Social Media Links

Himbeer-Mascarpone-Torte mit Schoko-Crunch-Boden

Donnerstag, 13. August 2015

Ich wollte schon so lange mal eine Kühlschranktorte backen! Bzw. Kann man das überhaupt backen nennen? Weil gebacken wird sie in dem Sinne ja nicht, sondern nur zusammen gemischt und kalt gestellt. Aber am letzten Wochenende habe ich es dann endlich gemacht und die Himbeer-Mascarpone-Torte mit Schoko-Crunch-Boden gebacken, ähhh gekühlt!? Ich sage Euch, so etwas Gutes (in Tortenform) habe ich schon seit einer halben Ewigkeit nicht mehr gegessen! Wo ich ja sowieso lieber trockenen Kuchen, also so mächtige Torten esse. Aber bei dieser konnte ich nicht anders und ich wurde nicht enttäuscht! Sie ist fruchtig, frisch und der Schoko-Crunch Boden gibt ihr noch das gewisse Etwas! Man muss sie eiskalt genießen, erst da kommt der Geschmack erst so richtig zur Geltung. Perfekt also für die heißen Tage momentan.
Ich hatte eine riesen Schale frischer Himbeeren von meiner Oma bekommen, ein paar hatte ich eingefroren und die restlichen Zutaten habe ich zusammen gesucht. Es ist also wieder ein kleines Improvisation Rezept geworden. Aber grad das mag ich so am Backen und Kochen. Man kann herumprobieren und experimentieren!



Ach, ich möchte immer so viele tolle Sachen kochen, backen und basteln, aber ich komme mit der Zeit einfach nicht hinterher. Ich habe immer so viel auf meiner To-Do Liste und es wird nicht weniger. Wenn ich ein paar Punkte abstreichen kann, kommen die Nächsten schon neu dazu. Deswegen haben ich mir nachdem ich die Torte gebacken und fotografiert hatte einfach mal ein paar Minuten Zeit. Ich habe mir ein Stück von der Torte herunter geschnitten, mir ein Glas Hugo eingeschenkt und mich auf die Terrasse gesetzt und einfach die Landschaft angeschaut. Einfach mal abschalten und genießen. Das war richtig schön und hat gut getan. Aber als ich da so saß fielen mir schon die nächsten Sachen ein, die auf meine To-Do Liste müssen. Bei so einem neu gebauten Haus gibt es einfach immer noch genügend zu tun, aber ich liebe die Arbeit am Haus und könnte das den ganzen Tag machen, hihi. Wenn wir dann mal endlich fertig sind und wir nix mehr zu tun haben, weiß ich gar nicht was ich mit der freien Zeit anfangen soll! Aber da werde ich sicher was als Ersatz finden! Denn den Blog, die Arbeit und den Haushalt gibt es ja auch noch. Manchmal fühle ich mich schon als eine kleine Heldin des Alltags. Wenn ich so darüber nachdenke was ich alles so wuppe jeden Tag, dann habe ich eigentlich immer etwas im Terminkalender stehen oder irgendwelche Aufgaben, die auf ihre Erledigung warten. Die Männer bekommen diese Kleinigkeiten ja nicht so wirklich mit. Aber die Dinge müssen ja trotzdem gemacht werden. Ihr kennt das doch sicher alle oder? Söhnlein Brillant* sucht vom 11. August bis zum 5. Oktober 2015 die „Heldinnen des Alltags“ und verlost ein Wellness-Wochenende für 2 Personen! Was macht dich also zur Alltags Heldin?





