Top

{Werbung / Dieser Beitrag enthält Affiliate Links}

Menstruationstasse / MensCup – Die Alternative zu Tampons & Binden. Vor über 5 Jahren habe ich den Beitrag „MensCups/Menstruationstassen – Ein Tabu Thema?“ geschrieben und damals gab es einen ziemliche, Aufschrei (was ich bis heute noch nicht verstehen kann). Denn die Periode der Frau ist das Natürlichste überhaupt. Genauso wie Sex, Verhütung, usw. So ein Thema als „Tabu“ zu bezeichnen oder überhaupt nicht anzusprechen finde ich falsch.

Verhütung, Periode, Sex, Schwangerschaft, usw. gehört zu unserem Leben dazu und ohne diese ganzen Dinge, würde es uns auch nicht geben. Es ist nichts Böses, Schlechtes oder ekliges. Es ist natürlich und ganz normal. Das muss man sich einfach mal bewusst machen.

Da sich sehr viele von Euch ein „Update“ bzw. einen neuen Beitrag zum Thema Menstruationstasse gewünscht habt, dachte ich mir es wird mal wieder Zeit. Wie gesagt, der erste Post dazu ging bereits im Januar 2014 online und mittlerweile hat sich einiges getan. Zumindest in Sachen Wahrnehmung und Umdenken.

Ich verwende die Menstruationstassen schon über 10 Jahre und bereue die Entscheidung, damals von den Tampons weg und zu der Menstruationstasse gewechselt haben, keine einzige Sekunde. Ich habe mich damals sehr lange darüber informiert und mit dem Einsetzen der Gynefix auch gleich die Monatshygiene umgestellt.

Wenn Ihr auch ein Update zur hormonfreien Verhütung haben möchtet, sagt mir gerne mal Bescheid, die Pille habe ich ja jetzt auch schon über 10 Jahre abgesetzt. Und auch das bis heute nicht einmal bereut.

Menstruationstasse / MensCup – Die Alternative zu Tampons & Binden

Menstruationstasse / MensCup - Die Alternative zu Tampons & Binden

Wie gesagt, ich habe mir viele Gedanken zur Menstruationstasse gemacht und für mich gab es mehrere Gründe, warum ich wechseln wollte. Ich hatte andauernd Scheidenpilze und Blasenentzündungen (was aber wohl auch mit der Pille zusammengehangen hat) und das, obwohl ich immer sehr auf Hygiene achte und geachtet habe. Deswegen führe ich das jetzt einfach darauf zurück.

Man spürt die Menstruationstasse nicht und bei Tampons war das bei mir irgendwie immer der Fall. Ich empfand das „Tragen“ super unangenehm und es war gefühlt immer trocken und kratzig. Das ist mit der Tasse absolut nicht. Wenn man sie richtig einsetzt, spürt man sie überhaupt nicht!

Die Menstruationstasse ist viel hygienischer (Silikon) als Tampons und Binden. Denn es können sich an der Tasse selbst keine Bakterien festsetzen. Es riecht nicht, es läuft nichts aus und man fühlt sich einfach sicher.

Noch wichtig war mir auch der Punkt Urlaub bzw. Sport. Denn mit Tampon zu schwimmen oder Sport zu machen fand ich immer schrecklich. Mit der Menstruationstasse gar kein Problem, denn man kann sie ja 8 – 12 Stunden drin lassen und durch das Vakuum, kommt auch nichts heraus. Und das ist perfekt für Schwimmen, Sauna, Sport oder den Urlaub.

Auch fand ich es immer blöd, dass man Tampons mitschleppen musste und dadurch so viel unnötiger Müll verursacht wird. Die Menstruationstasse kauft man einmal und kann sie über Jahre verwenden. Ich habe in 10 Jahren jetzt 2 Stück gekauft und dafür knapp 30 Euro ausgegeben. Wer möchte das gerne mal in Geld für Tampons umrechnen?

Ich habs mal gemacht. Nehmen wir an, wir brauchen für eine Monatsblutung 20 normale Tampons (ist das realistisch? Korrigiert mich gerne.) Eine Packung normaler Tampons beinhaltet 64 Stück und kostet knapp 4 Euro, die Packung reicht also für 3 Monate. Im Jahr macht das 4 Packungen zu 4 Euro, ergibt 16 Euro im Jahr. Auf 10 Jahre gerechnet sind das 160 Euro. Und hier gehen wir nur von den normalen Tampons aus. Nicht von Mini, Super saugfähig, usw. Wenn wir also großzügig rechnen können wir von 200 Euro ausgehen, die wir über 10 Jahre für Tampons ausgeben. Das Geld könnte man sich wirklich sparen und den Müll auch. Noch dazu werden Tampons, Binden & Co. mit 19% MwSt. besteuert, was auch eine ziemliche Frechheit ist. Aber das ist wieder ein anderes Thema.

