Top

Für alle die noch keine Geschenke besorgt oder absolut keine Idee haben, was sie schenken sollen, habe ich eine kleine DIY Reihe aus dem Vorjahr wieder aufgerollt. Da ich letztes Jahr gaze 13 Päckchen geschnürt und an verschiedene Blogger geschickt habe und der Inhalt ein voller Erfolg war, gibt es dieses Jahr nochmal alle DIYs bzw. Rezepte zum nachmachen für Euch! Die DIYs gehen schnell, einfach und alle Zutaten gibt es im Supermarkt günstig zu kaufen. Los gehts mit einem Zuckerstangen Zucker Peeling, das einfach fantastisch ist, es entfernt abgestorbene Hautschüppchen und macht die Haut streichelzahrt!

Du brauchst:
  • 1 kg mittelkörnigen Zucker
  • 1 Flasche Babyöl
  • Lebensmittelfarbe
  • Parfümöl
  • kleine Gläser
Herstellung:
Den Zucker auf zwei Schüsseln aufteilen und mit Baby-und Parfümöl gut vermischen. Danach einen Teil mit der Lebensmittelfarbe vermischen und abwechselnd in das Glas schichten.
Ich habe noch eine Zuckerstange und einen Tannenzweig mit Paketband ans Glas gebunden und ein Etikett aufgeklebt. Fertig!
Meine Mutter schwört auf die Cubes und badet nur noch mit den Badebomben von mir, weil sie die Haut so schön weich und geschmeidig machen! Wenn man die Cubes ins Badewasser gleiten lässt fangen sie sofort an zu schäumen und das Wasser bunt einzufärben.
Weil jetzt ja Weihnachten und Winter ist habe ich mich für blaue Badebomben entschieden. Natürlich kann man jede Farbe wählen und auch jede erdenkliche Form herstellen. Da ist der Fantasie keine Grenze gesetzt und alles was gefällt ist machbar! Die Schneeflocken sind übrigens aus Esspapier. Eingepackt habe ich das Ganze in Tortenspitze mit einem kleinen Etikett versehen und mit einem Klammertacker zusammengeheftet.
Du brauchst:
  • 100 g Zitronensäure (gibts beim Spülmittel und Reiniger)
  • 200 g Natron (gibts bei den Tabletten und Vitaminen)
  • 100 g Speisestärke (gibts bei den Backwaren)
  • 100 g Kokosfett (Palmin)
  • Lebensmittelfarbe
  • Bade-und Duftöl
  • Glitter, Rosenblätter, usw.
  • Eiswürfelbehälter (Ikea) oder Pralinenformen
Herstellung:
Das Kokosfett schmelzen und mit dem Natron, der Zitronensäure und der Speisestärke gut vermischen. Jetzt die gewünschte Farbe, Badeöl, Duftrichtung oder Glitter und Rosenblätter zugeben und gut vermischen. Anschließend kann man die Masse in Eiswürfelbehälter oder Pralinenformen drücken. Für 30 Minuten in den Kühlschrank stellen, damit das Kokosfett aushärten kann. Dann aus den Formen auslösen und hübsch verzieren oder verpacken. Sollte die Masse etwas zu hart zum formen werden, einfach kurz in die Mikrowelle stellen, dann wird das Kokosfett wieder flüssig und die Masse lässt sich besser verarbeiten. Viel Spaß beim herstellen und anschließendem Schaumbad!
Meine Family liebt die Chocolate Sticks über alles. Sie sind verdammt lecker schokoladig und perfekt für einen kalten Winternachmittag auf dem Sofa. Vorallem gibt es für jeden Geschmack den die passende Trinkschokolade! Man kann so viele Geschmacksrichtungen kreieren wie man möchte und etwas rumexperementieren bis man seine Lieblinge hat. Aber auch als kleine Geschenke und Mitbringsel sind die Chocolate Sticks einfach super und immer gern gesehen.

Du brauchst:
  • 200g weiße Schokoladen Kuvertüre
  • 200g zartbitter Schokoladen Kuvertüre
  • 200g vollmilch Schokoladen Kuvertüre
  • Haselnusskrokant, brauner Zucker, Cranberrys, Pistazien, Marshmallows, Ingwer, Zimt usw.
  • Orangen, Zitronen, Rumaroma,usw.
  • Holz-Eis-Stiele (gibts bei Tedi in der Bastelabteilung)
  • Plastik-Schnapsgläser
  • Zellophantüten
  • Geschenkband
Herstellung:
Die Schokolade im Wasserbad oder in der Mikrowelle schmelzen, währenddessen die Zutaten in die Schnapsgläschen geben und mit der Schokolade übergießen. Wer mag kann zusätzlich Oben auf die Schokolade noch Nüsse, Pistazien oder Zuckerperlen streuen. Da sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt, was Ihr in Eure Trinkschokolade gebt. Dann die Schokolade kurz antrocknen lassen und je ein Holzstiel in die Mitte stecken. Jetzt die Schokosticks kalt (Kühlschrank) stellen und fest werden lassen. Nachdem alles ausgekühlt ist die Schnapsgläschen kurz in der Hand anwärmen, damit sich der Schokostick leichter auslösen lässt. Zum verschenken einfach ein paar Sticks in eine Zellophantüte packen und mit einem Geschenkband verschließen. Für eine heiße Schokolade gebt Ihr den Stick in eine Tasse warme Milch und lasst die Schokolade auflösen, der Holzstiel eignet sich hier super zum umrühren. Lasst es Euch schmecken!

