Triple Chocolate Cookie Trifle mit Pfirsichen

Donnerstag, 28. Juli 2016

Was?! Schon wieder ein Rezept? Ja, es muss sein. denn in den letzten Wochen haben sich einfach so viele leckere Rezepte angesammelt, dass ich sie nicht länger in meinen Blogpost Entwürfen lassen kann. Und außerdem, wer hätte jetzt nicht gerne einen Triple Chocolate Cookie Trifle mit Pfirsichen? Der Trifle ist wieder mal so ein Rezept, dass man nach Lust und Laune kombinieren kann. Es kommt rein, was man gerade zu Hause hat oder was weg muss. Aber Schokocreme, Kekse und ein bisschen Obst geht doch immer. Ich hatte Lust auf einen leckeren schokoladigen Nachtisch und deswegen habe ich ein bisschen im Vorratsschrank gekramt. Gefunden habe ich dann diese drei Zutaten und hatte sofort etwas im Kopf. Nach zehn Minuten standen vier, mit Schokocreme, Keksen und Pfirsich gefüllte Schälchen im Kühlschrank und warteten darauf vernascht zu werden. Also auch wenn spontan mal Besuch kommt, ist so ein Dessert eine gute Lösung. Wer es ganz kalt und knackig haben möchte, kann den Trifle auch in den Gefrierschrank stellen.

PS: Auf Just Spices bekommt Ihr zu jeder Bestellung ab 20 Euro das Bolognese Gewürz dazu, wenn Ihr den Rabattcode "justfashionkitchen" eingebt. Der Code funktioniert aber nur am PC/Laptop und momentan leider nicht auf dem Smartphone oder Tablet.



Zutaten für 4 große Portionen:
  • 8 Pfirsichhälften (frisch oder Konserve)
  • 6 American Choco Cookies
  • 1 Päckchen Dr. Oetker Triple Chocolate Creme
  • 250 ml Milch

Zubereitung:
Die Triple Chocholate Creme mit 250 ml kalter Milch aufschlagen und in den Kühlschrank stellen. Kekse zerkrümeln und in die Gläser geben. Die Pfirsichhälften abtropfen lassen, in Stücke schneiden und auf die Kekse geben. Ein paar Keksbrocken und Pfirsichstückchen für die Deko aufheben. Anschließend die Schokocreme darüber verteilen und mit den restlichen Keksen und Pfirsichen dekorieren. Nochmal zum kühlen in den Kühl-oder Gefrierschrank stellen.

Ein Dessertgläschen hat 11 Smart Points. Ja das ist ziemlich happig, wenn man nur die Hälfte isst oder den Trifle auf mehrere Gläser aufteilt, reduziert sich die Punktanzahl dementsprechend. Aber ab und an braucht man so etwas einfach für den Schokoladenhunger oder? Bei sechs Portionen hat ein Gläschen nur noch 7 Smart Points. Einfach bei Weight Watchers anmelden (35 Euro sparen!) und die überflüssigen Kilos verlieren! Abnehmen heißt nämlich nicht, dass man auf alles verzichten muss und nichts mehr essen darf! Ganz im Gegenteil! Man soll und darf alles essen, aber eben in Maßen. Denn so habe ich auch 15 Kilo abgenommen. Und ich fühle mich so gut wie nie! Mehr zum Thema Weight Watchers gibts HIER für Euch zu lesen.



FOLLOW ME
Instagram bloglovin YouTube Facebook Snapchat Pinterest
Weiterlesen...

Tomaten-Avocado Salat mit Hüttenkäse und Thunfisch

Dienstag, 26. Juli 2016

An so heißen Sommertagen esse ich gerne etwas leichtes und frisches. Am liebsten einen knackigen Salat. Diese Salatkreation ist durch Zufall entstanden. Denn ich hatte noch einiges im Kühlschrank was weg musste und so schnippelt ich einfach alles klein und vermischte es miteinander. Resteverwertung sozusagen. Dabei kam dieser leckere Tomaten-Avocado Salat mit Hüttenkäse und Thunfisch heraus. Im Grunde kann man den Salat so kombinieren, wie man gerne möchte. Mir schmeckt diese Variante aber so gut, dass ich sie jetzt schon ein paar Mal gemacht habe! Der Salat ist frisch, leicht und macht auf jeden Fall satt. Außerdem kann man die Reste prima am nächsten Tag mit auf die Arbeit nehmen.