Eigentlich hätte ich auch keine zweite Tasse gebraucht, ich wollte aber einfach mal einen Ersatz da haben. Wegen der Verfärbung war es mir eigentlich egal, denn ob die Menstruationstasse jetzt weiß, schwarz, grün, rot oder blau ist, ist mir vollkommen egal. Sie tut das was sie soll und das ganz unabhängig von der Farbe.

Es ist schade, dass gefühlt nur so wenige Menstruationstassen kennen und auch verwenden, denn geben tut es sie schon seit über 80 Jahren. 1937 wurde sie in Amerika erfunden und zum Patent angemeldet. Aber wie es eben so ist, wird den Leuten das angepriesen, womit man Geld machen kann und das ist genauso wie mit der Pille, dasselbe bei den Tampons oder Binden. Wirklich schade eigentlich, aber da sieht man auch mal wieder, dass die Firmen und Konzerne nicht auf das Wohl der Menschen aus sind, sondern nur auf den Profit. Man könnte das alles ändern, aber das will eben keiner, weil dann kein Geld mehr verdient wird.

Ich habe vielen Freundinnen die Menstruationstasse empfohlen und wirklich alle die es ausprobiert haben, sind und waren begeistert. Kennen tuen es aber die wenigsten, weil keiner darüber spricht. Deswegen finde ich es super wichtig, jetzt auch dieses Update zu schreiben.

Man muss auch keine Angst vor dem Einsetzen haben. Klar benötigt man ein wenig Übung, aber das kommt alles mit der Zeit. Learning by doing! Einfach Trockenübungen machen und verschiedene Falttechniken ausprobieren. Vor dem Blut muss man sich auch nicht ekeln, denn es ist nur Blut und dazu noch das Eigene. Wenn man einen Tampon einsetzt kommt man ja auch damit in Berührung.

Und noch ein sehr wichtiger Punkt. Das war wohl die meistgestellteste Frage überhaupt. Wie wechsle ich die Menstruationstasse auf einer öffentlichen Toilette? Gar nicht. Denn ich habe in 10 Jahren nicht einmal die Tasse auf einer öffentlichen Toilette wechseln müssen. Aber mehr dazu gibts weiter unten in den Fragen & Antworten.

Jetzt viel Spaß beim Lesen. Weiter unten gibt es noch ein paar abschließende Worte und wenn Ihr noch mehr Fragen zum Thema “ Menstruationstasse / MensCup – Die Alternative zu Tampons & Binden“ habt oder etwas nicht beantwortet ist, schreibt mir einfach.

Menstruationstasse / MensCup - Die Alternative zu Tampons & Binden

Fragen, Antworten, Tipps & Tricks zur Menstruationstasse

Welche Falttechniken gibt es?

Es gibt die S-Faltung, den Punch down und die C-Faltung. Ich für mich bin bei der C-Faltung geblieben und komme damit super klar.

Wie wird die Menstruationstasse eingeführt?

Du faltest die Tasse, entspannst dich (entweder in die Hocke gehen – ganz gut für die ersten Male. Es geht aber auch ganz easy, wenn man auf der Toilette sitzt.) und führst sie genauso wie einen Tampon in die Vagina ein (am besten mit Zeigefinger und Daumen). Dann lässt du die Tasse los und drehst etwas hin und her, bist du ein „plopp“ hörst. Jetzt hat sich das Vakuum aufgebaut und die Tasse sitzt.

Wie weiß ich, dass die Menstruationstasse richtig sitzt?

Ich würde sagen, wenn man sie nicht spürt. Du kannst die Menstruationstasse ruhig weit hinein schieben (quasi bis zum Muttermund), sie sucht sich dann ihren richtigen Fleck. Es muss nur sichergestellt sein, dass sie sich komplett entfaltet hat. Dann kurz etwas dran ziehen und drehen und dann sollte sich der Unterdruck gebildet haben. Kleiner Tipp: Die Tasse vor dem Einsetzen mit kaltem Wasser auswaschen, so merkt man, wo sie sitzt.

Wie entferne ich die Menstruationstasse wieder?

