Social Media Links

Wir heiraten und das sind unsere Trauzeugen

Sonntag, 7. Mai 2017

Nicht mal mehr drei Wochen und dann ist der Tag der Tage gekommen! Wir werden heiraten! Und ja, da wir altmodisch sind, haben wir natürlich auch Trauzeugen. Viele haben mich die letzten Wochen und Monate immer wieder gefragt, wer es denn bei uns sein wird und vielleicht haben es ja auch schon einige mitbekommen. Aber heute wird es nochmal offiziell verkündet. 


Es war eigentlich von Anfang an klar, wen wir als Trauzeugen wählen würden und waren uns sofort einig. Meine Trauzeugin wird Julia sein. Auch wenn wir uns noch nicht wirklich lange kennen (seit Herbst  2015), fühlt es sich wie eine Ewigkeit an. Ich wusste sofort, Julia wird meine Trauzeugin. Zu ihr habe ich vollstes Vertrauen und ich weiß, ich kann mich immer auf sie verlassen. Sie ist loyal, hat immer ein offenes Ohr für mich und einen guten Rat parat. Es passt einfach zwischen uns und wir sind uns in vielerlei Hinsicht sehr gleich. Manchmal ist es schon ein wenig gruselig, wenn wir zusammen sind und wieder ein paar Gemeinsamkeiten entdecken. Aber natürlich gibt es auch Unterschiede, das fängt schon bei der Größe an, hihi! Aber so muss es doch auch sein. Man muss sich ergänzen und jeder hat seine Stärken und Schwächen, die der andere dann irgendwie ausgleicht.

Eigentlich hatte ich es genau geplant, wie ich Julia fragen würde, ob sie meine Trauzeugin werden möchte, aber dann kam irgendwie doch alles anders als geplant. Genauso, wie bei unserer Verlobung. Kann man da ein Muster erkennen oder ist es Zufall? Aber lest einfach mal selbst, wie Julia meinen "Antrag" aufgenommen hat.


OUTFITS:




"Jetzt sitz ich also hier und der Tag ist tatsächlich gekommen. Heute erzählen wir euch das erste Mal offiziell, dass ich Annis Trauzeugin sein werde. Ich bin wahnsinnig nervös und aufgeregt und weiß irgendwie gar nicht so recht was ich schrieben soll. Wie ich das alles aufs Papier bringen soll ohne hier den Rahmen zu sprengen. Aber spulen wir erst mal zurück – an dem Tag als Anni mich gefragt hat.
Es war der der 20. Februar und wir hatten eine belanglose Unterhaltung via Whats App. Es war wahnsinnig spontan und nicht mal Anni hätte damit gerechnet, dass dieser Tag, der Tag sein wird, an dem sie mir eine der wohl wichtigsten Fragen bezüglich ihrer Hochzeit stellen wird.
Ich schickte ein Foto meines Kalenders in die Unterhaltung, mit unendlich vielen Markierungen mit bunten Leuchtstift. Alles Termine, Reisen, Deadlines, Kooperationen.  Irgendwie ist der Kalender von Januar bis Juni bis auf meine wenigen regulären Werktage komplett vollgestopft. Auch das Wochenende um den 27. Mai war rot markiert. Anni war völlig aus dem Häuschen und meinte nur „JULIA was hast du bloß für viele Termine? Wo fliegst du rum? Was maaachst du? Und wo bist du Ende Mai?“ Ich antwortete nur sehr kurz und emotionslos – ich war wahnsinnig müde und erschöpft. Das alles war mir in dem Moment einfach too much.
„Julia du kannst da nicht wegfliegen – VERDAMMT!!“ schrieb sie.  Okey da wurde ich dann hellhörig und frage was denn los ist und was ich jetzt tun soll – die Reise war fast unter Dach und Fach. Und dann war es soweit – ihr blieb einfach nichts über als die Gunst der Stunde zu nutzen. Ich war wie vom Blitz getroffen, habe sofort zu heulen begonnen und zitterte am ganzen Körper so sehr freute ich mich und so begeistert war ich.
Eigentlich hatte ich das ja alles ganz anders geplant, aber jetzt geht es nicht mehr anders. Julia ich wollte dich fragen, ob du meine Trauzeugin sein möchtest und mich an dem wichtigsten Tag meines Lebens unterstützen würdest und neben mit stehst.“
Die, die mich durch meinen Blog/Instagram kennen oder mich eventuell schon privat kennengelernt haben wissen – dass ich einfach keine Romantikerin bin und weder gerne Gefühle zeige noch diese gut zu Ausdruck bringen kann. Das ist nun mal so, so bin ich und das wird sich wohl auch nie ändern. Aber in diesem Moment, war es einfach so elektrisierend, dass ich es einfach nicht fassen konnte, einem Menschen so wichtig zu sein.
Ich hatte wie Anni nie Glück gehabt, was Freundschaften betrifft. Wurde viel zu oft enttäuscht, verarscht und fallen gelassen. Es hatte einfach nie richtig funktioniert. Deshalb war ich natürlich umso glücklicher als sich unsere Wege  gekreuzt haben und wir so schnell so gute Freunde geworden sind. Wir sind unzertrennlich trotz der zahlreichen Kilometer zwischen uns. Ich bin froh, in Anni so eine Seelenverwandte gefunden zu haben und mit ihr über alles sprechen zu können.

