Beiträge können Werbung enthalten

Bibione Guide Teil I - Die wichtigsten Infos für den Urlaub in Bibione

Sonntag, 30. Juli 2017

Dieses Jahr ist ein kleines Jubiläum für mich. Denn dieses Jahr, werden es 30 Jahre, dass ich schon in Bibione Urlaub mache. Damals noch im Bauch meiner Mama, dann als Baby, Kleinkind, Jugendliche und jetzt bin ich selbst erwachsen und fahre immer noch so gerne an das kleine Städtchen an der Adria! Viele fragen immer, warum ausgerechnet Bibione? Man kann es nicht beschreiben, man muss einfach selbst dort gewesen sein! Wenn man einmal dort war, will man immer wieder hin. Man wird verzaubert und verliebt sich immer und immer mehr! Ich kann nicht genau sagen, was es ist, dass ich Bibione so sehr in mein Herz geschlossen habe. Aber man fühlt sich einfach sofort wohl. Dort kann ich richtig entspannen und abschalten. Die Umgebung ist einfach wunderschön, das Essen gut und die Menschen super freundlich! Einfach ein kleines Paradies. 

Und da ich so viele Fragen rund um Bibione bekommen habe, gibt es heute den ersten Teil des Bibione Guides. Denn beim Schreiben ist mir aufgefallen, dass es für einen Post einfach zu viele Informationen sind und ich den Beitrag einfach in zwei Teile aufspalte!
Ich freue mich, wenn ihr Euch alles durchlest, anschaut und mir ein Feedback da lasst. Gerne kann ich auch Infos ergänzen, falls ich etwas vergessen habe. Sagt mir also einfach Bescheid!


ANFAHRT & STRECKE
Wir haben die Erfahrung gemacht, dass wir am besten durch den Verkehr kommen, wenn wir Freitagabend zwischen 21 - 22 Uhr los fahren. Zu diesen Uhrzeiten waren wir noch nie im Stau gestanden und konnten ohne Probleme mit höchsten einer kurzen Tankpause durch fahren. Von uns (Bayern) bis nach Bibione sind es ca. 650 Kilometer. Diese Strecke fahren wir meist in unter sechs Stunden, wenn alles glatt läuft. Unsere Bestzeit liegt bei 5:30 Stunden. Wir waren aber auch schon mal fast 15 Stunden unterwegs, wegen Stau und Blockabfertigung. Hier sind wir einmal in der Nacht um 2 Uhr los gefahren. Vor dem Urlaub besorgen wir schon immer die passenden Vignetten bzw. Pickerl für Österreich, damit wir dann nicht nochmal raus fahren und sie extra kaufen müssen. Die Vignetten bekommt man beim TÜV und sie kosten bei uns für 2 Wochen knapp 15 Euro Wenn man dann die italienische Grenze passiert, wird auch hier Maut fällig. Hier zahlen wir um die 25 Euro (einfach). Bei der Rückfahrt werden dann für die gleiche Strecke auch nochmal 25 Euro fällig. Bei der Ankunft ist es dann meist noch sehr früh und wir legen uns noch zwei - drei Stündchen hin, bzw. versuchen, es uns im Auto so bequem wie möglich zu machen, bis die Agentur öffnet. Ab ca. 7 Uhr morgens kann man eine Nummer ziehen und wer hier früh dran ist, kommt schneller in sein Apartment. Denn auch wenn auf der Buchungsbestätigung steht, dass man erst ab 15 Uhr in seine Wohnung kann, geht es meist schon in der Früh!

