Social Media Links

Tipps & Tricks für den Frühjahrsputz Teil II

Sonntag, 23. April 2017

Und heute geht es weiter mit dem Frühjahrsputz! Ich hoffe ihr seid alle noch voll motiviert und konntet ein paar Tipps & Tricks aus Teil 1 bereits umsetzen? Da der Frühjahrsputz meist nicht an einem Tag erledigt werden kann, habe ich mir gedacht, ich spalte den Post in zwei Teile auf. So kann man nach und nach alles erledigen und wird nicht von einer riesigen To-do-Liste überrollt! Denn wenn man mal ein bisschen darüber nachdenkt oder sogar mit Zettel und Stift durch die Räume geht, fällt einem an jeder Ecke etwas auf, was gemacht werden müsste! Wusstet Ihr, dass 80% der Deutschen einen Frühjahrsputz machen? In Österreich und der Schweiz sind es da schon weniger und nur 74% machen sich da im Frühling ans Werk. Ob man jetzt alleine oder zu zweit putzt, ist eigentlich ganz egal. Hauptsache man hat Spaß bei der Sache. Bei mir ist es so, dass ich einige Dinge lieber alleine mache und bei anderen Aufgaben auch gerne mal jemanden dabei habe. Aber bei uns putzt jeder. Auch Matze putzt das Klo, wäscht Wäsche oder wischt mal durch. Denn es ist ja unser gemeinsames Haus und wir wollen beide, dass es noch lange so schön bleibt. Trotzdem hat jeder so seine Lieblingsaufgaben. Matze macht lieber den Kachelofen sauber, als zu saugen. Und ich wasche zum Beispiel lieber als Fenster zu putzen. Aber irgendwann müssen auch diese Dinge mal gemacht werden. Also verlieren wir jetzt keine Zeit, sondern legen los!


Beim normalen, wöchentlichen Putzen beseitigt man zwar auch den meisten Dreck, aber mir fällt danach dann trotzdem immer auf, dass sich die Kalkablagerungen hartnäckig halten. Ein bisschen was geht weg, aber das meiste bleibt da und nach ein paar Tagen ist es wieder genauso wie vorher. Da schrubbt man wie blöde und am Schluss ist es doch nicht 100%ig sauber. Bei uns ist es eben auch noch so, dass wir sehr hartes Wasser und somit viele Kalkablagerungen haben. Ich muss also regelmäßig alles entkalken. Vom Wasserhahn, über Wasserkocher bis hin zum Duschkopf. Hier sammelt sich so schnell Kalk an, da kann man fast dabei zusehen. Auch wenn wir alle Armaturen nach dem Duschen, Baden und waschen abtrocknen, setzt sich Kalk fest. Mit normalen Putzmitteln bekommt man das kaum ab oder man muss unglaublich arg schrubben. Deswegen greife ich da zu speziellen Mittelchen, wie den Entkalkern von durgol*.


Womit entkalkt ihr? Professionelle Entkalkungsmittel oder mit Hausmitteln, wie Zitronensäure und Essig? Bei Essig und Essigessenz besteht ja leider immer die Gefahr, dass Dichtungen, Gummis und Kunststoffteile porös und rissig werden. Bei Kaffeemaschinen sollte man sowieso ganz auf Essig verzichten, da sich das Essigaroma in den Plastikteilen absetzen kann und irgendwann alles nach Essig schmeckt. Zudem können sich bei Zitronensäure unlösliche Ablagerungen bilden, die die feinen Leitungen und Ventile der Kaffeemaschine verstopfen. Daher greife ich dann doch lieber gleich auf ein professionelles Entkalkungsmittel, wie den Spezial-Entkalker "durgol swiss espresso" zurück. Matze ist ja ein leidenschaftlicher Kaffeetrinker und die Kaffeemaschine wird mindestens zwei bis drei Mal am Tag benutzt. Da wir sehr hartes Wasser haben, müssen wir regelmäßig entkalken und das machen wir schon von Anfang an mit den Produkten von durgol. Diese kann ich wirklich weiterempfehlen, denn die Produkte sind: geruchsneutral, umweltverträglich, einfach und sicher in der Anwendung, praktisch portioniert und lebensmittelsicher. Zudem reinigen sie schnell und zuverlässig, schonen das Material und hinterlassen keine chemischen Rückstände.
Ich finde es wirklich wichtig, die Kaffeemaschine regelmäßig zu reinigen, denn man verlängert somit auf jeden Fall die Lebensdauer der Kaffeemaschine, der Kaffee schmeckt um einiges besser und natürlich ist es auch hygienischer. Denn im Wassertank können sich schnell Bakterien ausbreiten. Es bringt eben nichts, nur von außen zu putzen, auch von innen muss die Maschine sauber sein.


