Social Media Links

Der perfekte Pfannkuchen - so wird er gemacht!

Mittwoch, 14. Juni 2017

Der perfekte Pfannkuchen, wie muss der eigentlich sein und aussehen? Ich würde sagen, er muss goldgelb, knusprig braun und ziemlich dünn sein. Zwar nicht so dünn wie ein Crêpe, aber auch nicht zu dick. Ein bis eineinhalb Schöpfkellen sind bei mir das genau richtige Maß. Dann kommt es noch auf die richtige Pfanne und das Fett an, aber davon erzähle ich Euch weiter unten mehr. Eigentlich sind Pfannkuchen das leichteste und leckerste Gericht, das ich kenne, aber so viele von Euch wollten wissen, wie ich meine Pfannkuchen so perfekt hinbekomme. Was mir eigentlich gar nicht so bewusst war, denn meine Pfannkuchen werden nie alle so perfekt. Vor allem die ersten, die man aus der Pfanne holt. Aber das kennt ihr sicher! Aber es kommt auch auf die Zutaten an, wo wir schon beim nächsten Thema wären. Ihr wolltet unbedingt das Rezept haben. Aber darauf konnte ich Euch nicht wirklich eine Antwort geben, da ich den Pfannkuchenteig immer frei Schnauze mach und die Zutaten nach Gefühl dazu gebe. Ich wiege oder messe also absolut nichts ab. 
Als ich dann aber das letzte Mal Pfannkuchen gebacken habe, habe ich alles ganz genau abgewogen und für Euch aufgeschrieben. Wenn ihr also den Teig so macht und eine gute Pfanne und anständiges Fett zum Ausbacken verwendet, dann werden die Pfannkuchen ganz bestimmt super lecker! Wenn ich Pfannkuchen backe, dann mache ich immer eine sehr große Portion, denn auch kalt oder am nächsten Tag schmecken die Pfannkuchen super lecker. Was dann noch übrig bleibt, wird in Streifen geschnitten und für Pfannkuchensuppe eingefroren.
Eigentlich gibt es kein Geheimnis und das Rezept habe ich so von meiner Oma und Mama übernommen, bei Pfannkuchen muss man auf sein Gefühl hören und wie sich der Teig an fühlt. Irgendwann hat man dann den Dreh raus und die Pfannkuchen werden immer gleich gut. Warum die Pfannkuchen so gelb sind? Das liegt an den Eiern, die sind nämlich von glücklichen Hühnern und bekommen nur das beste Futter. Und was ich auch noch ganz wichtig finde und auf jeden Fall in einen Pfannkuchenteig hinein gehört sind Salz und Mineralwasser. Das Salz gibt dem Pfannkuchen die bestimmte Note, auch wenn man die Pfannkuchen danach mit süßem Aufstrich ist. Und das Mineralwasser macht den Teig locker und luftig.
Pfannkuchen sind meine absolute Leibspeise und ich könnte sie wirklich jeden Tag essen! Immer wenn meine Oma welche backt, ruft sie mich an und ich darf zum Essen vorbei kommen. Denn sie weiß, wie sehr ich Pfannkuchen liebe. Und ich muss neidlos anerkennen. Die Pfannkuchen meiner Oma sind einfach nicht zu toppen. 

Aber jetzt seid ihr an der Reihe. Legt los und backt Pfannkuchen! Bzw. wie werden die Pfannkuchen eigentlich bei Euch genannt? Pfannekuchen, Palatschinken, Crêpes, Krapfen, Plinsen oder Eierkuchen? Und noch wichtiger, was kommt bei Euch auf den Pfannkuchen drauf bzw. als Füllung rein?



PS: Auf Just Spices bekommt Ihr zu jeder Bestellung ab 20 Euro, mit dem Rabattcode "JUSTFASHIONKITCHEN" das Rührei Gewürz gratis dazu. Der Code funktioniert bisher leider nur am PC/Laptop und nicht auf dem Smartphone oder Tablet. 

Zutaten für ca. 20-25 Pfannkuchen:
  • 6-7 Eier
  • 500 g Mehl
  • 1 L Milch
  • 1 Prise Salz
  • Mineralwasser
  • Butterschmalz

Zubereitung:
Mehl in eine Schüssel sieben und etwas Salz darüber streuen. Mit dem Holzlöffel etwas vermischen und eine Kuhle in der Mitte formen. Dann die Eier in die Kuhle schlagen und mit dem Mehl vermischen.

         

Wenn der Pfannkuchenteig ungefähr so aussieht, könnt ihr schlückchenweise die Milch dazu geben und immer weiter rühren. Wem das mit dem Löffel zu schwer ist, kann auch ein Handrührgerät verwenden. Darauf achten, dass alle Klümpchen glatt gerührt werden und man einen geschmeidigen Teig bekommt.

