Social Media Links

Ein Monat verheiratet & unser Hochzeitsvideo

Dienstag, 27. Juni 2017

Heute auf den Tag genau sind wir nun schon ein Monat verheiratet! Unglaublich wie die Zeit fliegt! Noch vor ein paar Wochen hatten wir doch erst die Bridal Shower Party, kurz danach dann unsere Hochzeit, wir waren ein paar Tage in den Flitterwochen und schon ist wieder so viel Zeit vergangen. Mittlerweile haben wir uns nach dem Urlaub schon ganz gut in unseren Alltag als frischgebackenes Ehepaar eingelebt. Aber eigentlich hat sich gar nicht so viel verändert, denn wir haben ja auch schon die letzten 10 Jahre wie ein "altes" Ehepaar  zusammengelebt und praktisch eine wilde Ehe geführt.


Nun haben wir aber unsere Eheringe am Finger und sind auf ewig miteinander - und das ganz offiziell - miteinander verbunden. Wir sind wirklich glücklich und können unsere gemeinsame Zeit jetzt in vollen Zügen genießen. Denn wir sind nun an einem Punkt, wo unser Haus und Garten zu 90% fertig, alle großen Projekte abgeschlossen sind und wir einfach auch mal nichts tun können.
Auch die Hochzeitsvorbereitungen waren nicht ganz ohne und teilweise auch etwas holperig. Aber es hätte uns auch gewundert, wenn alles glatt gelaufen wäre. Es wäre einfach zu schön gewesen. Dafür war der Tag unserer Hochzeit und die Tage davor und danach mit unseren Freunden und Trauzeugen, einfach unvergesslich und wenn ich daran denke, könnte ich sofort wieder in Tränen ausbrechen...


Wir konzentrieren uns jetzt einfach auf uns und genießen unsere Zweisamkeit. Oder sollte ich sagen Dreisamkeit? Denn Max gehört ja auch zu unserer kleinen Familie. Seit unserem Hausbau 2013/14 hatten wir nie so wirklich "freie Zeit", denn es musste immer irgendetwas organisiert oder gemacht werden. Klar müssen jetzt auch noch einige Sachen gemacht werden. Aber wie schon gesagt, die großen Batzen sind jetzt endlich erledigt und es geht jetzt ganz gemütlich weiter. 


Unsere Pläne als frisch Verheiratete? Nichts tun und einfach die Zeit zu zweit genießen! Vielleicht ein bisschen Reisen, Freunde besuchen und öfter mal an uns denken. Ich glaube das haben wir uns nun auch einfach mal verdient! Und in den letzten Jahren hart dafür gearbeitet und gekämpft. Es ist so viel passiert in den vergangen zehn Jahren, dass ich überglücklich bin, meinen besten Freund nun endlich "meinen Mann" nennen zu können. Ich bin jetzt "seine Frau" und wir gehören für immer zusammen. So haben wir es auch in unsere Ringe gravieren lassen. 
Vielleicht habt ihr es auch schon mitbekommen, das Unendlichkeitszeichen hat für uns eine ganz besondere Bedeutung und zieht sich wie ein roter Faden durch unser Leben. Passt bei meinen Bildern und Videos einfach gut auf, dann seht Ihr das Symbol bestimmt das eine oder andere mal.


Vor ein paar Tagen haben wir dann endlich unsere Hochzeitsbilder bekommen und haben den ganzen wunderschönen Tag nochmal durchlebt. Hier kamen wirklich wieder diese unbeschreiblichen Gefühle hoch und beim Hochzeitsvideo sind dann alle Dämme gebrochen! Wir haben geheult wie zwei kleine Kinder. Das Video ist einfach so schön geworden und ich bekomme jedes Mal wieder Gänsehaut, wenn ich es mir ansehe. Wir konnten den Tag unserer Hochzeit jetzt nochmal durch eine ganz andere Perspektive sehen und haben nun auch einige Dinge mitbekommen, die wir an unserem großen Tag gar nicht so wahr genommen hatten. Wir sind einfach unglaublich überwältigt und glücklich. Denn mit so tollen Bildern und diesem Video hätten wir gar nicht gerechnet. Es war einfach absolut perfekt und der schönste Tag in unserem bisherigen Leben! 


