Social Media Links

Mein Jahr 2016

Samstag, 31. Dezember 2016

Wow, was für ein Jahr! So habe ich den Beitrag 2015 auch angefangen, hihi. Es war wirklich alles dabei. Hochs und Tiefs. So viel Freude und so viel Traurigkeit. Ich habe in 2016 wieder viel gelernt und dafür bin ich dankbar. Und noch dankbarer bin ich für Eure Unterstützung! Denn das ist nicht selbstverständlich und ich freue mich über jeden Kommentar, Frage oder Nachricht von Euch. Ihr lest meine Beiträge und zeigt mir damit, dass ich das Ding mit dem Bloggen genau richtig mache und Ihr es gerne mögt. Das bedeutet mir wirklich viel und dafür wollte ich DANKE sagen! Ihr folgt mir auf so vielen Social Mediakanälen wie: Bloglovin, Facebook, YouTube und Instagram. Und seit 2016 bin ich auch auf Snapchat und Pinterst zu finden! Und auf jedem Kanal seid Ihr da und wachst mit mir. Ich bin echt happy, so eine tolle Community zu haben und freue mich über jedes neue Gesicht, das dazu kommt! Heute lasse ich 2016 einmal Revue passieren und zeige Euch mein Jahr 2016. Ich kann vorweg sagen, dass es nicht nur schöne Momente gab, aber was wäre das für ein Leben, wenn man nur auf der Sonnenseite tanzen würde? Aber die Glücksmomente haben ganz klar überwiegt. Also seid gespannt, auf mein Jahr 2016!

 
JANUAR
Gestartet hat das Jahr mit einem Post, in dem ich über meine Wünsche und Träume für 2016 gesprochen habe. 2016 be good to me! Ob auch alles so gekommen ist, wie ich es mir gewünscht und vorgenommen habe und ob ich meine Vorsätze eingehalten habe? Lest am besten selbst. Im Januar habt Ihr mir über Eure Abnehmgeschichten mit Weight Watchers erzählt und ich war wirklich überwältigt, wie offen und ehrlich Ihr von Eurem Weg erzählt habt! Viele denken mein Leben ist perfekt. Ich habe ein Haus, einen Freund, einen Vollzeitjob und führe einen erfolgreichen Blog. Das mein Leben aber alles andere als perfekt ist, habe ich Euch in diesem Post erzählt. Frühjahrsputz? Jap! Und dieses Jahr war die Küche dran! Es gibt zwar noch jede Menge Optimierungsbedarf, aber ich habe Euch schon mal einige Tipps für den Frühjahrsputz in der Küche aufgeschrieben.


FEBRUAR
Und da ich gerade schon so im Aufräumfieber war, habe ich im Februar gleich auch noch meinen Kleiderschrank ausgemistet. Und der hat es schon sehr lange, ganz dringend nötig! Und da so viele danach gefragt hatte, habe ich Euch die 13 besten Tipps und Tricks zum Kleiderschrank ausmisten aufgeschrieben! Für 2017 habe ich mir vorgenommen, meinen Schrank noch besser zu sortieren und wieder einiges auszumisten. Kurz nach der Umstellung auf das neue Weight Watchers Feel Good Programm, habe ich über meine Erfahrungen berichtet und versucht, ein paar Einblicke zu geben. Denn auch wenn wir Neuem erst mal skeptisch gegenüber stehen, sollten wir es probieren und dann unsere Schlüsse ziehen! Der Februar ist ein besonderer Monat für mich, denn in diesem Monat sind Matze und ich zusammen gekommen und haben 2016 unser 9-jähriges gefeiert! Unglaublich oder? So eine lange Zeit mit einem Menschen auszuhalten, das ist schon was, vor allem, wenn man so unterschiedlich wie Tag und Nacht ist. Aber vielleicht ist gerade das unser Geheimnis? Und fast hätte ich es vergessen! Ich habe meinen 28. Geburtstag gefeiert und darüber geschrieben, ob ich nochmal 18 sein möchte?


