Beiträge können Werbung enthalten

Tipps & Tricks für die Weihnachtsdekoration zu Hause

Sonntag, 25. November 2018

{Werbung / Dieser Beitrag enthält Affiliate Links}
Noch eine Woche, dann dürfen wir die erste Kerze am Adventskranz endlich anzünden. Wahnsinn wie schnell Weihnachten jedes Jahr aufs Neue vor der Tür steht. Und da ich wirklich ein sehr großer Weihnachtsfan bin, steht bei mir diese Zeit im Jahr, natürlich ganz hoch im Kurs. In der Adventszeit wird alles wunderschön dekoriert und hergerichtet. Diese Vorliebe für Deko habe ich wohl von meiner Mama geerbt, denn auch sie liebt es zu dekorieren und macht das mit ganz viel Liebe zum Detail. Dieses Jahr habe ich schon früh mit der Weihnachtsdeko angefangen, denn ich wollte einmal alles ein wenig dokumentieren und Euch einige Tipps mitgeben.



Denn bei der Weihnachtsdekoration kann man schon mal den Überblick verlieren und sitzt am Schluss vor einem riesigen Berg Kugeln, Girlanden, Sternen & Co. und weiß nicht so wirklich, wo was hin gehört, wie das letztes Jahr war, wo der eine Kerzenständer ist, usw. Ihr wisst sicher alle wovon ich spreche. Mit ein paar kleinen Tricks und Kniffen wird das Aufstellen der Weihnachtsdekoration ein Kinderspiel und Ihr seid am Schluss nicht entnervt, sondern könnt alles in vollen Zügen genießen!



Ich weiß noch genau, wie es bei mir anfangs war, ich habe alles wild durcheinander gekauft, ja ich hatte zwar eine Linie drin, aber doch irgendwie nicht. Mit den Jahren hat sich das dann alles entwickelt und man hat ein System hinein gebracht. Nicht mehr dieses; "Ahhh wie schön, das will ich!" sondern "Das ist zwar hübsch, passt aber nicht rein. Dafür passt das andere umso besser und ich weiß auch schon, wie ich es integrieren kann!". Man sagt zwar immer: "Weniger ist mehr!" aber für Weihnachten gilt das nicht, zumindest in meinen Augen. Irgendjemand war mal an Weihnachten bei mir zu Hause und hat gesagt: "Wow, so stell ich es mir beim Weihnachtsmann vor!" und das hat mich wirklich unglaublich gefreut. Ich gebe mir bei der Weihnachtsdekoration jedes Jahr unglaublich viel Mühe und verbringe ein ganzes Wochenende damit die Dekoration für innen und außen anzubringen. Dabei höre ich Weihnachtslieder und trinke Punsch. Wenn es dann auch noch schneit ist es perfekt! Hach, ich liebe Weihnachten einfach!



Ja, Ihr habt es vielleicht schon mitbekommen, Weihnachten ist für mich sehr wichtig und einfach eine magische Zeit. Ich weiß nicht warum, aber das war schon immer so. Ich kann mich so gut daran erinnern, wie das Christkind früher am Heiligen Abend immer den Kaufladen gebracht hat und wir Stunden damit verbrachten, Mama, Papa, Oma und Opa, Dinge zu verkaufen und an der Kasse Zahlen einzutippen. Der Glanz der Lichter am Christbaum und die vielen Plätzchen. Wahrscheinlich verbinde ich mit Weihnachten einfach eine tolle Zeit und möchte das einfach jedes Jahr aufs Neue erleben!