Du greifst mit Zeigefinger und Daumen in deine Vagina und löst den Unterdruck, indem du die Menstruationstasse zusammendrückst (dafür gibt es auch die kleinen Löcher an den Seiten). So kommt Luft hinein und du kannst die Tasse ganz einfach heraus holen. Das Blut entleerst du dann in die Toilette. Beim Herausholen geht auch nichts daneben oder läuft über.

Welche Größe brauche ich bei der Menstruationstasse?

Da jeder Körper, jede Gebärmutter, jede Scheide anders ist, gibt es die unterschiedlichsten Größen und Formen. Meine erste Menstruationstasse (groß) habe ich bei fleurcup gekauft (und habe hiervon auch ein Backup) und war und bin immer noch sehr zufrieden. Eine weitere Menstruationstasse habe ich in der Größe M1 von MYLILY bekommen. Beide Tassen passen super und ich kann sie absolut empfehlen. Es gibt aber mittlerweile sehr viele verschiedene Hersteller und ich denke, es wird jeder die richtige Menstruationstasse für sich finden. Schaut doch mal in den MENSTRUATUIONSTASSEN GUIDE rein, der hilft Euch sicher weiter.

Wie oft muss die Menstruationstasse gewechselt werden?

Man sollte die Tasse alle 8 – 12 Stunden wechseln. Selbstverständlich kann man das auch in kürzeren Abständen tun (z.B. wenn die Blutung stärker ist.) Aber mit der Zeit bekommt man ein Gefühl dafür und kann sich darauf einstellen.

Wie viel ml Blut passen in eine Menstruationstasse?

Das kommt ganz auf die Größe der Tasse an. Ich würde jetzt aber mal sagen, eine Tasse fasst zwischen 20 – 40 ml Flüssigkeit. Und während der Monatsblutung verliert eine normale Frau ca. 40 – 65 ml Blut.

Bleibt die Menstruationstasse wirklich dicht?

Wenn man die Menstruationstasse richtig einsetzt und sie „aufploppt“ dann bleibt sie komplett dicht. Natürlich muss man sie aber regelmäßig entleeren. Das ist die Voraussetzung.

Menstruationstasse / MensCup - Die Alternative zu Tampons & Binden

Quelle: MYLILY

Wie wechselt man die Menstruationstasse auf einer öffentlichen Toilette?

Ich bin ehrlich, ich habe in 10 Jahren nicht einmal meine Menstruationstasse auf einer öffentlichen Toilette wechseln müssen. Wenn ich weiß, dass ich länger unterwegs bin, dann wechsle ich zu Hause nochmal und dann könnte ich bis zu 8 – 12 Stunden unterwegs sein. Fall ich aber irgendwann doch einmal in einer öffentlichen Toilette meine Tasse entleeren müsste, würde ich das Blut in die Toilette leeren, mit Klopapier (es gibt auch extra Hygienetücher zum Sauber machen) etwas sauber machen und dann wieder einsetzen. Meine Finger etwas abputzen, aus der Kabine raus gehen und meine Hände waschen. Ich meine, das macht man ja auch so, wenn man seinen Tampon wechselt.

Zu Hause würde ich dann einfach nochmal entleeren, die Tasse abwaschen und wieder einsetzen. Gar kein Problem. Theoretisch kann man auch ein Schraubglas mit Wasser mitnehmen, wenn man weiß, dass man sehr lange (aber wer ist länger als 6 – 8 Stunden unterwegs, ohne auf die Toilette zu gehen?) und darin die Tasse auswaschen.

Sind Menstruationstassen unhygienisch?

Nein, ganz im Gegenteil, denn am Silikon können sich keine Keime und Bakterien anhaften (natürlich regelmäßige Reinigung vorausgesetzt!). Bei Tampons und Binden ist das schon der Fall. Hier können sich leichter Keime vermehren und bilden.

Gibt es einen unangenehmen Geruch bei der Menstruationstasse?

Nein, man riecht absolut nichts. Denn die Tasse schließt luftdicht ab und so können keine Gerüche entstehen.

Kann die Menstruationstasse überlaufen?

Ja, wenn sie nicht regelmäßig gewechselt bzw. entleert wird, kann eine Menstruationstasse auch überlaufen.

Bleibt die Menstruationstasse drin, wenn man auf die Toilette geht?

Die Menstruationstasse bleibt beim kleinen und großen Geschäft drinnen. Außer Ihr möchtet sie gerade wechseln, dann kann man das natürlich gleich verbinden.