MÄRZ
Nach einer kleinen Winterpause haben wir mit unserem offenen Baustellen in und unserem Häuschen herum weiter gemacht. Denn mit dem Frühling kamen auch neue Hausbau Projekte und wir haben wieder sehr viel geschafft! Wir haben im Januar ein neues Bett gekauft, endlich unsere Sockelleisten im Bad angebracht, viele Sträucher und Stauden gepflanzt, es gab ein Haus-Tour Video für Euch, und und und.
 

APRIL
Im April gab es mal wieder einen Beauty Post und ich habe Euch von meiner Gesichtspflege-Routine erzählt. Zudem haben wir wieder neue Hausbau Projekte angepackt und im Garten eine Trockensteinmauer gebaut, den Garten verschönert und auch endlich unseren Tanzsaal/Studio verputzt und gestrichen. Es gab aber auch ein paar nicht so schöne Momente, denn ich fühlte mich irgendwie ein leer und verloren, wusste einfach nicht, wo es mit mir hin geht. Ich musste etwas ändern, damit sich etwas ändert... Außerdem hatte ich für mich beschlossen, nicht hinter jedem Trend herzurennen und mir treu zu bleiben, denn das bin nicht ich.


MAI
Ja, es funktioniert! Eine befreundete Bloggerin hat das neue Feelgood Programm von Weight Watchers getestet und für sehr gut befunden! Ich habe Euch meine Top 8 Smartphone Apps gezeigt, wobei sich da schon wieder einiges bei mir getan hat. Vielleicht kommt 2017 ja ein Update. Da immer wieder so viele gefragt haben, wie denn dieses LIKEtoKNOWit funktioniert, habe ich das mal ausführlich erklärt. Außerdem habe ich einen Post für den besten Papa geschrieben und natürlich auch meine Mama nicht vergessen! Und dann gab es ein Jubiläum für uns, denn wir wohnten Ende Mai ganze zwei Jahre in unserem Häuschen. Wie doch die Zeit vergeht...


JUNI
Der Juni stand ganz im Zeichen meines Bloggeburtstags! Denn Fashion Kitchen wurde 6 Jahre alt und das musste natürlich gebührend gefeiert werden! Ich habe erzählt wie alles begann, wie es damals und heute war, was ich alles durchs Bloggen gelernt habe und wie es mit Fashion Kitchen weiter geht! Zudem bekam der Blog auch endlich ein neues Design! Da wurde es aber auch langsam mal Zeit. Und wie ich finde, ist es mir auch ganz gut gelungen oder was meint Ihr?


JULI
Sind wir endlich fertig? Das frage ich mich bei unserem Häuschen in letzter Zeit öfter mal. Aber ich kann Euch sagen, wir sind noch lange nicht fertig! Aber der Großteil ist geschafft, denn unser Tanzsaal/Studio ist endlich fertig gestellt und unser Garten wird auch immer schöner! Im Juli habe ich endlich das lang ersehnte Weight Watchers Video für Euch gedreht und darüber gesprochen, wie ich 15 Kilo abgenommen habe. Und auch wenn es gar nicht zum Sommer passt und ich eigentlich keine Rezepte in diesen Rückblick nehmen wollte, muss ich die Nutellablume einfach dazu packen. Denn dieses Rezept kam bei Euch unglaublich gut an. Was ja auch kein Wunder ist. Ich sage nur NUTELLA! Unbedingt nachmachen, aber Achtung! Es besteht Suchtgefahr!!!


AUGUST
Im August war viel los und deswegen gab es auch viele Posts. Einer, der Euch besonders gut gefallen hat, war mein Weight Watchers Motivations-Post. Hier habe ich erzählt, wie ich motiviere, um am Ball zu bleiben und das man nur mit Disziplin ans Ziel kommt. Auch mein ausführlicher und sehr umfangreicher Post zu unserem Schlafzimmer und Boxspringbett kam bei Euch sehr gut an. Im neuen Jahr werde ich die Serie auf jeden Fall weiter ausbauen. Aber ich musste auch etwas meckern und habe mich gefragt, ob Instagram eigentlich noch Spaß macht, nachdem eigentlich alles geändert wurde, was man bisher kannte. Und nur noch die großen Instagrammer und Influencer weiter wachsen und der Rest nicht mehr wahrgenommen wird. Noch ein Thema was mich wirklich geschockt hat, war die Tatsache, dass eine Bloggerin zwei andere Bloggerinnen verklagt hat... Und da kamen bei mir sehr böse Erinnerungen hoch... Ich dachte eigentlich immer, dass man sich unter Bloggern hilft, aber da habe ich mich wohl sehr getäuscht...