AGENTUR & ABWICKLUNG
Wir sind eigentlich schon immer bei der gleichen Agentur Lampo.it (Adresse: Viale Italia, 12, 30020 Bibione), denn hier haben schon meine Eltern so gut wie immer gebucht und wir hatten noch nie Probleme. Die Abwicklung läuft ganz reibungslos ab und läuft wie folgt ab. Entweder man sucht sich auf der Homepage von Lampo die passende Unterkunft oder ein Apartment aus oder lässt sich einen Katalog schicken und hat so den vollen Überblick! Wenn man sich aber bei etwas nicht sicher ist, kann man ganz einfach dort anrufen oder eine E-Mail schreiben. Die Mitarbeiter vor Ort antworten innerhalb von Stunden oder höchstens einem Tag. Alle können deutsch und noch viele andere Sprachen. Somit ist die Verständigung also absolut kein Problem. Man kann sich auch per E-Mail Angebote schicken lassen, wenn man die Urlaubszeit und die Personenanzahl nennt. Wer früh bucht, meist bis 31.03. des Jahres, kann von Sonderaktionen profitieren und bekommt 5 - 10 Prozent Rabatt und noch zusätzlich bis zu drei Urlaubstage geschenkt! So kann man wirklich einiges sparen! Natürlich kommt es auch auf den Reisezeitpunkt an, wie teuer die Wohnungen und Apartments sind. Wir fahren meist zwischen Mitte Mai und Mitte Juli. Hier liegen die Preise im Mittelfeld und sind wirklich ok. Wenn man sich also entschlossen hat seinen Urlaub zu buchen, kommen auf den Wohnungspreis noch Buchungsgebühren, Strandleistungen und bei Ankunft eine Kaution von 100 Euro (die man bei der Abreise aber wieder zurück bekommt). Bezahlen kann man schon im Vorfeld. Bei fester Buchung wird eine Vorauszahlung von 200 Euro fällig. Diese Zahlung wird über das Buchungsportal von Lampo abgewickelt und funktioniert ganz einfach mit Bank-oder Kreditkarte. Kurz vor dem Urlaub sollte man dann den Restbetrag überweisen und schon mal alle wichtigen Daten für den Aufenthalt im Onlineformular ergänzen. (Namen, Geburtsdatum, usw.) Auch eine Bestätigung kann man sich herunter laden. Diese sollte man dann bei der Anreise mitbringen und vorzeigen. Aber im Notfall haben die Mitarbeiter von Lampo auch alles vor Ort. Die Abwicklung bei der Anreise dauert maximal zehn Minuten. Es wird alles gecheckt, die Kaution hinterlegt, die Schlüssel übergeben und falls noch nicht erledigt, die Liegen am Strand ausgesucht. Wenn man zum ersten Mal in Bibione ist, erklären die Mitarbeiter einem noch genau, wo sich das Apartment oder die Wohnung befindet und schon ist man fertig. Als Willkommensgeschenk gibt es immer eine Flasche Wein und ein paar Broschüren mit allen Veranstaltungen und Rabattcoupons.


UNTERKUNFT & APARTMENTS 
Alle Wohnungen haben Autostellplätze vor Ort. Entweder überdacht oder nicht überdacht. Wir haben immer lieber einen überdachten Parkplatz, da das Auto so einfach geschützter ist. (Meine Eltern hatten schon mal einen richtig krassen Hagelschaden und das Harz der Pinien tut dem Autolack auch nicht wirklich gut!) Manchmal kann man sich die Parkplätze aber auch nicht aussuchen, dann muss man einfach mal bei den Bewohnern nachfragen, ob man vielleicht tauschen kann, da manche Parkplätze ziemlich klein und für große Autos nicht geeignet sind. Im Apartment angekommen kann man dann mit dem Auspacken beginnen. Und keine Angst, alle Häuser haben Aufzüge, man muss sein Gepäck also nicht bis in den fünften oder sechsten Stock schleppen! Wir nehmen in den Urlaub immer so eine kleine Grundausstattung mit wie Bettwäsche, Handtücher, einige Küchenutensilien, usw. Theoretisch wäre aber auch alles vor Ort und man könnte es sich alles, was man vergessen hat oder nicht mitnehmen wollte, in den umliegenden Geschäften kaufen. Wir nehmen aber so ein paar Grunddinge immer mit. Ich habe die Liste von meiner Mama übernommen und jedes Mal, wenn uns etwas Neues einfällt, wird sie ergänzt. Irgendwann hat man dann sein festes Inventar beisammen und alle praktischen Dinge immer dabei. Die Apartments gibt es natürlich für verschiedene Personenanzahlen. Wir buchen immer eine Wohnung mit einem Schlafzimmer und theoretisch könnten dann auch noch zwei Personen auf dem Klappsofa schlafen. Die Ausstattung der Apartments ist vollkommen ausreichend und wenn jemandem doch etwas fehlen sollte oder defekt wäre, dann einfach bei Lampo melden und es wird sofort ausgetauscht oder repariert! Bei den Wohnungen ist auch immer ein Balkon und manchmal eine Dachterrasse mit Grill dabei, je nachdem wie man bucht. Dann gibt es ein Bad mit Dusche, Bidet, WC und Waschbecken, eine offene Wohnküche, in der mit Gas gekocht wird, einen großen Kühlschrank mit Gefrierfach, Kaffeemaschine, Mikrowelle, TV-Gerät, Klimaanlage, usw. Was genau in welchem Haus bzw. Apartment an Ausstattung integriert ist, kann man online oder im Katalog nachlesen. Ich kann euch folgende Apartments empfehlen (Accademia, Torcello, San Giorgio, Le Zattere, La Guidecca, Campiello, Castello und Rialto)

