Beiträge können Werbung enthalten

Knusprige Kräuterschnitzel mit Kartoffel-Wedges, grünem Salat & Joghurt-Dressing

Donnerstag, 8. November 2018

{Werbung / Dieser Beitrag enthält Affiliate Links}
Die herzhaften Rezepte kamen in letzter Zeit etwas zu kurz. Oder was meint Ihr? Klar Kuchen, Muffins und Brownies sind genial. Aber wenn ich wählen müsste zwischen einem Stück Kuchen und einem Schnitzel, würde ich wohl ganz sicher das Schnitzel nehmen. Das Stück Kuchen kann man ja später auch immer noch vernaschen! Und weil es doch fast nichts Besseres als Schnitzel gibt, zeige ich Euch heute mal eine etwas "ausgefallenere" Variante. Und zwar knusprige Kräuterschnitzel mit Kartoffel-Wedges und grünem Salat mit Joghurt-Dressing. Na, schon Hunger?



Eine Panade ist nicht nur ein bisschen Ei und Semmelbrösel. Nein, man kann so viel mehr daraus machen. Hackt man noch ein paar frische Kräuter klein und reibt Käse dazu, gibt es eine Geschmacksexplosion im Mund. Auch mit verschiedenen Gewürzen kann man sehr viel machen. Aber heute gibt es mal eine leckere Kräuterpanade. Rein tun kann man natürlich was man will. Petersilie, Rosmarin, Salbei, usw. Ich mag es lieber mit frischen Kräutern, Getrocknete gehen aber auch. Also einfach das verwenden, was Ihr gerade zur Hand habt. Und weil ein Schnitzel alleine ja langweilig wäre, gibt es noch Kartoffeln dazu. Ob Ihr jetzt einen Kartoffelsalat, Pommes oder Wedges macht ist da ganz egal. Ich habe mich für Kartoffel-Wedges entschieden, weil die lecker und ganz schnell zu machen sind.



Was auch nicht fehlen darf ist ein Salat. Egal in welcher Variante, aber es muss noch etwas "Grünes" auf den Tisch. Ich mag ja gerne Kopf- oder Feldsalat. Aber auch Rucola oder ein Tomatensalat sind toll. Das Joghurt-Dressing passt immer und verleiht dem ganzen etwas pepp. Und wenn Ihr noch etwas vom Dressing über habt, könnt Ihr damit auch die Kartoffel-Wedges dippen. PS: Wie genial ist bitte die Panierstraße?





Auf Just Spices bekommt Ihr zu jeder Bestellung ab 20 Euro, mit dem Rabattcode "JUSTFASHIONKITCHEN" den Gemüse Allrounder gratis dazu. Und wenn Ihr über 30 Euro Einkaufswert kommt, ist der Versand sogar kostenlos! PS: Der Code funktioniert jetzt auch auf dem Smartphone oder Tablet.

Zutaten für 4 Portionen:
  • 4 Schweineschnitzel
  • 3 - 4 Eier
  • 800 g kleine Kartoffeln (Drillinge)
  • 1 Kopfsalat (Rucola, Feldsalat, etc.)
  • 1 Bund Radieschen
  • 1 Becher Naturjoghurt
  • 1 Zitrone
  • Semmelbrösel
  • Mehl
  • frische Petersilie / Schnittlauch
  • Olivenöl
  • Butterschmalz
  • Salz, Pfeffer
  • 1 TL Kräuter Dressing Gewürz (Just Spices)
  • 2 TL Kräuter Pommes Gewürz (Just Spices)

