Social Media Links

red wavy off shoulder dress & white high heels

Sonntag, 31. Juli 2016

Ich fühle mich wie im Urlaub, es ist warm, die Sonne scheint, es gibt wunderschöne kleine Gässchen, die nur so vor blühenden Pflanzen überlaufen. Aber moment, ich war hier schon einmal. Ja, ich kenne die Gegend sogar ziemlich gut. Denn ich bin - leider - nicht in einem südlichen Land und mache Urlaub, sondern laufe durch meine kleine Stadt, auf der Suche nach einer hübschen Fotolocation. Und ich glaube ich habe eine gefunden. Na, gebt es zu, Ihr dachtet auch, ich wäre in Italien, Spanien oder Griechenland! Hach ja, das wäre wirklich schön, aber für dieses Jahr ist wohl kein Urlaub mehr drin für mich. Aber das ist gar nicht so schlimm, in Anbetracht dessen, dass es hier auch so wunderschöne kleine Fleckchen gibt. Hier kann man sich an andere Orte träumen und dem Alltag ein wenig entfliehen.



Am letzten Wochenende hatte wir wieder Besuch von unseren beiden liebsten Österreichern. Und da wir vier uns so gut verstehen, ist es immer schön, wenn wir Zeit finden uns zu sehen. Während die Jungs Fußball spielen oder an der Playstation zocken. Sind Julia und ich total in unserem Element und basteln an unseren Blog Ideen, Shooten Outfits oder Food und quatschen über Gott und die Welt. Es ist einfach so toll, mit jemanden über seine Leidenschaft zu sprechen, der genau weiß, wie das alles funktioniert und man sich über verschiedene Themen austauschen kann. Wir helfen uns gegenseitig wirklich sehr und stehen einander mit Rat und Tat zur Seite. 

Wir hatten wirklich unglaubliches Glück mit dem Wetter und konnten am Sonntag fünf Outfits shooten. Das ging wirklich zack zack und innerhalb von 2 Stunden waren wir fertig. Und es begann in Strömen zu regnen! Aber das war uns egal, denn wir saßen glücklich und zufrieden in einer Pizzaria und ließen uns das gute Essen schmecken. Es war fast ein bisschen wie im Urlaub.



Outfit:
rotes "wavy Gingham Off-shoulder" Kleid - Chicwish* (ähnliche hier, hier und hier)
weiße "Wren Barely There" High Heels - Public Desire (ähnliche hier, hier und hier
rote Crossbody Bag - Orsay (ähnliche hier, hier und hier)
rot verspiegelte Aviator Sonnenbrille - H&M (ähnliche hier, hier und hier)
Ringe - Pandora (ähnliche hier, hier und hier)



















FOLLOW ME
Instagram bloglovin YouTube Facebook Snapchat Pinterest
Weiterlesen...

Triple Chocolate Cookie Trifle mit Pfirsichen

Donnerstag, 28. Juli 2016

Was?! Schon wieder ein Rezept? Ja, es muss sein. denn in den letzten Wochen haben sich einfach so viele leckere Rezepte angesammelt, dass ich sie nicht länger in meinen Blogpost Entwürfen lassen kann. Und außerdem, wer hätte jetzt nicht gerne einen Triple Chocolate Cookie Trifle mit Pfirsichen? Der Trifle ist wieder mal so ein Rezept, dass man nach Lust und Laune kombinieren kann. Es kommt rein, was man gerade zu Hause hat oder was weg muss. Aber Schokocreme, Kekse und ein bisschen Obst geht doch immer. Ich hatte Lust auf einen leckeren schokoladigen Nachtisch und deswegen habe ich ein bisschen im Vorratsschrank gekramt. Gefunden habe ich dann diese drei Zutaten und hatte sofort etwas im Kopf. Nach zehn Minuten standen vier, mit Schokocreme, Keksen und Pfirsich gefüllte Schälchen im Kühlschrank und warteten darauf vernascht zu werden. Also auch wenn spontan mal Besuch kommt, ist so ein Dessert eine gute Lösung. Wer es ganz kalt und knackig haben möchte, kann den Trifle auch in den Gefrierschrank stellen.

PS: Auf Just Spices bekommt Ihr zu jeder Bestellung ab 20 Euro das Bolognese Gewürz dazu, wenn Ihr den Rabattcode "justfashionkitchen" eingebt. Der Code funktioniert aber nur am PC/Laptop und momentan leider nicht auf dem Smartphone oder Tablet.



