestens 2 cm haben. Dicker ist aber besser, denn so läuft man nicht Gefahr, dass die Schale am Schluss zerbricht. Also lieber etwas dicker auftragen und zu den Blatträndern dünner werden. Da die Rhabarberblätter einen Strunk haben bzw. eine offene Stelle am Blattende entsteht, nimmt man einfach ein Stück von einem anderen Blatt, passt dieses an den Rest an und bedeckt alles mit Beton. So hat die Pflanzschale kein Loch, man kann später besser die Steingartengewächse hineinpflanzen und es läuft beim Gießen kein Wasser heraus.


ALTERNATIVE MIT KIES
Sollte man keinen Sand und keine Erde haben, geht auch kleiner Kies. Ich hatte noch einen sehr großen Eimer übrig, den ich mal aus Sand ausgesiebt hatte, deswegen habe ich diese Variante auch ausprobiert. Um die Beton Blätter zu stabilisieren habe ich einfach den übrigen Kies auf den Beton gegeben und fest gedrückt. So konnte ich das Material verarbeiten und die Pflanzschale wird um einiges stabiler. Kann man machen, muss man aber nicht. Der Optik tut es übrigens keinen Abbruch, denn die Unterseite liegt ja später mal in der Erde bzw. steht auf der Terrasse.


SCHRITT 4
Jetzt heißt es warten. Denn der Beton muss aushärten. Hier am besten auch wieder auf die Packungsangabe schauen. Ich habe meine Pflanzschalen um die fünf Tage liegen und trocknen lassen. In dieser Zeit sollte es nicht darauf regnen oder zu heiß sein, bzw. die Blätter in der Sonne liegen. Dann kann es nämlich passieren, dass sie Risse bekommen und brechen. Bei zu viel Feuchtigkeit dauert es ewig bis der Beton durchtrocknet. Also lieber gut geschützt aushärten lassen. Wenn alles trocken ist und man es nicht erwarten kann, zieht man die Blätter ab und erhält, jetzt schon eine wunderschöne Pflanzschale. Falls sich einige Blattreste noch nicht so gut entfernen lassen, dann lasst das Blatt einfach noch etwas trocknen und zusammen schrumpeln. Danach sollte es ohne Mühe abgezogen werden können.


SCHRITT 5
Man sieht die Adern der Blätter schon sehr gut, allerdings kann man noch einige Schönheitskorrekturen vornehmen und kleine Unebenheiten entfernen und die Ränder etwas mit Schleifpapier ebnen. Ich habe die Betonblätter dann nochmal zwei Tage komplett austrocknen lassen, bevor ich sie bepflanzt habe. Theoretisch könnt Ihr aber auch gleich mit der Bepflanzung loslegen. Wenn man die Schalen etwas größer bzw. auch tiefer macht, könnte ich sie mir auch schön als Vogeltränke vorstellen. Dann muss man sie aber lackieren, damit das Wasser nicht in den Beton einzieht.


SCHRITT 6
Wenn all Eure Pflanzschalen ausgetrocknet und gesäubert sind, kann es mit dem Bepflanzen losgehen. Ich habe im Gartencenter einfach einige Steingartengewächse in verschiedenen Farben und Formen mitgenommen. Eben alles was gefällt. Man könnte aber auch schon auf vorhandene Pflanze im Garten zurückgreifen und einfach Ableger abtrennen und diese in die Betonschalen pflanzen. Dann dauert es zwar etwas länger bis alles zugewachsen ist, aber man braucht nicht extra neue Steingartengewächse kaufen.


SCHRITT 7
Gebt also ein wenig Erde in die Schale und pflanzt wild drauf los. Ich habe vorab einige Steingartengewächse halbiert, um mehr Auswahl und Kombinationsmöglichkeiten zu haben. Und ich habe vorher auch erst einmal alles lose in die Pflanzschale gesetzt, um zu sehen, was schön zusammenpasst und gut harmoniert. Das mache ich eigentlich immer so, wenn ich etwas pflanze, denn dann hat man einfach einen besseren Überblick und kann noch Änderungen vornehmen, wenn etwas nicht passen sollte.


SCHRITT 8
Ja und so sehen die fertigen Pflanzschalen aus Rhabarberblättern für den Garten aus. Bunt gepflanzt mit den verschiedensten Arten von Steingartengewächsen, wie zum Beispiel: Hauswurz, Fetthennen, Mauerpfeffer, Schneeteppich, Steinrose, usw. Man kann die Pflanzschalen nun in den Garten in ein Beet setzen oder einfach auf die Terrasse stellen. Als Geburtstagsgeschenk oder kleines Mitbringsel eignet sich das tolle DIY aber auch bestens. In ein paar Monaten ist alles noch viel schöner eingewachsen und wird bald blühen (Frühjahr/Sommer). 
TIPP:
Ich würde empfehlen die Beton Pflanzschalen aus Rhabarberblättern nicht über dem Winter draußen zu lassen, da es durchaus passieren kann, dass der Frost die Schale reißen und zerbrechen lässt. Also lieber an einen geschützten Ort zum Überwintern stellen und im Frühjahr wieder hervor holen.





FOLLOW ME
Instagram bloglovin YouTube Facebook Snapchat Pinterest

Kommentare :

  1. Danke, Anni, für dieses sehr schöne DIY :) Ich würde mich sehr freuen, in Zukunft weitere Anleitungen von dir zu lesen - vielleicht von deinem schönen Hemnes-Waschtisch?
    Lg Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön Anja! :)

      Ja, das möchte ich auch bald mal online stellen!

      Löschen
  2. Diese Idee für den Garten ist wirklich super und würde sich auch in meinem Garten super machen. Leider habe ich keinen Rabarber, aber ich werds mal mit anderen Blättern versuchen.
    Liebe Grüße Bianca
    http://ladyandmum.blogspot.de

    AntwortenLöschen

Ich freu mich über jeden Kommentar von Euch!
Bei Fragen, Lob, Kritik und Anregungen schreibt mir gerne
eine Nachricht oder kontaktiert mich per Email unter
kontakt@fashion-kitchen.com.

Beleidigende Kommentare oder Anfeindungen werden umgehend gelöscht!

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und
Verarbeitung deiner Daten (Name und Email Adresse) durch diese Website
einverstanden. Mehr dazu in der Datenschutzerklärung nach DSGVO*.

CURRENT FAVORITES