Social Media Links

Omas Gemüsesuppe mit Rindfleisch

Donnerstag, 22. September 2016

Ja, es ist wohl wirklich Herbst geworden. Seit dem Wochenende regnet es in einer Tour und es hat nur knappe 10 Grad. Wie ich dieses Schmuddel-Wetter hasse... Man kann es ja leider nicht ändern. Aber man kann das triste, graue Herbstwetter etwas verschönern und zwar mit einer leckeren, warmen Suppe. Am liebsten die von meiner Oma! Schon lange gab es kein Rezept meiner Oma mehr für Euch, aber das möchte ich in nächster Zeit auch wieder ein bisschen ändern. Und ich versuche ihr noch einige ihrer Geheimrezepte entlocken, um sie mit Euch zu teilen. 
Der Sommer ist vorbei und somit zum Großteil auch die Gemüsesaison im Garten. Da meine Mama und Oma beide viel Gemüse im eigenen Garten anbauen, werde ich regelrecht von Kartoffeln, Karotten, Bohnen, Tomaten, Zucchini, Gurken, Salat und allerlei anderem Gemüse überschwemmt. Darüber freue ich mich sehr, denn Gemüse aus dem eigenen Garten schmeckt gleich nochmal so gut wie das gekaufte. Außerdem weiß man wo es her kommt und wie es gewachsen ist.



Ich bin ein großer Eintopf-und Suppen Fan, vor allem in der kälteren Jahreszeit. Deswegen gibt es heute das Rezept von Oma´s Gemüsesuppe mit Rindfleisch! Natürlich mit Gemüse aus dem eigenen Garten. Bei so einer Gemüsesuppe kann man eigentlich alles mit rein tun, was einem gut schmeckt. Da ich im Sommer so viel Gemüse bekommen habe, habe ich viel davon eingefroren. Das zahlt sich jetzt aus, denn ich kann dieses Gemüse für meine Rezepte verwenden und darüber freue ich mich sehr.
Und da der Herbst jetzt richtig anfängt, ist so ein leckeres Gemüsesüppchen genau das Richtige, um sich aufzuwärmen. Wer Vegetarier ist, kann das Rindfleisch natürlich weg lassen. Bei uns kommt es aber rein, weil aus dem Fleisch die Kraftbrühe gekocht wird und zum Schluss als Fleischeinlage wieder dazu kommt.

Esst Ihr auch so gerne Suppen und Eintöpfe im Herbst / Winter? Und was ist Euer Lieblingsrezept?


PS: Auf Just Spices bekommt Ihr zu jeder Bestellung ab 20 Euro das Bolognese Gewürz dazu, wenn Ihr den Rabattcode "justfashionkitchen" eingebt. Der Code funktioniert aber nur am PC/Laptop und momentan leider nicht auf dem Smartphone oder Tablet.

Zutaten:
  • 4 - 5 Kartoffeln
  • 4 - 5 Karotten
  • 500 g grüne Bohnen
  • 1 Stange Lauch
  • 1 große Zwiebel
  • 1 Knollensellerie
  • 1/2 Bund Petersilie
  • Maggikraut / Liebstöckel
  • 250 g Suppenfleisch (Rindfleisch)
  • Salz
  • Pfeffer 

Zubereitung:
Zu den Mengen kann ich keine genauen Angaben machen, da ich das immer nach Gefühl mache und mir meine Oma das auch so gesagt hat. "Was du da hast, tust du rein." Ich habe aber einfach mal aufgeschrieben, was ich immer rein tue und die engen etwas geschätzt. Ihr könnt aber alles in die Suppe geben, was ihr an Wurzelgemüse zu Hause habt. Als erstes wird die Rinderbrühe angesetzt. In 1,5 - 2 Liter Wasser kocht Ihr das Suppenfleisch für ca. 60 Minuten. Mit rein kommt eine klein geschnittene Zwiebel und eine große Prise Salz. Wichtig: Es darf nicht sprudelnd kochen sondern nur leicht. Während das Suppenfleisch kocht, macht Ihr Euch an das Gemüse. Alles gründlich waschen, schälen und dann schnippeln, hacken, hobeln. Ich schneide das Gemüse in Scheiben, Würfel und mundgerechte Stückchen. Wie ihr was schneidet ist egal, Hauptsache es ist alles ungefähr gleich groß. Wenn die Gemüseberge dann fertig geschnitten sind, kommen sie nach einer halben Stunde zum Suppenfleisch in die Brühe. Die letzten 30 Minuten kocht das Wurzelgemüse jetzt mit. Zum Schluss nehmt Ihr das Suppenfleisch heraus und schneidet es in kleine Stückchen. Anschließend kommt alles wieder in den Topf und wird mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt. Auch Maggikraut bzw. Liebstöckel macht sich hervorragend in der Suppe. Was aber auf jeden Fall noch  mit rein muss ist Petersilie. Wer noch mehr Gemüse mit verkochen möchte, kann auch Zucchini, Rosenkohl, Wirsing, Petersilienwurzel, Blumenkohl usw. in die Suppe geben.

Lasst Euch die Gemüsesuppe mit Rindfleisch gut schmecken! Für kalte Herbst-und Wintertage ist sie genau richtig. Und auch bei einer Erkältung schnell wieder auf die Beine zu kommen! Wer Vegetarier ist, kann das ganze natürlich ohne Fleisch und dafür mit einer Gemüsebrühe machen.



FOLLOW ME
Instagram bloglovin YouTube Facebook Snapchat Pinterest

Kommentare :

  1. Guten Morgen :)
    Bei dem Suppenfleisch sollte man ggf. auch etwas mehr Kochzeit einplanen, je nachdem was für ein Stück Rindfleisch man bekommt, damit es schön zart wird.
    Ich lasse auch die Kartoffel weg und wir essen dafür Brötchen dazu.
    Einen schönen Tag noch

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, es kommt natürlich auf das Stück an. Aber ne gute Stunde sollte reichen. :) Man kann es auch im Schnellkochtopf machen. :)

      Löschen
  2. Ohhh.. Die sieht super lecker aus.. und wenn ich ich jetzt auch mal neidisch machen darf: wir haben hier in Norddeutschland immer noch wunderbares Wetter.. gestern Mittag war ich bei 18°C am Strand, mit strahlend blauen Himmel und Sonnenschein.. :D Sorry..
    Mh.. Hunger auf die Suppe hab ich jetzt trotzdem :/ :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. am Wochenende hatten wir Dauerregen und jetzt ist die Sonne auch bei uns wieder rausgekommen. Gestern hatten wir gute 25° :)

      Löschen
  3. Jetzt im Winter liebe ich Gemüsesuppe, gerne auch mit Kartoffeln oder Kürbissuppe. Allerdings bevorzuge ich die vegetarische Variante. Wer nicht Lust hat, das ganze Gemüse zu schnippeln oder nur einen kleinen Gefrierschrank hat, dem kann ich tiefgekühltes Suppengemüse empfehlen. Das ist ungewürzt (also auch ohne Zucker) und gut portionierbar. So kann man auch nach Feierabend schnell was warmes auf den Tisch bringen.

    AntwortenLöschen
  4. Ich gebe zu dem Suppenfleisch auch immer 1-2 Markknochen mit dazu und am Ende dann Rettenden, machen den Fond rauchiger.

    AntwortenLöschen

Ich freu mich über jeden Kommentar von Euch!
Bei Fragen, Lob, Kritik und Anregungen schreibt mir gerne
eine Nachricht oder kontaktiert mich per Email unter
fashionkitchen@gmx.de.

Beleidigende Kommentare oder Anfeindungen werden umgehend gelöscht!