Und wenn ich dann schon dabei bin, kommt das eine zum anderen und ich entkalke alles, was mir so in die Finger kommt. Man gibt nur ein paar Tropfen der durgol Entkalker ("universal" oder "universal bio") auf die verkalkte Stelle, lässt es kurz einwirken und wischt oder bürstet es danach ab. An Stellen, wo man schlecht etwas hin träufeln kann, tränke ich einen Schwamm oder Lappen mit dem Entkalker und tupfe die verkalkten Stellen damit ein. Wieder kurz warten und danach gründlich abwischen. Man kann wirklich dabei zusehen, wie sich der Kalk löst. Denn der Entkalker reagiert mit dem Kalk und es sprudelt so lange, bis sich der Kalk komplett abgelöst hat. Wie vorher schon gesagt, muss man jetzt nur noch leicht schrubben oder abwischen und dann ist alles wie neu. Ich bin dann selbst immer so begeistert, dass ich gar nicht mehr aufhören kann. Es ist fast wie Zauberei und es ist einfach ein super Gefühl, wenn man alles wieder schön sauber gemacht hat.

Im Bad, wo das meiste Wasser fließt, ist auch am meisten Kalk und zwar überall. In den Waschbecken, in der Badewanne, in der Toilette und ganz besonders in der Dusche. Wir haben ja eine ebenerdige Dusche mit Rainshower und einer Duschrinne. Natürlich wird das alles regelmäßig gereinigt, aber alle paar Monate geht es dem Kalk auch hier mit dem Entkalker an den Kragen. Und es ist wirklich ein Unterschied wie Tag und Nacht! Ich versuche bei den Putzmitteln immer sparsam zu sein und lieber Schwämme und Lappen mit speziellen Fasern zu verwenden. Aber manchmal muss es eben das Spezialmittel sein. Der Spezial Entkalker von durgol "durgol universal" ist, geruchs-und umweltverträglich, metallschonend durch Korrosionsschutz, lebensmittelsicher, hinterlässt keine chemischen Rückstände und löst den Kalk bis zu 7x schneller als Essig-oder Zitronensäure! Bei der ökologischen Variante "universal bio" sind keine Duft-, Farb-und Konservierungsstoffe enthalten, ist biologisch gut abbaubar (> 99,5% in 18 Tagen gemäß SGS Institut Fresenius) und funktioniert auf Milchsäurebasis. Was entkalkt ihr denn am liebsten?


FRÜHJAHRSPUTZ TO-DO LISTE TEIL I
  • Staub wischen und Spinnenweben an Wänden und Ecken entfernen
  • Lampen reinigen
  • Polster, Decken und Bezüge reinigen/waschen
  • Fenster und Spiegel putzen
  • Vorhänge waschen/Jalousien reinigen
  • Böden wischen und gegebenenfalls mit Spezialmitteln versiegeln 
  • Kamin/Kachelofen reinigen
  • Hunde- und Katzenkörbchen waschen
  • Gründlich staubsaugen auch unter Sofa, Bett & Co.
  • Staubsaugerbeutel wechseln
  • Türblätter und Türklinken putzen

FRÜHJAHRSPUTZ TO-DO LISTE TEIL II
  • Küchengeräte reinigen (Backofen, Spülmaschine, Kühlschrank, Mikrowelle, Kaffeemaschine)
  • abgelaufene Lebensmittel aussortieren, Regale auswischen und Vorräte neu ordnen (Speisekammer & Kühlschrank)
  • Mülleimer/Tonnen reinigen
  • Dunstabzugshaube reinigen und Schmutz Fleece erneuern 
  • Spülschwämme austauschen oder in der Mikrowelle sterilisieren
  • Küchenschränke ausmisten (Wer kennt sie nicht, die vollgestopfte Tupperdosen-Schublade!)
  • Kaffeemaschine & Wasserkocher entkalken
  • Vasen & Töpfe entkalken
  • Küchenfronten reinigen 
  • Duschkopf, Wasserhahnsiebe, Wasserhähne/Armaturen und Waschbecken entkalken
  • Badewanne schrubben 
  • Siphon von Haaren und Dreck befreien 
  • Badspiegel putzen und abgelaufene Kosmetik aussortieren
  • Toiletten von hartnäckigeren Schmutz befreien (Toilettenrand)
  • Fliesen, Fugen und Duschrinne sauber machen und gegebenenfalls entkalken