PS: Auf Just Spices bekommt Ihr zu jeder Bestellung ab 20 Euro das Bolognese Gewürz dazu, wenn Ihr den Rabattcode "justfashionkitchen" eingebt. Der Code funktioniert aber nur am PC/Laptop und momentan leider nicht auf dem Smartphone oder Tablet.

Zutaten für 4 Portionen:
  • 300 g Cherry Tomaten
  • 1 mittelgroße Avocado
  • 200 g Hüttenkäse (körniger Frischkäse)
  • 1 Dose Thunfisch (im eigenen Saft)
  • Salz, Pfeffer
  • Schnittlauch
  • Himbeeressig / Balsamico
  • Olivenöl

Zubereitung:
Tomaten waschen und vierteln. Die Avocado halbieren, den Kern herausdrehen und anschließend das Fruchtfleisch von der Schale trennen. Die Avocado Hälften in Stücke schneiden. Alles in eine große Schüssel geben. Hüttenkäse und eine Dose Thunfisch dazu geben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Etwas Himbeeressig und Olivenöl darüber geben und einmal durch mischen. Schnittlauch in dünne Ringe schneiden und damit den Salat garnieren.

Eine Portion des Tomaten-Avocado Salat mit Hüttenkäse und Thunfisch hat 5 Smart Points. Es kommt natürlich immer darauf an, welche Zutaten und Mengen du verwendest. Bei Bedarf können die Punkte auch individuell ausgerechnet werden. Einfach bei Weight Watchers anmelden (35 Euro sparen!) und die überflüssigen Kilos verlieren! Abnehmen heißt nämlich nicht, dass man auf alles verzichten muss und nichts mehr essen darf! Ganz im Gegenteil! Man soll und darf alles essen, aber eben in Maßen. Denn so habe ich auch 15 Kilo abgenommen. Und ich fühle mich so gut wie nie! Mehr zum Thema Weight Watchers gibts HIER für Euch zu lesen.


FOLLOW ME
Instagram bloglovin YouTube Facebook Snapchat Pinterest
Weiterlesen...

Nutellablume

Sonntag, 24. Juli 2016

In meinem Urlaub hatte ich mir eine kleine To-Do-Liste geschrieben, was ich alles machen und erledigen wollte. Natürlich habe ich nicht alles geschafft. Aber die Nutellablume habe ich gemacht. Das musste einfach sein. Und jetzt ärgere ich mich, dass ich sie nicht schon früher ausprobiert habe, denn sie schmeckt einfach himmlisch! Für Nutella und Schokofans ein absolutes MUSS! Ich esse ja sowieso sehr gerne Nudel bzw. Hefezopf, aber dieses Ding toppt nochmal alles. Viele trauen sich nicht an einen Hefeteig ran, aber mit diesem Rezept gelingt er Euch einhundert prozentig! Sogar meine Oma war begeistert von meinem Hefezopf und das muss etwas heißen oder? Da die Nutellablume ziemlich groß geworden ist und einen Durchmesser von 40 cm hatte, musste ich ganz viel verschenken, da so ein Hefezopf nur richtig frisch am besten schmeckt. Die Beschenkten haben sich natürlich unglaublich gefreut und die süße Leckerei gleich verputzt. Ich kann also sagen, die Nutellablume kam hervorragend an und war im Nu aufgegessen. Wenn man aber eine kleinere Nutellablume machen möchte, dann halbiert einfach die Teigmenge. Einfrieren könnte man sie nach dem Backen aber natürlich auch. Wer kein Nutella mag kann auch eine Marmeladen oder Zimt und Zucker Blume machen. Füllt den Hefeteig einfach mit den Sachen, die Ihr gerne mögt. Demnächst werde ich auch mal eine herzhafte Blume backen. Eine Pizza- oder Pesto-Blume zum Beispiel! Habt Ihr so eine Nutellablume auch schon mal gebacken und wie hat sie Euch geschmeckt?






