Social Media Links

Brioche-Himbeer-Schnecken

Dienstag, 29. August 2017

In unserem Beerengarten wächst und gedeiht es momentan. Wir haben wohl späte Himbeeren erwischt, da die Sträucher jetzt erst voll tragen und wir uns vor Himbeeren kaum noch retten können. Ich habe zwar schon jede Menge eingefroren und verarbeitet, aber es kommen immer wieder welche nach. So habe ich mich dazu entschieden, mal etwas mit Himbeeren zu backen. Aber keinen schnöden Kuchen, sondern süße Brioche-Himbeer-Schnecken! Und wem läuft beim Anblick dieses wundervollen Gebäcks nicht das Wasser im Mund zusammen? Und nicht nur der Anblick ist ein Traum, sondern auch der Geschmack! Aber wen wundert das? Denn Hefeteig, Früchte und Zuckerguss müssen einfach eine Wucht sein, egal in welcher Variation.





Nein mal im Ernst. Diese Brioche-Himbeer-Schnecken sind wirklich super lecker und ihr müsst sie unbedingt ausprobieren! Egal ob zum Frühstück oder Kaffeeklatsch, die süßen Schnecken werden wahnsinnig gut ankommen! Und wenn man es gar nicht abwarten kann bis sie nach dem Backen ausgekühlt sind. Auch lauwarm schmecken sie hervorragend! Wer aber Himbeeren nicht so gerne mag, kann die Brioche-Schnecken natürlich auch mit Erdbeeren, Kirschen oder einem anderen Obst ausprobieren!



PS: Auf Just Spices bekommt Ihr zu jeder Bestellung ab 20 Euro, mit dem Rabattcode "JUSTFASHIONKITCHEN" das Rührei Gewürz gratis dazu. Der Code funktioniert bisher leider nur am PC/Laptop und nicht auf dem Smartphone oder Tablet.

Zutaten:
  • 3 Eier
  • 75 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Würfel Hefe oder 2 Päckchen Trockenhefe
  • 100 ml Milch
  • 150 g Halbfettmargarine
  • eine Prise Salz
  • 500 g Mehl
  • 300 g Himbeeren
  • 200 g Marmelade (Himbeere, Erdbeere, Waldbeere)
  • 100 Puderzucker
  • etwas Wasser

Zubereitung:
Meine Hefe- und Briocheteige mache ich so gut wie immer im Thermomix, aber ihr könnt den Teig auch in einer anderen Küchenmaschine oder mit der Hand machen. Die Zutaten sind ja die Gleichen, nur die Vorgehensart eine andere. Milch, Zucker + Vanillezucker, Margarine und die zerbröckelte Hefe in den Mixtopf geben und für 5 Minuten bei 50°C auf Stufe 1-2 auflösen lassen. Danach kommt das Mehl, eine Prise Salz und die Eier hinzu und wir auf der Knetstufe 5 Minuten vermischt. Wenn der Teig noch zu klebrig ist, ruhig noch etwas Mehl dazu geben, damit sich alles besser verbindet und zu einem glatten Teig geknetet wird. Da der Mixtopf des Thermomix noch warm ist, lasse ich den Teig gleich darin gehen. Alle die ohne Thermomix arbeiten, stellen die Schüssel mit dem Teig an einem warmen, nicht zugigen Ort und denken alles mit einem Küchentuch ab. Der Teig muss jetzt für 45 Minuten gehen bzw. seine Größe mindestens verdoppeln. Während der Teig geht, kann man schon die Himbeerfüllung vorbereiten, dazu Himbeeren in einer Schüssel zerdrücken und die Marmelade dazu geben. Hier könnt ihr jede Marmelade verwenden, die ihr mögt. Am besten ist aber Himbeermarmelade.
Wenn der Teig gut aufgegangen ist, kommt er auf ein bemehltes Backbrett und wird nochmal gut durchgeknetet. Der Teig sollte schön luftig sein und sich gut verarbeiten lassen. Nun den Teig mit einem Nudelholz zu einem Rechteck ausrollen (40x45cm) und die Himbeerfüllung darauf streichen. Darauf achten, dass man am Rand mindestens 1 cm frei lässt und auf einer der kurzen Seiten auch ein Stück, sonst drückt es beim Aufrollen die ganze Füllung heraus. Nun von der kurzen Seite her aufrollen und mit einem Messer ungefähr 10-11 Schnecken abschneiden. Diese in eine gefettete und ausgemehlte Auflaufform (ca. 24x35 cm) setzen und nochmals zugedeckt für 15 Minuten gehen lassen. Den Ofen vorheizen und nach dem Gehen für 30 Minuten bei 180°C bei Ober/Unterhitze backen. Wenn die Schnecken oben etwas dunkel werden, mit einem Stück Alufolie abdecken. Nach dem Backen aus dem Ofen nehmen und kurz auskühlen lassen. Währenddessen die Glasur zubereiten. Dafür den Puderzucker mit etwas Wasser, Orangen-oder Zitronensaft vermischen, bis eine zähe Masse entsteht. Diese mit einem Löffel über den Brioche-Himbeer-Schnecken verteilen und komplett auskühlen lassen.
Wer es aber nicht abwarten kann, die Brioche-Himbeer-Schnecken schmecken auch lauwarm super lecker!









