Social Media Links

Kiwi-Käsekuchen mit Schokoboden

Dienstag, 22. Mai 2018

Ja, auch bei mir gehen Rezepte manchmal schief und es läuft nicht so, wie es eigentlich soll. Bestes Beispiel der Kiwi-Käsekuchen mit Schokoboden! Ihr werdet jetzt denken, was hat sie denn, der Kuchen sieht doch einwandfrei aus. Ja, eigentlich tut er das auch, wenn da nicht dieser Tortenguss gewesen wäre. Aber erst Mal von vorne. Meistens entstehen meine Rezepte immer nach dem Prinzip: "Was habe ich da bzw. was muss weg". Und so war es auch mit den Kiwis. Ich finde, Kiwis sind wirklich schwierig zu verarbeiten, wenn man nicht gerade einen Obstsalat machen will, sie in einem Smoothie püriert oder zu Eis damit macht. Ich habe also hin und her überlegt, was ich mit den vielen Kiwis nur machen soll. Es sollte ein Kuchen werden, aber welcher? Ein Blick in den Kühlschrank - Aha! Quark! Ich versuche mich mal an einem Kiwi-Käsekuchen mit Schokoboden. In meinem Kopf hatte ich schon ein bestimmtes Bild und legte einfach los.







Beim Backen des Kuchens lief alles wie am Schnürchen und als ich ihn aus dem Rohr holte, sah er einfach perfekt aus. Nachdem er abgekühlt war, belegte ich den Käsekuchen mit den Kiwi-Scheiben und rührte den Tortenguss an. Ich muss sagen, ich habe bisher nicht oft mit Tortenguss gearbeitet und wenn ja, lief alles glatt und hatte nie Probleme. Das sollte aber dieses Mal anders sein, denn ich wollte den Tortenguss, nachdem ich ihn über die Kiwis gegeben hatte, noch etwas mit einem Backpinsel verteilen und musste feststellen, dass sich sofort Klümpchen bildeten. Es fühlte sich so an, als hätte ich im erkalteten Tortenguss herumgestochert, allerdings war dieser noch warm, also konnte das nicht das Problem sein. Ich versuchte zu retten, was zu retten war und fragte meine Mama, was denn der Grund für das "Gerinnen" des Tortengusses sein könnte. Sie war auch überfragt und zum Schluss befragte ich einfach Google. Anscheinend hat Kiwi ein Enzym, welches mit dem Tortenguss reagiert und dieser dann nicht wirklich fest wird. Was bei mir aber nicht der Fall war, denn er wurde ja super schnell fest. Zum anderen schrieben mir ganz viele Leser, dass das damit gar nichts zu tun hätte und sie mit Kiwis und Tortenguss noch nie Probleme hatten. Hmmmm, puuuuh. Was war es denn jetzt?
Ich habe es leider nicht herausfinden können und auch wenn der Guss nicht wirklich schön aussah, der Kuchen hat hervorragend geschmeckt! Also probiert das Rezept trotzdem aus und macht es besser! Mein Rat: Verwendet keinen Backpinsel für den Tortenguss, sondern gießt ihn einfach gleichmäßig und komplett über den Käsekuchen. Aber jetzt geht in Eure Küche und backt den leckeren Kiwi-Käsekuchen mit Schokoboden nach. Ihr werdet ihn lieben.





Auf Just Spices bekommt Ihr zu jeder Bestellung ab 20 Euro, mit dem Rabattcode "JUSTFASHIONKITCHEN" das Rührei Gewürz gratis dazu. Und wenn Ihr über 30 Euro Einkaufswert kommt, ist der Versand sogar kostenlos! PS: Der Code funktioniert jetzt auch endlich auf dem Smartphone oder Tablet.

Zutaten für den Schokoboden:
  • 100 g Halbfettmargarine
  • 1 Ei
  • 80 g Zucker
  • 1/2 Päckchen Backpulver
  • 250 g Mehl
  • 2 EL Backkakao
Zutaten für die Quark-Füllung:
  • 500 g Quark
  • 200 g Frischkäse
  • 3 Eier
  • 200 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Päckchen Vanillepudding (Pulver)
  • 100 ml Sonnenblumenöl
Zutaten für den Kiwi -Belag:
  • 8 - 10 Kiwis
  • 1 Päckchen Tortenguss fix

Zubereitung:
Erster Schritt ist die Herstellung des Teiges bzw. Schokobodens. Hierfür werden Halbfettmargarine, Zucker, ein Ei, Mehl, ein halbes Päckchen Backpulver und der Backkakao in einer Schüssel mit dem Handrührgerät mit Knethaken oder in einer Küchenmaschine verrührt. Die Springform fetten und mit Mehl bestäuben. Den Teig in zwei Teile abteilen (1/3 und 2/3) und damit den Boden und Rand auskleiden. Für den Boden einfach den Teig etwas platt drücken und dann mit den Fingern in der Springform weiter ausformen. Und für den Rand einfach eine Wurst rollen, an den Seitenwänden andrücken und mit dem Boden verbinden.
Für die Füllung wascht Ihr die Schüssel von gerade eben aus und gebt Zucker, Vanillezucker und Eier in die Rührschüssel und schlagt alles schaumig auf. Anschließend kommt Quark, Frischkäse, Vanillepuddingpulver und das Sonnenblumenöl dazu. Auf langsamer Stufe zu einer homogenen Masse verrühren und dann in die vorbereitete Springform füllen. Der Käsekuchen wird nun bei 170°C für 90 Minuten gebacken. Wenn der Kuchen an der Oberfläche schon vorher braun wird, deckt ihn mit Alufolie ab bzw. nehmt ihn kurze Zeit später schon aus dem Backofen. Den Käsekuchen auf einen Rost stellen und vollständig auskühlen lassen, bevor es mit dem Belag und Tortenguss weiter geht. Während der Kuchen auskühlt kann man die Kiwis schälen und in gleich dicke Scheiben schneiden. Die Kiwi-Scheiben werden dann rund herum auf den Kuchen gelegt und so die komplette Oberfläche bedeckt. Den Tortenguss nach Anleitung zubereiten und über die Kiwis geben, darauf achten, dass alles mit dem Guss gut bedeckt ist. Nun muss der Guss fest werden und danach kann der Kiwi-Käsekuchen mit Schokoboden auch schon aus der Form gelöst und angeschnitten werden.

TIPP: Ihr könnt natürlich auch jedes andere Obst als Deko on Top verwenden. Wie wäre es mit Pfirsichen, Heidelbeeren, Kirschen oder Erdbeeren?







FOLLOW ME
Instagram bloglovin YouTube Facebook Snapchat Pinterest

1 Kommentar :

Ich freu mich über jeden Kommentar von Euch!
Bei Fragen, Lob, Kritik und Anregungen schreibt mir gerne
eine Nachricht oder kontaktiert mich per Email unter
kontakt@fashion-kitchen.com.

Beleidigende Kommentare oder Anfeindungen werden umgehend gelöscht!

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und
Verarbeitung deiner Daten (Name und Email Adresse) durch diese Website
einverstanden. Mehr dazu in der Datenschutzerklärung nach DSGVO*.

CURRENT FAVORITES