In nächster Zeit wird es wohl wieder viel zum Thema Hochzeit für Euch geben, denn ich habe so viele Bilder von unserer Fotografin bekommen, dass ich gar nicht alles in einen Post packen kann. Also wird es wohl Posts vom "get ready", dem Standesamt, unserer Deko, meinem Hochzeitkleid, Matzes Anzug, den Trauzeugen, und und und geben! Eben jede Menge Hochzeits Content! 

Jetzt aber mal genug von mir und schaut Euch die Bilder und das wunderschöne Video an! Bei wem da keine Tränen kullern, muss wohl ein Herz aus Stein haben. Schnüff...
 



PHOTOGRAPHIE & VIDEO BLUMENDEKO & BRAUTSTRAUß
Amantes Fotografie

Sträuße & Co. Blumenbinderei, Florales & Dekoratives
Franziska Krois

Eva März



Mayrbreite 1

Osianderstraße 12


91757 Treuchtlingen

91710 Gunzenhausen











HAARE & MAKE-UP
HOCHZEITSTORTE


Kelemen Artistry

Gönning - Candybar - Fingerfood - Manufaktur
Brigitte Kelemen

Ronja Reger



Am Echerlein 5

Katharinengasse 20


91793 Alesheim

90403 Nürnberg











FOLLOW ME
Instagram bloglovin YouTube Facebook Snapchat Pinterest
Weiterlesen...

Unsere Flitterwochen in Italien

Sonntag, 25. Juni 2017

Oh wie war unser Urlaub schön oder besser gesagt, unsere Flitterwochen! Wir konnten endlich mal richtig ausspannen, relaxen und runter fahren. Und das war dringend nötig! Ich habe es bei mir selbst in den ersten Tagen extrem gemerkt. Ich habe viel geschlafen und einfach mal gar nix gemacht. Einfach nur auf der Strandliege gelegen, ein bisschen gelesen oder Sudoku gespielt. Die Akkus waren leer und mussten wieder aufgetankt werden. Mit jedem Tag wurde ich entspannter und genossen den Urlaub mehr und mehr! Matze und ich konnten die ersten Tage als Ehepaar bei herrlichem Wetter, am Strand und im Meer verbringen. Viel Pizza und andere Leckereien in uns hineinfuttern und abends die Stadt erkunden. Matze liebt es ja zu frühstücken, deswegen gab es jeden Tag ein kleines aber feines Frühstücksbuffet. Einmal mit Pfannkuchen, Wurst und Käse, Armen Rittern bzw. French Toast oder diesen unglaublich leckeren Schoko-und Marmeladenhörnchen! Hach, ein Traum!




Ich bin eine Wasserratte und liebe das Meer. Wir haben also keine Gelegenheit ausgelassen, uns mit unserem Donut bzw. der Mini-Luftmatrtaze in die Wellen zu werfen! Das Wasser war super erfrischend und warm. Falls es mal keine Wellen gab, haben wir uns heiße Ping-Pong-Matches geliefert oder sind einfach am Strand spazieren gegangen und haben Muscheln gesammelt. Dann wieder zurück an unseren Strandplatz, relaxen und einen Happen essen. Matze hat jeden Tag ein paar Stunden Beach-Volleyball gespielt, ich habe in der Zeit ein Nickerchen gemacht oder ,meine Bücher weiter gelesen. Dieses Jahr habe ich vier Stück geschafft, wobei ich auch noch ein bis zwei weitere hätte lesen können, dann aber doch lieber Sudoku gespielt habe. Wie gesagt, wir waren mal richtig faul und haben das "süße Nichtstun" absolut genossen. Es war eigentlich auch ganz gut, dass die Internetverbindung sau schlecht war. Denn so war ich kaum am Handy. Höchstens mal, um ein paar E-Mails zu checken oder etwas bei Instagram zu posten. So haben wir auch gleich noch einen leichten Digital Detox gemacht, was ich auch gar nicht so schlecht fand.


