Social Media Links

Hamburg meine Perle

Dienstag, 11. Juni 2013

Samstag Früh ging es also ab nach Hamburg! Mein aller erste Mal in Hamburg. Vorne weg sei einmal gesagt, es war einfach fantastisch, wenn auch einige Peiten, Pech und Pannen mit von der Partie waren. Ich habe mir gedacht, ich bastel Euch eine Bildergeschichte zusammen und dokumentiere so mein Wochenende!


Um 8.00 Uhr sollte mein Flug von Nürnberg nach Hamburg gehen, doch beim Check-In wurde mir gesagt, dass der Flug gechancelt wurde und ich zuerst nach Düsseldorf und dann weiter nach Hamburg fliegen müsse. Mit 20 Minuten Verspätung ging es dann von Nürnberg nach Düsseldorf mit einer kleinen Propellermaschine (na super, wo ich doch so der Flug-Fan bin -.-). Als ich dann eine Stunde später vollkommen durchgeschüttelt endlich in Düsseldorf gelandet bin, ging es direkt mit dem Bus in den nächsten Flieger (diesmal eine Boing 737, Halleluja). Leider gab es hier auch einige Turbolenzen, ich war heil froh, als ich endlich wieder festen Boden unter den Füßen hatte.


Nachdem ich mein Gepäck eingesammelt hatte ging es mit der S-Bahn weiter zum Hotel. Leider ließ meine Übelkeit hier auch nicht wirklich nach. Es war also eine schöne Ablenkung, als auf einmal zwei Jungs in der Bahn Musik machten und dazu sangen. Nach fast 40 Minuten kam ich dann an der Reeperbahn an und bahnte mir meinen Weg zum Hotel.


Leider teilte man mir im Hotel mit, dass ich mein Zimmer erst gegen 15 Uhr beziehen könnte (super, es war jetzt gerade mal 12 Uhr!), sie aber mein Gepäck derweil aufbewahren könnten. Kurzer Hand machte ich mich also mit der U-Bahm auf in die Innenstadt und schlenderte etwas durch die Straßen. Das herrliche Wetter entschädigte mich für alles.


Natürlich bummelte ich auch ein wenig, besuchte das Alsterhaus, die Einkaufspassagen am Jungfernstieg und lief von Geschäft zu Geschäft. Allerdings war mir garnicht nach Shoppen zu Mute, da mir immer noch so schlecht war... und wenn ich keine Lust zu Shoppen habe, dann ist wirklich was nicht in Ordnung mit mir!
Letztendlich habe ich bei H&M dann doch ein paar hübsche Stücke gefunden.


Nachdem ich schon eine Weile herumgelaufen war, holte ich mir einen Iced White Mocca von Starbucks, setzte ich mich an die Alster, zog die Schuhe aus und genoß das wundervolle Wetter. Es war einfach traumhaft schön und ich wäre am liebsten für immer da geblieben. Mittlerweile war es aber schon fast 17 Uhr und ich war absolut erschöpft. Also machte ich mich auf den Weg zurück ins Hotel.


Auf dem Hotelzimmer erwartete mich ein kleiner Willkommensgruß von Nivea und dm. Ein super kuscheliger Bademantel, Duschgel, die neue Dusch-Body-Milk, Body Creme, Seifenblasen und ein Begrüßungskärtchen. Erst mal warf ich alles von mir und legte mich ins Bett, um etwas auszuspannen. Ich war ja schon seit 6 Uhr ununterbrochen auf den Beinen. 


Irgendwann meldete sich mein Magen. Und so schrieb ich zig Bloggerinen an, ob jemand mit mir Essen gehen wollte. Leider hatte ich kein Glück und so erklärte sich Christina von Sommerpünktchen dazu bereit mit mir Essen zu gehen. Also habe ich mich schnell in mein Abendoutfit geworfen und bin wieder in die Innenstadt gedüst. Bei leckerer Pizza, haben wir uns kennen gelernt und über Gott und die Welt geredet! Es war wirklich ein schöner Abend.


Auf dem Weg zurück ins Hotel, hatte ich das Verlangen nach etwas Süßem und so kam Christina der Geistesblitz, du musst ein Franzbrötchen probieren! Gesagt, getan. Also kaufte ich ein Franzbrötchen. Ich muss sagen, es hat gut geschmeckt, war mir aber zu trocken. Vielleicht lag es auch daran, dass es schon länger in der Auslage lag?


Zurück im Hotel nahm ich eine heiße Dusche, probierte die ganzen Nivea Produkte aus und kuschelte mich in meinen neuen babyblauen Nivea Bademantel. Mit Schlafmaske auf ging es dann um halb 12 Uhr endlich in die Federn...

Fortsetzung folgt...

Kommentare :

  1. Ach du meine Güte, ich wäre gar nicht in diese Propella-Maschine gestiegen und Durbulenzen hatte ich bis jetzt zum Glück auch noch nicht... Ich habe gerade ein Giveaway gestartet, vielleicht hast du Lust daran teilzunehmen?
    Giveaway [Gewinnspiel]

    AntwortenLöschen
  2. Was für ein süßer Beitrag! hehe, das hätte auch ich sein können :)

    AntwortenLöschen
  3. ah, ich war schon ganz gespannt auf deinen Bericht und auf deine Eindrücke. Freu mich schon auf den zweiten Teil! :D

    AntwortenLöschen
  4. Du kennst keine Franzbrötchen? :o Trocken sind sie eigentlich nicht, muss wirklich an der Auslage gelegen haben. ;)

    AntwortenLöschen
  5. Echt süßer Beitrag! :)
    Tolle Bilder! :D
    LG Anna ♥

    countingsheepwithme.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  6. Ja, Franzbrötchen ist nicht gleich Franzbrötchen. Einige sind leider etwas trocken. Aber mag sie am liebsten, wenn sie richtig schön klebrig sind ;-). Habe erst heute wieder eins gegessen.
    LG
    Ari

    AntwortenLöschen
  7. Hach, Anni, du bist so eine Süße! Schön, dass dir der Abend gefallen hat :).

    Beim Franzbrötchen lag es wohl leider wirklich daran, dass es schon so spät am Abend war... Manchmal hat man Glück und sie kommen direkt aus dem Ofen - die sind dann wirklich unschlagbar!

    Wenn ihr nochmal nach Hamburg kommt, kriegen wir das ja vielleicht hin ;)

    Ganz liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  8. Ich freu mich auf die Fortsezung, schön geschrieben, schöne Bilder.
    Hamburg ist wunderschön!

    www.kamerakind.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  9. ...ich bin sehr gespannt, wie es weiter geht :)

    AntwortenLöschen
  10. Sehr coole Idee mit der Fotogeschichte. Also ich find das ja geil mit dem Flug, aber wenn man fliegen nicht so mag, dann ist das echt gar nicht mal soooo cool.
    Sowas wie das mit der Musik in der Bahn find ich immer wieder geil. Hab was ähnliches mal auf na Brücke in Berlin erlebt, wo das extrem junge leute gemacht haben. Ich mag das total.
    Dein anreiseoutfit gefällt mir total und der Bademantel ist auch klasse. Sieht richtig schön flauschig aus. Babyblau steht dir übrigens :)
    Bin gespannt auf die Forsetzung!

    AntwortenLöschen

Ich freu mich über jeden Kommentar von Euch!
Bei Fragen, Lob, Kritik und Anregungen schreibt mir gerne
eine Nachricht oder kontaktiert mich per Email unter
fashionkitchen@gmx.de.

Beleidigende Kommentare oder Anfeindungen werden umgehend gelöscht!