Social Media Links

5 Gründe, um einen Tag offline zu gehen

Sonntag, 10. Juni 2018

{Dieser Beitrag enthält Affiliate Links}
Gerade bin ich an so einem Punkt, da möchte ich einfach verschwinden. Egal wo hin. Einfach weg. Raus hier. Alles hinter mir lassen. Es gibt Phasen im Leben, da fragt man sich, warum das gerade alles passiert und womit man das verdient hat. Und eigentlich denkt man dann, es ist gerade der schlimmste Punkt überhaupt erreicht. Das dachte ich bisher auch. Aber jetzt weiß ich, dass es noch viel schlimmer geht. Ich versuche Tag ein Tag aus, alles bestmöglichst zu meistern, aber es gelingt mir nicht immer. Heute ist zum Beispiel so ein Tag, an dem ich am liebsten alles hinschmeißen und einfach nur davon laufen würde. Dann kann ich meine Emotionen und Gefühle einfach nicht mehr im Zaum halten und es bricht aus mir heraus. All die Angst, die Sorgen, die Wut, Die Tränen, die Enttäuschung, einfach Alles. Es frisst mich innerlich auf und ich kann die Situation wie sie gerade ist nicht mehr ertragen. Ich muss die Reißleine ziehen und mich einfach heraus nehmen. Heraus aus dieser Social Media Welt. Nichts auf Facebook checken, keine E-Mails lesen, keine Bilder oder Stories auf Instagram posten und einfach mal das Handy und den Laptop aus lassen. Für mich ist das doppelt schwer, denn zum größten Teil ist das mein Job. Einfach so alles hinschmeißen kann und will ich nicht, denn ich liebe das, was ich tue über alles und könnte mir für mich keinen besseren Beruf vorstellen. Aber manchmal gehen andere Dinge einfach vor und das ist nicht nur bei mir so. An so einem Punkt im Leben ist jeder einmal. Wie man darauf reagiert ist jedem selbst überlassen. Ich für mich habe entschieden, dass ich einfach offline gehe, wenn es mir nicht gut geht und Dinge tue, die mich aus diesem Loch raus holen. Also einfach mal Handy und Laptop aus und 12 bzw. 24 Stunden in der richtigen Welt leben.



Bluse - H&M | Hose - Orsay | Tasche - PullandBear

ZEIT FÜR SICH SELBST
Man achtet viel zu selten auf sich selbst. Oder könnt Ihr mir sagen, wann Ihr Euch das letzte Mal ganz bewusst Zeit für Euch selbst genommen habt? Ich kann mich nicht so wirklich daran erinnern und das zeigt mir, dass ich mich sehr vernachlässigt habe. Immer Vollgas und mit 200 Sachen auf der Überholspur? Das geht vielleicht eine Zeit lang gut, aber irgendwann kommt ein kleines Hindernis, man ist nicht mehr konzentriert und zack! Man baut einen Unfall. Lieber fährt man öfters Mal raus auf einen Rastplatz, läuft ein bisschen umher, streckt sich und fährt etwas frischer weiter.
Und genau das mache ich jetzt. Wenn ich merke, mein Akku ist leer, dann gönne ich mir einfach Dinge, die mir gut tun. Egal ob das ein Schokoriegel, ein paar Folgen der Lieblingsserie, eine Gesichtsmaske, ein heißes Bad oder ein Mädelsabend ist.

STRESS REDUZIEREN
Ich weiß noch genau, als ich im Herbst 2016 beim Arzt saß und der mich fragte: "Haben sie viel Stress?" Ich sah ihn an und sagte: "Wer denn nicht?" Und eigentlich war das schon die Antwort auf die unerklärlichen Kopfschmerzen, die ich zu diesem Zeitpunkt seit Wochen hatte. Habe ich zu viel Stress, kann ich das eine gewisse Zeit ganz gut überbrücken, irgendwann sagt der Körper aber dann: "So, Schluss mit Lustig!" Und dann sitzt man da und fragt sich, warum man auf einmal so krank ist oder es einem nicht gut geht. Es ist nicht leicht Stress zu reduzieren, aber wenn man es irgendwie kann, dann sollte man Dinge abgeben, auch mal "Nein" sagen oder einfach mal das Handy ausschalten.

ZEIT FÜR DINGE, DIE MAN SCHON LANGE NICHT MEHR GEMACHT HAT
Wie lange hatte ich schon kein Buch mehr gelesen, Sudoku gespielt, meinen Kleiderschrank ausgemistet oder mich einfach mal in die Sonne gelegt? Das ist schon so lange her, dass ich mich gar nicht mehr erinnern kann. Also höchste Zeit das zu ändern. Manchmal ist man einfach so in seinem Trott gefangen und so viele Dinge zu tun und lässt sich da oft von der Social Media Welt etwas gefangen nehmen. Deswegen muss man einfach mal einen Digital Detox einlegen und die Dinge machen, die man einfach schon zu lange nicht mehr gemacht hat. Vielleicht Nägel lackieren, eine Beautybehandlung, mit Freunden Essen gehen, puzzeln, etwas malen oder basteln, spazieren gehen, und und und. Jeder weiß doch genau, was ihm gut tut und das sollte man einfach viel öfter machen und sich ganz bewusst die Zeit dafür nehmen.

