Social Media Links

Hundekekse Rezept: Käse Knochen

Mittwoch, 28. August 2013

Zu Max´s zweiten Geburtstag habe ich diese Kekse auch schon gebacken und da sie bei Hund und Herrchen so gut ankamen haben wir beschlossen sie zu seinem vierten Geburtstag auch zu backen. Diesmal eben nur in einer anderen Form. Da ich gerne weiß was in dem Futter von meinem Hund ist und ich ja sowieso total gerne neue Sachen ausprobiere und selber mache war klar, dass es dieses Jahr wieder selbstgebackene Hundekekse zum Geburtstag von Max geben wird. Der Teig geht super schnell (mit dem Thermomix noch schneller) und Kekse ausstechen macht doch sowiso jeder gerne oder? Falls Ihr zuviele Kekse gebacken habt und ein paar verschenken wollt, könnt Ihr sie in Tütchen verpacken, eine Schleife drum binden, einen Hundestecker anstecken und habt das perfekte Mitbringsel zum nächsten Gassi-Geh-Date. 
PS: Die Kekse schmecken übrigens uns Menschen auch hervorragend!



Zuaten:
  • 200g Mehl
  • 2 Eier
  • 50g Butter
  • eine kleine Prise Salz
  • 200g gerieben Emmentahler
  • Schnittlauch oder Petersilie
  • 1 Knoblauchzehe
Zubereitung:
Zuerst den Käse fein reiben oder mixern (wir haben den kompletten Teig im Thermomix gemacht, geht ruckzuck!) und in eine Schüssel geben, dann Mehl, Eier, Butter und eine Prise Salz dazu. Kräuter hacken und Knoblauch zehe pressen, alles zu den anderen Zutaten in die Schüssel geben und zu einem glatten Teig verkneten.
Dann ein Nudelbrett mit Mehl bestäuben und den Teig nochmal etwas kneten. Den Teig auf ca 0,5 - 1,0 cm Dicke ausrollen und mit dem Knochen Förmchen von Party Princess Kekse ausstechen, man kann natürlich auch Pfötchen oder alle anderen Formen machen. Die Kekse auf ein Backblech legen und bei 180°C für ca. 20 Minuten backen lassen. Wenn Sie goldbraun sind aus dem Ofen holen und gut abkühlen lassen.

TIPP: Aufbewahren (wenn überhaupt was übrig bleibt) solltet Ihr die Käse Knochen in Stoffbeuteln oder einer Dose. Möglichst nicht in Plastik verpacken, da es sonst sein kann das die Kekse schimmeln, man kann allerdings Löcher in die Tüten stanzen, dann sollte es gehen.




Und noch eine kleine Backanleitung zum Schmunzeln für Euch...