Wie schon im 1. Teil des Frühjahrsputz Post, habe ich Euch versprochen, die To-do Liste für den Frühjahrsputz zu erweitern und noch einige wichtige Punkte hinzuzufügen! Ja, es sind noch einige Aufgaben hinzugekommen, aber auch die sollte man beim Frühjahrsputz, wenn nicht öfter, auch mal anpacken! Kühlschrank und Speisekammer auf Vordermann bringen, alle abgelaufenen Lebensmittel entsorgen und die Schubladen und Fächer mal so richtig grundreinigen! Ja, ich glaube, das macht man viel zu selten. Und der Frühjahrsputz ist dafür ein guter Zeitpunkt! Auch die Schublade mit den Tupperdosen wer kennt sie nicht! sollte mal wieder entrümpelt werden. Hier stopft man immer nur hinein und irgendwie fällt bei jeder Öffnung etwas heraus.
Auch Backofen, Mikrowelle und die Spülmaschine sollten mal richtig gründlich gereinigt und vom Schmutz befreit werden. Die Waschmaschine sollte man natürlich auch nicht vergessen! Hier lasse ich gerne mal einen Maschinenreiniger durchlaufen und die Waschmittelschublade gebe ich zum Säubern in die Spülmaschine. Flusensieb saubermachen, die Dichtungen kontrollieren und gegebenenfalls mit einem Reiniger säubern, das mache ich eigentlich in regelmäßigen Abständen.

Im Bad und dem Gäste WC, werden die kompletten Fliesen inkl. Fugen geschrubbt. Man denkt gar nicht, was sich da für ein Dreck festsetzt. Unglaublich! Bei den Fliesen lohnt sich das Entkalken auch. Einfach die Fliesen mit Wasser abspülen, auf einen feuchten Lappen oder Schwamm ein bisschen von durgol "universal" oder "universal bio" geben und die verkalkten Stellen damit behandeln. Mit klarem Wasser abbrausen, die Fliesen trocken reiben und fertig! Auch die Badewanne, Waschbecken und die Toilette sind dran. Ich baue auch den Siphon ab und säubere alles. Es ist wirklich eine Grundreinigung von oben bis unten. Und das hat es auch nötig. Danach fühlt man sich, als wäre man gerade erst frisch eingezogen. Alles glänzt und strahlt! Wenn man sauber macht, fühlt es sich danach so viel besser an. Man ist zwar ziemlich geschafft, aber das Gefühl, so viel geschafft und sauber gemacht zu haben, ist einfach toll! Ich hoffe, ich konnte Euch ein paar Anregungen und Tipps für den Frühjahrsputz geben und vielleicht auch ein wenig motivieren, mal wieder ein bisschen sauber zu machen!


Und noch ein ganz praktischer Tipp von mir. Schreibt Euch auf, wann ihr was geputzt oder gewaschen habt. Zum Beispiel, wann die Fenster geputzt, die Vorhänge gewaschen oder die Kaffeemaschine entkalkt wurde. So hat man alles im Blick und kann die Steps regelmäßig wiederholen. Ich habe mir einen Plan erstellt und trage dort dann immer das Datum ein, wann was gemacht wurde. Das ist wirklich eine kleine, super praktische Gedankenstütze.

Damit Ihr gleich voll loslegen könnt, verlose ich mit durgol drei Entkalker-Sets, bestehend aus: "durgol universal", "durgol universal" bio & "durgol swiss espresso".

Jetzt halte ich Euch aber nicht mehr länger vom Frühjahrsputz ab. Happy Cleaning Ihr Lieben! PS: Schaut auf jeden Fall auch bei Teil I des Frühjahrputz Posts vorbei, da könnt Ihr auch etwas Tolles gewinnen!