Deshalb überlegte ich auch gar nicht lange und antwortete nur JA und schickte ihr ein Foto meines verheulten Gesichtes! Tja das war die Geschichte. So ist das tatsächlich abgelaufen.
Und jetzt, jetzt sitze ich hier und bin nun noch nervöser und wahnsinnig gespannt auf eure Rückmeldung. Viele haben, als wir uns kennengelernt haben, das ganze schwer belächelt und meinten „nach ein paar Wochen schaut ihr euch eh nicht mehr an und kennt euch gar nicht mehr“. Tja ihr lieben Hater – was sagt ihr jetzt dazu?

Bezüglich meiner Aufgaben als Trauzeugin ist das natürlich sehr schwer aus der Ferne. Aber wir versuchen dennoch immer wichtige Dinge gemeinsam zu besprechen. Ich frage Anni immer wieder was es so Neues gibt und ob ich sie irgendwo unterstützen kann. Und wenn sie mal einen Rat braucht, bin ich natürlich auch immer abrufbereit. Wir schaukeln das auf jeden Fall! Annis Bridal Shower Party war so toll und es war schön, sie endlich wieder in die Armen zu schließen. Der Tag mit ihr und den anderen Mädels gemeinsam zu feiern, war wundervoll. So, jetzt aber genug gequasselt. Nun ist Flo an der Reihe!"

Eure Julia



Ich hatte wirklich alles bis ins kleinste Detail geplant und war schon dabei alle Teile für eine kleine Überraschungsbox zusammenzusuchen. Denn ich wollte sie mit einer tollen Box mit ganz vielen Trauzeugen-Kram überraschen. Dazu einem kleinen Brief, mit der Frage aller Fragen! Aber da wurde mir ja dann ein Strich durch die Rechnung gemacht. Deswegen gab es die Box mit einem Brief einfach hinterher und es war trotzdem eine tolle Überraschung!

TRAUZEUGINNEN BOX


DAS IST ALLES DRIN:
Sekt oder Prosecco

Und bei Matzes "Best Man" war es eigentlich vorher schon klar, dass mein Bruder Flo der Trauzeuge wird. Denn wer hätte den Job besser ausfüllen können als er? Hihi. Der Schwager in Spe hat ein sehr gutes Händchen für solch organisatorischen Aufgaben und ist schon seit Monaten fleißig am planen und vorbereiten. Er nimmt seine Aufgabe sehr ernst und unterstützt uns wo er kann. Ich bin ja wirklich gespannt, was er alles für unseren großen Tag ausgeheckt hat. Denn ich glaube da laufen ein paar Sachen im Hintergrund, von denen die Braut und der Bräutigam nichts wissen sollen. Wir freuen uns wirklich und sind gespannt, ob alles glatt laufen wird. Aber die Trauzeugen werden auf jeden Fall dafür sorgen. Matze und Flo haben sich von Anfang an super verstanden und auch wenn sie ziemlich unterschiedlich sind, so schwimmen sie doch auf einer Wellenlänge. 
Matze sagte gleich nach unserer Verlobung, dass er Flo bitten wird, sein Trauzeuge zu sein. Darüber habe ich mich wirklich total gefreut, denn ich wusste, dass Flo schon in den Startlöchern steht und nur noch auf das "GO" gewartet hat, bis wir doch jetzt endlich mal heiraten! Aber natürlich wollte Matze ich auch ganz offiziell Fragen, ob Flo sein Trauzeuge sein möchte. Die ganze Story ist dann ungefähr so abgelaufen.



