Beiträge können Werbung enthalten

Nougat Stangen

Dienstag, 4. Dezember 2018

{Werbung / Dieser Beitrag enthält Affiliate Links}
In der Weihnachtsbäckerei sieht es bei mir dieses Jahr so aus. Nougat Stangen wohin man sieht! Diese Stangen sind eine meiner liebsten Plätzchensorten an Weihnachten bzw. in der Adventszeit. Es ist die perfekte Kombination, aus mürbem Plätzchenteig, Schokolade und Nutella. Die Dinger haben echt Suchtpotential. Einmal angefangen, kann man nicht mehr aufhören. Deswegen mache ich die Plätzchen allgemein immer etwas kleiner, so kann man mehr probieren und ist nicht schon nach zwei Stück pappsatt. Ich finde, die Nougat Stangen dürfen auf keinem Plätzchen Teller fehlen, genauso wenig wie Lebkuchen, Schokobrot, Butterplätzchen und Nougat Bissen. Dann wären da noch Spitzbuben, Vanillekipferl, usw. Eine Freundin von mir, nimmt sich in der Weihnachtszeit sogar Urlaub und backt dann 17 Sorten Plätzen! Und sie macht sich auch noch die Arbeit und stellt sie in Minigröße her, damit man noch mehr durchprobieren kann. Gut, bei 17 Sorten ist das mehr als verständlich! Was für eine Arbeit!
 



Ich backe und koche ja wirklich gerne, aber wenn man an einem Wochenende mehrere Plätzchensorten auf einmal macht, dann brauche ich am Abend nichts mehr, geschweige denn Plätzchen. Deswegen werde ich bis Weihnachten, immer wieder mal backen und so, nach und nach produzieren. Auch nicht in Massen, sondern lieber weniger und dafür frisch bzw. mehr Abwechslung. Wie macht Ihr das immer und welche Sorten habt Ihr am liebsten? Meine liebsten Plätzchen Rezepte findet Ihr hier und das Rezept für die Nougat Stangen + eine kleine Anleitung gibt es jetzt für Euch!





Auf Just Spices bekommt Ihr zu jeder Bestellung ab 20 Euro, mit dem Rabattcode "JUSTFASHIONKITCHEN" den Gemüse Allrounder gratis dazu. Und wenn Ihr über 30 Euro Einkaufswert kommt, ist der Versand sogar kostenlos! PS: Der Code funktioniert jetzt auch auf dem Smartphone oder Tablet.

Zutaten für 120 Nougat Stangen:
  • 3 Eigelb
  • 220 g Halbfettmargarine
  • 100 g Puderzucker
  • 1 Päckchen Vanille Zucker
  • 200 g Mehl
  • 1/2 Päckchen Backpulver
  • 2 EL Back Kakao
  • 150 g gemahlene Haselnüsse
  • 1 Prise Zimt
Zutaten für die Füllung bzw. Glasur:
  • Nutella
  • Schokoladenglasur
Küchenutensilien:

Zubereitung:
Eier trennen und die Eidotter in die Rührschüssel geben. Eiweiß in einen Gefrierbeutel füllen und im Kühl- oder Gefrierschrank lagern. Nicht wegwerfen, denn mit dem Eiweiß kann man andere Plätzchen backen oder Baiser herstellen. Zum Eigelb kommt Halbfettmargarine (Zimmerwarm) Puderzucker und Vanille Zucker. Alles gut Schaumig schlagen und anschließend das Mehl, Backpulver, Kakao und die gemahlenen Haselnüsse einrühren. Der Teig für die Nougat Stangen ist jetzt fertig und kann auf das Blech gespritzt werden. Ich verwende schon seit Jahren eine Plätzchenpresse und kann so ein Teil wirklich sehr empfehlen.

 

Backblech mit Backpapier auslegen, den Backofen auf 175°C Umluft vorheizen und damit beginnen, die Nougat Stangen aufzuspritzen. Ich spritze das Gebäck mit einer Sterntülle und mache die Stangen nicht länger als 5 - 6 cm. Spritzt die Stangen nicht zu nah aneinander, denn beim Backen laufen sie ein ganz klein wenig auseinander.
Zum Backen kommen sie für 6 - 8 Minuten in den Ofen. Stellt am Timer lieber mal 6 Minuten und gebt noch etwas Zeit dazu. Zum Abkühlen mit dem Backpapier vom Blech, auf ein Kuchengitter ziehen und das Backblech nach draußen stellen, damit es wieder kalt wird. Am besten verwendet Ihr zwei Bleche, so könnt Ihr immer eines mit Stangen bespritzen und das andere auskühlen lassen.