Zubereitung:
Kartoffeln gut waschen und in der Länge nach in Viertel schneiden. In eine Schüssel geben und mit dem Kräuter Pommes Gewürz würzen und etwas Olivenöl darüber geben. Man kann aber auch Salz, Pfeffer, Knoblauch, Rosmarin und Paprikapulver verwenden. Mit einem Löffel oder den Händen alles vermischen, damit alle Kartoffelspalten mit dem Gewürz bedeckt sind. Backofen auf 200° C aufheizen und die Kartoffelspalten auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben, etwas verteilen und für ca. 25 Minuten goldbraun backen. Eine Panierstraße vorbereiten. Dafür drei Teller oder diese Behälter verwenden und mit Mehl, gequirltem Ei und Semmelbrösel befüllen. In die Semmelbrösel wird noch die gehackte Petersilie gemischt dann die Schweineschnitzel paniert. Ich klopfe die Schnitzel immer noch etwas, so werden sie etwas größer und weicher. Danach mit Salz und Pfeffer würzen und anschließen in Mehl, Ei und der Kräuterpanade wenden. Eine große Pfanne aufstellen und darin Butterschmalz erhitzen. Wenn das Fett heiß ist, werden darin die Schnitzel ausgebacken. Während die Kartoffeln im Ofen und die Schnitzel in der Pfanne backen, wird der Salat gewaschen, geputzt und in Stücke gezupft. Radieschen waschen, in Scheiben und zum Salat geben.
Joghurt mit geschnittenem Schnittlauch, Saft einer halben Zitrone, Salz, Pfeffer und etwas Zucker vermischen (oder ein TL Kräuter Dressing Gewürz) und über den Salat geben. Den Rest des Joghurt-Dressings könnt Ihr zum Dippen für die Wedges benutzen. Kartoffel-Wedges aus dem Ofen holen und auf die Teller verteilen, Schnitzel dazu legen und noch ein paar Löffel grünen Salat oben drauf. Fertig ist das knusprige Kräuterschnitzel mit Kartoffel-Wedges und grünem Salat mit Joghurt-Dressing!

TIPP: Die Kräutersemmelbrösel mit dem restlichen Ei verrühren und zum Schluss in der Pfanne ausbacken. Bei uns wird das Eierstich genannt und ist quasi ein vegetarisches Schnitzel. Schmeckt super lecker und auch lecker als Einlage im Salat.











{Links in meinen Beiträgen können Affiliate-Links sein. Das bedeutet, wenn du auf diese Links klickst und Produkte, welche ich empfehle auch kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Hierbei fallen keinerlei zusätzliche Kosten für dich an.}

FOLLOW ME
Instagram bloglovin YouTube Facebook Snapchat Pinterest

Kommentare :

  1. Hm, das Rezept kommt mir bekannt vor. Ist das nicht das von Hello Fresh von vor ein paar Wochen? Darf man das einfach so posten ohne die Quelle anzugeben?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anja,

      gut aufgepasst! Ja genau, dass ist es.
      Aber warum sollte ich das denn jetzt nicht posten dürfen, nur weil es bereits auf meinem Social Media war? Die Vereinbarung mit dem Kunden lief ausschließlich über Instagram und nicht über den Blog.

      Da die Story damals aber sehr gut ankam, habe ich es jetzt hier auch nochmals veröffentlicht :-) Zudem ist das ja ein simples Rezept: Schnitzel, Kartoffeln und einen Salat dazu.

      Problematisch wäre es, wenn ich hier Schleichwerbung für Hello Fresh machen würde und dies nicht als Kooperation kennzeichnen würde. Aber da mir Authentizität gegenüber meinen Lesern stets das Wichtigste ist wirst du das hier nirgendwo auf meinem Blog finden.

      Ich hoffe ich habne deine Frage somit beantwortet.
      Wünsche dir noch einen schönen Nachmittag,
      liebe Grüße
      Anni

      Löschen
  2. Hallo Anni!

    Ich meinte nicht, dass du es nicht posten darfst. Mich wundert nur dass Hello Fresh nirgends als Rezeptgeber auftaucht. Wenn man fremdes geistiges Eigentum veröffentlicht, muss man doch die Quelle angeben oder denke ich da zu wissenschaftlich? Man dürfte ja auch nicht aus Kochbüchern veröffentlichen ohne sie zu nennen.