Wir haben uns ganz bewusst für kleine Flitterwochen entschieden, nichts groß planen und da hin fahren, wo es uns am besten gefällt - nach Italien! Um genau zu sein, nach Bibione! Hier fahre ich schon seit ich denken kann in den Urlaub. Als Kind mit meinen Eltern, dann mit Matze und jetzt ab und an wieder mit meinen Eltern. Der Unterschied ist aber jetzt, dass jeder sein eigenes Apartment hat. Hihi. Hier in Bibione kennen wir uns mittlerweile super gut aus und wissen, welche Supermärkte günstig und welche Restaurants die besten sind. Und natürlich haben wir auch schon die Eisdiele mit dem leckersten Eis und den größten Kugeln gefunden. Und da diese nur 2 Gehminuten von unserem Apartment entfernt lag, mussten wir jeden Abend einen kleinen Spaziergang dorthin machen.


Vom Wetter her hatten wir es eigentlich sehr gut erwischt, denn es gab nur zwei richtig starke Gewitter und zeitweise war es ziemlich stürmisch (Die lustigen Snaps habt ihr bestimmt auf Instagram Stories gesehen!). An diesen Tagen waren wir einkaufen, haben in der Stadt gebummelt oder Kniffel und Uno Uno gespielt. Die Temperaturen lagen immer um die 25-30°C und nach einem Regenschauer klarte es sofort wieder auf.
An einem Morgen war es ziemlich bedeckt, so haben wir beschlossen, an den Hundestrands zu wandern, der ca. fünf Kilometer von unserem Strandplatz entfernt ist. Aber wenn man am Strand spazieren geht, dann gibt es immer was zu sehen und ehe man sich versieht, ist man schon da. Es war echt schön, den Hunden beim Toben im Wasser zuzusehen und das bunte Treiben zu beobachten. In dem Moment haben wir unseren Max schon sehr vermisst, aber vielleicht nehmen wir ihn ja auch irgendwann einmal mit nach Italien.

         

Da wir auch ein bisschen Action haben wollten, waren wir an einem Abend im Luna Park und sind mit einigen Fahrgeschäften gefahren. Es war super lustig und hat Kindheitserinnerungen geweckt. Ich sage nur, der Wurm und der Apfel? Die, die auch schon jahrelang nach Bibione fahren, wissen wovon ich rede! 

Auch am wöchentlichen Markt waren wir zwei Mal und haben einige Lebensmittel und etwas Klimbim eingekauft. Wobei ich sagen muss, dass ich dieses Jahr so gut wie kein Geld ausgegeben habe. Höchstens für Pizza und Eis! Upsi! Ich hatte irgendwie gar keine Lust zu shoppen und mich bei der Hitze in den Umkleidekabinen tausend Mal umzuziehen. Lieber haben wir die Zeit in einer schönen Bar verbracht oder uns mit einer großen Pizza an den Strand gesetzt und den Sonnenuntergang angeschaut. Ich wollte einfach nur die Zeit genießen. Ich kann es nicht anders sagen. Und wenn ich an die schönen Tage in Bibione denke, möchte ich sofort wieder zurück. 
Zwar haben wir im Garten jetzt auch wieder unseren Pool aufgestellt (hier unser Model, die Solarabdeckplane, das Pool Starter-Set und diese Folie haben wir als Unterlage verwendet.), aber das ist einfach nicht das Gleich, wie in einen großen Pool zu springen. In Bibione hatten wir den Pool meist für uns alleine, da nicht wirklich viel los war. So konnte man da auch ein paar ruhige Stunden verbringen.