Kann man für seine stärkeren und schwächeren Tage unterschiedliche Menstruationstassen verwenden?

Klar, man kann eine größere Tasse für die stärkeren Tage und eine kleinere Tasse, für die schwächeren Tage verwenden.

Spürt man die Menstruationstasse?

Nein, man spürt sie überhaupt nicht und ich habe sie zeitweise auch schon vergessen. Das Silikon ist so weich und passt sich perfekt dem Körper an.

Kann man mit der Menstruationstasse Sex haben?

Ja, das kann man und es geht auch nichts daneben. Und ja, man kann sie nach dem Sex auch ganz normal wieder heraus holen. Allerdings dient eine Menstruationstasse NICHT ZUR VERHÜTUNG! ***ACHTUNG*** Das ist meine Erfahrung und diese teile ich mit Euch. In 10 Jahren ist mir noch nie etwas passiert, hatte Schmerzen oder sonstiges (und auch meinen Partner nicht!). Jedoch muss das jeder selbst entscheiden, ob er das möchte. Die Hersteller raten natürlich davon ab, um sich abzusichern. ***ACHTUNG***

Menstruationstasse / MensCup - Die Alternative zu Tampons & Binden

Quelle: MYLILY

Wie wird die Menstruationstasse sauber gemacht bzw. sterilisiert?

Nach jeder Blutung sollte man die Menstruationstasse auskochen, das kann man in einem Topf mit Wasser auf dem Herd machen oder in einem speziellen Behälter bzw. Becher in der Mikrowelle. Ich habe auch so einen Becher und haue meine Tasse da nach jeder Periode rein, um sie zu sterilisieren. Die Anwendung ist super einfach und schnell.

Kann man die Menstruationstasse beim Sport, im Schwimmbad, Sauna, Urlaub, usw. tragen?

Ja, selbstverständlich! Mit der Menstruationstasse ist man rundum geschützt und kann alles machen. Baden, Schwimmen, Sauna, Sport, usw.

Verfärbt sich das Material (Silikon) der Menstruationstasse mit der Zeit?

Ja, bei einer weißen bzw. transparenten Menstruationstasse verfärbt sich das Material (Silikon) irgendwann rötlich. Aber mir ist das ehrlich gesagt egal, denn es kommt ja nicht auf die Farbe an, sondern, dass die Tasse ihre Aufgabe erfüllt und das macht sie. Ganz egal welche Farbe sie hat.

Was tun, wenn die Menstruationstasse nicht richtig sitzt?

Dann am besten noch mal raus holen und wieder einsetzen.

Kann man mit der Menstruationstasse auch das TSS (Toxisches Schock Syndrom) bekommen?

Da sich an der Menstruationstasse keine Keime und Bakterien festsetzen können lautet die Antwort „nein“. Allerdings kann es natürlich sein, wenn die Tasse nicht regelmäßig geleert und gesäubert wird, sich auf/im Periodenblut Bakterien vermehren können. Allerdings ist bisher kein Fall bekannt, der auf ein TSS zurück zu führen ist, bei dem eine Menstruationstasse verwendet wurde.

Kann man die Menstruationstasse auch mit langen Fingernägeln verwenden?

Ja, das geht einwandfrei. Ist alles nur Übungssache. Ich selbst habe ja auch lange Fingernägel und noch nie Probleme dabei, die Menstruationstasse einzuführen und wieder heraus zu holen.

Für wen eignet sich eine Menstruationstasse?

Absolut für jede Frau, die Ihre Periode hat. Egal ob jung oder alt. Es ist Quatsch, dass nur Frauen eine Menstruationstasse verwenden können oder dürfen, die bereits ein Kind geboren haben.

Welche Vorteile der Menstruationstasse gibt es gegenüber Tampons und Binden?

Menstruationstassen sind nachhaltig (da kein Müll entsteht), hygienische (da aus Silikon), man spürt sie nicht, muss sie nur alle 8 – 12 Stunden wechseln, man kann mit ihnen baden, schwimmen, Sport machen, usw. und man spart auch noch Geld, da man eine Tasse über Jahre verwenden kann.

Wie lange kann ich die Menstruationstasse verwenden?

Ich habe meine erste Menstruationstasse immer noch (als Backup). Und das sind mittlerweile 10 Jahre. Man sagt aber, dass man die Tasse so alle 5 Jahre erneuern sollte. Aber schaut einfach mal und prüft. Denn eigentlich halten sie ewig.

Was kostet eine Menstruationstasse?