Bloglovin  ||  Instagram  ||  Facebook  ||  YouTube  ||  Shop my Closet
 

Kommentare:

  • 17. Dezember 2013

    Die Ideen sind echt toll!!! 🙂

    reply...
  • 17. Dezember 2013

    Ich bin kürzlich schon auf die DIYs von dir aus letztem Jahr gestoßen. Ich habe mich gestern an die Ice Cubes gewagt. Und dachte mir dann so, dass du vielleicht ruhig mal hättest schreiben können, dass Natron und Zitronensäure reagiert und das ganze sich uuuuuuuuuuuuuuuunendlich aufschäumt ;D Ansonsten aber eine easy peasy Sache, ich weiß jetzt Bescheid und nehm das nächste mal ein größeres Behältnis. Hab meine allerdings aufgrund von Müdigkeit im Kühlschrank vergessen und kann mir erst heute das Ergebnis anschauen. Bin aber guter Dinge! 🙂

    Und die Chocolate Sticks möchte ich gern auch noch machen. Wie lange halten die sich so?

    Beste Grüße!

    reply...
  • 17. Dezember 2013

    Also normalerweise sollte das im trockenen Zustand nicht miteinander reagieren! o.O
    die Spoons halten sich schon eine ganze Weile. 🙂

    reply...
  • 17. Dezember 2013

    Die Schokolade am Stil gefällt mir richtig gut! 🙂

    reply...
  • 17. Dezember 2013

    Ich hab flüssige Zitronensäure genommen, daher vielleicht… Aber ich hab dafür schön gelacht gestern 😉

    reply...
  • 17. Dezember 2013

    oh ja, das war toll.
    hatte lange meine Freunde damit 🙂

    reply...
  • 17. Dezember 2013

    Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    reply...
  • 17. Dezember 2013

    ich steh so sehr auf selbstgemachte geschenke…ob nun nur als mitbringsel oder als geschenk-deko: tolle sachen hast du da zusammen gestellt.

    groetjes
    vreeni von freak in you

    reply...
  • 17. Dezember 2013

    das sind echt tolle ideen, mal gucken ob sie an den feiertagen zum einsatz kommen 🙂

    http://gregoryxgregory.blogspot.de

    reply...
  • 17. Dezember 2013

    Super Ideen, werde davon definitiv dieses Jahr ein paar Dinge machen und sie verschenken 🙂

    reply...
  • 17. Dezember 2013

    Super schöne DIY Ideen und deine Fotos dazu find ich auch total schön ♥

    reply...
  • Anonym

    17. Dezember 2013

    Wie viel wird das denn jeweils ca.?

    reply...
  • 17. Dezember 2013

    das kommt immer drauf an, worin man es später füllt. einfach ausprobieren.

    reply...
  • 17. Dezember 2013

    Was für tolle Ideen! Danke für die Inspiration. 🙂

    Katharina from Katinka

    reply...
  • 18. Dezember 2013

    Die Ice cubs sehen so süß aus! *-* Der rest auch, aber die möcht ich unbedingt mal machen! 🙂

    reply...
  • 18. Dezember 2013

    Danke, dass es dich gibt, jetzt hab ich endlich ein Geschenk für meine ganzen Mädels 😀 und das Last-Minute und super schöööööön!
    <3

    Liebe Grüße
    Rike

    reply...
  • Anonym

    19. Dezember 2013

    Wie viel Palm braucht man für die cubes ? :

    reply...
  • 19. Dezember 2013

    gute frage, ich hab das pi mal daumen gemacht! 🙂
    ich würde aber sagen so 100g

    reply...
  • Anonym

    22. Dezember 2013

    Wo kann man denn Parfumöl kaufen? Würde gern den Sugar Scrub nachmachen, weiss aber nicht wo ich das herbekomme. Oder kann man da auch was anderes nehmen?

    reply...
  • 22. Dezember 2013

    Du kannst auch Duschgel oder badezusatz nehmen. Parfüm Öl gibt's bei Kerzen in der Abteilung

    reply...
  • Anonym

    22. Dezember 2013

    Vielen Dank! 🙂

    reply...

Schreibe einen Kommentar