Ihr seht, unsere Flitterwochen waren einfach traumhaft schön. Und wir hätten sie uns wohl nicht besser vorstellen können. Wir hätten ruhig noch 1 - 2 Wochen länger ausgehalten, aber der Ernst des Lebens ruft wieder und wir müssen zurück in unseren Alltag! Allerdings sind wir noch ziemlich entspannt und gut erholt. Wir lassen es jetzt erst einmal etwas langsamer angehen und genießen die sommerlichen Temperaturen bei uns zu Hause in vollen Zügen!
Da ich während unserer Flitterwochen so unglaublich viele Nachrichten und Fragen, rund um Bibione bekommen habe, würde ich diese gerne in einem separaten Post inkl. Video beantworten. Einige Stichpunkte habe ich mir schon aufgeschrieben, ich würde mich aber freuen, wenn ihr mir Eure Fragen hier nochmal stellt! Und wer den Post nicht abwarten kann, der kann sich hier schon mal durch die alten Posts und Videos wühlen.

ANN-CHRISTIN MATTHIAS



FOLLOW ME
Instagram bloglovin YouTube Facebook Snapchat Pinterest
Weiterlesen...

Mit Honig glasierter Lachs, Rosmarin-Kartoffel-Wedges und grünem Spargel

Mittwoch, 21. Juni 2017

Nur noch bis zum 24. Juni läuft die Spargel Saison, deswegen muss jetzt unbedingt nochmal frischer Spargel auf den Tisch! Mittlerweile esse ich den grünen Spargel fast lieber als den weißen, er ist einfach so schnell zubereitet. Kurz abwaschen, in Stücke schneiden oder auch ganz lassen und ab in die Pfanne oder den Backofen. Nach ein paar Minuten ist er fertig und kann gegessen werden. Beim weißen Spargel hat man halt dann noch das Schälen, wenn man es nicht direkt beim Bauern/Marktstand um die Ecke schälen lässt. Außerdem ist Spargel gesund und bei den heißen Temperaturen ideal als Mittag- oder Abendessen. Wie wäre es also mit einer Portion, mit Honig glasiertem Lachs, dazu Rosmarin-Kartoffel-Wedges und grünem Spargel? Das ist leicht, frisch und ganz schnell gemacht. Man muss nichts schälen, außer vielleicht den Lachs entschuppen, sondern nur ein bisschen schnippeln, würzen und anbraten oder in den Ofen schieben.

 

An so heißen Tagen ist leichte Küche viel besser für den Magen und wenn wir nicht gerade grillen, gibt es Fisch oder frisches Gemüse in jeglicher Form auf den Tisch. Mittlerweile können wir auch schon die ersten Sachen aus unserem Garten ernten. Salat, Rucola, Zucchini, Brokkoli, Spinat, Kohlrabi, usw. Das ist schon wirklich unbezahlbar, wenn man nur kurz in den Garten gehen muss und frisches Gemüse hat. Spargel haben wir zwar keinen in den Gemüsebeeten, aber den Bauern gleich um die Ecke und da holen wir den Spargel regelmäßig. Die leckeren Kartoffeln gibt es von Oma und Opa aus eigenem Anbau. Jetzt aber genug gequasselt. Ran an den Speck, ähm Fisch! Und lasst es Euch schmecken!



PS: Auf Just Spices bekommt Ihr zu jeder Bestellung ab 20 Euro, mit dem Rabattcode "JUSTFASHIONKITCHEN" das Rührei Gewürz gratis dazu. Der Code funktioniert bisher leider nur am PC/Laptop und nicht auf dem Smartphone oder Tablet. 

Zutaten:
  • 500 g grünen Spargel
  • 2 Lachsfilets oder ein großes Stück
  • 6-8 mittelgroße Kartoffeln
  • Olivenöl
  • Salz, Pfeffer, Knoblauch
  • frischen Rosmarin
  • Parmesan
  • Spargelgewürz
  • Bratkartoffelgewürz
  • Honig
  • Zitrone