SEPTEMBER
Endlich ist es soweit und unser Häuschen wird verputzt! Hurra! Endlich keine blöden Fragen mehr. Halleluja! Um gleich zum nächsten nervigsten Thema ever zu kommen. Noch öfter, als die Frage, wann wir denn jetzt endlich unser Haus verputzen. Kam die Frage: "Wann heiratet Ihr denn jetzt endlich?" Oh man, ich konnte es einfach nicht mehr hören und musste etwas dazu schreiben. Vielen von Euch habe ich damit aus der Seele gesprochen und ich war froh, nicht die Einzige mit dem Problem zu sein. Da ich grad so im Schreibfluss war kam ein Post zum Thema Putzfimmel und Trennungsängsten online. Und da ich grad etwas ausgemistet hatte, kam da ein Blog Sale genau richtig!


OKTOBER
Im Oktober war ich seit Ewigkeiten endlich mal wieder am Oktoberfest in München und das auch noch mit einer super lieben Mädelstruppe! Wir haben ein cooles neues DIY Projekt in Angriff genommen und ein Palettenbett selber gebaut! Und es gab schon wieder etwas zu feiern, denn im Oktober 2013 haben wir den ersten Spatenstich zu unserem Häuschen gesetzt und somit den Grundstein für unsere Zukunft gelegt. Der Oktober war wirklich ganz im Zeichen von Jahrestagen, denn ich hatte genau ein Jahr mein Gewicht gehalten, welches ich mit Weight Watchers erreicht hatte. Und darüber war ich natürlich sehr stolz. Und dann war da noch dieser sehr wichtige Post, den sich sehr viele von Euch schon länger gewünscht hatten. Vollzeitjob & Bloggen - Geht das? Ja, es geht, aber eben nur mit einigen Kompromissen und viel Organisation. Oder Ihr seid Superwoman, dann ist das natürlich auch kein Problem!


NOVEMBER
Satz  mit X, das war wohl nix. So hätte man es wohl am besten Beschreiben können, was uns da mit dem Verputzen unseres Häuschens passiert ist. Es kommt leider immer anders als man denkt. Aber das werden die meisten Häuslebauer wohl genauso gut wissen wie ich. Aber lest die Story selbst. Und einige werden es mitbekommen haben. In den letzten Monaten war ich gesundheitlich ziemlich angeschlagen und habe einen Ärzte-Marathon hinter mir. Daraus habe ich meine Schlüsse gezogen und eine Entscheidung getroffen, die ich schon lange vor mir her geschoben habe... TIME OUT!


DEZEMBER
Eigentlich dachte ich, dass das Jahr schrecklich enden wird, doch dann war da diese klitzekleine Frage und ich habe ohne zu zögern ja gesagt!!!! I said yes! Richtig, wir haben uns verlobt und ich könnte wohl nicht glücklicher sein! Wie Matze den Antrag eigentlich geplant hatte und was alles schief gelaufen ist, das könnt Ihr im Post nachlesen. Ja und im Dezember ist für mich die schönste Zeit des Jahres! Weihnachten! Ich liebe Weihnachten und da so viele meine Weihnachtsdekoration sehen wollte, habe ich jede Ecke des Hauses für Euch fotografiert! Und da ich ja eigentlich wunschlosglücklich bin, hätte ich gar nichts zu Weihnachten gebraucht. Meine Lieben wollten mir aber etwas schenken, deswegen habe ich meine Wünsche zu Weihnachten aufgeschrieben und was eigentlich das wichtigste an diesem Fest ist.

 

Das war es also. Mein Jahr 2016. Es ging ganz schön rund, aber so ist das Leben einfach. Ich hoffe der Rückblick hat Euch gefallen und ich bin gespannt, welcher Post Euer Favorit war. Ich wünsche Euch einen wundervollen Start in das neue Jahr 2017!