STRAND & SONNENLIEGEN 
Wenn man sich dann häuslich eingerichtet hat und die Koffer ausgepackt sind, kann der Urlaub auch schon beginnen und man kann sich auf den Weg zum Strand machen! Unsere Apartments, in denen wir in den letzten Jahren gewohnt haben, sind alle zu Fuß keine 5 Minuten vom Strand entfernt. Man geht quasi aus der Haustür raus und ist am Strand. So sollte es doch sein oder? Am Strand hat sich in den letzten Jahren wirklich viel getan! Ich kann mich noch erinnern, als es nicht mal WCs oder Duschen am Strand gab, geschweige denn eine Promenade oder sonst irgendetwas. Nur Schirme und Liegen waren da. Und das ist heute auch noch so. Die sogenannte "Strandleistung oder Strandservice" besteht aus einem Schirm, einer Liege und einem Liegestuhl. Wer lieber zwei Liegen haben möchte, muss einen Aufschlag zahlen. Der Strand ist in verschiedene Sektoren unterteilt und jeder Schirm hat eine Nummer. Für die ersten fünf Reihen zahlt man ein kleines bisschen mehr Gebühren, aber auch ab der sechsten Reihe ist der Blick zum Strand sehr schön. Wir haben unseren Platz meist in der sechsten oder siebten Reihe und für uns ist es hier perfekt! Man sollte das kleine Kärtchen mit seiner Strandnummer immer dabei haben, da sehr oft kontrolliert wird und man so auf der sicheren Seite ist. Ansonsten gibt es am Strand Toiletten, Duschen, Informationspunkte, Cafés, Restaurants, Spielplätze, usw. Der Sand ist sehr feinkörnig und man kann super darauf laufen. An besonders heißen Tagen, kann sich der Sand aber auch ziemlich aufheizen und ohne Schuhe kann man ihn dann kaum betreten. Von der Sauberkeit her finden wir es einfach spitze, aber natürlich ist auch jeder selbst für seine Umwelt verantwortlich und sollte seinen ganzen Müll in die Mülleimer werfen. Auch die Zigarettenkippen und Fruchtkerne sollte man nicht im Sand liegen lassen, sondern im Abfalleimer entsorgen.

MEER & POOL
Das Meer in Bibione ist sauber, klar und angenehm warm zum Schwimmen und planschen. In den Sommermonaten schwankt die Wassertemperatur zwischen 20°C - 27°C. Es kommt ganz auf die Wetterlage und Temperaturen an, die gerade herrschen. Wir hatten bisher aber immer sehr gute Bedienungen und waren immer im Wasser! Auch wenn es mal ein kleines bisschen frischer war. Auch die Wellen sind toll, wenn das Meer etwas aufgewühlt ist. Aber es kann auch ganz ruhig da liegen und es bricht keine einzige Welle. Durch die Gezeiten zeigen sich tolle Sandbänke, auf denen man kilometerweit am Strand entlang laufen kann. Auch ins Meer geht es eigentlich recht flach hinein und man braucht schon ein paar Meter, bis man nicht mehr stehen kann. Wie schon gesagt, ist das Wasser sehr sauber und man kann bei ruhigem Wasser sehr gut den Boden erkennen, auch wenn man bis zum Bauch im Wasser steht. Immer mal wieder gibt es ein bisschen Seegras oder es werden Quallen angeschwemmt, aber das ist eben die Natur und meist werden die Verschmutzungen sofort von den Strandmitarbeitern beseitigt. In den 30 Jahren, wo ich schon nach Italien fahre, hatte ich noch nie einen Vorfall mit einer Qualle oder bin von irgendetwas gebissen worden. Wenn man gerne Muscheln und Krebse am Strand und im seichten Wasser sucht, finden man hier nach einem Unwetter jede Menge und kann Stunden damit verbringen, Muscheln zu sammeln und Krebse zu jagen. Wenn man aber etwas größere und schönere Muscheln finde möchte, muss man schon gegen 4 Uhr morgens am Strand sein und die Ebbe ausnutzen. Ach und wenn mal richtig schlechtes Wetter ist und man trotzdem nicht auf das Baden verzichten will, sollte man in die Bibione Therme (Adresse: Via delle Colonie, 2, 30028 Bibione) gehen.


