Social Media Links

Omas Kartoffelgulasch mit Speck und Kümmel

Sonntag, 13. November 2016

Ja, ich gebe es zu, ich bin ein Suppenkasper. Ich liebe Suppen und Eintöpfe. Jetzt in der kalten Jahreszeit gibt es wohl kaum etwas Besseres als eine Suppe oder Eintopf als wärmendes Essen. Für mich als Frostbeule das perfekte Essen. Denn nach einem Teller Suppe ist mir so richtig angenehm warm. Außerdem stärkt so eine richtig gute Kraftbrühe den Körper und wenn man krank ist, geht wohl nichts über eine richtig gute Gemüse- oder Hühnersuppe. 
Bei meiner Oma war und ist es schon immer so, dass vor fast jedem Essen eine Suppe serviert wird. Und ich muss ganz klar sagen, dass ich dann eigentlich immer schon von der Suppe papp satt bin, weil sie einfach so gut ist. Man kann das nicht mit einer Tütensuppe oder einem Eintopf aus der Dose vergleichen. Selbst gemacht schmeckt man einfach. Deswegen bin ich immer froh, wenn ich die Gelegenheit habe, meiner Oma über die Schulter schauen zu können und sie mir ihre Rezepte verrät. Denn das ist gar nicht so einfach, weil sie alles aus dem Kopf kocht und so gut wie nie Mengenangaben hat. Eine Hand voll oder nach Gefühl sagt sie immer. Aber das so für Euch umzusetzen ist etwas schwierig, deswegen schreibe ich mir beim nachkochen immer alles genau auf, um es für Euch auf den Blog zu stellen. So kann ich für mich selbst auch die ganzen tollen Rezepte festhalten und für später aufbewahren. Für das neue Jahr habe ich mir vorgenommen, viel öfter mit meiner Oma zu kochen und die besten Rezepte für Euch aufzuschreiben. Denn es wäre schade, wenn all die tollen Rezepte irgendwann einfach verschwunden wären. Ich weiß noch genau, als wir früher noch bei meiner Oma und Opa im Haus gewohnt haben. Wenn es bei meiner Mama nichts so gutes zu essen gab, sind mein Bruder und ich einfach zu Oma nach oben gegangen und haben da mit gegessen. Denn bei der Oma schmeckt es doch vieeeeel besser, als daheim. Auch wenn es vielleicht das exakt selbe Gericht gab. Ihr wisst sicher was ich meine.


Auch heute ist es noch so, dass manche Gerichte von meiner Oma einfach viel besser schmecken. Auch wenn ich versuche es selbst nach zu kochen oder meine Mama es gemacht hat. Das liegt wahrscheinlich daran, dass Oma einfach ein besseres Gefühl dafür hat und es schon Jahrzehntelang kocht. Wir sind noch so jung und müssen das alles erst lernen, meinte sie mal zu mir. Und sie hat sicherlich Recht. Denn es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen und wir lernen jeden Tag dazu. Irgendwann schmeckt es dann auch soo gut wie bei meiner Oma und bis dahin übe ich fleißig weiter.

Falls Ihr noch ein bisschen Inspiration für Suppen und Eintöpfe braucht, kann ich Euch diese sehr ans Herz legen. Probiert sie doch einfach mal aus und sagt mir, wie sie Euch geschmeckt haben.
Falls Ihr noch ein paar tolle Rezepte für Suppen und Eintöpfe habt, dann lasst sie mir gerne da, ich freue mich immer über neue Inspiration und leckere Gerichte.





Zutaten:
  • 300 g geräucherter Schinken oder Wammerl
  • 2 Zwiebeln
  • 5 große Kartoffeln 
  • 1 TL Kümmel
  • 500 ml Gemüsebrühe
  • Salz und Pfeffer
  • etwas Sahne
  • Petersilie

Zubereitung:
Den geräucherten Schinken oder ein Stück Wammerl in kleine Würfel schneiden und in einem Topf, knusprig anbraten. Die Zwiebeln fein hacken, dazu geben und glasig dünsten. Fett braucht man keines, da der Speck ja schon viel davon hat. Während der Speck und die Zwiebeln braten, die Kartoffel schälen und in mundgerechte Stücke schneiden. Mit 500 ml Gemüsebrühe auffüllen und anschließend die Kartoffelwürfel dazugeben. Nun für ungefähr 20 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen. Bei Bedarf noch etwas Gemüsebrühe auffüllen. Nach der Kochzeit einen Teil der Kartoffeln zerdrücken oder pürieren und wieder in den Topf geben. So wird das Kartoffelgulasch schön dick und sämig. Nun mit Salz, Pfeffer und Kümmel würzen und weitere 10 Minuten kochen lassen. Jetzt ist das Kartoffelgulasch mit Speck und Kümmel fertig und kann serviert werden. Wer mag kann noch ein bisschen gehackte Petersilie darüber geben und eine Scheibe Schwarzbrot dazu reichen. Lasst es Euch schmecken.


FOLLOW ME
Instagram bloglovin YouTube Facebook Snapchat Pinterest

Kommentare :

  1. Sehr lecker, so ein richtiges Herbstessen :)

    Liebe Grüsse
    Sylvia
    http://www.mirrorarts.at

    AntwortenLöschen
  2. Oh das klingt echt richtig lecker. Da bekommt man gleich Hunger :-) wandert auf jeden Fall auf meine to do kochliste!

    AntwortenLöschen
  3. Grins ich koche auch immer so wie deine Oma. Ganz nach Gefühl und Geschmack. Mengenangaben gibt es bei mir in der Küche auch nicht.

    AntwortenLöschen
  4. Ich hab jetzt im Winter immer eine Packung TK-Suppengemüse daheim. Das muss man nur in Gemüsebrühe kochen und hat schon eine leckere, wärmende Suppe. Wer es reichhaltiger mag, kann noch Kartoffeln stückeln und dazugeben oder mit Frischkäse/Cremefine verfeinern.

    AntwortenLöschen
  5. Vielen Dank für das schöne Rezept Deiner Oma.
    Wurde gestern ausprobiert und sogar von meinem mäkeligen Mann für sehr lecker befunden :)

    AntwortenLöschen

Ich freu mich über jeden Kommentar von Euch!
Bei Fragen, Lob, Kritik und Anregungen schreibt mir gerne
eine Nachricht oder kontaktiert mich per Email unter
fashionkitchen@gmx.de.

Beleidigende Kommentare oder Anfeindungen werden umgehend gelöscht!