FOLLOW ME
Instagram bloglovin YouTube Facebook Snapchat Pinterest
Weiterlesen...

Unser Weihnachten 2016

Mittwoch, 28. Dezember 2016

Und schon ist Weihnachten fast wieder vorbei. Das ganze Jahr fiebet man auf diesen Tag hin und dann vergeht dieser was wie im Flug. Dieses Jahr lief unser Weihnachtfest ein bisschen anders ab, als die Jahr zuvor. Hier könnt Ihr nachlesen, wie wir in 2015 gefeiert haben. Auch dieses Jahr möchte ich Euch einen kleinen Einblick in unser Weihnachten geben. Wer mir auf Snapchat und Instagram folgt, der konnte ja schon viel sehen, aber eben auch nicht alles.



Dieses Jahr haben wir Weihnachten bzw. den Heiligen Abend bei uns zu Hause gefeiert. Die Jahre zuvor waren wir immer bei meinen Eltern bzw. Großeltern gefeiert und dieses Jahr waren alle bei uns.


Der 24.12. ist ein ganz besonderer Tag, denn mein kleiner Bruder (na gut, er ist gar nicht mehr so klein.) ist ein Christkind und hat am Heiligen Abend Geburtstag. Da Geburtstag feiern an Weihnachten immer doof ist, weil ja alle bei Ihren Familien sind, feiern wir meistens vom 23. auf den 24. rein. So auch dieses Jahr!


         

Am 24. gab es dann einen Geburtstags-Kaffeeklatsch für Flo und natürlich Geschenke! Meine Mama hat diese super leckere Windbeuteltorte mit Himbeeren aus dem eigenen Garten gebacken. Ich bin normalerweise ja kein Torten-Fan, aber diese Torte ist einfach der Hit und schmeckt hervorragend.


Nachdem wir dann in der Kirche waren, gab es bei uns eine kleine Brotzeit zum Abendessen und danach die Bescherung! Ach ich liebe es die Geschenke auszupacken und den anderen dabei zu zuschauen, wie sie sich über die Überraschungen freuen. Auch Max hat natürlich ein paar Geschenke bekommen und er war total aufgeregt.


Nach der großen Bescherung gab es dann erst einmal ein paar Plätzchen und Punsch zur Stärkung und wir haben uns gemütlich aufs Sofa gesetzt und ein paar Weihnachtsfilme geschaut. Um Mitternacht gings dann für meinen Bruder und Mama nochmal in die Kirche zur Christmette.

         

Am 1. Weihnachtsfeiertag waren meine Eltern bei uns eingeladen und es gab Gänsebraten. Ganz klassisch. Die Gans war ein ziemlicher Brocken und hat fast fünf Kilo gewogen. Zum Schluss bleibt aber nicht viel übrig, da sie sich schon ziemlich zusammen brutzelt. Zum Garen stecken wir immer eine saubere Bierflasche in die Gans, so backt sie gleichmäßiger durch. Und nach knapp drei Stunden bei 160° C war sie dann auch rechtzeitig zum Mittagessen fertig.


Zu Tisch! Von der Gans wären locker sechs Leute satt geworden. Wir waren nur zu fünft, also gab es noch eine Portion für den nächsten Tag. Es gab also Gänsebraten mit Knödeln, Soße, Blaukraut und Rosenkohl mit Speck. Super lecker und nach dem Essen waren alle Papp satt und reif für ein Mittagsschläfchen. Eigentlich wollten wir etwas spazieren gehen, aber es war so windig und regnerisch, dass wir uns für das Sofa und Weihnachtsfilme entschieden.


An Weihnachten musste ich natürlich meinen Christmas Sweater heraus holen. Santas Fave stimmt, denn ich war ganz brav und habe deswegen auch viele Geschenke bekommen. Ich mag es an Weihnachten gemütliche Klamotten zu tragen. Und sowieso, wenn man im Kreise seiner Familie ist. 



Am 2. Weihnachtsfeiertag waren wir den ganzen Tag bei der Verwandtschaft von meinem Freund unterwegs und Abends haben wir es uns dann auf dem Sofa gemütlich gemacht. Sissi ist an Weihnachten ein MUSS! Auch wenn ich schon fast auswendig mitsprechen kann, sehe ich mir die Filme immer wieder gerne an. An Weihnachten ist es einfach schön, mal zur Ruhe zu kommen und faul zu sein.