Zutaten für eine Torte Ø 24 cm bzw. 12 Stücke:
  • 250 g TK-Himbeeren
  • Öl für die Tortenplatte
  • 150 g Zartbitterkuvertüre
  • 40 g gehackte Haselnusskerne
  • 60 g Cornflakes (Choco Pops)
  • 3 Blatt Gelatine
  • 150 ml Rama Cremefine zum Schlagen
  • 250 g Mascarpone
  • 500 g Magerquark
  • 80 g Zucker + 1 EL Zucker
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • 1⁄2 TL Speisestärke
  • 125 g frische Himbeeren





Zubereitung:
Die gefrorenen Himbeeren in einen Sieb auftauen lassen. Den Saft mit einer Schüssel auffangen. Eine Tortenplatte mit etwas Öl bepinseln und einen Tortenring oder den Rand einer Springform darauf setzen. Ich habe ein Springform mit einem Ø von 24 cm verwendet. Die Zartbitterkuvertüre in einer Schüssel schmelzen (in der Mikrowelle 3x 30 Sekunden) und immer wieder umrühren. Die Haselnusskerne und Cornflakes (ich habe Choco Pops von Kellogg‘s genommen) in der Küchenmaschine zerkleinern oder auf einem Schneidebrett klein hacken. Die klein gehackten Haselnusskerne und Cornflakes in die Schokolade geben und gut vermischen. Dann kommt die Masse auf die Tortenplatte und wir gleichmäßig verteilt. Es sollten alle Löcher gefüllt und der Boden eine geschlossene Fläche sein. Jetzt kommt der Boden zum fest werden  für ca. 1 Stunde in den Kühlschrank. Währenddessen wird die Mascarpone Creme zubereitet.
Rama Cremefine steif schlagen und in den Kühlschrank stellen. In einer neuen Schüssel werden Mascarpone, Quark, Zucker und Vanillezucker cremig gerührt und anschließend auch in den Kühlschrank gestellt.
Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen und in einem kleinen Topf unter Rühren erwärmen, anschließend 3-4 EL Mascarpone Creme dazu geben und weiter rühren. Wenn sich alles gut verbunden hat kommt die Flüssigkeit in die Mascarpone Creme und wird nochmals gut vermengt. Anschließend die Hälfte der Himbeeren dazu geben und die Sahne unterheben. Jetzt sollte auch der Tortenboden fest sein und man kann die Masse darauf geben und alles glatt verstreichen. Die Torte für mindestens 3-4 Stunden in den Kühlschrank stellen und fest werden lassen. Bei mir war sie nach knapp 2 Stunden schon fest, aber wer auf Nummer sicher gehen will, der wartet lieber etwas länger.
So lange die Torte durchkühlt und fest wird, könnt Ihr die Himbeersoße vorbereiten. Die restlichen Himbeeren und den Saft pürieren und durch ein feines Sieb in einen Topf streichen. Einen EL Zucker dazu geben und kurz aufkochen lassen. In einem EL kalten Wasser die Stärke auflösen und glatt rühren, dann zu der Himbeersoße geben und gut verrühren, für eine Minute köcheln lassen und dann abkühlen lassen.
Wenn die Torte gut durchgekühlt ist, mit einem scharfen (nassen) Messer am Tortenring entlang fahren und die Torte so vom Rand lösen. Tortenring abheben und mit der Himbeersoße und frischen Himbeeren dekorieren.



TIPP: Zum Servieren die Torte in 12 Stücke schneiden, dafür ein scharfes Messer benutzen, dieses in kaltes Wasser tauchen und dann einmal mit der kompletten Klinge oben nach unten herunter drücken (keine Sägebewegungen!). Am besten diese Prozedur für jedes Stück wiederholen, so bleibt jedes Stück schön in Form!
Rama Cremefine steif schlagen und in den Kühlschrank stellen.

Ein Stück der Himbeer-Mascarpone-Torte mit Schoko-Crunch-Boden hat 8 Pro Points. 







Dieser Post ist in liebevoller Zusammenarbeit mit Söhnlein Brillant* entstanden.

Bloglovin  ||  Instagram  ||  Facebook  ||  YouTube  ||  Shop my Closet

Kommentare :

  1. Mein liebstes Sommergetränk ist eigentlich Wasser mit vielen Früchten versetzt. Wenn wir etwas alkoholisches herrichten, Wein mit Beeren und Minze :)
    Lg Bettina

    AntwortenLöschen
  2. Ein leckeres Rezept und ein tolles Gewinnspiel. Ich versuch mein Glück. :-) LG Kerstin

    AntwortenLöschen
  3. Sieht toll aus - da hast du dir echt Mühe gegeben. Aber hat sicherlich aufgrund der Mascarpone doch recht viele Kalorien - aber ab und zu muss man auch mal sündigen.