FOLLOW ME
Instagram bloglovin YouTube Facebook Snapchat Pinterest
Weiterlesen...

Getting Ready - Bride

Sonntag, 27. August 2017

{ Dieser Beitrag enthält Affiliate Links}
Heute auf den Tag genau sind wir drei Monate verheiratet. 90 Tage sind eine lange Zeit, aber mir kommt es vor, als wäre es erst gestern gewesen. Vor allem, wenn ich mir die Bilder und das Video von unserer Hochzeit ansehe und dann all die Emotionen wieder hoch kommen und mich überwältigen. Ich bin zwar nah am Wasser gebaut, aber dass mir das doch alles so nahe geht und ich so gefühlsduselig werde, hätte ich nicht gedacht. Da der letzte Hochzeitspost zu meinem Brautkleid schon wieder eine Weile her ist und so viele gefragt haben, ob denn noch ein paar Bilder und Beiträge folgen, wird es natürlich noch ein paar weitere geben! Den Anfang mache ich mit dem "getting ready - Bride" am Morgen unserer Hochzeit. Und da Matze sich ja auch mit seinem Trauzeugen fertig gemacht hat, wird es dazu auch einen Post geben. Ursprünglich hatte ich einen gemeinsamen Post geplant, aber der hätte dann Überlänge habt und das wollte ich vermeiden. Deswegen also zwei getrennte Posts, einmal "Braut" und einmal "Bräutigam"!




Am Vorabend unserer Hochzeit war ich wirklich nervös, wollte es mir aber nicht anmerken lassen. Wir saßen alle zusammen auf der Terrasse und es gab Spaghetti Bolognese zu essen. Dazu ein Glas Wein für die Nerven. Denn irgendwie waren alle nervös, nicht nur ich. Als wir dann ins Bett gingen, war ich ziemlich müde und konnte gut einschlafen. Ich dachte eigentlich, ich würde kein Auge zumachen und würde schon um 5 Uhr morgens wach im Bett liegen. Aber ich schlief bis halb 7 und konnte nach dem Aufstehen noch gemütlich duschen und Haare waschen. Um 7 Uhr kam dann auch schon Brigitte für Haare und Make-Up und wir legten gleich los.






