Social Media Links

unfreiwilliger Digital Detox & sportliches Herbstoutfit - Jeansjacke, Hoodie & Sneaker

Donnerstag, 21. September 2017

{Werbung / Dieser Beitrag enthält Affiliate Links}
Da merkt man erst mal, wie abhängig man von gewissen Dingen ist, wenn sie nicht so funktionieren, wie sie sollten. Seit letzten Donnerstagmorgen, gibt es bei uns im Haus kein Internet und auch das Telefon funktioniert nicht. Hurra! Wenn ich nicht von zu Hause arbeiten würde und auf eine funktionsfähige Internetleitung angewiesen wäre, fände ich es gar nicht so schlimm. Da meine Arbeit ja mein Blog ist und ohne Internet leider so gut wie nichts funktioniert. Vom Internetanbieter wurde mir versichert, dass der neue Router bereits am Donnerstag verschickt wird und ich diesen allerspätestens am Samstag in Empfang nehmen könne. Am Freitag hatte ich zur Sicherheit nochmal angerufen, da der Mitarbeiter am Donnerstag ziemlich unfreundlich und ich nicht sicher war, ob  mein Anliegen auch bearbeitet wurde. Dieses Mal hatte ich eine nette junge Dame dran, die sich meinem Problem annahm. Sie sagte mir, dass noch nichts verschickt sei und es wohl noch einige Tage dauern könnte, da es momentan zu Lieferengpässen kommen kann. Nochmal Hurra!


Fotos: Velia
Sie würde die Sendung jetzt aber sofort in Auftrag geben und nochmal nachhaken. Leider nützte mir das auch nicht wirklich viel, denn ohne Internet konnte ich einfach nicht arbeiten. Die wichtigen Dinge habe ich zwar bei meinen Eltern erledigen können, wollte da aber auch nicht den ganzen Tag mein Lager aufschlagen. Es hieß also: "Abwarten und Tee trinken", was zu der Jahreszeit ja gar nicht so unpassend war. Ich versuchte also, aus der Situation das Beste zu machen. Zuerst Einmal habe ich einen ganze Menge Bilder bearbeitet, meinen Desktop aufgeräumt und dann war's das irgendwie auch schon. Denn archivieren ging nicht, da meine Festplatte auch über das Internet läuft und ich so keinen Zugriff auf dieses Netzwerk hatte. Naja egal, das konnte ich auch wann anders machen. Ich schrieb ein paar Texte, überlegte mir neue Themen und feilte an meinem Blog-Plan für die nächsten Wochen. Gut, das hätten wir also auch erledigt. Auch mit dem Handy bzw. Smartphone war nicht viel anzufangen, da wir hier auf dem Land eine ziemlich schlechte Verbindung haben und alles ewig lädt. Da bekommt man eher Aggressionen, bevor irgendetwas richtig schnell funktioniert. Also habe ich mir ein paar Schränke und Schubladen vorgenommen und diese ausgemistet. War auch mal wieder dringend nötig und wenn man schon mal einen unfreiwilligen Digital Detox aufgebrummt bekommt, dann kommt sowas genau richtig!



Ich hab mir dann einfach mal ein bisschen Me-Time gegönnt, gelesen, ein paar Serien geschaut und Ecken aufgeräumt, die mir schon lange ein Dorn im Auge waren. Kennt ihr das, wenn man nur kurz was wegräumen will und dann nicht mehr aufhören kann, weil man immer mehr findet und aufräumt? Man kommt da vom Hundertsten ins Tausendste und ein Ende ist nicht in Sicht. Aber solche "Aufräum-Anfälle" sind manchmal gar nicht so schlecht. Denn wenn man fertig ist, ist man froh, diesen Punkt endlich von seiner Liste streichen zu können. So geht es mir zumindest! Ab und zu braucht man solche Tage einfach, an denen man nur herumräumt, ausmistet und sauber macht. Ich denke sogar darüber nach, mal wieder auf einen Flohmarkt bzw. Trödelmarkt zu gehen, um ein bisschen Kram loszuwerden. Mal sehen, ob ich als Verstärkung meine Mama oder meinen Bruder gewinnen kann.

Eine Woche später geht unser Internet und das Telefon endlich wieder. Auch der TV läuft jetzt wieder einwandfrei, der hängt nämlich auch am Internet. Am Dienstag kam also der Router (nach sechs Tage, versprochen waren 1 - 2!) an und nachdem alles angeschlossen und konfiguriert war, was fast zwei Stunden gedauert hat, weil sich die Fritzbox einfach nicht verbinden wollte, hat auch alles wieder einwandfrei funktioniert. Halleluja! Den "TIPP" von dem unfreundlichen Mitarbeiter des Internetanbieters, mir doch eine zweite Leitung anzuschaffen, um dann immer abgesichert zu sein, habe ich dankend abgelehnt. Denn leider wächst das Geld bei mir auch nicht auf den Bäumen.