Eine Menstruationstasse gibt es schon ab 10 Euro zu kaufen. Entweder online oder mittlerweile auch schon in einigen Drogerien.

Menstruationstasse / MensCup - Die Alternative zu Tampons & Binden

Menstruationstasse / MensCup – Die Alternative zu Tampons & Binden

So und das wars jetzt auch schon zum Thema „Menstruationstasse / MensCup – Die Alternative zu Tampons & Binden“. Ich hoffe, ich konnte alle Fragen beantworten und falls doch nicht, dann schreibt mir gerne, damit ich die Liste ergänzen kann. Ich denke aber, ich konnte einen guten Einblick geben und vielleicht ein paar von Euch dazu animieren, Ihre Monatshygiene zu wechseln oder es zumindest mal zu probieren.

MYLILY hat mir freundlicherweise einen Rabattcode für Euch zur Verfügung gestellt. Damit könnt Ihr 15% bei der Bestellung sparen. Gebt den Code „FASHIONKITCHEN15“ einfach im Warenkorb ein und schon wird der Rabatt abgezogen!

Erzählt mir doch auch gerne, ob Ihr selbst eine Menstruationstasse verwendet, Ihr schon mal von dem Thema gehört habt, es das erste Mal war. Usw. Ich würde mich über einen Austausch mit Euch freuen und es ist sicher auch für andere Frauen toll, hier in den Kommentaren ein paar Erfahrungsberichte zu lesen.

{Links in meinen Beiträgen können Affiliate-Links sein. Das bedeutet, wenn du auf diese Links klickst und Produkte, welche ich empfehle auch kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Hierbei fallen keinerlei zusätzliche Kosten für dich an.}

Kommentare:

  • Julia

    24. November 2019

    Liebe Anni,
    Danke für den super Beitrag! Ich selbst bin auch vor 1,5 Jahren umgestiegen auf die Tasse, da ich mich eben mit dem Thema Nachhaltigkeit bzw. weniger Müll beschäftige. Und was soll ich sagen. Ich musste aufgrund einer kleinen Umstellung (habe mir die Spirale setzen lassen und die FA meinte, ich soll mind. Die eine Periode abwarten) zwischenzeitlich auf Tampons umsteigen und ich hätte niemals gedacht, dass ich sagen werde, ich fühle mich mit Tampons „sicher“. Ich hatte früher Keine Probleme mit Tampons, bin gut klargekommen, einzig so im Nachgang, war tatsächlich dieses Gefühl „sollte ich langsam mal wechseln oder wie siehts aus“, wenn man den ganzen Tag unterwegs war. Das habe ich in der kurzen Zwischenphase gemerkt und bin so schnell es ging wieder auf die Tasse umgestiegen. Man fühlt sich so viel sicherer damit und man macht sich überhaupt keinen Kopf mehr, läuft da was über oder sonst was, wenn man sie einfach die 2 Male am Tag leert.
    Ich kann sie nur empfehlen und versuche auch meinen Freundeskreis dazu zu begeistern. Aber niemals jemand dazu zwingen. Es is anfangs ungewohnt, dennoch gewöhnt man sich dran und dann will man glaub ich wirklich nichts anderes mehr. Ein Hoch auf die Tasse 😉
    Und auf dich! Bleib so wie du bist!
    Liebe Grüße

    reply...
  • Verena

    24. November 2019

    Liebe Anni,
    danke für diesen Artikel, der hoffentlich noch mehr Frauen von den Vorteilen einer Menstasse überzeugen kann! Ich habe meine seit etwa 1,5 Jahren und bin auch total zufrieden. Allerdings muss ich sie an stärkeren Tagen schon öfter als nur alle 8 Stunden leeren (habe ein kleines Modell), weshalb ich das tatsächlich auch schon auf öffentlichen Toiletten gemacht habe. Das ist meiner Empfindung nach nicht so komfortabel wie zuhause aber ich mache sie dann entweder mit Klopapier sauber oder habe eine kleine Flasche Wasser dabei und spüle sie damit aus 🙂 Dieser kleine Nachteil ist für mich allerdings im Vergleich zu den ganzen Vorteilen unbedeutend.
    Ich kann es jeder Frau nur ans Herz legen: Probiert es einfach mal aus! 🙂
    Liebe Grüße
    Verena

    reply...
  • Seline

    24. November 2019

    Also ich habe nach: Kann man mit der Menstruationstasse Sex haben? Ja… aufgehört zu lesen.