HUNDESTRAND 
Auch für unsere treuen Vierbeiner gibt es einen Strand! Und zwar den Hundestrand "The Beach of Pluto" (Adresse: Via Procione, 30020 Bibione). Hier dürfen sich auch die Fellnasen ins Wasser stürzen und haben dabei jede Menge Spaß! An dem Strand gibt es extra Sonnenliegen für Hunde, eingezäunte Bereiche, Wasser- und Futternäpfe und natürlich gibt es auch für Herrchen und Frauchen einen Sonnenschirm und Liegen. Die Strandleistung hier ist aber etwas teurer als am normalen Strand. (Mehr Infos gibts auf der Internetseite des Hundestrandes)

KINDER & BABYS 
Bibione ist ein Paradies für Kinder und natürlich auch für Babys! Meine Eltern sind mit mir und meinem Bruder schon immer dorthin gefahren und es war einfach die schönste Zeit im Jahr, wenn wir im Meer und Pool planschen und am Strand Sandburgen bauen konnten! Bibione ist absolut kinderfreundlich und auch in Sachen Spiel und Spaß ist für die Kleinen einiges geboten! Bibione ist also perfekt, um einen kleinen Familienurlaub zu machen. 

QUALLEN & MOSKITOS
Mit Quallen und Moskitos hatten wir eigentlich noch nie wirklich Probleme. Immer mal wieder werden etwas größere Quallen an den Strand gespült, aber da sind diese dann mittlerweile schon tot und werden auch schnellst möglich von den Strandmitarbeitern beseitigt. Moskitoplagen gibt es keine mehr. Früher war es schlimm, aber mittlerweile hat es sich eingependelt und soviel ich weiß, wird auch gegen die Fliegen gespritzt. Wir hatten die letzten Jahre so gut wie keine Probleme mit Moskitos. Man sollte sich einfach gut mit Autan einsprühen, wenn man Abends raus geht. Und zu Hause einfach die Fenster schließen, wenn man innen Licht an macht. Alternativ helfen auch Citronellakerzen oder Anti-Moskito-Räucherspiralen. Wenn man ein paar Dinge beachtet hat man also seine Ruhe vor den Stechmücken! 

INNENSTADT & PROMENADE
Viele, die schon genauso lange wie ich nach Bibione fahren, um dort Urlaub zu machen, haben die Entwicklung der Innenstadt und Promenade mitbekommen. Am Anfang waren es nur ein paar Geschäfte und Restaurants. Mit den Jahren hat sich alles zu einer tollen Fußgängerzone entwickelt und es gibt jedes Jahr neue Dinge zu entdecken. Auch die Promenade wurde komplett ausgebaut und man kann jetzt kilometerweit am Strand bzw. der Promenade entlang gehen oder mit dem Fahrrad fahren. Die Wege sind wunderschön angelegt und mit Pflanzen und Blumen hergerichtet. Von Lido del Sole kommt man ganz gemütlich zu Fuß in die Innenstadt und kann einmal komplett bis zum Zenith hoch laufen. Wer aber lieber mit dem Auto fährt, der sollte nach kostenlosen Parkplätzen die Augen offen halten. Es gibt zwar nicht viele, aber es gibt sie!



Ich hoffe, ich konnte Euch im ersten Teil des Bibione Guides einen kleinen Einblick in das schöne Bibione geben und vielleicht macht ihr ja auch bald dort einmal Urlaub! Nächste Woche geht es dann mit Teil zwei weiter! Wenn ich irgendeinen wichtigen Punkt vergessen habe und ergänzen soll, sagt mir bitte Bescheid! Und bei Fragen könnt Ihr Euch auch gerne melden!
Für noch mehr Infos, schaut doch einfach mal diesen Beitrag mit allen Posts und Videos zu Bibione an! Ach und unsere Flitterwochen haben wir natürlich auch im schönen Bibione verbracht!