Nun aber zu dem heutigen Outfit. Ein ziemlich sportlicher Lagenlook, aber im Herbst gibt es nichts Besseres in meinen Augen! Ich liebe ja den Zwiebellook, denn die Lagen halten warm und sehen dazu auch noch gut aus. Außerdem lässt sich das Outfit total verändern und noch vielseitiger machen! Tagsüber trägt man den Hoodie über einer Bluse oder schönem Shirt und abends, wenn man sich zum Essen trifft und es davor vielleicht nicht mehr nach Hause schafft, kann man den Pulli ausziehen und hat den Look so komplett verändert! Wenn's noch kälter wird, kommen dann auch die Wollpullover zum Einsatz und ich freue mich auch schon ein bisschen darauf, endlich wieder Mäntel und Schals zu tragen. Bis dahin, hoffe ich aber dennoch auf ein paar warme Herbsttage!



OUTFIT
helle Jeansjacke - Pull & Bear (ähnliche hier und hier)
rosa Kapuzenpullover - H&M (ähnliche hier und hier)
weißes Shirt - H&M (ähnliche hier und hier)
olivgrüne Cargohose - Zara (ähnliche hier und hier)
weiße Sneaker - H&M (ähnliche hier und hier)
rosa Umhängetasche - Shein (ähnliche hier und hier)
Infinity Kette (ähnliche hier und hier)
Uhr - Daniel Wellington (ähnliche hier und hier)









{Links in meinen Beiträgen können Affiliate-Links sein. Das bedeutet, wenn du auf diese Links klickst und Produkte, welche ich empfehle auch kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Hierbei fallen keinerlei zusätzliche Kosten für dich an.}

FOLLOW ME
Instagram bloglovin YouTube Facebook Snapchat Pinterest

Kommentare :

  1. Ohje, also anstatt 1-2 Tage dann einfach mal eine Woche ist natürlich auch echt happig! Aber immerhin läuft jetzt alles wieder, das ist ja die Hauptsache! Dein Outfit ist echt schön und ich liebe den Herbst & den Zwiebellook auch total! Für mich die schönste Jahreszeit :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das ist schon ein Unterschied! Vorallem, wenn man auf das Internet angewiesen ist, um seine Arbeit zu machen! Aber ich konnte das Beste daraus machen. :) Und ja, ich mag die Zwiebellook auch total gerne!

      Löschen
  2. Ohje also ohne Internet wäre ich auch verloren und hätte wahrscheinlich genau wie du angefangen alles aufzuräumen und auszumisten. Das ist nämlich auf jeden Fall so: Fängt man einmal an, findet man gefühlt tausende Ecke, die es mal nötig haben aufgeräumt zu werden. Finde es ja sehr nett von dem Hotline Mitarbeiter dir eine zweite Internetleitung zu empfehlen, am besten noch beim gleichen Anbieter :-D So ein Unfug!

    Liebe Grüße, Milli
    (http://www.millilovesfashion.de)

    PS: Deinen Herbstlook finde ich wirklich super :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Manchmal braucht es einfach so Pannen, damit man mal Dinge angreift, die man schon ewig aufschiebt! Und ja, die Aussage von dem Mitarbeiter war einfach komplett dumm.

      Löschen
  3. Hallo Anni,

    hast du denn einen genauen Betrag genannt bekommen?
    Eine Kollegin von mir hat sich auch eine zweite Leitung fürs Homeoffice geholt, das hat unter 100 Euro gekostet, ich weiß allerdings nicht bei welchem Anbieter. Und wenn man beruflich darauf angewiesen ist, ist das doch eine Investition, die man sich überlegen kann? (Man muss ja nur mal gegenrechnen, was einen ein paar Ausfalltage kosten ;) )

    Viele Grüße
    Isabelle

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein habe ich nicht. Ich würde mir auch keine zweite Leitung holen. Denn ich finde, wenn man für eine Sache bezahlt, dann sollte die auch funktionieren. Es gibt immer mal Störungen usw. Aber wenn einem gesagt wird, das Austauschgerät ist morgen da und dann kommt es erst ne Woche später ist halt schon etwas dreißt.

      Löschen
  4. Ich hatte erst vor kurzem so ein ähnliches Problem wie du! Ich musste eine wichtige Arbeit für die Uni schreiben und habe dazu das Internet gebraucht, welches einfach nicht funktionieren wollte. Ich verbrachte daraufhin die meiste Zeit in einem Café bei mir um die Ecke, um die Arbeit fertig zu bekommen. Es ist sich zwar alles super ausgegangen, aber ich habe mich trotzdem geärgert.
    Aber nun zu deinem Outfit, das steht dir wirklich hervorragend. Lagenlooks dürfen bei mir im Herbst auf gar keinen Fall fehlen. Ich finde den Schmuck, den du gewählt hast auch sehr schön. Ich habe zwar immer lieber Goldschmuck getragen, aber in letzter Zeit dürfen immer mehr Schmuckstücke in silber bei mir einziehen. Deswegen habe ich mir auch erst so eine ähnliche Uhr wie du von Ella-Juwelen gekauft. Mal schauen was in nächster Zeit noch so dazu kommt.
    Alles Liebe,
    Verena

    AntwortenLöschen

Ich freu mich über jeden Kommentar von Euch!
Bei Fragen, Lob, Kritik und Anregungen schreibt mir gerne
eine Nachricht oder kontaktiert mich per Email unter
fashionkitchen@gmx.de.

Beleidigende Kommentare oder Anfeindungen werden umgehend gelöscht!

CURRENT FAVORITES