Die Nervosität stieg so langsam in mir hoch, aber Brigitte beruhigte mich total mit ihrer quirligen und lustigen Art. Wir lachten und quatschten und nach einiger Zeit kam Julia, meine Trauzeugin auch zu uns und wir hatten sozusagen eine kleine Mädelsrunde. Nach knapp zwei Stunden war ich fertig. Das Make-Up saß und die Frisur war einfach perfekt. Noch ein paar Blumen wurden in die aufwändige Frisur gesteckt und machten den Look komplett. Mir war es absolut wichtig, ein ganz natürliches Make-Up zu haben, das aber trotzdem einen Wow-Effekt versprach! Und schon beim Probetermin mit Brigitte war das Make-Up einfach perfekt und hielt den ganzen Tag. Da es an unserem Hochzeitstag ziemlich heiß war und wir durchgehend um die 30°C hatten, hatte ich zuerst etwas bedenken, dass mir das schöne Make-Up vom Gesicht laufen würde, aber das Make-Up hielt von Morgens bis Nachts einwandfrei! Wahrscheinlich hätte ich sogar damit schlafen können und hätte am nächsten Tag wie aus dem Ei gepellt ausgesehen. Aber das wollte ich unserer weißen Bettwäsche dann doch nicht antun. Hihi.
Bei der Frisur wusste ich eigentlich auch gleich, was ich wollte und Brigitte hat dies auch ganz genauso umgesetzt. Da ich leider mit keiner wallenden Löwenmähne gesegnet bin, griffen wir auf Extensions zurück und arbeiteten diese mit ein. Auch die Frisur hielt den ganzen Tag und es löste sich keine Strähne. Am Abend waren Julia und ich dann eine ganze Weile damit beschäftigt, die unzähligen Haarnadeln (wir haben über 90 Stück gezählt) aus meinen Haaren zu bekommen. Aber nach kurzer Zeit war es geschafft und ich hatte drei Kilo weniger Haare auf dem Kopf. Es tat mir wirklich leid um das wunderschöne Make-Up und die ebenso schöne Frisur, aber irgendwann ist auch der schönste Hochzeitstag zu Ende.









Nachdem ich mit Make-Up und Frisur fertig war, war Julia an der Reihe und ich machte mich daran, meine Hochzeitsschuhe mit einem "Ich will" Sticker zu verzieren. Dann schlüpfte ich in mein Kleid und war fertig für den großen Moment. Ich würde Matze zum ersten Mal im Anzug sehen. Und er würde mich zum aller ersten Mal in meinem Brautkleid sehen. Die letzten Stunden hatte er mit Flo unten im Wohnzimmer verbracht und ich war oben in unserem Schlafzimmer. Mein Herz schlug mir bis zum Hals und ich wusste, ich würde jede Sekunde losheulen, wenn er jetzt nicht sofort zur Tür herein kommen würde. Aber Moment, Flo hatte noch etwas für mich, ein Geschenk von meinem zukünftigen Mann. Jetzt war es vorbei, ich heulte los und fiel Flo um den Hals, um ihn ganz fest zu drücken. Ich machte die kleine schwarze Schachtel auf und sah darin eine Kette mit einem Unendlichkeitszeichen, genauso, wie mein Verlobungsring eines hatte. Ich hatte schon den ganzen Morgen überlegt, ob bzw. welche Kette ich tragen sollte und hatte mich dann für keine entschieden. Aber jetzt hatte ich die perfekte Kette für unsere Hochzeit! Julia legte sie mir um und seit diesem Tag habe ich sie nicht mehr abgelegt. Sie ist einfach wunderschön und Matze hätte sie nicht besser aussuchen können.




OUTFIT
weißes Spitzenkleid - H&M Trend (ähnliche hier und hier)
weiße High Heels "Wren Barely"- Public Desire (ähnliche hier und hier)
silbernes Herzamkettchen - Thomas Sabo (ähnliche hier und hier)
 Infinity Ring - Thomas Sabo (ähnliche hier und hier)
Ehering - Christ (ähnliche hier und hier)






Dann war es aber soweit, Matze und ich würden uns endlich sehen! Ich nahm meinen Brautstrauß und stellte mich vor die Tür. Dann gab es ein leises Klopfen und Matze kam ins Zimmer. Mir schossen sofort Tränen in die Augen und auch Matze hatte zu kämpfen. Es war einfach ein so überwältigender Moment und ich kann ihn kaum in Worte fassen. Bilder sagen einfach mehr als tausend Worte!

Fortsetzung folgt...


Haare & Make-Up - Brigitte Kelemen
Brautstrauß & Haarschmuck - Sträuße & Co.

{Links in meinen Beiträgen können Affiliate-Links sein. Das bedeutet, wenn du auf diese Links klickst und Produkte, welche ich empfehle auch kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Hierbei fallen keinerlei zusätzliche Kosten für dich an.}

FOLLOW ME
Instagram bloglovin YouTube Facebook Snapchat Pinterest
Weiterlesen...