         

Wenn die Milch eingerührt ist, ein Glas Mineralwasser hinzugeben und nochmal alles verrühren. Das Mineralwasser macht den Teig noch luftiger und leichter. Nun für eine halbe Stunde stehen lassen, damit der Teig etwas arbeiten kann und der Kleber vom Mehl aktiviert wird.


Für das Pfannkuchen raus backen verwende ich immer Butterschmalz, denn mit keinem anderen Fett, werden die Pfannkuchen so knusprig und lecker. Man muss ja nicht allzu viel nehmen, nur eben, dass die Pfanne mit einem leichten Film bedeckt ist! Bei der Pfanne gibt es auch unterschiede und ich backe die Pfannkuchen am liebsten in einer großen Edelstahlpfanne mit einem Durchmesser von ca. 28 cm. In einer beschichteten Pfanne werden die Pfannkuchen einfach nicht so schön und knusperig. Für das Wenden der Pfannkuchen verwende ich ein uralten Pfannenwender von meiner Oma. Mit dem geht es einfach am besten und irgendwie hat es schon Tradition, die Pfannkuchen damit zu backen.
Wenn das Butterschmalz also in der Pfanne geschmolzen ist, eine Kelle des Teiges in die Pfanne gießen und die Pfanne so drehen und schwenken, dass der Teig den kompletten Boden bedeckt. Nun dauert es 1-2 Minuten, bis der Pfannkuchen anbackt und auf der Oberfläche nichts mehr flüssiges zu sehen ist. Das ist der Zeitpunkt, um den Pfannkuchen zu wenden. Die Oberseite sollte jetzt eine schöne goldgelbe und etwas braune Farbe haben. Wieder 1-2 Minuten braten lassen und dann auf einen großen Teller geben und im Ofen warm halten.

         

Beim Belegen der Pfannkuchen ist alles erlaubt was schmeckt! Marmelade, Nutella, Zimt & Zucker, Apfelmus, Erdbeeren, Bananen oder nur mit Vanilleeis, wie es die Österreicher machen. Wer die Pfannkuchen lieber herzhaft mag, gibt Schinken, Käse, Salami, Frühlingszwiebeln, Hackfleischsoße oder Lachs und Frischkäse darauf. Ich esse am liebsten die Variante mit Erdbeermarmelade oder Nutella mit Erdbeeren! Dazu ein Glas eiskalte Milch! Perfekt!


FOLLOW ME
Instagram bloglovin YouTube Facebook Snapchat Pinterest

Kommentare :

  1. Ich liebe Eierkuchen, wie man die leckeren Teigfladen bei uns nennt.
    Zwar habe ich ebenfalls ein Rezept, dass uns super schmeckt, aber ich werde deines demnächst mal ausprobieren, bin ja immer offen für neuen Input 😊
    Aber interessant auch, dass dein Rezept direkt für süß und herzhaft passt. Bei meinem kommt normalerweise noch etwas Zucker mit rein, den ich weglasse, wenn sie herzhaft gegessen werden sollen/wollen. Aber da ich eher der Süßtyp bin und sie gern mit frischen roten Früchten (Erdbeeren, Himbeeren oder Kirschen), Apfelstückchen (dann direkt mit ausgebacken) oder klassisch mit Apfelmus esse, passte das immer ganz gut ;-)
    Sobald ich es probiert habe, werde ich nochmal ein kleines Feedback geben 👍💖

    Liebe Grüße,
    Finja
    (finjalarsson.de)

    AntwortenLöschen
  2. Ohja, ich liebe Pfannkuchen auch so sehr wie du. Ich esse sie immer zusammen mit der Zartbitter Schokocreme von Rossmann und Bananen, ich liebe diese Kombi einfach. Da wird dann auch gut und gerne mal solange gefuttert, bis einem der Bauch weh tut. Macht aber glücklich, hihi :)

    AntwortenLöschen
  3. Yummy, sieht das lecker aus :)
    Liebe Grüße,
    kristykey

    AntwortenLöschen
  4. Oh wie lecker! Ich liebe Pfannkuchen!

    AntwortenLöschen
  5. Bei uns im badischen heißen die Pfannkuchen "Ammelette". Es gibt sie bei uns zu Hause immer mit einer Pfifferlingsoße. Die besten Pfannkuchen macht auch bei mir meine Oma!
    Das mit den Eier stimmt absolut. Meine Eltern haben noch eigene Hühner und der Unterschied zu gekauften Eiern ist enorm!
    Liebe Grüße und weiter so!
    Nadja

    AntwortenLöschen

Ich freu mich über jeden Kommentar von Euch!
Bei Fragen, Lob, Kritik und Anregungen schreibt mir gerne
eine Nachricht oder kontaktiert mich per Email unter
fashionkitchen@gmx.de.

Beleidigende Kommentare oder Anfeindungen werden umgehend gelöscht!

CURRENT FAVORITES