BESSER SCHLAFEN
Guter Schlaf ist so wichtig. Bloß ihn zu bekommen nicht wirklich. Mal Hand aufs Herz, wer von Euch liegt nicht auch jeden Abend im Bett und spielt vor dem Schlafen gehen noch am Smartphone herum? Ja, ich muss mich leider auch schuldig bekennen. Mittlerweile ist es bei mir aber so, dass ich ab einer gewissen Uhrzeit den Nachtmodus einschalte und dann wirklich nur noch einmal kurz vor dem Schlafen gehen aufs Display gucken, bzw. eine halbe Stunde, bevor ich schlafen will. Das klappt wirklich gut und ich versuche auch darauf zu achten, mindestens sieben Stunden zu schlafen. Was mir gerade aber nicht wirklich gelingt, weil mir einfach zu viele Dinge im Kopf herum gehen. Aber der Wille ist da und es kann nur besser werden.

EINFACH DEN MOMENT LEBEN UND GENIEßEN
Im Hier und Jetzt leben. Genau diesen einen wundervollen Moment genießen. Egal ob es der Sonnenuntergang, ein Spaziergang am See, ein Tag mit der besten Freundin oder der Blick deines totkranken Hundes ist, der dich mit Augen voller Liebe ansieht. Jetzt gerade in dieser schweren Zeit, versuche ich jeden dieser Momente aufzusaugen bis auf den letzten Tropfen. Mir Erinnerungen zu schaffen, den Moment zu leben und so viel wie möglich zu unternehmen, diese Stunden voll auszukosten und einfach zu genießen. Mal nicht nachdenken, sondern sich einfach treiben lassen.

{Links in meinen Beiträgen können Affiliate-Links sein. Das bedeutet, wenn du auf diese Links klickst und Produkte, welche ich empfehle auch kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Hierbei fallen keinerlei zusätzliche Kosten für dich an.}

FOLLOW ME
Instagram bloglovin YouTube Facebook Snapchat Pinterest

Kommentare :

  1. Ich bin ja der Meinung, dass uns diese ganze Internetwelt auf dauer kaputt macht. Irgendwie hoffe ich dass diese ganzen Medien bald out werden, weil davon loskommen schaffe ich irgendwie auch nicht, es ist wie eine sucht... Gerade wenn es einen nicht gut geht und man in diese Scheinwelt eintaucht, wo jeder nur strahlt auf Bildern und wie toll doch alles scheint, ganz ganz gefährlich für die psyche.
    Kann dich sehr gut verstehen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich bin da völlig bei dir. Man ist komplett abhängig und den ganzen Sozialenmedien. Ich erwische mich selbst, wie ich ständig auf Facebook Instagram checke, ob es irgendwo was neues gibt nur um nichts zu verpassen, von Leuten die ich kaum kenne oder die mir eigentlich nichts bedeuten. Es ist völlig verrückt irgendwie.
      Hast du gerade nicht die Möglichkeit, dir deine Mami zu schnappen und mal ein paar Tage mit ihr ans Meer zu fliegen und einfach mal den Kopf frei zu pusten. Wenn man mal aus seinen 4 Wänden rauskommt, auch wenn es nur ein paar Tage ist tut das so gut. Ich wünsche dir von Herzen, dass du ganz schnell aus dieser Krise rauskommst

      Löschen
  2. Liebe Anni!

    So sehr wir, Deine Follower, Deine Beiträge auch mögen und uns auf jeden einzelnen freuen (ok - auf ein paar der letzten hätten wir [und ganz sicher am liebsten und am meisten auch Du selbst] getrost verzichten können 😔), so kann es denke ich jeder verstehen, wenn Du Dir eine Auszeit nimmst. Auch länger als 24 Stunden. Einfach mal "Urlaub" nehmen. Macht jeder, braucht jeder. Du hast es in Deinem Beitrag bestens beschrieben. Und bei allem, mit dem Du grade zu kämpfen hast, sei Dir diese Auszeit auch von ganzem Herzen gegönnt.

    Schließlich wollen wir ganz bald wieder "unsere Anni" zurück, die uns (und/bzw. wir sie) - mit einem echten, glücklichen Lachen und frohem Herzen - in unserem Alltag begleitet...

    Alles Liebe *druck* 💟

    AntwortenLöschen
  3. Schlimmer geht immer! Das ist in meinem Leben völlig normal. Seit fast 2 Jahren geht es immer nur bergab, ich habe immer nur mit neuen Rückschlägen, Problemen und Ärger zu kämpfen. Hier positiv gestimmt zu sein, kann ich überhaupt nicht mehr.