Dieser Post ist in liebevoller Zusammenarbeit mit durgol* entstanden.

FOLLOW ME
Instagram bloglovin YouTube Facebook Snapchat Pinterest
Weiterlesen...

Fashion Kitchen - Instagram Outfits #24

Mittwoch, 19. April 2017

Der letzte Instagram Outfiit Post ist schon über 7 Monate her und weil immer so viele nach meinen Outfit Details auf Instagram fragen, habe ich  mir gedacht, es gibt mal wieder ein paar Looks hier auf dem Blog für Euch. Allerdings könnt Ihr auch ganz einfach per App shoppen. Schaut Euch dazu mal den Beitrag LIKEtoKNOW.it - Shop your Screenshots und LIKEtoKNOW.it - so funktionierts an. Die sind wirklich hilfreich und ihr könnt Euch alle Details direkt aufs Handy schicken lassen. Alternativ könnt Ihr aber auch HIER und auf meinen Shop vorbei gucken, denn da verlinke ich auch immer all meine aktuellen Teile, die ich trage oder toll finde. Denn ich finde leider nicht immer Zeit, auf alle Nachrichten gleich zu antworten und so könnt ihr einfach mal selber stöbern.
Falls Ihr mir noch nicht auf Instagram oder Snapchat folgt, dann könnt Ihr es hier tun @fashionkitchen. Ich würde mich sehr über Euer Feedback zu meinen Outfits freuen und welches Euch am besten gefällt!


OUTFIT:
rosa Girl Power Pullover - H&M (ähnliche hier und hier)
Boyfriendjeans - New Yorker (ähnliche hier und hier)
weiße Chucks - Converse (ähnliche hier und hier)




OUTFIT:
grauer Strick-Pullover mit Schleifenärmeln - Zara (ähnliche hier und hier)
schwarze Jeans - H&M (ähnliche hier und hier)
schwarze Nietenboots - Deichmann (ähnliche hier und hier)
dunkelrote Umhängetasche - Pieces (ähnliche hier und hier)
Kiss Kiss Bang Bang Kette - SOCOSI (ähnliche hier und hier)
Diamonds are a Girls best Friend Kette - SOCOSI (ähnliche hier und hier)
 



OUTFIT:
rosa Bomberjacke - H&M (ähnliche hier und hier)
weißes Shirt - H&M (ähnliche hier und hier)
denim Jeans - H&M (ähnliche hier und hier)
türkise Umhängetasche mit Patches - Mango (ähnliche hier und hier)




OUTFIT:
olivegrüne Jacke mit japanischen Stickereien - SheIn (ähnliche hier und hier)




OUTFIT:
graues Wickelkleid - H&M (ähnliche hier und hier)
weinroter Mantel in Wildlederoptil - Orsay (ähnliche hier und hier)
graue Overknees - Anna Field (ähnliche hier und hier)
silberne Tasche - Zara (ähnliche hier und hier)








OUTFIT:
roter Pullover mit Schnürdetail am Rücken - Zara (ähnliche hier und hier)
schwarze Jeans - H&M (ähnliche hier und hier)
schwarze Nietenboots - Deichmann (ähnliche hier und hier)
Kiss Kiss Bang Bang Kette - SOCOSI (ähnliche hier und hier)
Diamonds are a Girls best Friend Kette - SOCOSI (ähnliche hier und hier)




OUTFIT:
Pilotenjacke mit Fell - Topshop (ähnliche hier und hier)
blau gestreifte Bluse - H&M (ähnliche hier und hier)
denim Jeans - Orsay (ähnliche hier und hier)
weiße Superstars Sneaker - Adidas (ähnliche hier und hier)
beige Umhängetasche - SheIn (ähnliche hier und hier)
Sonnenbrille Aviator - RayBan (ähnliche hier und hier)




OUTFIT:
rosa Pullover - H&M (ähnliche hier und hier)
weißes T-Shirt - H&M (ähnliche hier und hier)
schwarze Jeans - H&M (ähnliche hier und hier)
rosa verspiegelte Sonnenbrille - SheIn (ähnliche hier und hier)




OUTFIT:
grauer Pullover - H&M (ähnliche hier und hier)
weiße Bluse - H&M (ähnliche hier und hier)
goldene Ohrringe - Zara (ähnliche hier und hier)
schwarze Jeans - H&M (ähnliche hier und hier)
schwarze Nietenboots - Deichmann (ähnliche hier und hier)




OUTFIT:
weiß blaues Ringelshirt - H&M (ähnliche hier und hier)
Boyfriendjeans - H&M (ähnliche hier und hier)
goldene Kette - Madeleine Issing (ähnliche hier und hier)



FOLLOW ME
Instagram bloglovin YouTube Facebook Snapchat Pinterest
Weiterlesen...

