Top
Heute gibt es für euch wieder einmal ein tolles Rezept zum nachkochen. Und zwar gibt es selbstgemachte Gnocchi! Ich sage euch, sie sind vorzüglich und so schnell und einfach selbst gemacht. Ich habe jeden Arbeitsschritt für euch festgehalten und wenn Ihr die Anleitung befolgt kann nichts schief gehen! Los geht´s!
Hier habt Ihr das Rezept, Ihr könnt es euch gerne abspeichern und ausdrucken und zu Eurer Rezeptsammlung heften.
Was Ihr braucht: Hartweizengrieß, Mehl, Salz und eine Kartoffelpresse.
Kocht die Kartoffeln in einem großen Topf mit Schale so lange bis sie beim einstechen mit dem Messer von alleine wieder von der Klinge rutschen. Dann sind sie gar und Ihr könnt sie von der Platte nehmen und pellen.
Jetzt presst Ihr alle Kartoffeln noch heiß in eine große Schüssel.
So sieht das dann aus, kleine Kartoffelspaghetti.
Jetzt das Mehl, den Grieß dazugeben und mit Salz abschmecken.
Jetzt alles mit den Händen gut verkneten und auf ein Holzbrett oder Anrichte schütten.
Knetet den Teig so lange bis sich alles gut vermengt hat und formt eine schöne Kugel. (Ich hatte die doppelte Menge an Teig, deshalb 2 Kugeln.)
Jetzt viertelt die Teigkugel und schneidet jedes viertel nochmals durch. Jetzt habt Ihr acht Teile. Formt mit den Händen alle Teile zu daumendicken Strängen.
Jetzt nehmt ein großes Messer und schneidet Daumengroße Stücke aus den Teigsträngen ab.
So sehen die fertig geformten Gnocchi aus. Die Rille ist dafür da, damit die Soße daran haften bleibt.
So sieht der Gnocchi Rohling aus, wenn Ihr euch jetzt keine Arbeit machen wollt, seid Ihr hier fertig. Für alle die die Original Gnocchi Form haben möchten schaut ein Bild weiter.
Rollt den Rohling in beiden Handflechen zu einer kleinen Kugel, jetzt nehmt eine Gabel und rollt mit den Gabelzinken über den Gnocchi.
Und fertig ist der Gnocchi!
Legt Eure Gnocchi auf ein Blech und lasst sie etwas antrocknen. Anschließend können sie in Salzwasser gekocht werden. Wenn sie oben schwimmen sind sie fertig!
Ich mache immer eine große Portion Gnocchi und gefriere dann einige Portionen ein. Als ich die Gnocchi das erste Mal ausprobiert habe, habe ich sie leider sofort eingetütet und eingefrohren. Beim auftauen dann die böse Überraschung, die Gnocchi bestanden nur noch aus einem großen Klumpen Kartoffel Masse!
Ein wichtiger Tipp ist also die Gnocchis einzeln auf ein Tablett oder Blech zu setzen und sie anfrieren zu lassen (bei den momentanen Temperaturen stellt Ihr sie einfach 1-2 Stunden nach draußen), danach könnt Ihr sie in Beutel abfüllen und einfrieren.
Viel Spaß beim nachmachen und bei Fragen könnt Ihr euch gern an mich wenden!

Kommentare:

  • Isy

    9. Februar 2012

    Ich mache auch gerne Gnocchi selbst, schmecken viel besser 🙂 Deine Anleitung ist aber auch super, für welche die sie noch nie gemacht haben! Da geht sicher nichts schief 🙂 Einfrieren ist allerdings wirklich mal eine gute Idee, das sollte ich vielleicht generell mal mit ein paar mehr Sachen machen 😀 Ich denke nur dann nie daran! 😀 Das nächste Mal wenn ich welche mache, werde ich also auch doppelte Menge und einfrieren! 😀 Jetzt habe ich hunger auf Gnocchi bekommen, aber da ich bis 22 Uhr bei der Arbeit sitze, wird das heute nichts… maybe next week 😉

    reply...
  • 9. Februar 2012

    wooooow super lecker und tolles Rezept! 🙂

    http://prinzessinbouvet.blogspot.com/

    reply...
  • 9. Februar 2012

    Vielen Dank für das Rezept, werde ich sicher nächste Woche nachkochen! LG Aida

    reply...
  • 9. Februar 2012

    Oh, die sehen toll aus, mal sehen, ob ich am Wochenende Zeit zum nachkochen haben werde…

    Liebe Grüße 🙂

    reply...
  • 9. Februar 2012

    OMG das ist ja echt super einfach, da werde ich mich die Tage dann auch mal ran trauen! Mal sehen was meine schwiegereltern in spe von den kleinen knödeln halten.

    Liebste liebste grüße :*

    reply...
  • 9. Februar 2012

    ah cool, danke für den Rezept)

    reply...
  • 9. Februar 2012

    Weil mein Liebster mir keine Ruhe lässt: Die Einzahl von Gnocci ist Gnocco 😉
    Ich hasse klugsch*** Männer – aber mein Herzchen ist begeisterter Hobbykoch und liebt es, in deinen Rezeptideen zu schmöckern.

    reply...
  • 9. Februar 2012

    @Nougatmuffin😀 Danke schön! Jetzt bin ich wieder etwas schlauer! 🙂

    reply...
  • Anonym

    9. Februar 2012

    Richtig tolles Rezept! Sowas sollte ich auch mal selbst probieren, klingt ja echt einfach 🙂

    reply...
  • 10. Februar 2012

    tolles Rezept und super Anleitung! Vielen Dank!
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende!

    reply...
  • 10. Februar 2012

    Wow, die sehen so professionell aus. Das muss ich auch mal probieren. Aber dafür brauche ich auch erstmal noch so eine hübsche pinke Rührschüssel 🙂

    Einen tollen Blog hast du!

    reply...
  • 10. Februar 2012

    Wie toll!! Ich suche schon lange nach einem super Gnocchi Rezept! ^-^
    xoxo

    reply...
  • 10. Februar 2012

    Sieht super aus und schmeckt bestimmt auch total lecker, wäre mir aber glaube ich persönlich zu viel Aufwand^^

    reply...
  • 10. Februar 2012

    Schöner Blog! Ich liebe Gnocchi!!!

    The Golden Bun
    new post
    follow me

    reply...
  • 11. Februar 2012

    Oh sehen die lecker aus 🙂

    reply...
  • 11. Februar 2012

    Sieht superlecker aus (-: Liebe Grüße

    reply...
  • 11. Februar 2012

    ja, die Tasche ist wirklich ein Traum 🙂
    ähm .. ich geh ja arbeiten ^.^

    xoxo

    reply...
  • 11. Februar 2012

    was für ein übertalent du bist <3
    jedes mal neu fasziniert <3

    reply...
  • 13. Februar 2012

    sieht nach einer heiden arbeit aus, sind bestimmt aber super lecker!

    reply...

Schreibe einen Kommentar