    Nur zu gut kenne ich das Gefühl einfach alles hinschmeißen zu wollen. Und ganze ehrlich: könnte ich es mir finanziell erlauben, wäre ich schon längst weg!

    AntwortenLöschen
  4. Liebes, nimm Dir eine Auszeit, mach eine Reise und bekomm den Kopf frei. Raus aus der gewohnten Umgebung, die dich gerade an so viele schlimme Sachen erinnert, rein ins Abenteuer. Ablenkung macht zwar nichts besser, hilft aber trotzdem.

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Anni,
    es tut mir unglaublich leid, dass du diese schwere Zeit durchmachen musst!
    Nehm dir Urlaub mach nicht nur einen Tag Pause, sondern vielleicht auch einfach mal eine Woche oder länger. Deine Follower werden es verstehen, wir nehmen uns ja auch eine Auszeit wenn wir sie brauchen.

    Ich hoffe dem kleinen Kämpfer Max geht es dort wo er ist gut und dass er schmerzfrei ist.

    ich wünsche dir ganz viel Kraft und denke immer daran nach jedem Tief kommt irgendwann auch wieder ein hoch.
    Ich wünsche dir alles liebe für die kommende Zeit

    AntwortenLöschen
  6. Ach Ani,

    Ich kann dich so gut verstehen. Dieses Gefühl "Gefangen im eigenen Leben".

    Der Job ist eigentlich toll, man hat liebe Menschen um sich, ist gesund - aber irgendwie hat man sich das was Anderes vorgestellt.

    Im Bett verkriechen, Decke übern Kopp und darauf hoffen das es besser wird.

    Ich wünsch Dir viel Kraft! Nimm Dir so viel Zeit wie du brauchst.

    Grüße Sophie

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Anni, ich kann mir nicht im geringsten vorstellen, wie es gerade in die aussieht, aber dennoch bin ich in Gedanken bei dir.
    Ich denke jeder hat im Leben eine Zeit in der er einfach Abstand braucht um die Dinge zu tun, die einem Helfen die Seele wieder ein klein wenig zu heilen.

    Also pack deine Koffer und fliege einfach irgendwo hin wo es schön ist und genieße die Zeit für dich, vielleicht wieder nach Italien, wo es dir so gut gefallen hat?

    Liebe Grüße
    Larissa
    (https://salutmavie.de

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Anni,

    das wird schon wieder! Bleib stark. Manchmal sind wir erstaunt über uns selbst, was wir alles durchstehen können. Versuche positiv zu bleiben! Es wir nicht immer so bleiben, wie es gerade ist, obwohl du es dir vielleicht jetzt nicht vorstellen kannst.
    Du schaffst das!

    Liebe Grüße,
    Karo

    AntwortenLöschen
  9. Erst einmal - fühl Dich ganz doll umarmt und gedrückt. Jede Krise geht vorbei. Leicht gesagt, gell? Nimm Dir genug Zeit und Ruhe Dich mit der neuen Situation auseinanderzusetzen und Dich selbst wieder zu finden. Und wir Follower werden warten bis Du so weit bist und Dich nach Kräften bei diesem Prozeß versuchen zu unterstützen. Bussi!

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Ann-Christin,

    24 Stunden offline ist heutzutage wirklich schon schwierig. Das ist eigentlich echt schade! Mir fällt das Offline-Sein in der Natur immer am leichtesten, einfach mal wandern gehen und abschalten :-)

    Viele Grüße,
    Hanna von HoseOnline.de

    AntwortenLöschen
  11. Seit Jahren folge ich deinem Blog im stillen. Ich wünsche dir alle Kraft dieser Welt und bin mir sicher dass eine starke Frau wie du auch mit diesen Rückschlägen fertig werden kann. Ich selbst habe jung geheiratet, mit 22, und bin auf einen anderen Kontinent geflüchtet als nach nur zwei Jahren die Beziehung wegen einer anderen Frau in die Brüche ging. Ich habe mich so für das Scheitern der Ehe geschämt dass ich so gut wie alle Brücken in meine alte Heimat abgebrochen habe. Aber in einem stimme ich meinen Vor-Posterinnen zu, es geht immer irgendwie weiter - du schaffst das!

    AntwortenLöschen

Ich freu mich über jeden Kommentar von Euch!
Bei Fragen, Lob, Kritik und Anregungen schreibt mir gerne
eine Nachricht oder kontaktiert mich per Email unter
kontakt@fashion-kitchen.com.

Beleidigende Kommentare oder Anfeindungen werden umgehend gelöscht!

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und
Verarbeitung deiner Daten (Name und Email Adresse) durch diese Website
einverstanden. Mehr dazu in der Datenschutzerklärung nach DSGVO*.

CURRENT FAVORITES