Beiträge können Werbung enthalten

Omas gedeckter Zwetschgen Kuchen vom Blech

Donnerstag, 20. September 2018

{Werbung / Dieser Beitrag enthält Affiliate Links}
Dieser Sommer bzw. Spätsommer ist wirklich Wahnsinn! Und das nicht nur in Sachen Wetter, sondern auch beim Thema Obst und Gemüse. Zucchini, Tomaten, Äpfel und Zwetschgen gibt es im Garten - zumindest bei mir - in Hülle und Fülle! Gut, die Zucchini und Tomaten werden jetzt weniger, aber Äpfel und Zwetschgen gibt es noch reichlich. Falls Ihr einen Apfelstrudel backen wollt, dann schaut Euch mal das Rezept meiner Oma dafür an. Denn das ist einfach himmlisch und sollte wirklich jeder hinbekommen. Und genauso ist es mit dem Rezept für den gedeckten Zwetschgen Kuchen vom Blech, der wirklich einer meiner liebsten Kuchen ist! Denn der Clou ist hier der Deckel, der den ganzen Saft der Zwetschgen einschließt und somit den Hefeteig tränkt. Oh Gott, wenn ich nur daran denke möchte ich sofort ein Stück davon haben! Denn durch den Saft der Zwetschgen, der sich mit dem Zucker verbindet, entsteht ein Sirup. Und dieser Sirup tränkt den Hefeteig und macht den Kuchen noch saftiger, als er eh schon ist. Also ich kann mir nicht helfen, aber der gedeckte Zwetschgen Kuchen oder besser gesagt Krapfen ist im Herbst mein absoluter Favorit. Wenn er noch leicht lauwarm ist schmeckt er sagenhaft. Und da ich Euch das Rezept meiner Oma nicht vorenthalten möchte, gibt es dieses heute für Euch. Also unbedingt nachmachen! Denn der Deckel ist der springende Punkt bei dem Kuchen und macht ihn einfach unwiderstehlich!







Auf Just Spices bekommt Ihr zu jeder Bestellung ab 20 Euro, mit dem Rabattcode "JUSTFASHIONKITCHEN" den Gemüse Allrounder gratis dazu. Und wenn Ihr über 30 Euro Einkaufswert kommt, ist der Versand sogar kostenlos! PS: Der Code funktioniert jetzt auch auf dem Smartphone oder Tablet.

Du brauchst:
  • 100 g Halbfettmargarine
  • 250 ml lauwarme Milch
  • 75 g Zucker
  • 1 Päckchen Trockenhefe oder frischen Hefewürfel
  • 1 Ei
  • 500 g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • ca. 1,5 kg Zwetschgen
  • Zucker zum Bestreuen der Zwetschgen
 
Zubereitung:
Da ich meinen Teig immer im Thermomix mache, schreibe ich Euch dafür die Anleitung auf. Wenn Ihr den Teig aber ganz normal machen wollt, nehmt Ihr dafür einfach Eure Küchenmaschine oder ganz altmodisch die Hände.
Milch und Halbfettmargarine in Mixtopf geben und bei 37°C für fünf Minuten schmelzen lassen. Anschließend Zucker und die zerbröckelte Hefe in den Mixtopf geben, für weitere fünf Minuten bei 37°C auf Stufe 1-2 auflösen lassen. Nachdem das geschehen ist, kann man die Hefe kurz arbeiten lassen, das dauert nur ein paar Minuten und so sieht man, dass die Hefe sich vom Zucker aufgeplustert hat. Wenn das passiert ist, kommt das Mehl und eine Prise Salz hinzu und wird auf  Knetstufe für fünf Minuten durchgeknetet. Wenn der Teig zu klebrig ist, ruhig noch etwas Mehl dazu geben, damit sich alles besser verbindet und zu einem glatten Teig wird. Ich lasse den Teig auch immer im Mixtopf gehen, denn die Restwärme vom anfänglichen Schmelzen ist dafür perfekt. 
Alle die ohne Thermomix arbeiten, stellen die Schüssel mit dem Teig an einem warmen, nicht zugigen Ort und decken alles mit einem Küchentuch ab. Der Teig muss jetzt für ungefähr 45 Minuten gehen bzw. seine Größe mindestens verdoppeln. 
Während der Teig geht können die Zwetschgen gewaschen und entsteint werden. Wer mag kann die Zwetschgen auch noch kreuzförmig einschneiden, da man die Früchte unter dem Deckel aber nicht sieht, muss man sich nicht die Mühe machen.
Nachdem der Teig gegangen ist, wird er auf einem Küchenbrett nochmal ordentlich durchgeknetet. Hier so lange Mehl dazu geben, bis der Teig nicht mehr zu sehr klebt. Nun den Teig in 1/4 und 3/4 abteilen, den größeren Teil ausrollen und in ein großes und tiefes Blech (46,5 x 37,5 x 4,0 cm) legen, welches zuvor gefettet und bemehlt wurde. Den Hefeteig in die Ecken schieben und rundherum einen Rand formen. Jetzt kommt Zwetschge für Zwetschge auf den Teig und wird etwas angedrückt. 
Zum Schluss alles mit Zucker bestreuen und mit dem Deckel weiter machen. Hier das Reststück Teig möglichst dünn ausrollen und vorsichtig auf den Kuchen legen und an den Rändern nach unten drücken, damit alles komplett bedeckt ist. Damit der Dampf entweichen kann, einfach mit einer Gabel oder einem Messer in den Teigdeckel stechen. Zum Backen kommt der gedeckte Zwetschgen Krapfen bei 170°C Ober- und Unterhitze in den Ofen und wir für ca. 45 Minuten gebacken. Sollte die Oberseite zu dunkel werden, einfach mit einem Stück Alufolie abdecken.
TIPP: Noch lauwarm schmeckt der gedeckte Zwetschgen Kuchen vom Blech am aller besten! Sollte der Krapfen nicht komplett aufgegessen werden, kann dieser portionsweise eingefroren werden.
Beim Backen darauf achten, dass das Blech wirklich tief genug ist, damit der Sirup nicht auf den Boden des Backofens tropft.




{Links in meinen Beiträgen können Affiliate-Links sein. Das bedeutet, wenn du auf diese Links klickst und Produkte, welche ich empfehle auch kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Hierbei fallen keinerlei zusätzliche Kosten für dich an.}

FOLLOW ME
Instagram bloglovin YouTube Facebook Snapchat Pinterest

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Ich freu mich über jeden Kommentar von Euch!
Bei Fragen, Lob, Kritik und Anregungen schreibt mir gerne
eine Nachricht oder kontaktiert mich per Email unter
kontakt@fashion-kitchen.com.

Beleidigende Kommentare oder Anfeindungen werden umgehend gelöscht!

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und
Verarbeitung deiner Daten (Name und Email Adresse) durch diese Website
einverstanden. Mehr dazu in der Datenschutzerklärung nach DSGVO*.

CURRENT FAVORITES