Auf der Google Maps Karte habe ich alles Wichtige, wie Apartments, Restaurants, Shoppingmöglichkeiten, Apotheken, Eisdielen, usw. markiert und auch kleine Infos dazu geschrieben. Ihr könnt euch also ganz einfach durch klicken usw. Bibione auf der Karte erkunden. 


FOLLOW ME
Instagram bloglovin YouTube Facebook Snapchat Pinterest
Weiterlesen...

Überbackener Ofen-Blumenkohl mit Parmesan

Donnerstag, 27. Juli 2017

Im Frühling haben wir ja unsere Gemüsebeete angelegt und dann natürlich auch gleich bepflanzt. Im Nu ist alles gewachsen und wir wurden mit Gemüse nur so überschwemmt! Irgendwie unterschätzt man das ganz gehörig, wenn man so ein kleines Schälchen voll mit winzigen Pflänzchen kauft und daraus dann nach einigen Wochen riesige Pflanzen heran wachsen! Leider gab es Brokkoli, Blumenkohl, Spinat, Salat, usw. Nur in 12er bzw. 16er Trays und so mussten wir alles komplett einpflanzen. In den letzten Wochen essen wir also fast täglich Blumenkohl, Zucchini & Co. und langsam ist auch der Gefrierschrank bis zum Anschlag gefüllt. Ich liebe Gemüse aus dem Garten, aber irgendwann wächst es einem auch irgendwann aus den Ohren heraus, im wahrsten Sinne des Wortes! Deswegen versuche ich so viel wie möglich davon zu verkochen oder auch zu verschenken. Man hat während der Erntezeit ja nur ein bis zwei Wochen Zeit, bis dann alles so reif ist, dass es geerntet werden muss. Deswegen probiere ich viele neue Rezepte aus, um so auch etwas Abwechslung in den Speiseplan zu bekommen. So habe ich bei einem spontanen Grillabend einfach einen Blumenkohl geerntet und ein neues Rezept ausprobiert und überbackenen Ofen-Blumenkohl mit Parmesan gemacht. Yummi! Das war vielleicht lecker! Und hat zu dem  Grillfleisch und Würstchen einfach hervorragend gepasst!



Gemacht ist das Gericht eigentlich auch schnell und leicht. Einfach ein bisschen herum probieren, Verschiedenes kombinieren, sich auch mal was mit den Gewürzen trauen. Irgendwann hat man den Dreh raus und weiß genau, was zu welchem Gemüse passt und wie es einem am besten schmeckt. Da so viele von Euch nach dem Rezept für den überbackener Ofen-Blumenkohl mit Parmesan gefragt haben, gibt es dieses heute für Euch! Lasst es Euch also schmecken! Und verratet mir doch mal, wie ihr das ganze Gemüse aus dem Garten verarbeitet? Ich brauche immer Inspiration und bin dankbar für jeden Tipp! Noch mehr Rezepte findet ihr übrigens in der Rezept-Bibliothek.





PS: Auf Just Spices bekommt Ihr zu jeder Bestellung ab 20 Euro, mit dem Rabattcode "JUSTFASHIONKITCHEN" das Rührei Gewürz gratis dazu. Der Code funktioniert bisher leider nur am PC/Laptop und nicht auf dem Smartphone oder Tablet. 

Zutaten:
  • 1 Blumenkohl
  • 1 Hand voll Parmesan
  • Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer
  • Rosmarin
  • Spicy Jerk Rub (Just Spices)

Zubereitung:
Blumenkohl säubern und in Röschen abteilen. Mit einer weichen Bürste unter fließenden Wasser bekommt man den meisten Schmutz sehr gut ab. Die Blumenkohlröschen in einer Auflaufform oder auf ein Backblech geben und mit Olivenöl beträufeln, mit Salz, Pfeffer, Rosmarin und Spicy Jerk Rub würzen. Mit einem Löffel oder den Händen etwas vermischen, damit der Blumenkohl rundherum mit Gewürzen und Öl bedeckt ist. Anschließend etwas Parmesan reiben und darüber streuen. Im Backofen auf mittlerer Schiene bei 180° C für gute 30 Minuten goldbraun backen. Durch das Olivenöl wird der Blumenkohl knusprig gebraten und richtig kross. Sehr gut schmeckt der überbackene Ofen-Blumenkohl mit Parmesan zu Gegrilltem und ist so eine leckere Grillbeilage.