Auch ein bisschen Weihnachtspost habe ich verschickt, die hoffentlich mittlerweile angekommen ist. Ich finde es schön, Karten zu schreiben und lieben Menschen so eine Freude zu machen. Denn das ist nochmal was ganz anderes, als nur eine SMS oder E-Mail zu schicken.

Ja, das war unser Weihnachten. Und so schnell es kam, war es auch schon wieder vorbei. Was wirklich schade ist, aber wir können uns ja jetzt schon auf das Weihnachtsfest 2017 freuen. Ich hoffe Ihr hattet besinnliche Feiertag mit Eurer Familie, gutes Essen, tolle Geschenke und ein wenig Zeit zur Ruhe zu kommen.

FOLLOW ME
Instagram bloglovin YouTube Facebook Snapchat Pinterest
Weiterlesen...

Merry Christmas & Frohe Weihnachten

Samstag, 24. Dezember 2016

Es ist der 24.12.2016. Es ist Weihnachten. Ich würde jetzt gerne schreiben, dass wir Zentimeter dick mit weißen Pulverschnee eingeschneit sind, aber leider hat sich mein Wunsch von einer weißen Weihnacht nicht erfüllt. Egal. Ich bin trotzdem in Weihnachtsstimmung. Endlich ein paar Tage Ruhe und Entspannung. Für mich ist jetzt nur die Familie wichtig. Ich liebe Weihnachten und bin ein richtig kleiner Weihnachtself. Schon seit Wochen dekoriere ich das Haus, hüpfe in meinem Christmas Jumpsuit umher. schmücke den Christbaum und packe Geschenke ein. Am liebsten mit einer Tasse Punsch und Plätzchen. Und nun ist er gekommen der Heilige Abend. Ich freue mich wirklich immer noch wie ein kleines Kind, denn Weihnachten ist bei uns ein ganz besonderer Tag. Denn an diesem Tag ist mein Bruder geboren, unser Christkind, hihi. Seitdem mein kleiner Bruder auf der Welt ist, hat sich unser Weihnachtsfest komplett verändert.

Am Morgen des 24. gibt es ein Geburtstagsfrühstück mit Verwandten, welches sich bis Mittag zieht. Also praktisch ein Weihnachtsbrunch. Danach wird sauber gemacht und es ist Zeit für Weihnachtsfilme und einen kleinen Spaziergang. Anschließend fahren wir zu den Eltern meines Freundes oder gehen in die Kirche. Am frühen Abend steht die erste Bescherung bei meinen Großeltern an. Hier sitzen wir gemütliche zusammen, es gibt selbstgemachten Punsch, Plätzchen und Lebkuchen (manchmal gibt es auch eine kleine Brotzeit.) und natürlich Geschenke. Auch wenn meine Oma immer sagt, dass wir Ihnen nichts schenken sollen, habe ich immer etwas. Denn ich kann mich auf meine Oma und Opa immer verlassen und wenn wir etwas brauchen, sind sie immer zur Stelle und das ist auf keinen Fall selbstverständlich.


Und dann ist es soweit, wir gehen alle zu meinen Eltern und es findet die große Bescherung statt! Auch wenn wir immer sagen, wir schenken uns nicht viel, stapeln sich die Geschenke unter dem Christbaum. Aber ich liebe es und einmal im Jahr darf man seinen Lieben doch mal eine richtig schöne Freude machen. Natürlich bekommt Max auch etwas und ist immer ganz aufgeregt, wenn es ans auspacken geht. Es ist so schön, wenn alle ihre Geschenke auspacken und mit leuchtenden Augen ihre neuen Sachen in den Händen halten. Dieses Gefühl ist einfach unbeschreiblich schön. Das ist für mich Weihnachten. Zeit mit der Familie, die voller Liebe und Freude ist. Wenn alle Geschenke vom Papier befreit sind und das Wohnzimmer aussieht, als hätte eine Bombe eingeschlagen, jeder zufrieden und glückselig vor seinen Geschenken sitzt, im TV Weihnachtsfilme laufen und man noch eine Tasse Punsch trinkt, dann ist Weihnachten.
In der Nacht gehen wir in die Christmette und wenn zum Schluss die komplette Kirche "stille Nacht, heilige Nacht" anstimmt, bekomme ich Gänsehaut. Ich bin an Weihnachten einfach Glücklich und sprühe vor Liebe. Es ist fast noch ein bisschen schöner als Geburtstag haben. Aber Moment, es hat doch jemand Geburtstag!