Wedding News & Magnolia Blossom Outfit

Sonntag, 16. April 2017

Ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll. Bei den wunderschönen Bildern mit den traumhaften Magnolien oder bei den brandheißen Wedding News? Ich glaube ich fange mit den Neuigkeiten zu unserer Hochzeit an! Nur noch 6 Wochen, dann ist der große Tag da. Und wir geben uns nach knapp 10,5 Jahren das das Ja-Wort! Irgendwie kann ich das immer noch nicht so recht glauben und wahrscheinlich begreife ich es auch am Tag der Hochzeit noch nicht wirklich. Aber ich freue mich wirklich sehr auf den Tag, wobei ich auch jetzt schon ziemlich nervös bin, wo der 27.5.17 noch ein bisschen hin ist. Jedenfalls hat sich in den letzten Wochen wieder einiges getan und wir haben viele Dinge erledigen bzw. von unserer To-Do Liste streichen können. Ganz oben auf der Liste standen unsere Eheringe, so eine ungefähre Vorstellung (hier und hier) wie sie aussehen sollten, hatten wir ja schon. Aber dann auch genau das zu finden, was man sich einbildet? Schwierig. Zuerst wollten wir unsere Ringe von bekannten Goldschmieden/Juwelieren machen lassen. Das war aber etwas umständlich, da wir zu weit auseinander wohnen. Deswegen haben wir diese Idee schnell wieder verworfen. Als wir dann mal spontan in Nürnberg waren und etwas ganz anderes erledigen wollten, kamen wir an einem Juwelier vorbei. Wir entschlossen kurzerhand, einfach mal rein zu gehen und zu gucken, was es denn so gibt und wie die Preise so sind. Nach nicht einmal 2 Minuten hatten wir dann ein Set gefunden, welches uns auf Anhieb perfekt gefiel, wir probierten es an und ließen uns beraten. Nach weiteren 10 Minuten stand für uns fest. Das sind unsere Eheringe! Vom Preis her waren sie auch in unserem Budget! Perfekt. Jedoch wollten wir trotzdem nochmal eine Nacht darüber schlafen und ließen uns nur den Ausdruck mit allen Daten mitgeben. Nach ein paar Tagen hatten wir wieder einen Termin in Nürnberg und kamen wieder am Laden vorbei. Jetzt würden wir sie kaufen! Wir gingen also rein, zeigten unseren Ausdruck vor und es ging los. Es wurde alles nochmal ganz genau vermessen und anprobiert. Auch eine Gravur haben wir uns ausgesucht und nach nicht mal 15 Minuten waren unsere Eheringe bestellt. Jetzt kommt aber das aller beste! Denn der Preis hatte sich seit dem letzten Mal deutlich reduziert. Hach, was für ein Glück! An der Kasse fragte dann die Verkäuferin, ob ich auch die Glamour Shopping Card hätte, denn dann würden wir auf die Ringe nochmal satte 20% Rabatt bekommen! Matze und ich sahen uns an und grinsten. Na klar hatte ich die Glamour Shopping Card! "Hier bitte schön!" Woohoo! Wir hatten also auf den reduzierten Preis Prozente bekommen und so nochmal einiges gespart! Überglücklich verließen wir den Laden. Nachdem die Ringe fertig gestellt sind, bekommen wir dann eine Nachricht und können sie abholen. Oh Gott, ich bin schon so gespannt!