    Danke und ebenfalls einen schönen Nachmittag :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anja,

      ja ich glaube, du denkst da ein wenig zu wissenschaftlich :D Wie gesagt ist das ja ein ganz herkömmliches Rezept ohne speziellen Zusätze die jetzt direkt von einer Eigenmarke/Firma stammen oder das Rezept "urheberrechtlich Schützen" würden/könnten.

      Ich glaube wir sollten die Kirche im Dorf lassen :)
      Ganz liebe Grüße,
      Anni

      Löschen
    2. Liebe Anni,
      Würdest du denn auch so reagieren, wenn jemand eines deiner Rezepte nach kochen würde, ohne es als deines zu kennzeichnen?
      Für mich erscheint es („wissenschaftlich gedacht“) als Plagiat, denn das Rezept ist ja nun mal von Hello Fresh

      Liebe Grüße
      Kathrin

      Löschen
    3. Hallo Kathrin,
      ich freue mich, wenn jemand meine Rezepte nachkocht und natürlich würde ich von niemanden fordern, dies als "meines" zu deklarieren, denn auch ich habe mir die Inspiration bei "meinen Rezepten" von Pinterest, Verwandten oder anderen Kochbüchern geholt und es einfach abgeändert. So auch hier bei dem Rezept 🙂 Dies ist nicht 1:1 das, was auf dem beilegenden Rezept von Hello Fresh stand. Ich habe noch Gewürze von Just Spices hinzugefügt und den Salat bzw. das Dressing etwas verfeinert.

      Die Zutaten stammen von Hello Fresh - das Rezept an sich aber nicht. Hello Fresh bietet „Kochboxen“ an. Sprich Pakete mit vorbereiteten Zutaten und einem Rezept. Nach erneuter Rücksprache mit meinem Kooperationspartner ist das absolut in Ordnung, dass das Rezept so veröffentlich wurde. Ich hoffe somit sind alle Unklarheiten aus dem Weg geräumt.

      Liebe Grüße zurück,
      Anni

      Löschen
  3. Oh Anni, da muss ich Anja beipflichten . Das hat wirklich ein ‚gschmäcklä‘.
    Es ist wirklich ein Unterschied ob man ein Kuchenrezept an die beste Freundin / Mama weitergibt oder man hier ein ‚Produkt‘ nutzt, dies auf einen Blog veröffentlicht und den Beitrag auch noch kommerziell für eine andere Marke nutzt . Die Bilder , die du für hello fresh nutzt hast du hier noch für eine andere Marke genutzt , es ist einfach keine Empfehlung sondern eine Werbung .

    Und meiner Meinung nach ist dieses Rezept tatsächlich mehr als ein Schnitzel Wiener Art mit Kartoffelsalat . Das Argument es sei nichts besonders zählt da nicht .

    Eine gute Lösung wäre gewesen. Sich entweder die Mühe zu machen und noch einen blogpost zu machen , obwohl hello fresh dich nur für die Story buchte. Oder einen post eigenständig verfassen , ähnliche Bilder , aber nicht die gleichen und den Lesern erklären ‚ da sich so viele von euch für das Rezept von hello fresh interessieren hier nochmal die Zubereitung mit einem Hauch von mir ‚ .

    Liebe Grüße und schönen Tag ;)

    AntwortenLöschen

Ich freu mich über jeden Kommentar von Euch!
Bei Fragen, Lob, Kritik und Anregungen schreibt mir gerne
eine Nachricht oder kontaktiert mich per Email unter
kontakt@fashion-kitchen.com.

Beleidigende Kommentare oder Anfeindungen werden umgehend gelöscht!

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und
Verarbeitung deiner Daten (Name und Email Adresse) durch diese Website
einverstanden. Mehr dazu in der Datenschutzerklärung nach DSGVO*.

CURRENT FAVORITES