    Bin ein großer Fan der Mens-Tasse aber Sex sollte man damit nicht haben. Hier besteht Verletzungsgefahr. Für beide!
    Und ich frag mich auch wie das gehen soll? Also meine Tasse sitzt direkt am Scheideneingang. Da passt nix sonst rein.

    Auch als kurze Anmerkung, es entsteht kein Vakuum in der Tasse, das ist lediglich ein Unterdruck.

    reply...
      • Anonymous

        24. November 2019

        Aber hier sind wir bein Thema, nur weil dir nix passiert und es für dich klappt gilt das nicht für alle. Und im Text steht es geht.
        Nicht es geht bei dir. Daher in meinen Augen fahrlässig. Ich kenne andere Geschichten.

        reply...
      • Anonymous

        28. November 2019

        Ich weiß ja nicht mit was für Penissen du Sex hast, aber ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen wie das anatomisch gehen soll. So ein Quatsch xD

        reply...
          • Anonymous

            28. November 2019

            Naja, ich habe Sex in dem der Penis in die Vagina eindringt. Und wenn man bedenkt wo die Tasse sitzt, ist das im Regelfall (!) wohl nicht möglich. Und ich finde es nicht gut das so zu empfehlen weil das bei dir, aus welchen Gründen auch immer, klappt. Kann nämlich ganz schön unangenehm werden, sollte das jemand ausprobieren weil du das so liebst.

    • Michaela

      24. November 2019

      Beim Thema Sex mit der Menstruationstasse stimme ich dir absolut zu, Seline. Und ich finde es fast gefährlich von dir, Anni, einfach so pauschal ohne weitere Anmerkung zu sagen, dass das geht. Zumal auch bei beiden von dir benutzten und damit beworbenen Tassen auf der Website steht, dass man diese vor dem Sex rausnehmen soll bzw. man damit nicht Sex haben kann. Schön, wenn das bei dir geht, aber bitte stell dir vor es kauft sich jemand aufgrund deines Blogposts die Tasse weil du hier anpreist, dass das möglich ist und benutzt die bedenkenlos beim Geschlechtsverkehr – kann mir gut vorstellen, dass das für beide Partner sehr schmerzhaft endet. Allein schon von der Abbildung her, wie die Tasse sitzen soll, halte ich für zweifelhaft, wie das gehen soll.
      Es gibt übrigens so genannte Menstruations-Discs (zB nixit), mit denen es tatsächlich möglich sein soll, damit Sex zu haben. Das Material ist viel dünner und weicher und sie wird auch tiefer eingeführt (weil andere Form). Ich habe eine solche Disc seit kurzem, jedoch noch nicht beim Sex getestet.
      LG Michaela

      reply...
  • Anonymous

    24. November 2019

    Ich finde Tampons total unangenehm und „merke“ sie extrem. Deshalb traue ich mich an die Tasse nicht so ran :/

    reply...
      • 30. November 2019

        echt so?
        Dann soll ich das auch ausprobieren.

        reply...
  • Jule

    25. November 2019

    Liebe Anni,
    danke für deinen Bericht. Ich benutze nun auch seit circa 2 Jahren eine Mestruationstasse und bin damit mehr als zufrieden. Ich kann zwar nicht behaupten, dass beim Rausholen noch nie etwas „rausgeschwappt“ ist, aber der Nachhaltigkeitsaspekt und dass man nicht so oft wechseln muss, überwiegt definitiv.
    Zum Thema Sex schließe ich mich allerdings den anderen an. Da hätte ich den den 4-5 Tagen weder Lust zu, noch würde das bei mir funktionieren, da die Tasse mit Sicherheit im Weg wäre.

    Wahnsinn, dass du schon seit 10 Jahren eine Menstruationstasse verwendest. Ich habe da erst vor circa 3 Jahren davon gehört. Richtig super!
    Viele Grüße,
    Jule

    reply...
      • Jule

        25. November 2019

        Liebe Anni,
        ja, da gebe ich dir recht. Alles schlecht reden ist keine Lösung. Nett nachfragen wäre doch auch eine Möglichkeit. Als ich deinen Text gelesen habe, ging mir durch den Kopf, dass Sex während der Periode für mich so oder so keine Option ist, aber ich habe nicht deine Erfahrungen damit in Frage gestellt. Jeder soll sich seine eigene Meinung bilden (können).

        Bitte lass die Kritik der anderen nicht so stark an dich heran!
        Viele Grüße,
        Jule

        reply...

Schreibe einen Kommentar