Suche Dir einen Tag aus, an dem Du allein zuhause bist, WICHTIG !
Heize den Ofen vor. (190 °C bei Umluft)
Mische alle Zutaten gut.
Ignoriere die neugierigen Blicke Deines Hundes, der merkt, dass sich da etwas anbahnt.
Mische die zähe Pampe weiter...
Du hast Vollkornmehl genommen?
Sehr gut, ist noch vieeel gesünder, rollt sich allerdings jetzt auch noch beschissener aus...
Pass auf, dass Dir nix runterfällt!
(Sollte Dir doch was runterfallen, vergiss es...)
Sperr den Hund aus der Küche.
Du hast eine "amerikanische" Küche? ...............Oh, oh!
Roll also den Teig etwa einen halben bis einen Zentimeter dick aus. Wenn er zu fest ist, gib etwas Wasser dazu.
Ignoriere die begehrlichen Blicke Deines Hundes.
Stich Plätzchen aus, lege sie ruhig dicht auf das Blech (auf Backpapier, sie laufen nicht), dann hast Du vielleicht Glück, und bekommst alles auf zwei Bleche.
Schieb das erste Blech in den Ofen, ignoriere.....
Stell den Wecker auf 20 Minuten.
Dein Kind kommt nach Hause (zwei Stunden Ausfall, Lehrerin mit sonst übermenschlicher Gesundheit überraschend erkrankt...)
"Hmmm, wonach riecht's denn hier???"
Ignoriere das.
Achtung, es fängst an verführerisch zu duften: Die heiße Phase beginnt!
Mach die Küchentür zu, bevor die Hühnchen aus dem Garten den Weg zum Backofen gefunden haben.
Dein Mann (Deine Frau) kommt das erste Mal in diesem Jahr pünktlich nach Hause:
"Hmm, wonach riecht es denn hier so lecker!"
Hebe beschwörend die Hundeausstechförmchen hoch .
Verteile Aufgaben, die Du schon immer mal erledigt haben wolltest (tropfende Duscharmaturen, Mathehausaufgaben...)
Schiebe Deinen Hund vom Herd weg (bei mehreren Hunden: kämpfe Dich durch die Meute), denn jetzt musst Du schauen, ob die Kekse gut sind.
Halte Erste-Hilfe-Tücher gegen Brandverletzungen bereit.
Sind die Plätzchen gut, nimm sie aus dem Ofen und stelle sie zum Abkühlen
MÖGLICHST WEIT NACH OBEN!
Wenn Deine Familienmitglieder die Küche häufiger als sonst in einer Woche betreten, ignoriere dies.
Wenn Dein Hund mittels kinetischer Energien oder Schamanenbeschwörungen die Käseplätzchen vom Schrank in sein Körbchen schweben lässt, sperr ihn zu den Hühnern.
Ignoriere die erbosten Anrufe der Nachbarn wegen des ruhestörenden Lärms und der verführerischen Duftnote aus Deiner Küche...
Du bist eine selbstbestimmte, starke Frau, DU KANNST DAS!
(alternativ: Du bist ein selbstbestimmter, starker Mann....)
Schiebe jetzt das nächste Blech in den Ofen.
Ignoriere plattgedrückte Nasen und jammervolle Mienen.
Es kann sein, dass die GESAMTE Familie jetzt die Taktik wechselt und geradezu engelhaft brav wird. Sehr gut.
Ignoriere auch das.
Schließe die abgekühlten Kekse gut weg (bis auf einen, den steck ein!), überlasse Dein Kind seinen Hausaufgaben, die Hühnchen ihrem Schicksal....
Nimm die Leine und den Hund und geh spazieren...
Entspanne Dich, spiel mit Deinem Hund, übe ein bissel, aber laß Dir nicht den Keks aus der Tasche ziehen!
Geh einfach weiter in Deiner Duftwolke...
Und dann kommt er, der große braune Setter (alternativ: schwarzer Labrador, süße Pudeldame...Du weißt schon!) mit dem Dein Hund sonst immer auf Nimmerwiedersehen für die nächste Viertelstunde verschwindet!
JETZT !
Hol den Keks aus der Tasche, flöte einmal: ....."Hierher!" .....
und geh dann Deiner Wege.
Wenn er dann nicht kommt, weiß ich auch nichts mehr....
Geh nach Hause, begutachte die reparierte Dusche, die Einsteinschen Mathe-Kreationen und verteile je einen Hundekeks.
DAS nenne ich verantwortungsvollen Umgang mit vorhandenen Ressourcen!
Hau Dich auf's Sofa, genehmige Dir ein Gläschen Rotwein (.....Bier, Tee, Kaffee, Sojadrink.......).
Verteile an alle freigebig und diesmal ohne jeden miesen Hintergedanken Hundekekse (vergiß die Hühner nicht!) und denk Dir neue Rezepte aus.
Du wirst sie bald brauchen....
Erinnere Dich, Du bist eine starke, selbstbestimmte Frau, Du kannst das !
via 

Kommentare :

  1. Oh die Kekse sehen toll aus! Was für eine süße Idee für deinen Hund :)
    Patrizia

    http://elle-la.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  2. Hallo liebe Anni,

    das gehört so bisschen zum vorherigen Post.

    Mein Papa versteht es auch nicht, weshalb ich unsere Raubtiere so verwöhne. Ganz ehrlich, muss auch niemand, Hauptsache mir gehts damit gut. Ich finde es schade, dass man häufig vieles rechtfertigen muss.

    Ich finde es gut, dass Max verwöhnt wird!

    Hab einen schönen Abend,
    Evi aus dem Norden

    AntwortenLöschen
  3. Der Rezepttext unten ist ja genial!
    Ich glaube die backe ich für den Hund der Schwiegerfamilie zu Weihnachten!

    www.kamerakind.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  4. Die Backanleitung ist der Hammer! Ich hab Tränen gelacht! :D
    LG, Ju von JuNi

    AntwortenLöschen
  5. Toll!
    Ich backe sie am Wochenende mal für meinen Vierbeiner. Da er ein wahres Schleckermaul ist, wird er sich sicherlich sehr darüber freuen :)

    Liebe Grüße, Julia

    AntwortenLöschen
  6. Das muss ich ausprobieren. Da wird mein "kleiner" Teufel ganz hin und weg sein. Und das "etwas andere Rezept" hat mir gerade noch einen vormitternachtlichen Schmunzler beschert. Danke dafür. :D

    ♡ Mel xoxo

    AntwortenLöschen

Ich freu mich über jeden Kommentar von Euch!
Bei Fragen, Lob, Kritik und Anregungen schreibt mir gerne
eine Nachricht oder kontaktiert mich per Email unter
fashionkitchen@gmx.de.

Beleidigende Kommentare oder Anfeindungen werden umgehend gelöscht!