Top

{Werbung / Dieser Beitrag enthält Affiliate Links}

Frische Pasta & Nudeln selber machen mit dem Pastamaker‎. Es geht doch nichts über absolut frische Pasta oder? Vor einiger Zeit, habe ich Euch ja schon gezeigt, wie man italienische Pasta selber machen kann und Ravioli, Orecchiette, Tagliatelle, Farfalle & Fricelli herstellt. Heute gibt es einen neuen Beitrag, wie man auch schnell und lecker frische Pasta & Nudeln herstellen kann.

Und dazu braucht man nur Mehl bzw. Hartweizengries, Wasser, Olivenöl, Eier (wenn man Eiernudeln machen will, kann aber auch weg gelassen werden.) und eine Nudelmaschine bzw. den Pastamaker (gerade sogar im Angebot!) Innerhalb weniger Minuten sind dann die frischen Nudeln fertig und können sofort in den Kochtopf und gegessen werden.

Frische Pasta & Nudeln selber machen mit dem Pastamaker‎

Vor einigen Wochen habe ich Euch gezeigt, wie der Pastamaker funktioniert und quasi „live“ mitgenommen – könnt Ihr Euch hier nochmal anschauen. Es geht wirklich so unglaublich schnell und einfach. Man kann sogar mit verschiedenen Gemüsepulvern, Tomatenmark, Gemüsesäften, Kräutern, Gewürzen, usw. seine frische Pasta verfeinern und zu etwas ganz Einzigartigen machen.

Man kann auch entscheiden, ob man Pasta mit oder ohne Ei machen möchte. Dazu drückt man dann einfach den entsprechenden Knopf an der Nudelmaschine.

Auch verschiedene Mehle (Reis, Kichererbsen, Vollkorn, usw.) kann man verwenden und so auf verschiedene Intoleranzen oder Allergien eingehen. So schnell wie eine Packung Nudeln aufgerissen und gekocht ist, kann man auch eine Portion Pasta selber machen. Und das meine ich jetzt wirklich ernst.

Wenn man weiß wie alles funktioniert, dann geht das wie von selbst und ruckzuck.

Frische Pasta & Nudeln selber machen mit dem Pastamaker‎

Der Pastamaker gibt alles vor und führt durch den Prozess: Man wiegt Mehl ein (500 g Typ 00), dann berechnet die Maschine, wie viel Flüssigkeit in den Teig muss. Hier wären es ca. 190 ml. Die 190 ml setzen sich aus Wasser, Ei und Olivenöl zusammen, wenn Ihr das verwendet. Also messt alles in dem Messerbecher ab und vermischt es. Dann drückt man den Startknopf und lässt die Flüssigkeit langsam einfließen.

Man kann wirklich nichts falsch machen, denn es wird Schritt für Schritt erklärt. Der Pastamaker knetet den Teig für drei Minuten und dann geht die Nudelproduktion auch schon los! Die Konsistenz war bei meinen Versuchen immer perfekt und ich hatte absolut kein Problem.

Falls es bei Euch aber einmal nicht klappen sollte, der Teig zu hart oder weich ist, habt Ihr wohl irgendetwas bei der Dosierung nicht beachtet. Falls der Teig zu hart ist, gebt eine winzige Menge Flüssigkeit dazu und lasst nochmal kneten. Ist der Teig zu Feucht, gebt nochmal etwas Mehl dazu.

Auf jeden Fall sollte der Teig immer genau richtig sein, wenn man sich an die Vorgaben des Pastamakers hält. Wenn Ihr bunte Pasta machen möchtet, dann wiegt das Gemüsepulver beim Mehl mit ab und Tomatenmark oder Gemüsesäfte bei der Flüssigkeit. So sollte dann wirklich absolut nichts schief gehen.

