Social Media Links

Spareribs mit Kartoffelwedges & Rohkostsalat mit Himbeer-Senf-Dressing

Freitag, 6. Oktober 2017

Ich würde sagen, das heute ist mal richtiges Männer-Essen! Und so ein Männer-Essen ist natürlich auch was für uns Frauen, keine Frage. Aber liebt es nicht jeder Mann, wenn er ein riesiges Stück Fleisch vor sich hat, an dem er herum knappern kann und die Finger zum Essen benutzen darf? Wenn ihr Eurem Mann oder Freund dieses Gericht hier kocht, dann liebt er Euch wohl noch ein kleines bisschen mehr! Bei uns lief das Ganze aber etwas anders ab. Matze war beim Einkaufen und brachte drei große Stücke Schälrippchen mit nach Hause. Er hatte schon einen Plan im Kopf und wollte sie marinieren und bei niedriger Temperatur garen. "Und was gibts dazu?" Er sah mich verdutzt an: "Wie, was gibts dazu?" "Na, als Beilage meine ich?" Ich sah ihm genau an, dass er am liebsten nur die Rippchen gegessen hätte, aber das gibts nicht, es braucht einfach eine Beilage. "Da darfst du dir was überlegen, ich kümmere mich ja schon ums Fleisch!" Na gut, meine Aufgabe war es also, die Beilagen zu zaubern. Also legte ich los. Ich entschied mich also für klassische Kartoffelwedges und wollte noch einen Rohkostsalat machen. Sowas ähnliches wie ein Coleslaw, nur etwas leichter. Ich fing also an zu schnippeln, vermischte, würzte und rührte und heraus kam knusprige Kartoffelspalten mit einem Rohkostsalat mit Himbeer-Senf-Dressing. Ja und natürlich den super knusprigen Spareribs, die wirklich vom Knochen fielen. Man hat zwar etwas mehr Aufwand für die Vorbereitung, aber das eigentliche Kochen hält sich in Grenzen. Falls ihr also noch ein tolles Rezept fürs Wochenende braucht. Wie wäre es mit Spareribs mit Kartoffelwedges & Rohkostsalat mit Himbeer-Senf-Dressing?





PS: Auf Just Spices bekommt Ihr zu jeder Bestellung ab 20 Euro, mit dem Rabattcode "JUSTFASHIONKITCHEN" das Rührei Gewürz gratis dazu. Der Code funktioniert bisher leider nur am PC/Laptop und nicht auf dem Smartphone oder Tablet. 

Zutaten:
  • Schälrippchen vom Schwein
  • 2 große Zwiebeln
  • 4-5 Kartoffeln
  • 3 Karotten
  • 1 Fenchelknolle
  • 1 gelbe Paprika
  • Salz
  • Pfeffer
  • Himbeeressig
  • Himbeermarmelade
  • Rosmarin
  • Olivenöl
  • Mittelscharfer Senf
  • Kräuterpommes Gewürz (Just Spices)
  • Pork Rub (Just Spices)
  • etwas Honig
  • Barbecue Soße

Zubereitung:
Die Rippchen müssen ein paar Stunden bevor sie in den Ofen kommen mariniert werden. Am besten aber sogar über Nacht. So können die Gewürze tief ins Fleisch einziehen und ihr Aroma perfekt entfalten. Die Rippchen mit Pork Rub rundherum einreiben und anschließend eine Barbecue Soße darüber geben und alles bepinseln. Nun in einen Frischhaltebeutel geben und luftdicht verschließen. Für 4-6 Stunden oder über Nacht in den Kühlschrank legen. Vor dem zubereiten sollten die Rippchen für eine Stunde bei Zimmertemperatur ruhen, bevor sie in den Backofen kommen. Zwiebeln schälen und in grobe Stücke schneiden, mit etwas Wasser in einen Bräter geben. Darauf einen Rost setzen und die Rippchen auflegen. So kommt das Ganze jetzt für 1,5 Stunden bei 160°C in den Ofen. Zwischendurch einfach wenden, damit beide Seiten schön braun werden. Während die Rippchen also im Ofen backen, kann man sich schon an die Beilagen machen. Kartoffeln waschen und in Spalten schneiden. In eine Schüssel geben und mit Salz, Pfeffer, Rosmarin und Kräuterpommes Gewürz würzen. Etwas Olivenöl darüber geben und mit den Händen oder einem großen Löffel vermischen, bis die Kartoffelspalten komplett mit der Marinade bedeckt sind. Jetzt auf ein Blech setzen und beiseite stellen. Die Kartoffeln kommen erst in den Ofen, wenn das Fleisch noch ca. eine halbe Stunde zu garen hat. Für den Rohkostsalat aus Karotten, Fenchel und Paprika, habe ich das Gemüse geputzt und mit einem Hobel in Scheiben, Julien und Stückchen in Form gebracht. Das Himbeer-Senf-Dressing mache ich in einem Schraubglas. Also einfach ein leeres Marmeladenglas verwenden und alle Zutaten hineingeben. 1 EL Himbeermarmelade, 1 TL mittelscharfer Senf, Salz, Pfeffer, 2 EL Olivenöl, 2 EL Wasser, etwas Zitronensaft und einen Spritzer Himbeeressig. Deckel drauf und gut schütteln. Nochmal probieren und gegebenenfalls abschmecken. Und schon ist das Dressing fertig. Über das Gemüse geben und gut durchmischen. Wenn die 1,5 Stunden vorbei sind, werden die Rippchen mit etwas Honig bepinselt und nochmal für 10-15 Minuten bei 180-200°C gegrillt. Aber Vorsicht, immer ein Auge darauf haben, nicht, dass die Spareribs zu dunkel werden und die Haut verbrennt. Die Zwiebeln sind jetzt wunderbar glasig und dank der Marinade auch würzig. Nun ist alles fertig und es kann serviert werden!











FOLLOW ME
Instagram bloglovin YouTube Facebook Snapchat Pinterest

1 Kommentar :

  1. Naa, wenn das keine geile Kombination ist. Habe gerade schon gegessen, jedoch knurrt mein Bauch wieder - haha. 😍

    Liebe Grüße, Nathalie
    http://www.passionineverything.com

    AntwortenLöschen

Ich freu mich über jeden Kommentar von Euch!
Bei Fragen, Lob, Kritik und Anregungen schreibt mir gerne
eine Nachricht oder kontaktiert mich per Email unter
fashionkitchen@gmx.de.

Beleidigende Kommentare oder Anfeindungen werden umgehend gelöscht!

CURRENT FAVORITES