Jetzt aber genug in Erinnerungen geschwelgt, denn eigentlich wollte ich Euch ja einige Tipps und Tricks für die Weihnachtsdekoration zu Hause geben. Seitdem letztes Jahr das Haus verputzt wurde, ging ein Wunsch von mir in Erfüllung! Ich konnte endlich eine Girlande an der Haustür anbringen! Dafür mussten aber ein paar Vorbereitungen getroffen werden. Denn zum Befestigen wurden Löcher an die Decke und Wand gebohrt, Dübel und Haken eingesetzt, um die Girlande einwandfrei aufzuhängen. Die Haken habe ich weiß lackiert, so fallen sie auch nicht auf, wenn keine Weihnachtsdeko angebracht ist. Wenn die Tannengirlande hängt, kommt die Lichterkette. Die habe ich mit einer Zeitschaltuhr gekoppelt. Natürlich kann das auch über eine App gesteuert werden, dafür gibt es spezielle Steckdosen und Adapter. Im nächsten Schritt kommen die Kugeln (Plastik) an die Girlande und zum Schluss wird noch mit Laternen, Kerzen, Tannenzweigen, einem selbstgemachten Türkranz, usw. dekoriert. Eben was gefällt und zum Stil passt.






Ihr habt sicher schon bemerkt, dass ich es gerne klassisch in den Farben: rot, grün, gold, weiß mag. Allerdings muss sich dieses Farbschema nicht komplett durch die Dekoration ziehen. Man kann auch von Raum zu Raum unterschiedlich dekorieren. Im Wohnbereich habe ich die oben genannten Farben und eher rustikalere Deko. Im Schlafzimmer habe ich dieses Jahr mal etwas ganz anderes ausprobiert. Denn als ich die wunderschöne Bettwäsche bei bonprix* gesehen habe, war ich hin und weg. Die letzten Jahre hatte ich immer rote Bettwäsche an Weihnachten, obwohl sich das mit dem rosa im Schlafzimmer irgendwie gebissen hat. Aber jetzt passt alles perfekt zusammen wie ich finde. Ihr könnt Euch nicht vorstellen, wie unglaublich kuschelig und weich die Bettwäsche ist. Ich war ein klein wenig überrascht, dass es bei bonprix* so tolle Weihnachtsdeko gibt. Auch die Häuschen, die Lichterkette und der Stern sind einfach wunderschön und passen perfekt ins Konzept.






In der Weihnachtszeit brennen bei mir jeden Tag Kerzen. Das Licht hat etwas so wohliges. In Spitzenzeiten verbrauche ich pro Abend schnell Mal 25 Teelichter, aber die Kosten ja nicht die Welt und aus den Wachsresten der Stumpenkerzen gieße ich einfach neue Kerzen. Allerdings verwende ich auch gerne LED Kerzen, die aus Echtwachs sind und einen flackernden Docht haben. Die sehen täuschend echt aus und man kann sie auch mal alleine lassen. Viele solcher Kerzen haben mittlerweile auch schon einen eingebauten Timer oder man kann sie per Fernbedienung steuern. Das ist wirklich super und ich kombiniere auch gerne mal beides. Wie hier am Windfang. Lichterkette, Teelichter und LED Kerzen strahlen um die Wette und machen es noch viel gemütlicher zu Hause. Aber jetzt gibt es meine Tipps und Tricks für die Weihnachtsdekoration zu Hause auf einen Blick.