Zutaten:
  • 100 g Halbfettmargarine
  • 3 Eier 
  • 80 g Zucker
  • 1 Würfel Hefe
  • 125 ml Milch
  • Zitronenabrieb oder 5 Tropfen Zitronenöl
  • etwas Salz
  • 500 g Mehl
  • Nutella

Zubereitung:
Ich habe den Hefeteig mit meinem Thermomix gemacht, allerdings geht es natürlich auch ohne. Gebt Margarine, 2 Eier, Zucker, Milch, Hefe und Zitronenabrieb oder Zitronenöl in den Mixtopf. Auf Stufe 2 bei 37°C wird jetzt für 5 Minuten der Ansatz (Dampferl) für den Hefezopf gemacht. So kann die Hefe schon einmal arbeiten und der Teig geht später besser auf. Anschließend kommt das Mehl und das Salz hinzu und wird 5 Minuten auf Knetstufe durchgeknetet. Danach den Teig im Topf für 30 Minuten gehen lassen. Da wir vorhin ja den Ansatz erwärmt haben, geht der Teig, dank der Wärme, super auf! Wenn der Teig sein Volumen verdoppelt hat, kann er verarbeitet werden. Bemehlt eine glatte Arbeitsfläche mit etwas Mehl und gebt den Teig darauf. Jetzt kurz durchkneten und in vier gleich große Stücke abteilen. Jedes Stück tellergroß ausrollen und mit Nutella bestreichen. Die Teigstücke am besten gleich auf ein Stück Backpapier bzw. Backblech geben. Die Haselnusscreme sollte ziemlich warm sein, dann lässt sie sich besser verstreichen. Wie viel Nutella Ihr auf den Teig macht ist Euch selbst überlassen. Die anderen drei Stücke ausrollen und bis auf das Oberste, alle mit Nutella bestreichen und aufeinander setzen. Wenn Ihr den Teig nicht richtig rund bekommt, könnt Ihr auch einen Teller darauf legen und mit einem Messer rund herum schneiden. So bekommt Ihr vier gleich große Stücke. Nun ein Glas auf die Mitte setzen und mit einem Messer 15 Schnitte setzen, damit Ihr 16 Stränge bekommt. Für die Blühten der Nutellablume nehmt Ihr jetzt zwei Stränge und dreht sie drei Mal voneinander weg. Die Enden etwas aneinander drücken und immer so weiter machen, bis die Blume fertig ist. Jetzt die Blume nochmal für 15 Minuten gehen lassen und mit einem verquirlten Ei bepinseln. Die Nutellablume bei 170°C Ober-und Unterhitze für ca. 20-30 Minuten backen. Mein Ofen backt ziemlich gut und so ist meine Nutella sehr dunkel geworden. Was mich allerdings nicht stört. Möchte man sie aber heller haben, dann einfach nach 20 Minuten kontrollieren, wie stark der Bräunungsgrad ist.

TIPP: Wenn die Nutellablume frisch gebacken und noch lauwarm ist, schmeckt sie am besten.


FOLLOW ME
Instagram bloglovin YouTube Facebook Snapchat Pinterest
Weiterlesen...

Fashion Kitchen on Instagram #52 Juli

Mittwoch, 20. Juli 2016

Neuer Monat, neues Instagram Update auf dem Blog! Und deswegen gibt es heute wieder ein paar neue Bilder und Geschichten dazu. Auf Instagram gibt es eigentlich täglich Updates von mir. Egal ob Rezepte, Outfits, Haus und Garten oder andere Dinge. Ich lasse Euch daran teilhaben. Aber in diesen Posts erzähle ich noch ein bisschen mehr zu den Bildern und es soll einfach wie ein kleiner Tagebucheintrag aufgebaut sein. Ich hoffe das gefällt Euch und wenn Ihr noch mehr Bilder sehen wollt, dann schaut auf Instagram @FashionKitchen vorbei oder folgt mir auf Snapchat!