Wenn Ihr den kompletten Teig verarbeitet habt und alle Plätzchen gebacken sind, geht es weiter mit der Füllung. Die Nutella Füllung spritzt ihr am besten mit einem Einweg-Spritzbeutel auf die Stangen, so könnt Ihr genau dosieren und die Finger bleiben halbwegs sauber. Falls man keinen Spritzbeutel zur Hand hat, funktioniert auch ein Frischhaltebeutel. Hier einfach Nutella einfüllen, zusammenrollen, mit einem Clip fixieren und zum Schluss eine Spitze abschneiden. Und dann gehts auch schon los mit der Füllung. Ich sortiere immer zwei, ungefähr gleiche Hälften zusammen und eine davon bekommt Füllung und die andere wird darauf gesetzt. Fertig sind die Nougat Stangen.



Aber Moment, da fehlt noch was! Denn komplett sind sie erst, wenn sie noch auf einer Seite in Schokoglasur getunkt wurden. Also Kuchenglasur (zartbitter) in der Mikrowelle oder im Wasserbad schmelzen und alle Stangen zur Hälfte eintauchen, abstreifen und auf das Backpapier zurücklegen. Nun müssen sie nur noch trocknen und danach sind sie bereit für den Plätzchen Teller.

TIPP: Das Eiweiß könnt Ihr einfrieren und für andere Plätzchen, Pancakes oder Baiser verwenden. Die Plätzchen legt Ihr am besten in Blechdosen, die Ihr kühl und trocken lagert. So bleiben sie lange frisch und lecker.

EXTRATIPP: Wenn Ihr nur ein Backblech habt, dann spritzt die Stangen derweil auf ein Stück Backpapier und zieht das dann auf das Blech. So habt Ihr keinen Leerlauf und immer ein Blech im Ofen.







{Links in meinen Beiträgen können Affiliate-Links sein. Das bedeutet, wenn du auf diese Links klickst und Produkte, welche ich empfehle auch kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Hierbei fallen keinerlei zusätzliche Kosten für dich an.}

FOLLOW ME
Instagram bloglovin YouTube Facebook Snapchat Pinterest

Kommentare :

  1. Hallo!
    Oh die klingen aber lecker. Ich mache jedes Jahr auch immer unheimlich viele verschiedene Sorten. Eigentlich nehme ich dafür auch immer eine Woche Urlaub. Dieses Jahr werde ich aber wohl keinen Urlaub nehmen können :-/ Ich werde also an den Wochenenden einen Marathon einlegen müssen. Ich habe eigentlich immer über 20 Sorten...und manche muss ich zwischendurch sogar wieder nachproduzieren. In der Weihnachtszeit bekommen alle dann immer eine bunte Tüte von mir geschenkt...und ja wenn man damit mal anfängt, dann verpflichtet das auch. Ich muss also backen, weil alle immer auf die Tüte warten. Die Reste bekommen dann nach Weihnachten die Kollegen...und die warten auch immer schon.
    Dieses Jahr wird es auf jeden Fall auch deine Sorte geben.
    LG Verena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wow, Verena! 20 Sorten sind ja der Wahnsinn! Wo lagerst du denn das alles und hast du Hilfe beim Backen? Ich weiß was du meinst, da muss man dann ja jedes Jahr die hungrigen Mäuler stopfen! Und es ist ja auch schön, wenn man so viel tolles Feedback zurück bekommt, weil die Plätzchen so toll schmecken! :)

      Löschen
    2. Ich habe mir mit der Zeit einen Haufen Dosen zugelegt. Die werden dann meist im Wohnzimmer gestapelt. Das restliche Jahr verstaue ich sie im Keller. Hilfe habe ich eigentlich nicht. Nur einmal backe ich mit den Kindern einer Freundin...aber das würde ich nicht als Hilfe bezeichnen ;-)

      Löschen
    3. Ja, ih weiß was du meinst. Ich backe auch lieber alleine, da geht es wesentlich schneller! :)

      Löschen
  2. Liebe Ann-Christin,
    Ich habe noch nie Kekse solcher Art gebacken.
    Mein alljährlicher Klassiker sind Vanillekipferl.
    Ich glaube, dass ich mich am Samstag zusätzlich noch dein
    Rezept testen werde.
    Noch eine schöne Vorweihnachtszeit, Marie von HoseOnline.de

    AntwortenLöschen
  3. "...wenn du auf diese Links klickst und Produkte, welche ich empfehle auch kaufst..." warum kommt dann eine ganz normale Produktübersicht, wenn man auf deinen Affiliatelink geht?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich weiß jetzt nicht genau was du meinst. Kannst du mir sagen, auf welchen Link du geklickt hast, bzw. wo es da ein Problem gibt?

      Löschen

Ich freu mich über jeden Kommentar von Euch!
Bei Fragen, Lob, Kritik und Anregungen schreibt mir gerne
eine Nachricht oder kontaktiert mich per Email unter
kontakt@fashion-kitchen.com.

Beleidigende Kommentare oder Anfeindungen werden umgehend gelöscht!

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und
Verarbeitung deiner Daten (Name und Email Adresse) durch diese Website
einverstanden. Mehr dazu in der Datenschutzerklärung nach DSGVO*.

CURRENT FAVORITES