Social Media Links

DIY - Herbst Türkranz selber machen

Dienstag, 10. Oktober 2017

{Werbung / Dieser Beitrag enthält Affiliate Links}
Schon lange freue ich mich darauf, mal wieder ein Do It Yourself Projekt auf dem Blog zu zeigen. Und in den letzten Tagen habe ich es dann auch endlich gemacht. Als ich die Herbstdeko vom Dachboden geholt hab, fiel mir ein Kranz in die Hände, den ich letztes Jahr mal im Sale gekauft hatte und ich in diesem Jahr zu einem Herbstkranz für die Haustüre auf hübschen wollte. Also holte ich all meine Bastelsachen raus und legte los.
Meistens mache ich es so, dass ich im Herbst Sale zuschlage und die Dekoartikel reduziert kaufe. Denn so spart man eine Menge Geld und kann die Bastelei dann nächstes Jahr umsetzen. Wer aber nicht warten will, shoppt einfach sofort die Dinge, die einem gefallen. Oder vielleicht hat man auch noch Deko vom Vorjahr zu Hause, die kann man ja auch dafür verwenden.



Ich überlege mir zuerst, welche Farben und Materialien ich verwenden möchte. Bei diesem Herbstkranz habe ich alles in Grün-, Braun- und Rottönen gehalten. Also eher gedeckte Farben, die nicht zu knallig sind. Ich mag es lieber etwas dezenter und nicht ganz so bunt. Es muss zueinander passen und harmonieren. Das ist mir wichtig und so setze ich die Sachen dann auch um. Falls ich nicht alles an Deko zu Hause habe, hole ich mir die Sachen noch. Oft nehme ich auch einfach etwas aus meiner Dekorationskiste her, was mir gerade gut gefällt und zum Thema passt.

Meine Dekomaterialien kaufe ich meistens bei: Depot, Nanu Nana, Butlers, Tedi, Dehner, Dänisches Bettenlager, Obi, BGU, Bastelgeschäften, usw. Wo ich gerade etwas Schönes sehe, nehme ich das Teil mit. Naturmaterialien wie Moos, Kastanien oder Zweige, sammle ich bei Spaziergängen und nehme sie mit Heim.


Um einen Überblick zu bekommen, ist es ganz gut, wenn man all seine Deko Sachen auf einer großen Arbeitsfläche ausbreitet und dann auswählt, was zusammen passt und etwas herum probiert. Legt auch alle nötigen Arbeitsutensilien bereit, damit ihr dann in aller Ruhe anfangen könnt und nicht andauernd aufspringen und irgendetwas holen müsst.

Was ihr für einen Herbst Türkranz braucht:


Nun nehmt den Kranz her und platziert die wichtigsten Blickfänger. Legt alles erst einmal auf und klebt es noch nicht fest. So hat man Gelegenheit etwas herum zu probieren und verschiedene Möglichkeiten, den Kranz zu gestalten. Wenn ihr Euch dann entschieden habt, fangt an.


Ich beginne zuerst mit dem Blickfang in der Mitte (hier das Eichhörnchen). So kann ich nach und nach alles ausrichten und um das Eichhörnchen herum platzieren. Achtet darauf, dass ihr immer mal wieder kontrolliert, dass die Mitte noch stimmt, sonst kann der Kranz schnell schief und krumm wirken.
Klebt mit dem Heißkleber also ein Teil nach dem anderen fest und drückt es gut an. Ein paar Sekunden trocknen lassen und mit dem nächsten Stück weiter machen. Bei Styropor und Blättern aus Kunststoff aufpassen, denn hier kann es sein, dass die Sachen durch die Hitze des heißen Klebers schmelzen. Hier einfach Alleskleber verwenden, jedoch gering dosieren, nicht dass ihr Kleberreste auf dem Kranz oder eurer Arbeitsfläche habt. Der normale Kleber trocknet nämlich nicht so schnell, wie der Heißkleber.


Wenn alle wichtigen Elemente fixiert sind, kommt der Feinschliff. Bei mir waren es die Blätter. Ich habe Stoff- und Kunststoffblätter verwendet und diese aufgeklebt und eingesteckt (einige Blätter hatten einen Draht-Stiel). Hier gilt es auch wie Oben vorzugehen, erst auflegen und dann festkleben. Und wenn ein Teil doch mal nicht so passt, dann kann man es auch wieder ab knibbeln und neu platzieren.


Wenn Ihr mit Eurem fertigen Herbst Türkranz zufrieden seid, legt oder stellt ihn an eine Stelle, wo er in aller Ruhe trocknen kann. Nach einigen Stunden oder am nächsten Tag, befestigt ihr dann ein Band oder Schnur am oberen Teil des Kranzes (ich habe Nylonschnur genommen) und könnt ihn aufhängen. Bei mir hängt er an der Haustür, aber natürlich kann man so einen Kranz auch innen platzieren und sich jeden Tag an seinem Meisterwerk erfreuen. Das guten an Kränzen mit unechten Blättern, Moosen, Kürbissen, usw. ist, dass man ihn immer und immer wieder verwenden und jedes Jahr aufs Neue wieder aufhängen kann. Man investiert also einmal ein paar Euros und hat dann für Jahre eine wundervolle Dekoration.
Und wer für Weihnachten auch einen Türkranz basteln möchte, der kann mal hier gucken: "DIY - Weihnachtlicher Türkranz".

{Links in meinen Beiträgen können Affiliate-Links sein. Das bedeutet, wenn du auf diese Links klickst und Produkte, welche ich empfehle auch kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Hierbei fallen keinerlei zusätzliche Kosten für dich an.}

FOLLOW ME
Instagram bloglovin YouTube Facebook Snapchat Pinterest

Kommentare :

  1. Der Kranz sieht toll aus. Und obwohl ich den Herbst nicht besonders leiden kann, hat er durch solche Basteleien auch eine schöne Seite.
    Viele Grüße Bianca

    http://ladyandmum.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  2. Das sieht ganz arg großartig aus, tolle Idee!! Liebe Grüße an dich, liebe Anni :)

    AntwortenLöschen
  3. Ohh der Kranz ist wirklich super schön geworden! Ich freue mich schon darauf meine neue Wohnung zu dekorieren :)

    AntwortenLöschen
  4. Großes Kompliment für deine Kränze! Die sind richtig schön geworden und hundertmal schöner als gekaufte! Ich habe diesen Herbst auch zum ersten Mal selbst welche gemacht, allerdings mit Serviettentechnik und Kastanien. Schau gerne mal auf unserm Blog vorbei, da stellen wir euch die aktuellen Herbsttrends vor und verraten euch, warum sich die Vorfreude auf den Herbst lohnt ;)
    LG, Laura von HoseOnline

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tausend Dank! Ich geb mir da echt auch sehr viel Mühe! :)

      Löschen
  5. Hach, das sieht so so schön aus Anni! Wir ziehen jetzt bald in unsere eigene Wohnung und da freue ich mich schon megamäßig auf das dekorieren und da kommt auch ein richtig schöner Kranz an die Tür :)

    AntwortenLöschen

Ich freu mich über jeden Kommentar von Euch!
Bei Fragen, Lob, Kritik und Anregungen schreibt mir gerne
eine Nachricht oder kontaktiert mich per Email unter
fashionkitchen@gmx.de.

Beleidigende Kommentare oder Anfeindungen werden umgehend gelöscht!

CURRENT FAVORITES