Zubereitung:
Kartoffeln gut waschen und achteln. Das heißt jede Kartoffel in der Mitte durchschneiden, die Hälfte vierteln und das Viertel nochmal der Länge nach aufschneiden. In eine Auflaufform geben und mit Salz, Pfeffer und Bratkartoffelgewürz bestreuen, dann mit Olivenöl übergießen und frisch gehackten Rosmarin darüber geben. Alles gut durchmischen und für mindestens 30 Minuten auf mittlerer Schiene bei 180°C im Backofen, goldgelb backen! 
Wenn die Kartoffeln im Ofen sind, geht es an den Lachs. Falls dieser noch nicht entschuppt ist, mit einem Messer in der Spüle die Schuppen entfernen und gut abwaschen. Danach trocken tupfen und mit Salz und Pfeffer würzen, wer mag kann auch etwas Knoblauch dazu geben. In einer kleinen Schüssel etwas Honig mit Zitronensaft vermischen und mit einem Pinsel den Lachs damit von beiden Seiten bestreichen. In einer Pfanne etwas Öl erhitzen und dann den Lachs mit der Hautseite zuerst hinein legen. Wer mag kann die Haut des Lachses etwas einschneiden, ist aber bei einem kleinen Stück eigentlich nicht nötig. Der Lachs wird jetzt von jeder Seite für etwas 4-5 Minuten gebraten. Allerdings kommt es auch immer darauf an, wie dick das Filet ist. Da einfach mal gucken und nach Gefühl wenden. Beim grünen Spargel muss man nicht viel machen. Einfach die Enden abbrechen und in grobe Stücke schneiden. In einer Pfanne mit etwas Butter oder Olivenöl anbraten und mit Salz, Pfeffer und Spargelgewürz würzen. Zum Schluss etwas Parmesan darüber reiben. Nun sollte alles fertig sein und es kann serviert werden!
Falls der Lachs etwas schwarz aussieht, keine Angst, das ist der Honig. Der karamellisiert durch die Hitze und bildet eine ziemlich dunkle Kruste.





FOLLOW ME
Instagram bloglovin YouTube Facebook Snapchat Pinterest
Weiterlesen...

7 Jahre Fashion Kitchen - Die Geschichte meines Blogs

Montag, 19. Juni 2017

2.555 Tage ist es jetzt her oder besser gesagt sieben Jahre, dass ich einen Entschluss gefasst und meinen Blog "Fashion Kitchen" ins Leben gerufen habe. Wer hätte jemals gedacht, dass sich mein ganzes Leben durch DAS hier komplett verändern würde? Wohl wirklich niemand, am aller meisten ich selbst. Aber das hat es und zwar um 180°! Ich weiß noch genau, als ich im Juni 2010 das erste Mal einen Blog gelesen habe und sofort total fasziniert davon war. Eigentlich war ich auf ein bisschen Inspirationssuche für meine neue Boyfriendjeans, die ich mir zuvor gekauft hatte, aber nicht so recht wusste, wie ich sie eigentlich anziehen sollte. Also googelte ich los und stieß schon auf der ersten Seite auf ein cooles Outfit. Ich klickte darauf und kam auf die Seite von Nisi und Desi, besser bekannt als "teehtarejade"! Ich glaube ich habe damals ihren kompletten Blog durchgelesen und alles wie ein Schwamm aufgesaugt. Durch die beiden kam ich zu immer mehr Blogs und bald keimte in mir der Gedanke, auch einen Blog zu starten. Einfach so, was die anderen können, kann ich doch auch. Und es sah nach so unglaublich viel Spaß aus. Also überlegte ich hin und her, denn irgendwo hatte ich gelesen, dass der Name aussagekräftig sein und natürlich zu einem passen sollte. Hmm... Ich mag Mode, koche und esse gerne. Ich kritzelte unzählige Wörter in vielen Varianten auf ein Blatt Papier und irgendwann hatte ich es. Wie wäre es mit Fashion Kitchen?! Ja, das sollte mein Blogname werden! Das passt zu  mir. Anni von Fashion Kitchen! So, jetzt brauchte ich nur noch einen Blog Header, ein Design, usw. Damals gab es leider noch nicht wirklich so tolle Templates, also bastelte ich einfach mal drauf los. Und verbrachte Stunden mit dem Design meines Blogs, bevor ich ihn online stellte. Ja, es musste perfekt sein, zumindest für mich, denn wer anders würde ihn wohl sowieso nicht lesen, dachte ich. Am 19.06.2010 ging also Fashion Kitchen online und seit diesem Tag hat mich das Bloggen in seinen Bann gezogen und bis heute nicht mehr losgelassen.