PS: Man kann das Rezept natürlich auch mit Brokkoli oder Romanesco machen.


FOLLOW ME
Instagram bloglovin YouTube Facebook Snapchat Pinterest
Weiterlesen...

Fashion Kitchen - Instagram Outfits #25

Dienstag, 25. Juli 2017

{Werbung / Dieser Beitrag enthält Affiliate Links}
In dieser Instagram Outfit Edition geht es heute um meine Sommer Looks aus dem Urlaub in Bibione. Hier hatten wir ja wirklich herrliches Wetter und ich konnte jeden Tag einen neuen Look zaubern und habe mir viele Teile für den Urlaub aufgehoben, um sie hier das erste Mal zu tragen! Und da ihr ja auch immer gerne wissen wollt, wo ich welches Stück her habe, gibt es heute eben einige meiner Instagram Looks für Euch. Wo ihr dann ganz bequem die Klamotten, Schuhe & Taschen nachshoppen könnt. Das geht aber auch ganz easy per App. Schaut Euch dazu mal den Beitrag LIKEtoKNOW.it - Shop your Screenshots und LIKEtoKNOW.it - so funktionierts an. Die sind wirklich hilfreich und ihr könnt Euch alle Details direkt aufs Handy schicken lassen. Alternativ könnt Ihr aber auch HIER und auf meinen Shop vorbei gucken, denn da verlinke ich auch immer all meine aktuellen Teile, die ich trage und toll finde. Folgt mir doch auch gerne auf Instagram @fashionkitchen! So und jetzt seid ihr dran! Welcher Sommer Look gefällt Euch am besten?


OUTFIT
Off-Shoulder Bluse mit Rosenstickerei - Shein (ähnliche hier und hier)
weiße high waisted Short - Tally Weijl (ähnliche hier und hier)
weiße Pantoletten - H&M (ähnliche hier und hier)
dunkelrote Samttasche - Pieces (ähnliche hier und hier)
rot verspiegelte Sonnenbrille - H&M (ähnliche hier und hier)




OUTFIT 
weißes Shirt - H&M (ähnliche hier und hier)
denim Shorts - H&M (ähnliche hier und hier)
Sea & Sun Pantoletten - H&M (ähnliche hier und hier)
Leo Shopper - H&M (ähnliche hier und hier)
Sonnenbrille - Shein (ähnliche hier und hier)




OUTFIT
Off-Shoulder Jeans Kleid - Pimkie (ähnliche hier und hier)
Römersandalen mit Bommeln - Shein (ähnliche hier und hier)




OUTFIT
Melonenshirt - Shein (ähnliche hier und hier)
bleached denim Jeans - Tally Weijl (ähnliche hier und hier)
Flechtgürtel - H&M (ähnliche hier und hier)
Uhr - Daniel Wellington (ähnliche hier und hier)
Infinity Kette (ähnliche hier und hier)



OUTFIT
rotes Trägerkleid - H&M (ähnliche hier und hier)
Bandana - New Yorker (ähnliche hier und hier)
schwarze Schleifchen Zehentrenner - Italien (ähnliche hier und hier)
Sonnenbrille "Aviator" - Ray Ban (ähnliche hier und hier)




OUTFIT
Off-Shoulder Bluse - H&M (ähnliche hier und hier)
Jeans Short - Tommy Hilfiger (ähnliche hier und hier)
Zehentrenner - Italien (ähnliche hier und hier)
Sonnenbrille - Shein (ähnliche hier und hier)




OUTFIT
Shirt mit Lippenstiften - C&A (ähnliche hier und hier)
rosa hight waisted Short - Tally Weijl (ähnliche hier und hier)
Pantoletten - Birkenstock (ähnliche hier und hier)



{Links in meinen Beiträgen können Affiliate-Links sein. Das bedeutet, wenn du auf diese Links klickst und Produkte, welche ich empfehle auch kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Hierbei fallen keinerlei zusätzliche Kosten für dich an.}

FOLLOW ME
Instagram bloglovin YouTube Facebook Snapchat Pinterest
Weiterlesen...