OUTFITS:




"Nun ist es nicht nur offiziell, sondern auch öffentlich: ich werde mit der lieben Julia zusammen Trauzeuge bei der Hochzeit von Anni und Matze sein!
Aber einmal von vorne:
Es wurde ja schon ewig gemunkelt, wann Anni und Matze nun endlich einmal heiraten würden und eigentlich haben wir die Hoffnung ja schon aufgegeben, dass wir es jemals miterleben, da sie sich nach jetzt zehn Jahren Beziehung noch nicht fürs Heiraten entschieden haben. Auch unsere Oma hat mit diesem Kapitel schon abgeschlossen, da sie, wie bei alle, immer sagt: „Ach dieses und jenes werde ich eh nicht mehr erleben“ oder „wenn ich nächstes Jahr überhaupt noch lebe...“. Aber da unsere Großeltern beide noch topfit sind, haben wir da keine Bedenken!
In meinen Träumen habe ich mich schon oft neben meiner Schwester als Trauzeuge stehen sehen, ob im Standesamt oder in der Kirche, irgendwie wollte ich das als Bruder total gerne machen.
Als die beiden ihre Verlobung bekannt gaben, war in der ganzen Familie große Freude und die Planungen für die Hochzeit starteten auch sofort bei allen Beteiligten.
Dann kam der Abend von Matzes 30. Geburtstag. Wir haben lecker gegessen und ich kümmerte mich in der Küche um das dreckige Geschirr. Plötzlich kam Matze mit einem neuen Stapel dreckiger Teller herein und freute sich, dass ich mich um den Abwasch kümmerte, damit er mit seinen Gästen feiern konnte. Er stellte also die Teller ab, nahm noch ein paar Löffel für die Nachspeise aus der Schublade neben mir und ging in Richtung Küchentür.
„Ähm... Flo?“
„Ja Matze?“
„Ich wollte dich noch was fragen und hatte bis jetzt nie den richtigen Zeitpunkt gefunden...“
Wir waren ganz alleine im Erdgeschoss, da die Feier im Keller stattfand. Es war still, die Küche nur spärlich beleuchtet, gerade so viel, dass man die Geschirrspülmaschine einräumen konnte.
Matze drehte sich zu mir um und schaute mich an.
„Ich wollte dich fragen...“
Er kam noch ein Stück näher.
„Ich wollte dich fragen, ob du mein Trauzeuge sein möchtest?“
Ich war völlig baff, welche Wirkung diese Frage in diesem Moment auf mich hatte. Es war einfach ein super schönes Gefühl, dass sich Matze, mich als seinen Trauzeugen ausgesucht hat und mir damit diese tolle Aufgabe zutraut.
Allerdings hätte ich gerade in diesem Moment niemals damit gerechnet, dass mir diese Frage gestellt wird. Wir waren wohl beide etwas überrascht von dieser besonderen Situation und schauten uns kurz still an.
„Ja klar!“
Meine Antwort kam dann doch sehr spontan. Dabei habe ich sie in Gedanken schon oft gegeben und sie erleichterte sowohl mich als auch Matze sichtbar. Matze schien ein Stein vom Herzen gefallen zu sein, jetzt einen Trauzeugen zu haben und er grinste mich an. Anscheinend hatte er schon längere Zeit mit sich gerungen, wann er fragen sollte und den richtigen Augenblick abgewartet. Als er wieder die Küche verließ, ertappte ich mich dabei, den Abwasch mit einem Grinsen im Gesicht fortzusetzen.
Irgendwie erfüllte mich ein wohliges Gefühl der Freude und des Stolzes nun offiziell Trauzeuge zu sein, aber gleichzeitig hatte ich auch etwas Angst.
Angst vor Allem, für Anni und Matze eine unvergessliche Hochzeit zu gestalten und ihnen den schönsten Tag ihres Lebens zu schenken. Natürlich klingt dieser Anspruch hoch gegriffen, allerdings möchte ich für meine kleine große Schwester natürlich nur das Beste und gerade zur Hochzeit ihr diesen besonderen Tag so schön wie möglich machen.
Aber mit Julia an meiner Seite, habe ich da keine Bedenken, dass wir als Team eine tolle Hochzeit organisieren werden.
Ich freue mich auf jeden Fall sehr, dass ich Trauzeuge von Anni und Matze sein darf und bin gespannt, welche Aufgaben noch auf uns zukommen werden und vor allem, wie dem Brautpaar unsere Vorbereitungen und Überraschungen gefallen.
Von Herzen wünsche ich euch, Anni und Matze, jetzt schon alles Liebe und nur das Beste für euren weiteren gemeinsamen Lebensweg als Ehepaar!"