Frische Pasta & Nudeln selber machen mit dem Pastamaker‎

Zutaten für 700g (entspricht ca. 4 Portionen) frische Spaghetti:

  • 500 g Mehl Typ 00
  • 190 ml Flüssigkeit
    • 2 Eier (ca. 90 ml)
    • 90 ml Wasser
    • 10 ml Olivenöl
Frische Pasta & Nudeln selber machen mit dem Pastamaker‎

Zutaten für 350g (entspricht ca. 2 Portionen) Rote Bete-Penne:

  • 250 g Mehl Typ 00 inkl. 2 TL Rote Bete Pulver (10% Rabatt mit „fashionkitchen)
  • 100 ml Flüssigkeit
    • 1 Ei (ca. 45 ml)
    • 45 ml Wasser
    • 5 ml Olivenöl
Frische Pasta & Nudeln selber machen mit dem Pastamaker‎

Zutaten für 350g (entspricht ca. 2 Portionen) Brokkoli Linguine:

  • 250 g Mehl Typ 00 inkl. 2 TL Brokkoli Pulver (10% Rabatt mit „fashionkitchen)
  • 100 ml Flüssigkeit
    • 1 Ei (ca. 45 ml)
    • 45 ml Wasser
    • 5 ml Olivenöl
Frische Pasta & Nudeln selber machen mit dem Pastamaker‎

Zubereitung:

Richtige Matrize für die Nudeln einsetzen. Pastamaker einschalten und zwischen Teig mit oder ohne Ei wählen. Mehl einwiegen (gegebenenfalls schon hier das Gemüsepulver mit hinzugeben), Deckel aufsetzen und die Flüssigkeit berechnen lassen. Ei, Wasser und Olivenöl im Messbecher abmessen. Die Flüssigkeit muss inkl. Eier, Tomatenmark, usw. abgemessen werden, da ansonsten der Teig nicht die richtige Konsistenz hat!

Nun den Startknopf drücken und langsam die Flüssigkeit einfließen lassen. Die Schnecke knetet den Nudelteig nun 3 Minuten. Nach dieser Zeit wird die frische Pasta durch die Matrize gepresst und die Nudeln kommen heraus.

Mit dem beiliegenden Werkzeug werden die Nudeln abgetrennt und zu Nestern oder auf einen Teller / Blech gelegt. Wenn Ihr die Pasta trocknen wollt, könnt Ihr sie an einem warmen, trockenen Ort einige Tage trocknen lassen oder auf meinem Pastaständer aufhängen.

Aber auch im Kühlschrank halten sich die frischen Nudeln einige Tage. Zum Einfrieren legt Ihr sie auf ein Teller oder Blech und lasst sie anfrieren, danach kann man sie in eine Dose oder Beutel füllen und direkt vom Gefrierschrank ins kochende Salzwasser geben. Hier braucht die Pasta nur 2 – 3 Minuten länger, als die Frische.

Wenn Ihr die Nudeln also gleich essen wollt, bringt Wasser zum Kochen, salzt es und gebt die Pasta hinein. Lasst sie für 2 – 4 Minuten kochen, je nachdem wie „al dente“ Ihr sie haben wollt.

Und dann kann auch schon serviert werden! Buon Appetito!

Der Pastamaker drückt wirklich 99% des Teiges durch die Form heraus, sodass man nur noch wenig zum Saubermachen hat. Das geht wirklich einfach, denn man kann die Nudelmaschine fast komplett auseinander nehmen und abspülen oder auch alle Teile (bis auf die Maschine selbst) in die Spülmaschine geben.

Für Feinheiten gibt es auch extra „Werkzeug“. Es ist wirklich kaum Aufwand und geht ganz schnell. Ich kann den Pastamaker absolut empfehlen, vor allem für Pasta Fans!

Tipp:

Falls Ihr Euch bei etwas unsicher seid, hier könnt Ihr Euch nochmal anschauen, wie ich die Pasta mache. Ansonsten haltet Euch einfach genau an die Angaben des Pastamakers und lest vorher aufmerksam die Bedienungsanleitung. Dann sollte das Nudelnmachen ein Kinderspiel sein. Es macht unglaublich viel Spaß und man kann sich richtig austoben und neue Kreationen ausprobieren!

Frische Pasta & Nudeln selber machen mit dem Pastamaker‎

{Links in meinen Beiträgen können Affiliate-Links sein. Das bedeutet, wenn du auf diese Links klickst und Produkte, welche ich empfehle auch kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Hierbei fallen keinerlei zusätzliche Kosten für dich an.}

Schreibe einen Kommentar