TIPPS & TRICKS FÜR DIE
WEIHNACHTSDEKORATION ZU HAUSE
  • Ihr solltet Euch vorher überlegen, welches Farbschema Ihr dekorieren wollt und diesem dann auch treu bleiben. Zum Beispiel: rot, grün, gold | weiß, rosa, grün | blau, silber, weiß | natürlich kann man auch komplett bunt dekorieren, aber hier muss dann auch eine Linie drin sein
  • Damit Lichterketten nicht verknoten und man ewig damit verbringt sie zu entwirren. Wickelt sie einfach um ein Stück stärkeren Karton. 
  • Macht Bilder von der Dekoration. Ja, richtig gehört. Fotografiert einfach alles einmal durch, lasst die Fotos entwickeln und legt sie dann zur jeweiligen Deko in den Karton. So findet man sich im nächsten Jahr einfacher zurecht und hat einen Anhaltspunkt, wie man dieses Jahr die Deko aufbauen kann.
  • Verwendet für Lichterketten Zeitschaltuhren, Apps, Adapter oder Fernbedienungen. So könnt Ihr alles ganz einfach steuern und müsst nicht, Tag für Tag, jeden einzelnen Stecker ziehen.
  • Erstellt für jeden Raum ein eigenes Konzept inkl. Farben und Deko. Winterwonderland im Wohnzimmer, Weihnachtsbäckerei in der Küche, Cozy & Warm im Schlafzimmer, usw.
  • Bringt Tannengirlanden mit Kabelbindern am Treppenlauf an! So könnt Ihr die Girlande am Einfachsten befestigen und auch wieder entfernen.
  • Sortiert die Weihnachtsdekoration in große Kisten (Karton oder Plastik). Am besten nach Räumen oder Thema, so hat man alles griffbereit und muss nicht ewig Suchen, weil alles kreuz und quer verstreut ist. Auch eine Beschriftung ist vorteilhaft. Dazu einfach einen Zettel mit dem Inhalt in die Box legen. Die absoluten Profis packen auch noch ein Foto von der Dekoration mit rein. So kann man jedes Jahr, immer wieder aufs Neue dekorieren. Hier hab ich noch ein paar Aufbewahrungs-Tipps für Euch. 
  • Startet früh genug mit der Deko! Ich dekoriere eigentlich immer ein bis zwei Wochen vor dem ersten Advent. Damit ich bis dahin alles fertig habe und nicht hetzen muss.
  • Nehmt Euch genug Zeit zum Dekorieren. Je nachdem wie viel Weihnachtsdeko man hat, kann das schon mal ein bis zwei komplette Tage in Anspruch nehmen. Außerdem sollte man auch die Zeit zum Saubermachen mit reinberechnen.
  • Holt Euch jemanden dazu. Egal ob das der Partner, die Freundin oder die Mama ist. Ein bisschen Hilfe kann bei gewissen Dingen nie Schaden.
  • Die richtige Atmosphäre schaffen. Macht Weihnachtsmusik an, richtet ein paar Plätzchen und Lebkuchen her und schenkt Euch eine Tasse Glühwein ein. So bringt man sich in die richtige Stimmung zum Dekorieren.
  • Bastelt Weihnachtsdeko selbst! Egal ob einen Adventskranz, Weihnachtskranz für die Tür, selbstgegossene Kerzen, Papiersterne aus Butterbrottüten oder einen Adventskalender.
  • Sammelt draußen Zweige, Tannenzapfen, Moos, usw. mit Naturmaterialien kann man toll dekorieren und das Beste dabei. Sie kosten nichts.
  • Um Schnäppchen bei der Weihnachtsdeko zu machen, solltet Ihr kurz vor oder nach Weihnachten die Augen offen halten. Hier wird teilweise bis zu 70% reduziert und dann kann man schon mal zuschlagen.
{Dieser Beitrag ist in liebevoller Zusammenarbeit mit bonprix* entstanden.}

{Links in meinen Beiträgen können Affiliate-Links sein. Das bedeutet, wenn du auf diese Links klickst und Produkte, welche ich empfehle auch kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Hierbei fallen keinerlei zusätzliche Kosten für dich an.}

FOLLOW ME
Instagram bloglovin YouTube Facebook Snapchat Pinterest

1 Kommentar :

  1. Liebe Ann-Christin, deine Weihnachtsdeko - draußen und drinnen - gefällt mir wirklich gut! Vor allem die zarten Pastellfarben im Schlafzimmer sehen großartig aus. So kommt man doch super in Weihnachtsstimmung :) In einem neueren Blogbeitrag zeigen wir auch, welche Dekotrends 2018 angesagt sind. Vielleicht schaust du ja mal vorbei: https://www.hoseonline.de/blog/winterdeko-2018/. Liebe Grüße, Kathrin von HoseOnline.de.

    AntwortenLöschen

Ich freu mich über jeden Kommentar von Euch!
Bei Fragen, Lob, Kritik und Anregungen schreibt mir gerne
eine Nachricht oder kontaktiert mich per Email unter
kontakt@fashion-kitchen.com.

Beleidigende Kommentare oder Anfeindungen werden umgehend gelöscht!

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und
Verarbeitung deiner Daten (Name und Email Adresse) durch diese Website
einverstanden. Mehr dazu in der Datenschutzerklärung nach DSGVO*.

CURRENT FAVORITES