🎉🎈🎁 Auch auf diesem Wege möchte ich dir alles erdenklich Gute zu deinem Geburtstag wünschen lieber Flo! Bleib so wie du bist und Happy Birthday! Lasst Ihm doch auch Glückwünsche da oder gratuliert ihm auf Instagram! 🎁🎈🎉


🎄⛄🎅 Und Euch möchte ich ein wunderschönes Weihnachtsfest mit Eurer Familie, besinnliche Feiertage und einen guten Rutsch ins Neue Jahr wünschen! Macht Euch eine schöne Zeit und genießt die Tage. 🎅⛄🎄

PS: Möchtet Ihr auch dieses Jahr wieder einen persönlichen, kulinarischen und modischen Jahresrückblick haben? Und als kleine Erinnerung, das 3. Advent Gewinnspiel läuft nur noch bis Morgen 25.12.16 um 0.00 Uhr! Macht schnell noch mit!

FOLLOW ME
Instagram bloglovin YouTube Facebook Snapchat Pinterest
Weiterlesen...

Meine Weihnachtsdekoration 2016

Mittwoch, 21. Dezember 2016

Auf Snapchat und Instagram zeige ich Euch ja immer wieder Einblicke in unser Häuschen und jetzt an Weihnachten sogar ein kleines bisschen öfter. Anscheinend gefällt Euch meine Weihnachtsdekoration so gut, dass ich tausend Fragen bekomme, wo ich was her habe, usw. Deswegen habe ich mir gedacht, ich zeige euch hier auf dem Blog meine Dekoration (hier gibts die Weihnachtsdeko 2014), die ich zu Weihnachten im ganzen Haus schmücke. Manchen wird es vielleicht zu viel sein, aber ich finde es genau richtig, denn ich liebe Weihnachten einfach über alles. Die schöne festliche Zeit, mit all den Lichtern, Punsch, Plätzchen und natürlich jede Menge Deko. Ich bin jedes Mal an Weihnachten etwas schockiert, wie viele Kisten denn da am Dachboden, mit Weihnachtsdeko stehen. Denn irgendwie wird das von Jahr zu Jahr ein bisschen mehr, weil man immer irgendwo etwas Schönes sieht und es dann meistens auch mit nimmt. Den Großteil der Deko habe ich aber schon seit Jahren und vieles habe ich auch von meiner Mama geerbt. Da stimmt das Sprichwort: "Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm!" Denn auch meine Mama liebt es zu dekorieren und das natürlich ganz Besonders an Weihnachten! 
Ich dekoriere hauptsächlich das Wohn- und Esszimmer, Küche, Flur und das Treppenhaus. Draußen den Eingangsbereich an der Haustüre und ein bisschen auf unserer Terrasse. In den anderen Zimmer gibt es keine Weihnachtsdeko, da mir das dann auch zu viel wäre. Und wer braucht schon Weihnachtsdeko im Bad oder auf dem Klo? Na gut, unser Bett bekommt weihnachtliche Bettwäsche, aber das war es dann auch schon. Die Hauptdeko spielt sich im Wohnbereich ab, wo man sich eigentlich am meisten aufhält.




Meine Deko halte ich ganz traditionell, in Rot, Gold, Weiß und Grün. Viele Teelichter, Tannenzweige, Weihnachtssterne, Anhänger, Eiszapfen, Sterne, usw. schmücken den Raum. Ich fotografiere meine Deko immer, denn dann weiß ich, wo etwas hin gehört und weiß so im nächsten Jahr auch wieder, wie ich was aufbauen muss. Außerdem ist man viel schneller fertig und muss nicht andauernd hin und her rennen. Noch ein Tipp ist, die gesamte Deko von einem Platz in eine Kiste zu packen. So hat man sofort alles zur Hand. Die Kisten werden dann entsprechend beschriftet und wer mag kann auch noch ein Foto von der fertigen Deko dazu legen. So kann man im nächsten Jahr alles nach Plan aufbauen. Ich will meine Dekokisten dieses Jahr auch besser durch strukturieren und somit das Weihnachtschaos beseitigen. Wer ein paar Ordnungstricks braucht, sollte sich mal diesen Post hier anschauen.