OUTFIT
Melonen Shirt - SheIn* (ähnliche hier und hier)
Jeans Shorts - Tally Weijl (ähnliche hier und hier)
Uhr - Daniel Wellington* (ähnliche hier und hier)
Armkettchen mit Herz - Thomas Sabo (ähnliche hier und hier)


Ich habe jahrelang Tagebuch geschrieben, jeden Tag, denn ich habe es einfach gebraucht meine Gedanken aufzuschreiben. Aber irgendwann hatte ich damit aufgehört, weil es irgendwie zu einer Last wurde, jeden Tag in das kleine Büchlein zu kritzeln. Es war keine Befreiung mehr sondern eher ein Muss und so sollte es nicht sein.
2010 war kein gutes Jahr und ich ziemlich am Tiefpunkt. Konnte es noch schlimmer werden als es eh schon war? Ja, es konnte...  Bald würde ich meine Arbeitsstelle verlieren, da ich nur einen befristeten Vertrag hatte und die Stelle wegrationalisiert werden sollte. Meine Kolleginnen ließen keine Gelegenheit aus mich zu mobben und irgendwann war ich an einem Punkt, an dem es auch gesundheitlich nicht mehr schlimmer werden konnte. Aber das ist wieder eine andere Geschichte.
In dieser Zeit gaben mir meine Familie und der Blog halt. Denn hier konnte ich der Mensch sein, der ich bin und mich einfach fallen lassen. 
Das Schreiben und kreativ sein tat mir so gut und machte weiter und weiter. Schon in den ersten Wochen und Monaten konnte ich einige Klicks und sogar Kommentare verzeichnen und es kamen immer mehr Follower hinzu. Ich war wirklich verblüfft, denn ich hätte niemals damit gerechnet, dass irgendjemand da draußen sich dafür interessiert, was ich poste. Und um ehrlich zu sein, die Posts von früher haben absolut nichts mehr mit dem zu tun, was ich euch heute zeige. Damals habe ich über meine Lieblingsfilme und Musikalben geschrieben, immer wieder mal ein Rezept gepostet (wenn man das überhaupt so nennen kann!) und einfach wild darauf los geschrieben. Von meinen Outfitbildern mal ganz zu schweigen! Ich sage nur Selbstauslöser! 
Egal, es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen und ich habe jeden Tag neu dazu gelernt und das tue ich heute noch. Alle meine Posts seit Beginn des Blogs sind noch online und darauf bin ich stolz. Jeder kann sehen, wie ich mich entwickelt und immer höhere Ansprüche an mich selbst gestellt habe. 
Ich bin wirklich mit meinem Blog gewachsen und jedes Jahr habe ich mich mehr verändert. Bin gewachsen habe selbstvertrauen entwickelt und meinen eigenen Weg gefunden. Ich weiß jetzt wer ich bin und wohin ich will. Ich weiß, dass man alles schaffen kann, wenn man nur daran glaubt und hart dafür arbeitet. Manchmal denke ich darüber nach, was jetzt wäre, wenn ich den Blog damals nicht gestartet hätte? Aber wer weiß das schon und ich bin glücklich, wo ich jetzt bin. Denn seit diesem Jahr konnte ich mir einen Traum erfüllen und mein Hobby zum Beruf machen! Wenn mir das damals jemand gesagt hätte, dass ich einmal von meinem Blog leben würde, dann wäre ich wohl in großes Gelächter ausgebrochen und hätte ihn für nicht ganz richtig im Kopf gehalten. Mit den Jahren hab nicht nur ich mich verändert, sondern auch der Blog. Wir sind alle erwachsen geworden. Jedes Jahr ein bisschen was dazugelernt und neue Erfahrungen gemacht. Einige von Euch sind vielleicht sogar seit der ersten Stunde mit dabei. Haben ein Haus gebaut, Kinder bekommen, Weltreisen gemacht, geheiratet oder das Studium beendet und in eine neue Stadt gezogen. Auch bei mir bzw. uns hat sich in den letzten sieben Jahren wirklich viel getan! Über unseren Hausbau, meinen Abnehmerfolg, unsere Heirat und noch vielen anderen wunderschönen Dingen. Aber wo Sonne ist, ist auch Schatten und so wurde ich 2013/14 von einer Firma verklagt und musste einen langen Rechtsstreit über mehrere Jahre führen. Diese Zeit war wirklich schwer, denn auch genau zu diesem Zeitpunkt haben wir gebaut und da hat man nur wirklich andere Sorgen, als sich mit solchen Idioten herumzuschlagen.
Zuerst wollte ich aufgeben und alles hinwerfen, dann aber wurde mir klar, dass ich mir das alles selbst aufgebaut hatte und mir auf keinen Fall wegnehmen lassen wollte! Also kämpfte ich und gewann! Und das habe ich alles nur mit der Unterstützung meiner Familie und Euch geschafft! DANKE!