Wir bauen ein Haus - Projekt Außenputz am Haus & Video

Sonntag, 23. Juli 2017

Nun ist es schon knapp zwei Monate her, dass wir das Projekt Außenputz für unser Häuschen abgeschlossen haben. Und ich kann Euch gar nicht sagen, wie froh ich bin, dass endlich der ganze Dreck und das Gerüst weg ist. Die knapp acht Wochen mit abgeklebten Fenstern, offenen Rollos, dem ganzen Dreck und Lärm waren wirklich einfach nur Horror! Vor allem dann, wenn man von zu Hause aus arbeitet und ab und zu mal ein bisschen Ruhe bräuchte oder nach dem Feierabend nur mal kurz in den Garten will, um mit dem Hund zu spielen oder sich die Beine zu vertreten. Max konnten wir auch nicht raus lassen, da ja wegen dem Gerüst alle Gartentürchen abgebaut waren und er sich bei dem Dreck nur zu einem Filzball verwandelt hätte.


Es ist schon wirklich sehr schwer gewesen in diesen Wochen, denn man fühlt sich wie in einer Gummizelle. Man kann keine Fenster aufmachen, nicht nach draußen sehen und erst recht nicht raus gehen. Lüften konnten wir nur mit den Dachfenster, aber die haben wir ja auch nur im Obergeschoss. Wenn wir also gekocht haben, mussten wir zeitweise die Haustüre aufmachen, um den Dunst wieder irgendwie nach draußen zu bekommen. Auch die Rollos konnten wir während Verputzzeit nicht runter machen und mussten sozusagen im Hellen schlafen. Auch für die Blumen und Pflanzen war die Zeit nicht so toll, denn durch die abgeklebten Fenster kam nicht wirklich genug Licht ins Haus. Vom Dreck mal ganz zu schweigen. Denn der feine Staub vom Putz und dem Abschleifen, war wirklich in jeder Ritze. Und natürlich hat man ihn auch jeden Tag mit ins Haus getragen. Putzen war eigentlich zwecklos, denn fünf Minuten später sah es wieder aus wie vorher.
Wenn man schon im Haus wohnt und danach erst der Außenputz gemacht wird, ist es wirklich eine Tortur. Denn es dauert mindestens 2-3 Monate, bis dieses Projekt fertig ist. Und diese Monate können sich sehr lange ziehen. Aber das Geld wächst eben nicht auf den Bäumen und uns war damals einfach wichtiger, erst den Garten anzulegen, um endlich raus zu können.

         

Eigentlich hatten wir das Projekt Außenputz schon für den Spätsommer 2016 geplant. Es war schon so gut wie alles geregelt, aber dann ging es nicht mehr voran. Wir hatten noch einige Frage, aber die Firma antwortete einfach nicht mehr. Auch nach mehrmaliger Nachfrage kam einfach nichts zurück und wir entschieden uns eine andere Firma anzufragen. Natürlich war das alles zu kurzfristig und in 2016 könnte unser Haus nun doch nicht mehr verputzt werden. Wir waren am Boden zerstört, da wir uns als Ziel eigentlich gesetzt hatten, bis zum Jahresende mit dem Außenputz fertig zu sein und so einen großen Haken an diesen Punkt auf der to-do Liste zu machen. Satz mit X, das war wohl nix! Die Ernüchterung war groß, aber im neuen Jahr, sollte es dann schon Mitte März los gehen. Und so wurde am 20. März mit dem Gerüstaufbau begonnen. Leider ging das mit dem Verputzen alles nicht so leicht von der Hand, da es zwischenzeitlich immer wieder tagelang regnete und nicht weiter gemacht werden konnte, was ja verständlich ist. Allerdings hätte man sich auch solche Dinge wie, die Falschanlieferung des Silos für "Estrich" statt "Wandputz" sparen können, denn das hat uns fast drei Tage gekostet. Der Silo musste ausgetauscht werden und die Firma ließ sich damit ziemlich Zeit. Danach ging es aber wieder weiter und die erste Schicht Grundputz wurde aufgetragen. Danach musste das Haus bzw. der Putz drei lange Wochen trocknen.