Euer Flori



Na, wenn das mal keine Story ist? Natürlich hat auch Flo eine kleine Überraschungsbox von Matze bekommen. Oder besser gesagt: "My wife made me send this!" Ja, ich habe das für Matze übernommen und Flo eine richtige Best Man Box gebastelt. Darin sind alle wichtigen Utensilien, die man am Tag der Tage braucht. Und natürlich soll es auch eine kleine Aufmerksamkeit für den Trauzeugen sein, denn es ist ja nicht selbstverständlich, sich dafür bereit zu erklären, denn man trägt schon eine gewisse Verantwortung. Aber ich bin mir sicher, dass Flo die Verantwortung mit einer absoluten Leichtigkeit trägt und ein super Trauzeuge wird!

TRAUZEUGEN BOX


DAS IST ALLES DRIN:
Zigarre & Schnaps

Ja, das sind also unsere beiden Trauzeugen! Ich denke, wir haben richtig entschieden und Julia und Flo, werden uns den schönsten Tag im Leben noch ein kleines Stück schöner machen. Und ich finde die beiden Geschichten, wie ich und Matze die beiden gefragt haben, sind einfach lustig und so herrlich spontan. Was soll man da noch planen? Es kommt eh immer anders als man denkt! Man muss es einfach auf sich zukommen lassen. Denn dann sind die Erinnerungen für später am schönsten! Und damit sich unsere beiden Trauzeugen noch lange an diese Zeit erinnern, habe ich für beide eine kleine Box gepackt. Vielleicht kann ich Euch ein bisschen Inspiration für Eure Hochzeit bzw. für die Geschenke an die Trauzeugen geben. Der Fantasie, was man alles rein packt, sind natürlich keine Grenzen gesetzt. Man kennt seine Trauzeugen ja doch ziemlich gut und weiß dann, was derjenige gerne mag und was nicht. Julia und Flo haben sich auf jeden Fall sehr über ihre Trauzeugenboxen gefreut!




FOLLOW ME
Instagram bloglovin YouTube Facebook Snapchat Pinterest

Kommentare :

  1. Wie schön! Da hast du ja ein wirklich tolles Team an deiner Seite!! Die Idee mit dem Boxen finde ich auch klasse und behalte die im Hinterkopf...für irgendwann ;) übrigens seht ihr alle wahnsinnig schick aus, vor allem Matze mit FLIEGE!! 😳 Wow!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Julia! Ja, ich glaube wir haben das perfekte Team gewählt! Und ja, Matze gefällt mir auch total super mit Fliege!

      Löschen
  2. Ach was für eine tolle Geschichte von euren beiden Trauzeugen :) Die Fotos sind auch richtig schön geworden dazu!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, da hat mal wieder nichts so geklappt wie geplant, aber es ist ja trotzdem alles gut gegangen! :)

      Löschen
  3. zwei wirklich sehr schöne Geschichten und ich kann die Reaktionen der beiden total nachvollziehen. Als ich gefragt wurde ob ich Trauzeugin sein möchte kam das für mich auch total unerwartet, ich hatte damit überhaupt nicht gerechnet. Ich hatte mit diesem Thema so wie so schon abgeschlossen, da so gut wie alle Freunde und Bekannte verheiratet sind und ich bisher nie gefragt wurde und diesmal hatte ich fest damit gerechnet dass sie ihre Schwester fragen wird. Aber ich habe mich so gefreut und finde dass das eine Ehre ist eine Freundin bei so einem wichtigen Tag unterstützen zu können, gleichzeitig macht es einem doch auch etwas Angst, denn man möchte ja dass dieser Tag der schönste wird....
    Liebe Grüße
    Christina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hoffe, ich erlebe diesen Moment auch einmal! :) Hoffentlich bin ich jemanden auch irgendwann mal so wichtig! :) Das wäre wirklich so schön!

      Löschen
    2. Ich denke wenn jemand JA zu dir sagt hast du schon jemand gefunden dem du so wichtig bist, sowohl dein Zukünftiger als auch Trauzeugin ;o)

      Löschen
  4. ein toller ausführlicher Post. lg Nadine

    http://www.nadliebt.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  5. Ach super schön das ihr eure Trauzeugen gefunden habt und alle so Happy damit seid. Am Ende zählen doch bei so einer Hochzeit einfach immer noch die Menschen die alles unvergesslich machen.

    Liebe Grüsse
    Sylvia
    http://www.mirrorarts.at - Fotoblog

    AntwortenLöschen

Ich freu mich über jeden Kommentar von Euch!
Bei Fragen, Lob, Kritik und Anregungen schreibt mir gerne
eine Nachricht oder kontaktiert mich per Email unter
fashionkitchen@gmx.de.

Beleidigende Kommentare oder Anfeindungen werden umgehend gelöscht!

CURRENT FAVORITES