Hunde Eis - Leberwurst-Hüttenkäse Pfötchen

Freitag, 25. August 2017

{Werbung / Dieser Beitrag enthält Affiliate Links}
Gestern gab es für Euch die leckeren Karotten-Hühnchen Knochen bzw. die erste Variante meines Hunde Eises! Und heute gibt es Leberwurst-Hüttenkäse Pfötchen! Yummi! Und ja, ich bin ein bisschen verrückt, aber ich liebe unseren kleinen Max einfach abgöttisch und zu seinem Geburtstag bekommt er einfach immer etwas Besonderes! Deswegen wollte ich dieses Jahr unbedingt mal Hunde Eis ausprobieren. Und was soll ich sagen. Es ging ganz schnell und das Endergebnis ist einfach toll! Die Knochen und Pfötchen (Pfötchen Backform) sehen einfach super aus und geschmacklich scheinen sie auch hervorragend zu schmecken, denn Max kann gar nicht genug davon bekommen. Ich gebe ihm am Tag aber höchstens zwei Stück davon als Leckerli und reduziere dann dementsprechend das Hauptfutter. Aber das muss man einfach selber mal ausprobieren, kommt ja auch immer auf die Größe und das Gewicht des Hundes an.



Auf jeden Fall ist so ein Eis die perfekte Erfrischung an heißen Sommertagen. Denn auch unsere Vierbeiner brauchen etwas Abkühlung. Also warum nicht mal ein Hunde Eis herstellen? Das bringt auch etwas Abwechslung in den Essensplan und die Fellnasen haben eine Beschäftigung, wenn sie den Knochen nicht sofort herunter schlingen, so wie Max! Hihi. Theoretisch könnte man mit der Eismasse auch einen Kong oder etwas ähnliches füllen, so müssen die Hunde sich richtig anstrengen, um an die Leckerei zu kommen. Also einfach mal ausprobieren! Eines kann ich Euch aber jetzt schon versprechen, Eure Vierbeiner werden Euch (noch mehr) lieben, wenn ihr ihnen diese leckeren Eissorten zubereitet. Und wer lieber Kekse mag, der findet meine Hundekeks-Rezepte weiter unten zusammengefasst.





Zutaten:
  • 75 g Leberwurst
  • 200 g Hüttenkäse (laktosefrei)
  • 1 TL Honig
  • etwas Wasser 
Utensilien:

Zubereitung:
Leberwurst, Hüttenkäse und Honig in einen Mixer oder den Thermomix geben und pürieren. Wer mag, kann auch noch ein paar Kräuter untermischen. Wenn man Milchprodukte ab und zu ins Hundefutter mischt, sollte man auch immer noch etwas Honig dazu geben, so kann der Hund den Hüttenkäse besser verdauen (Laktose). Wenn die Masse noch zu trocken ist, etwas Wasser hinzugeben. Das Leberwurst-Hüttenkäse Gemisch, darf ruhig matschig aber nicht zu flüssig sein. Wenn alles nochmals gut püriert wurde und sich verbunden hat, können die Förmchen gefüllt werden. Am besten einen kleinen Löffel dafür verwenden und jedes Pfötchen bis oben hin voll machen. Danach kommt alles in den Gefrierschrank und muss gute sechs Stunden, besser über Nacht durchfrieren. Wenn die Leberwurst-Hüttenkäse Pfötchen hart und gefroren sind, kann man sie aus der Form nehmen und in einen normalen Gefrierbeutel, zur Aufbewahrung geben.

TIPP: Falls der Hund die gefrorenen Pfötchen nicht so gerne mag, einfach als Verfeinerung ein Leberwurst-Hüttenkäse Pfötchen ins Futter legen und auftauen lassen. Das wird eure Fellnase lieben!

NOCH MEHR REZEPTE GIBTS HIER:


 

{Links in meinen Beiträgen können Affiliate-Links sein. Das bedeutet, wenn du auf diese Links klickst und Produkte, welche ich empfehle auch kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Hierbei fallen keinerlei zusätzliche Kosten für dich an.}

FOLLOW ME
Instagram bloglovin YouTube Facebook Snapchat Pinterest
Weiterlesen...

CURRENT FAVORITES