    AntwortenLöschen
  4. PS. Mein liebster Sommerdrink ist entweder (mit Alkohl) Gin Tonic mit Gurke oder (ohne Alkohol) Grüner Tee mit Minze von Rituals mit ein wenig Apfelsaft, Limetten oder Zitronensaft und ein wenig Honig - eisgekühlt beides ein extrem leckerer Genuss.

    AntwortenLöschen
  5. die bilder sind wahnsinnig schön geworden *_* lecker !

    AntwortenLöschen
  6. Mein liebster Sommerdrink? Gibt es eigentlich nicht. Ich trinke am liebsten Wasser mit einer Scheibe Zitrone und zwei Scheiben Gurke drin. Wenn es Alkohol sein "muss", dann immer Passoa-Orange, weil das einfach nach Sommer pur schmeckt. :D

    AntwortenLöschen
  7. Vinho verde mit Zitrone und Minze und einem Schuss Mineralwasser- super erfrischend!
    Liebe Grüße, Hanna

    AntwortenLöschen
  8. oh wie lecker das aussieht! ich wünschte ich könnte so etwas zaubern

    Lady-Pa

    AntwortenLöschen
  9. Mein liebster Sommerdrink ist und bleibt Apfelwein :D

    AntwortenLöschen
  10. Im Sommer trinke ich sehr gerne Pina Colada.

    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
  11. Oooh das sieht wahnsinnig gut aus, werd ich gleich mal nachkaltstellen 😆
    Liebe Grüße Sylvia

    AntwortenLöschen
  12. Ich trinke am liebsten Eistee oder alkoholfreie, fruchtige Cocktails oder auch süße wie Pina Colada oder Swimming Pool

    LG Martina

    AntwortenLöschen
  13. Southern comfort ginger ale
    Ist sehr lecker

    AntwortenLöschen
  14. Wow, das sieht so richtig lecker aus! das hätte ich jetzt auch sehr gern^^

    AntwortenLöschen
  15. Die Torte sieht sehr lecker aus, die werde ich wohl mal nachbacken. Ich liebe Himbeeren <3

    AntwortenLöschen
  16. Uhiii sieht das lecker lecker aus!! ;) Im Sommer trinke ich am liebsten selbstgemachten Eistee mit ganz ganz viel Zitrone und MInze ;) Schmeckt sehr gut!!
    Ganz liebe Grüße und ein schönes Wochenende,
    Anastasia

    AntwortenLöschen
  17. Die Torte sieht sehr lecker aus und mein Lieblingscocktail ist Pina Colada.

    AntwortenLöschen
  18. Oh wow die Torte sieht so unglaublich lecker aus! Das muss ich definitiv mal nachbacken. Mein Lieblingscocktail ist definitiv Mojito - klassisch, minimalistisch, lecker!

    Love, Kerstin
    http://www.missgetaway.com

    AntwortenLöschen
  19. ich liebe HUGO :)))) yummy yummy glg stefanie christine

    AntwortenLöschen
  20. Victoria Landgraf20. August 2015 um 23:17

    Ich finde die Torte toll und habe sie auch ausprobiert...sie ist himmlisch <3 ich lieeebe lillet wildberry aber würde gerne auch die tollen Produkte von Söhnlein brillant testen :) danke für die fantastische Aktion und ein Wunderschönes Wochenende <3 ich drücke gaaanz doll die Daumen!l

    LG
    Vickilandgraf@web.de

    AntwortenLöschen
  21. Bei mir geht im Sommer Ingwer immer: egal ob einfach mit Wasser, in Apfelschorle oder auch als Tee. Einfach yummy!!!

    AntwortenLöschen

Ich freu mich über jeden Kommentar von Euch!
Bei Fragen, Lob, Kritik und Anregungen schreibt mir gerne
eine Nachricht oder kontaktiert mich per Email unter
fashionkitchen@gmx.de.

Beleidigende Kommentare oder Anfeindungen werden umgehend gelöscht!