Dieses Jahr habe ich auch zum ersten Mal rote Weihnachtskissen auf dem Sofa. Eigentlich wollte ich das schon letzten Jahr machen, habe aber keine schönen Kissenhüllen gefunden. Dieses Jahr gab es aber so schöne Hüllen bei H&M und Depot, sodass die rosa Kissen weichen mussten. Es passt jetzt auch viel besser ins Bild und wirkt noch weihnachtlicher. Auf den Fensterbrettern habe ich mit Tannenzapfen und Lichterketten dekoriert und an den Fenstern hängen Eiszapfen und Schneeflockensterne. Auf unserer TV Konsole haben sich Tannenzweige, Windlichter, LED-Kerzen und Weihnachtssterne eingefunden und auch der Kachelofen ist mit Tannenzapfen, Kerzen, Anhänger und Girlanden geschmückt.



Unseren Adventskranz bzw. Adventstablett habe ich selbst gemacht. Einfach ein schönes Tablett, Windlichter, Kugeln, Sterne und eine kleine Girlande, schön arrangieren und fertig ist der Adventskranz. Die Jahre zuvor hatte ich immer einen mit Tannenzweigen und Kerzen, aber das Wachs hat alles verklebt und irgendwann sah er einfach nicht mehr schön aus. Für nächstes Jahr werde ich mir aber wohl mal was ganz anderes einfallen lassen. Ich hab da schon eine Idee!







In unserem Esszimmer hat sich einiges getan. Auch hier habe ich die Kissen (die mit den Sternen habe ich sogar selbst genäht und bedruckt!) ausgetauscht und Felle über die Eckbank gelegt. Eine rote Tischdecke und jede Menge Deko auf Fensterbänken, an der Wand und dem Tisch. Und unsere Lampe hat auch eine Girlande abbekommen. Wenn man in die Küche geht, fällt der erste Blick sofort auf unsere Essecke und man kommt sofort in Weihnachtsstimmung! In der Küche habe ich ein paar Anhänger aufgehängt und auf dem Block in der Mitte stehen ein paar Kerzen. Hier wollte ich nicht zu viel machen, denn in der Küche sollte man angenehm arbeiten können.



Und das absolute Highlight ist natürlich unser Weihnachtsbaum! Und den Baum sucht jedes Jahr Matze aus, denn er ist ja von Berufswegen schon prädestiniert dafür! Seit wir in unserem Häuschen wohnen, können wir endlich einen riesen großen Baum aufstellen, so wie ich es mir schon immer erträumt hatte! In unserer Wohnung hatten wir immer nur einen ganz kleinen, der zwar auch wunderschön war, aber ein großer Baum wirkt einfach viel mehr. Mein Part ist das Schmücken und das zelebriere ich auch. Ich nehme mir sehr viel Zeit, damit der Christbaum danach auch perfekt aussieht. In den letzten Jahren habe ich immer noch mit den normalen Lichterketten gearbeitet und es war eine unglaubliche Fummelarbeit. Dieses Jahr habe ich beschlossen auf LED umzusteigen und habe mir eine 54m lange Lichterkette, mit 720 LEDs in einem warmen weiß gekauft. Ok, ich habe mir gleich drei Lichterketten gekauft, denn ich will den Weihnachtsbaum auf der Terrasse und die Girlande an unserer Haustür auch beleuchten. Außerdem waren die Lichterketten im Sale! Ich musste also zuschlagen! Zuerst dachte, dass die 54m etwas übertrieben wären, aber es hat bis aufs letzte Lämpchen gereicht. Unser Baum ist 2,50m hoch und sehr buschig. Die Lichterkette ist also für so einen Baum genau richtig. Wenn die Lichterkette angebracht ist, kommen die Kugeln dran. Ich hatte bisher immer rote Kugeln, das finde ich einfach am schönsten und ist eben traditionell. Dazu kommen ein paar goldene Glitzersterne und nach knapp 2 Stunden ist der Christbaum dann fertig und das Christkind kann seine Geschenke bringen.