Der nächste Punkt ist ein Anzug für Matze. Auch hier lief das Ganze eher spontan ab und nachdem wir unsere Ringe ausgesucht hatten, schlenderten wir noch etwas umher. Eigentlich wollten wir uns nur noch ein wenig die Zeit vertreiben, aber gucken kostet ja nix. Also gingen wir in einen Laden und auf den Schaufensterpuppen hingen genau die Modelle, die Matze sich vorher schon überlegt hatte. Auch mir gefielen die Farben, Schnitte und das Material. Also probierten wir ein bisschen, besser gesagt, Matze probierte und ich spielte Verkäuferin und brachte ihm alle Teile, die er noch haben wollte. Am Ende stand er dann vor mir, in seinem Hochzeitsanzug. Zumindest war er sich zu 99% sicher, dass es dieser werden sollte. Die Accessoires wie Schuhe, Krawatte/Fliege, Einstecktuch, Manschettenknöpfe, Gürtel, usw. gab es zwar dort auch, aber da wurde noch nicht final entschieden, was denn dazu gekauft wird. Auch den Anzug haben wir nochmal hängen lassen, um eine Nacht drüber zu schlafen. Demnächst wird er aber wohl gekauft und dann die restlichen Dinge dazu ausgesucht, um den Look komplett zu machen. Ein bisschen Zeit haben wir ja noch.


Einige Punkte, die immer noch am Laufen sind, sind unsere Hochzeitseinladungen. Ja, es ist zwar nur eine standesamtliche Hochzeit und alle Gäste wissen schon Bescheid, aber ich wollte trotzdem Einladungen verschicken. Deswegen sind die Karten am Anfang der Woche in den Druck gegangen und kommen hoffentlich bald bei uns an. Auch das Menü steht zu 70% und wird in den nächsten Tagen endgültig entschieden. Die Location steht und wir hoffen auf gutes Wetter, denn wir würden furchtbar gerne draußen feiern! Also drückt uns die Daumen, dass das Wetter hält! Auch die Deko für die Hochzeit und die anschließende Feier stehen und für eine kleine Hochzeitstorte haben wir uns auch schon entschieden. Von meinem Kleid habe ich Euch ja letztes Mal schon erzählt. Ja, also so im Großen und Ganzen ist alles bereit. Nein, denn etwas wichtiges fehlt immer noch! Und davon muss ich euch jetzt einfach erzählen, weil es mich schon ein bisschen aufregt... 


Da wir ja zum ersten Mal heiraten, wissen wir nicht so genau, welche Unterlagen und Papiere man benötigt, um standesamtlich zu heiraten. Also haben wir auf der Stadt angerufen und nachgefragt. Ok, wir brauchen beglaubigte Abschriften unserer Geburtsurkunden und einen Termin. Kein Problem. Da unsere Gemeinde nur bis 17 Uhr offen hat, musste Matze früher von der Arbeit gehen, damit wir um 16 Uhr unseren Termin wahrnehmen konnten. Wir fragten uns zwar, was wir da jetzt eine Stunde lang machen würden, aber gut. Angekommen, war die Dame, mit der wir den Termin hatten nicht da. Der Kollege sagte uns, sie sei krank, aber wir können einen neuen Termin machen. Also haben wir einen neuen Termin gemacht und bei dieser Gelegenheit gleich festgestellt, dass uns eine falsche Info gegeben wurde. Unsere beglaubigte Kopie der Geburtsurkunde nützte uns nämlich gar nichts, denn wir brauchen eine "beglaubigte Abschrift aus dem Geburtenregister". Aha, das hatte uns die Dame damals ganz anders gesagt. Damit wir den zweiten Termin schnellst möglich hinter uns bringen konnte, holten wir also die beglaubigten Abschriften aus den Geburtenregistern im jeweiligen Ort, in dem wir geboren wurden ab. Dieser Zettel kostet also nochmal jeweils 10 Euro. Am Tag des zweiten Termins gingen wir also wieder auf die Gemeinde. Wir hatten dieses Mal schon ein komisches Gefühl und kurze Zeit später wurde unser Gefühl bestätigt! Die Dame war schon wieder krank. Wir fragten, warum denn niemand den Termin mit uns abgesagt habe, denn Matze musste wieder früher von der Arbeit weg. Die Frage wurde mit einem Schulterzucken beantwortet und damit abgetan, dass wir ja einen neuen Termin ausmachen könnten. Ich fragte dann, "was denn wäre, wenn die Dame für längere Zeit ausfallen würde oder irgendwann mal in Rente ist? Könnten wir dann nicht heiraten, weil kein anderer unsere Anzeige zur Eheschließung aufnehmen kann?" "Nein, man könnte das schon machen, aber jetzt ist es schlecht, es ist gerade so viel los!" Ähm, hier war weit und breit niemand, außer wir... "Was dauert denn da so lange, dass für den Termin eine Stunde angesetzt ist?" "Ja, das dauert halt seine Zeit" Ich musste mich so beherrschen den Typen nicht über den Tresen zu ziehen. "Aber hier ist doch jetzt niemand, dann können wir doch das jetzt machen oder nicht?" "Nein, es könnte ja jemand kommen, der etwas anderes braucht." WHAT?! Ich versuchte mich innerlich zu beruhigen.... Wuuusaaaaaa. "Ja, aber wir sind doch jetzt hier und wir haben alles dabei. Wir können die Unterlagen auch hier lassen und dann nur nochmal zum Gegenzeichnen kommen." "Nein, sie brauchen ja einen Termin, so geht das nicht." Ich schüttelte nur noch den Kopf. Wir wollten schon gehen, als der Herr sagte: "Also wenn die Dame das nächste Mal auch wieder krank ist, dann können sie auch bei mir einen Termin machen. Aber dann schon am 15 Uhr, weil später geht es auf gar keinen Fall." Ich konnte nichts mehr sagen, weil es einfach so unglaublich war. Ich war ja jetzt ganz flexibel, aber Matze kann nicht einfach immer von seinem Arbeitsplatz weg! Das haben wir dem Herrn auch so gesagt. Hat ihn aber herzlich wenig interessiert. Im Endeffekt wissen wir jetzt nicht wirklich, ob und wann wir die Unterlagen einreichen können bzw. dürfen. Ich weiß nur, dass wir zwei Mal umsonst zum Termin erschienen und die Mitarbeiter auf der Gemeinde so unglaublich unflexibel sind, dass es kracht. Wirklich schade. Wir haben, Gott sei Dank, nur einen kurzen Weg, aber mal angenommen, ein Paar von weiter her möchte sich hier trauen lassen, dann wären die jetzt zwei Mal einige Stunden umsonst unterwegs gewesen. Hätten sich vielleicht sogar Urlaub nehmen müssen, usw. Hurra! Da wiehert der Amtsschimmel! Ich kann Euch eins sagen, dass das wird noch eine Story ...