Nachdem die Trockenphase vorbei war, wurde ein Gewebe eingespachtelt und ein dünner Putz darüber aufgetragen. Langsam konnte man schon erkennen, wie schön mal alles werden würde. Die zweite Schicht Putz musste nur ein paar Tage trocknen und so konnte gleich mit der dritten und letzten Schicht losgelegt werden. Um die Fenster herum wurde ein sehr feinkörniger Putz aufgetragen, dann mit Steinklebeband abgeklebt und dann der restliche Putz aufgebracht. Wir hatten uns für 10 cm Faschen (die abgesetzten Ränder um die Fenster und Türen) entschieden und waren/sind mit dieser Wahl sehr glücklich. Es sieht einfach total stimmig aus und passt auch sehr gut zu den Kunststofffenstern.

         

Beim Thema Farbe hatten wir schon seit langer Zeit einen Favoriten. Da Farbe auf einer Farbkarte aber immer anders aussieht, als aufgetragen, haben wir uns einige Farbmuster geholt und einfach mal drauf los gepinselt. Nachdem alles getrocknet war, waren wir uns total unschlüssig, ob wir wirklich unseren Favoriten nehmen sollten, denn eigentlich gefiel uns eine ganz andere Farbe plötzlich so viel besser. Wir hörten also auf unser Bauchgefühl und bestellten die neue Farbe. Und siehe da, wir wurden nicht enttäuscht! Das helle grau-beige sah einfach super aus und die weißen Faschen kamen perfekt zur Geltung. Wir hatten also alles richtig gemacht! 
Die Frage, ob wir selbst streichen oder auch dies der Firma überlassen sollten, entschieden wir Aufgrund der knappen Zeit bis zu unserer Hochzeit, einstimmig. Und die Firma sollte auch diesen Part übernehmen. Auch wenn wir uns hier einige Euros hätten sparen können, hätten wir es zu zweit niemals in der von der Firma angegebenen Zeit geschafft. Die Firma sagte uns, mit zwei Leuten würde man das Haus komplett zweimal streichen können, inkl. Faschen! Und das in einer Woche! Never ever! Denn selbst die Profis brauchten zu dritt für das ganze Haus eineinhalb Wochen und so ein paar Stellen wurden dann auch nicht zu 100% sauber gestrichen. Wir hätten es also niemals geschafft und nur noch mehr Stress vor der Hochzeit gehabt.

         

Nachdem das Haus dann komplett gestrichen war, konnten wir endlich die französischen Balkone montieren und danach wurde dann das Gerüst endgültig abgebaut. Und wir konnten zum aller ersten Mal unser Häuschen komplett fertig betrachten. Wow, was für ein atemberaubendes Gefühl! Einfach nicht in Worte zu fassen. Wir waren einfach so glücklich, dass auch dieser Schritt nun endlich abgeschlossen war und das Thema Hausbau zu 90% abgeschlossen ist! Ein paar kleinere Sachen fehlen noch, aber der Außenputz war schon nochmal ein großer Batzen! Nach der Euphorie kam die Ernüchterung, denn es musst Grundgereinigt werden. Sowohl außen als auch innen. Wie schon gesagt, der Dreck war in jeder Ritze und unser Pflaster und auch der Rasen hatten trotz der Abdeckung bzw. gerade deswegen doch sehr gelitten. Aber das waren nur "Kleinigkeiten" die man nach und nach beseitigen konnte. Es wäre zwar nicht nötig gewesen, aber nun war es sowieso schon zu spät. Hätte, hätte, Fahrradkette!
Wir verbrachten also die nächsten Tage und Wochen damit, klar Schiff zu machen und die Reste des Außenputzes zu beseitigen und alles schön herzurichten. Mittlerweile haben wir es uns auch auf der Terrasse bzw. im Garten recht schön gemacht und es sind nur noch ein paar Schönheitskorrekturen nötig. Aber das heben wir uns für schlechtes Wetter auf, denn jetzt wollen wir einfach das schöne Wetter und den Sommer genießen und einfach mal nichts, bzw. nicht so viel tun! Denn zu tun gibt es ja bei einem Haus eigentlich immer was!

Und weil ich diesen letzten großen Punkt "Außenputz" von unserem Hausbau festhalten wollte, habe ich jeden Tag gefilmt und jeden Schritt festgehalten. Ihr seht also alles von Tag eins an und zum Schluss, wie es jetzt im Moment aussieht. Ich hoffe ihr schaut mal rein und bekommt so einen Eindruck, wie so ein Haus verputzen von statten geht! Viel Spaß mit dem Video!



FOLLOW ME
Instagram bloglovin YouTube Facebook Snapchat Pinterest
Weiterlesen...

CURRENT FAVORITES