 

Ende Juni war die liebe Julia von Chicchoolee bei uns zu Besuch. Um genau zu sein hat Sie Ihre Reise im schönen München begonnen und dann zu uns gekommen. Allerdings haben wir uns gedacht, wenn die beiden schon in München sind, können wir uns dort auch einen schönen Tag machen. Also sind wir früh am Morgen nach München gefahren und haben einen tollen Tag zusammen verbracht! Natürlich gab es erst einmal ein richtig leckeres Frühstück, für das wir durch die halbe Stadt gelaufen sind. Aber es hat sich auf jeden Fall gelohnt! Wir können das LAXeatery also auf jeden Fall empfehlen. Der obligatorische Starbucks iced white mocca durfte natürlich auch nicht fehlen, denn wir haben bei uns keinen in der Nähe!


Natürlich haben wir bei uns auch die Gegend erkundet und sind ein bisschen am Brombachsee spazieren gegangen, haben es uns auf der Terrasse gemütlich gemacht und Abends alle zusammen gegrillt und uns dann ein Uno Uno Match geliefert! Wir vier haben uns gesucht und gefunden. Denn auch unsere Männer waren sofort auf einer Wellenlänge!

 

Das Wochenende war wirklich wundervoll und in ein paar Tagen sehen wir uns schon wieder! Awwww, ich kann es gar nicht erwarten! Es wird sicher ganz toll und dieses Mal ist sogar richtig tolles Wetter und wir können in den Pool hüpfen! Juuhuuu! Wenn Ihr wissen wollt, was wir so alles machen, dann solltet Ihr mir auf Snapchat folgen!


In meinem Urlaub habe ich auch endlich etwas auf und umräumen können. Vor allem der Kleiderschrank ist jetzt geordneter und im Wohnzimmer durfte nach langem Suchen, der perfekte Wohnzimmertisch einziehen. Besser hätte ich ihn mir nicht erträumen können. Genauso einen wollte ich schon immer haben. Und als ich das kleine Tischchen bei Westwingnow gesehen habe, musste ich zuschlagen! Was sagt Ihr? Gefällts Euch? Ach und wer findet den versteckten Hund? Hihi.

 

Auch Matze hatte Urlaub und das hieß für mich, ich bekomme Frühstück im Bett! Hach, ich liebe es! Und ich liebe meinen Schatz! Er ist der Frühstücksgott und verwöhnt mich da wirklich unglaublich. Meine Favoriten sind ganz klar: Schoko Croissant, Armer Ritter (French Toast) mit Nutella und Marmelade und dazu Nescafe frappe! Yummi! Was kann es schöneres im Urlaub geben?

 

Auch ein bisschen Beauty und meine "current favorites" gab es in den letzten Wochen für Euch. Ich habe in einem kleinen Tutorial gezeigt, wie Ihr Eure Füße fit für den Sommer macht und auf was man bei einer Pediküre unbedingt achten sollte. Meine momentanen Lieblingssachen sind die Lippenstifte von Yves Rocher, das Mizellenwasser von Bioderma, meine Pandora Ringe, das Marblecase für mein iPhone, die Armreife von The Peach Box und das Deep Moist Depot Serum von Sans Soucis.



 

Was macht man im Urlaub? Richtig! Jeden Tag Eis essen. Gut, jeden Tag habe ich es nicht gemacht, aber ab und zu habe ich mir ein Eis gegönnt. Das Oreo Keks Eis musste ich unbedingt probieren und wurde leider herbe enttäuscht, denn es hat mir überhaupt nicht gut geschmeckt. Schade.. Dafür war aber das Joghurt-Erdbeer-Eis mit Sahne umso besser! Welches Eis ist Euer Favorit?

 

Es gibt wohl nichts schöneres, als im Sommer, den ganzen Tag draußen zu verbringen. Sonnen, entspannen, im Garten mit dem Hund spielen, grillen und einen erfrischenden Cocktail trinken. Einfach perfekt! PS: Der Erdbeersekt von Aldi Süd ist der Hit!