Zutaten für 4 große Portionen:
  • 8 Pfirsichhälften (frisch oder Konserve)
  • 6 American Choco Cookies
  • 1 Päckchen Dr. Oetker Triple Chocolate Creme
  • 250 ml Milch

Zubereitung:
Die Triple Chocholate Creme mit 250 ml kalter Milch aufschlagen und in den Kühlschrank stellen. Kekse zerkrümeln und in die Gläser geben. Die Pfirsichhälften abtropfen lassen, in Stücke schneiden und auf die Kekse geben. Ein paar Keksbrocken und Pfirsichstückchen für die Deko aufheben. Anschließend die Schokocreme darüber verteilen und mit den restlichen Keksen und Pfirsichen dekorieren. Nochmal zum kühlen in den Kühl-oder Gefrierschrank stellen.

Ein Dessertgläschen hat 11 Smart Points. Ja das ist ziemlich happig, wenn man nur die Hälfte isst oder den Trifle auf mehrere Gläser aufteilt, reduziert sich die Punktanzahl dementsprechend. Aber ab und an braucht man so etwas einfach für den Schokoladenhunger oder? Bei sechs Portionen hat ein Gläschen nur noch 7 Smart Points. Einfach bei Weight Watchers anmelden (35 Euro sparen!) und die überflüssigen Kilos verlieren! Abnehmen heißt nämlich nicht, dass man auf alles verzichten muss und nichts mehr essen darf! Ganz im Gegenteil! Man soll und darf alles essen, aber eben in Maßen. Denn so habe ich auch 15 Kilo abgenommen. Und ich fühle mich so gut wie nie! Mehr zum Thema Weight Watchers gibts HIER für Euch zu lesen.



FOLLOW ME
Instagram bloglovin YouTube Facebook Snapchat Pinterest
Weiterlesen...

Tomaten-Avocado Salat mit Hüttenkäse und Thunfisch

Dienstag, 26. Juli 2016

An so heißen Sommertagen esse ich gerne etwas leichtes und frisches. Am liebsten einen knackigen Salat. Diese Salatkreation ist durch Zufall entstanden. Denn ich hatte noch einiges im Kühlschrank was weg musste und so schnippelt ich einfach alles klein und vermischte es miteinander. Resteverwertung sozusagen. Dabei kam dieser leckere Tomaten-Avocado Salat mit Hüttenkäse und Thunfisch heraus. Im Grunde kann man den Salat so kombinieren, wie man gerne möchte. Mir schmeckt diese Variante aber so gut, dass ich sie jetzt schon ein paar Mal gemacht habe! Der Salat ist frisch, leicht und macht auf jeden Fall satt. Außerdem kann man die Reste prima am nächsten Tag mit auf die Arbeit nehmen.




PS: Auf Just Spices bekommt Ihr zu jeder Bestellung ab 20 Euro das Bolognese Gewürz dazu, wenn Ihr den Rabattcode "justfashionkitchen" eingebt. Der Code funktioniert aber nur am PC/Laptop und momentan leider nicht auf dem Smartphone oder Tablet.

Zutaten für 4 Portionen:
  • 300 g Cherry Tomaten
  • 1 mittelgroße Avocado
  • 200 g Hüttenkäse (körniger Frischkäse)
  • 1 Dose Thunfisch (im eigenen Saft)
  • Salz, Pfeffer
  • Schnittlauch
  • Himbeeressig / Balsamico
  • Olivenöl

Zubereitung:
Tomaten waschen und vierteln. Die Avocado halbieren, den Kern herausdrehen und anschließend das Fruchtfleisch von der Schale trennen. Die Avocado Hälften in Stücke schneiden. Alles in eine große Schüssel geben. Hüttenkäse und eine Dose Thunfisch dazu geben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Etwas Himbeeressig und Olivenöl darüber geben und einmal durch mischen. Schnittlauch in dünne Ringe schneiden und damit den Salat garnieren.

Eine Portion des Tomaten-Avocado Salat mit Hüttenkäse und Thunfisch hat 5 Smart Points. Es kommt natürlich immer darauf an, welche Zutaten und Mengen du verwendest. Bei Bedarf können die Punkte auch individuell ausgerechnet werden. Einfach bei Weight Watchers anmelden (35 Euro sparen!) und die überflüssigen Kilos verlieren! Abnehmen heißt nämlich nicht, dass man auf alles verzichten muss und nichts mehr essen darf! Ganz im Gegenteil! Man soll und darf alles essen, aber eben in Maßen. Denn so habe ich auch 15 Kilo abgenommen. Und ich fühle mich so gut wie nie! Mehr zum Thema Weight Watchers gibts HIER für Euch zu lesen.


FOLLOW ME
Instagram bloglovin YouTube Facebook Snapchat Pinterest
Weiterlesen...