Wie oben schon gesagt, habe ich auch den Flur und das Treppenhaus dekoriert. An unserem Windfang hängt ein Mistelzweig und unsere Treppe habe ich mit einer wunderschönen Girlande geschmückte, die ich selbst gebastelt habe. Die Girlande habe ich schon im letzten Jahr bei Butlers (JETZT IM SALE FÜR 7,50 Euro!!! )gekauft und sie ist einfach der Hit! Wunderbar buschig und die Zweige sehen absolut echt aus. Darauf kommt dann eine Lichterkette, Kugeln (Plastik wegen Bruchgefahr) und schon ist die Weihnachtsgirlande fertig. Wir haben alles mit Kabelbindern an dem Treppengeländer befestigt und nach Weihnachten, kann man sie ganz leicht wieder abnehmen. Unsere Adventskalender haben ihren Platz auch im Treppenhaus gefunden und runden die Deko zusätzlich ab.


Vor unserer Haustür gibt es jetzt endlich eine Treppe zur Haustür (die wir natürlich auch selbst gebaut haben - und ja, dazu wird es auch noch einen extra Post geben) und somit kommt die Weihnachtsdeko noch besser zur Geltung. Im letzten Jahr habe ich einen weihnachtlichen Türkranz gebastelt, auf den ich wirklich sehr stolz bin, weil er einfach so unglaublich schön geworden ist. Der hängt an der Tür und auf den Treppenstufen stehen selbstgebastelte Kerzen aus Holz. Dieses Jahr habe ich unechte Tannenzweige verwendet, so bleiben die Kerzen länger frisch und man hat nicht jedes Jahr die Arbeit, die Zweige zu binden.


Meine Weihnachtsdeko ist warm und gemütlich, einfach zum Wohlfühlen. Als wäre man beim Weihnachtsmann zu Besuch, um ein paar Plätzchen zu essen und einen Punsch zu trinken. Ich liebe die wohlige Atmosphäre, die Kerzenlicht ausstrahlt, aber ich habe auch LED-Kerzen im Einsatz und die sind mindestens genauso schön. Mittlerweile gibt es ja schon welche, wo sich sogar die Kerzenflamme bewegt und man alles per Timer programmieren kann. Außerdem ist es in manchen Situationen einfach sicherer und man kann die Kerzen auch mal unbeaufsichtigt lassen. Ich hoffe Euch gefällt meine Deko und falls Ihr noch Fragen habt, dann schreibt mir gerne einen Kommentar oder eine Nachricht! Ich wünsche Euch jetzt schon mal fröhliche Weihnachten und besinnliche Feiertage!

Das meiste meiner Dekorationsartikel habe ich von folgenden Läden und Geschäften. Allerdings habe ich auch vieles von Mama und Oma geerbt. Aber hier findet Ihr auf jeden Fall immer schöne Weihnachts-und Dekosachen.








Wo gibts was?
  • Schaffell (unecht) - Ikea
  • Kissenhüllen - Ikea, H&M, Depot
  • Christbaumkugeln - Dehner, NanuNana, Ikea, Depot
  • LED-Kerzen -  Tchibo
  • Lichterketten - Karman, Amazon, Dehner 
  • Tannengirlande - Butlers
  • Adventskranz - Dehner, Depot
  • Windlichter -  Depot, NanuNana, 
  • Weihnachtspulli Max - Amazon

SCHNÄPPCHEN-TIPP: Weihnachtsdeko kurz vor bzw. nach Weihnachten kaufen, denn da gibt es vieles reduziert! Und so kann man einiges sparen. Die Schnäppchen-Deko kommt dann zwar meist erst im nächste Jahr zum Einsatz, aber das ist nicht schlimm. Denn die Vorfreude auf nächstes Jahr wächst jetzt schon!

FOLLOW ME
Instagram bloglovin YouTube Facebook Snapchat Pinterest
Weiterlesen...