 

Nach einem anstrengenden Urlaubstag geht es dann, glücklich und zufrieden ins Bett. Ja, wir haben wieder sehr viel gearbeitet in unserem Urlaub. Aber auch immer wieder ein bisschen entspannt. Unsere Bilderleiste im Schlafzimmer habe ich mit einer tollen Lichterkette von Tchibo verschönert. Ich finde, es sieht einfach wunderschön und gemütlich aus.
Eigentlich darf Max ja nicht aufs Sofa, aber ab und zu erlauben wir es und dann kuschelt er am liebsten mit den vielen Kissen und meinem Schäfchen. Wie kann man so einem süßen Fellknäul auch böse sein?

 

Leider hat es mit der Europameisterschaft dieses Jahr nicht geklappt, aber die leckeren Desserts waren trotzdem sehr gut und vor allem ein Augenschmaus! Falls Ihr das Dessert und den Kuchen nachmachen wollt, guckt mal hier:

 

Was geht immer? Richtig! Pizza und Pfannkuchen! Die Pizza haben wir zum aller ersten Mal im Grill gebacken und sie ist einfach fantastisch geworden. Solltet Ihr unbedingt mal ausprobieren! Hier gehts zum Rezept. Und zu den Pfannkuchen muss ich wohl nichts sagen oder? Die sind schnell gemacht und gehen einfach immer! Ich mag am liebsten Nutella und Erdbeermarmelade drauf. Und Ihr?

 

Eigentlich grillen wir ja das ganze Jahr, aber im Sommer natürlich besonders oft! Momentan mag ich besonders gerne Grillkäse, Würstchen und Makrele. Dazu gibts bei uns immer viel Salat und Grillgemüse. Soßen und Dips gehören auch dazu und dürfen auf keinen Fall fehlen. Demnächst wollen wir mal Burger grillen! Yummi! Was kommt bei Euch auf den Grill?

 

Immer wenn ich Einkaufen bin nehme ich frische Blumen mit. Ich liebe es, wenn zu Hause ein hübscher Farbflecks alles etwas auflockert! Ich habe auch auf jedem Fensterbrett Pflanzen stehen. Ich finde, das macht ein Haus bzw. eine Wohnung viel lebendiger. Aber auch schöne Möbel und Wohn- Accessoires machen es daheim gemütlich. Für unseren Eingangsbereich habe ich schon sehr lange ein passendes Kästchen oder Kommode gesucht. Aber alle die mir gut gefallen haben, hatten die falschen Maße. Bei Westwingnow bin ich aber fündig geworden und konnte nun endlich, auch den Eingangsbereich etwas verschönern. Jetzt fehlt nur noch ein bisschen Deko und ein Schlüsselkästchen oder Spiegel.

 

Da es sich so viele von Euch gewünscht haben, habe ich endlich ein Video zum Thema Weight Watchers gedreht. Es ist ziemlich lang, aber auch sehr interessant. Ich habe einfach über alles erzählt, was mich bewegt hat mit dem Programm anzufangen, wie der Anfang so lief, wie ich auch mal gescheitert bin und lange ein Plateau hatte, was mein Geheimnis ist und wie ich schlussendlich ganze 15 Kilo abgenommen habe. Obwohl ich es liebe zu essen! Ich habe mir nie etwas verboten oder Hunger gehabt! Weight Watchers ist keine Diät sondern eine Ernährungsumstellung!

 

Ja, ich liebe es zu essen und natürlich zu kochen. Es fragen mich immer wieder sehr viele Leser, ob ich die Sachen auch wirklich alle esse oder nur ein hübsches Bild damit mache. Natürlich esse ich die Sachen! Das wäre ja absolute Verschwendung! Ich esse alles, nur eben nicht mehr so riesige Portionen! Und ich ersetze viel. Pommes kommen in den Backofen und nicht in die Fritteuse. Rama Cremefine statt Sahne, Putenbrust statt Salami, usw. Auch frisch kochen und z.B. die Chicken Nuggets selber machen, spart einiges an Kalorien. Außerdem weiß man dann auch genau was drin ist! Das Rezept für die Chicken Nuggets gibts hier und das Rezept für das Gefüllte findet Ihr hier.

FOLLOW ME
Instagram bloglovin YouTube Facebook Snapchat Pinterest
Weiterlesen...