Nutellablume

Sonntag, 24. Juli 2016

In meinem Urlaub hatte ich mir eine kleine To-Do-Liste geschrieben, was ich alles machen und erledigen wollte. Natürlich habe ich nicht alles geschafft. Aber die Nutellablume habe ich gemacht. Das musste einfach sein. Und jetzt ärgere ich mich, dass ich sie nicht schon früher ausprobiert habe, denn sie schmeckt einfach himmlisch! Für Nutella und Schokofans ein absolutes MUSS! Ich esse ja sowieso sehr gerne Nudel bzw. Hefezopf, aber dieses Ding toppt nochmal alles. Viele trauen sich nicht an einen Hefeteig ran, aber mit diesem Rezept gelingt er Euch einhundert prozentig! Sogar meine Oma war begeistert von meinem Hefezopf und das muss etwas heißen oder? Da die Nutellablume ziemlich groß geworden ist und einen Durchmesser von 40 cm hatte, musste ich ganz viel verschenken, da so ein Hefezopf nur richtig frisch am besten schmeckt. Die Beschenkten haben sich natürlich unglaublich gefreut und die süße Leckerei gleich verputzt. Ich kann also sagen, die Nutellablume kam hervorragend an und war im Nu aufgegessen. Wenn man aber eine kleinere Nutellablume machen möchte, dann halbiert einfach die Teigmenge. Einfrieren könnte man sie nach dem Backen aber natürlich auch. Wer kein Nutella mag kann auch eine Marmeladen oder Zimt und Zucker Blume machen. Füllt den Hefeteig einfach mit den Sachen, die Ihr gerne mögt. Demnächst werde ich auch mal eine herzhafte Blume backen. Eine Pizza- oder Pesto-Blume zum Beispiel! Habt Ihr so eine Nutellablume auch schon mal gebacken und wie hat sie Euch geschmeckt?






Zutaten:
  • 100 g Halbfettmargarine
  • 3 Eier 
  • 80 g Zucker
  • 1 Würfel Hefe
  • 125 ml Milch
  • Zitronenabrieb oder 5 Tropfen Zitronenöl
  • etwas Salz
  • 500 g Mehl
  • Nutella

Zubereitung:
Ich habe den Hefeteig mit meinem Thermomix gemacht, allerdings geht es natürlich auch ohne. Gebt Margarine, 2 Eier, Zucker, Milch, Hefe und Zitronenabrieb oder Zitronenöl in den Mixtopf. Auf Stufe 2 bei 37°C wird jetzt für 5 Minuten der Ansatz (Dampferl) für den Hefezopf gemacht. So kann die Hefe schon einmal arbeiten und der Teig geht später besser auf. Anschließend kommt das Mehl und das Salz hinzu und wird 5 Minuten auf Knetstufe durchgeknetet. Danach den Teig im Topf für 30 Minuten gehen lassen. Da wir vorhin ja den Ansatz erwärmt haben, geht der Teig, dank der Wärme, super auf! Wenn der Teig sein Volumen verdoppelt hat, kann er verarbeitet werden. Bemehlt eine glatte Arbeitsfläche mit etwas Mehl und gebt den Teig darauf. Jetzt kurz durchkneten und in vier gleich große Stücke abteilen. Jedes Stück tellergroß ausrollen und mit Nutella bestreichen. Die Teigstücke am besten gleich auf ein Stück Backpapier bzw. Backblech geben. Die Haselnusscreme sollte ziemlich warm sein, dann lässt sie sich besser verstreichen. Wie viel Nutella Ihr auf den Teig macht ist Euch selbst überlassen. Die anderen drei Stücke ausrollen und bis auf das Oberste, alle mit Nutella bestreichen und aufeinander setzen. Wenn Ihr den Teig nicht richtig rund bekommt, könnt Ihr auch einen Teller darauf legen und mit einem Messer rund herum schneiden. So bekommt Ihr vier gleich große Stücke. Nun ein Glas auf die Mitte setzen und mit einem Messer 15 Schnitte setzen, damit Ihr 16 Stränge bekommt. Für die Blühten der Nutellablume nehmt Ihr jetzt zwei Stränge und dreht sie drei Mal voneinander weg. Die Enden etwas aneinander drücken und immer so weiter machen, bis die Blume fertig ist. Jetzt die Blume nochmal für 15 Minuten gehen lassen und mit einem verquirlten Ei bepinseln. Die Nutellablume bei 170°C Ober-und Unterhitze für ca. 20-30 Minuten backen. Mein Ofen backt ziemlich gut und so ist meine Nutella sehr dunkel geworden. Was mich allerdings nicht stört. Möchte man sie aber heller haben, dann einfach nach 20 Minuten kontrollieren, wie stark der Bräunungsgrad ist.

TIPP: Wenn die Nutellablume frisch gebacken und noch lauwarm ist, schmeckt sie am besten.



FOLLOW ME
Instagram bloglovin YouTube Facebook Snapchat Pinterest
Weiterlesen...