Auch wenn ich diese Zeit lieber aus meiner Erinnerung streichen möchte, ist sie ein Teil von mir und hat mich stärker gemacht. Und darüber bin ich froh. Denn ohne diese Erfahrungen wäre ich jetzt nicht der Mensch, der ich heute bin. Hätte mich nicht so entwickelt und verändert. Früher war ich immer eher schüchtern und etwas verschlossen. Irgendwie immer etwas anders als die anderen. Ich hatte meinen Weg einfach noch nicht gefunden. Wurde oft enttäuscht und habe wieder viel zu schnell vergeben, nur um am Schluss wieder die Dumme zu sein. Über die Jahre habe ich viele Freunde verloren und habe mich oft gefragt, was ich denn falsch gemacht habe, aber jetzt weiß ich, dass ich absolut nichts falsch gemacht habe. Denn ich war und bin einfach kein Mitläufer mehr. Ich gehe meinen eigenen Weg, habe mir das alles hier selbst erarbeitet und bin ziemlich stolz auf mich. Und ich glaube das darf ich auch sein. Meine Freunde kann ich an einer Hand abzählen, aber das macht nichts, denn ich weiß, dass ich mich auf sie verlassen kann und sie immer für mich da sind. Auch wenn uns viele Kilometer trennen. Diese Menschen lieben und akzeptieren mich so wie ich bin. Und das ist das aller wichtigste. Ohne meinen Blog hätte ich diese Menschen wohl niemals kennen gelernt und nicht so viele tolle Erfahrungen machen können. Meine Familie unterstützt mich seit dem ersten Tag, auch wenn sie anfangs nicht verstanden haben, warum ich das alles mache, haben sie den Blog nie in Frage gestellt. Denn sie wussten, dass es mich glücklich macht und das ist doch das wichtigste!


Aber auch ohne Euch wäre das alles hier sinnlos. Denn ihr seid diejenigen, die hier jeden Tag rein klicken, mir E-Mails, Kommentare und Nachrichten schreiben. Meine Posts lesen und sich mit mir identifizieren können. Und so soll es doch sein! Ich möchte einfach Danke sagen, für sieben wundervolle Jahre mit Euch! Es gab viele Ups & Downs aber das haben wir alles zusammen gemeistert! Ich hoffe auf noch viele weitere Jahre mit Fashion Kitchen und Euch, denn es ist noch lange kein Ende in Sicht! Ich bin voller Motivation und Ideen und freue mich auch auf Euer Feedback! Über welches Thema würdet ihr gerne mal etwas lesen, was braucht ihr, was fehlt euch, was mögt ihr gar nicht? Sagt mir einfach, wie ich besser werden kann. DANKE!

Und das wichtigste überhaupt...

HAPPY BIRTHDAY 7 FASHION KITCHEN! 🎂🎈🎉💓

FOLLOW ME
Instagram bloglovin YouTube Facebook Snapchat Pinterest
Weiterlesen...

CURRENT FAVORITES