Jetzt aber zu den wunderschönen Bildern! Sind die nicht wirklich der Knaller? Ich weiß, Eigenlob stinkt. Aber eigentlich gebührt das Lob ja nicht mir, sondern der Fotografin. Anne von Herzmalerei ist Teil unserer Bloggermädels Clique aus Nürnberg und letztens haben wir beschlossen, einfach mal ein paar Fotos zu schießen. Und siehe da, diese unglaublich schönen Bilder sind dabei heraus gekommen. Und ja, ich musste auch diese typischen Blogger-Magnolien-Bilder haben. Aber kann man es mir verdenken? Die Magnolien sind einfach traumhaft schön und viel zu schade, diese Pracht, nicht fest zu halten! Mehr von Anne findet Ihr auch noch auf Instagram und Facebook! Das Outfit ist einfach absoult meins. Ich bin momentan einfach so verliebt in die Farbe Rosa, na gut, ich bin schon immer in die Farbe Rosa verliebt. Aber momentan gibt es einfach so viele tolle Teile, dass ich gar nicht mehr aufhören kann, sie zu tragen. Die Bomberjacke, der tolle Strickpullover mit den wunderschönen Details an Ärmeln und Rücken, meine alten Air Max und die neue türkise Tasche mit japanischen Stickereien. Ein perfektes Outfit, um den Frühling endgültig Willkommen zu heißen!



OUTFIT:
rosa Bomberjacke - H&M (ähnliche hier und hier)
rosa Strickpullover mit Schleifenärmeln - Miss Selfridge (ähnliche hier und hier)
destroyed Jeans - Orsay (ähnliche hier und hier)
rosa Air Max Sneaker - Nike (ähnliche hier und hier)
bestickte Umhängetasche - Mango (ähnliche hier und hier)
Ringe - Pandora & Thomas Sabo (ähnliche hier und hier)
Herzchen Kette - SO COSI (ähnliche hier und hier)
















FOLLOW ME
Instagram bloglovin YouTube Facebook Snapchat Pinterest
Weiterlesen...

CURRENT FAVORITES