Social Media Links

Das bin nicht ich...

Sonntag, 3. April 2016

Ich hatte mir schon vor dem Orsay Event in Baden Baden das Lookbook und den Online Shop angeschaut und mir im Kopf bereits einige hübsche Outfits zusammen gestellt. Dieses Mal sollte es etwas Anderes sein. Es sollte nicht dieses typische "Ich" sein. Ich wollte mal etwas anderes auf den Outfitfotos zeigen und so, eben einen veränderten Look kreieren. Und als wir den Orsay Store betraten, scannte ich alle Kleiderstangen und Ständer, wo die ausgesuchten Sachen hingen. Nach ein paar Minuten hatte ich mir einen ganzen Arm voller Klamotten zusammen gesucht und verschwand in der Kabine. Ich sortierte, probierte, kombinierte und nach kurzer Zeit musste ich feststellen, dass diese Looks auf dem Kleiderbügel einfach Wahnsinn aussahen, ich sah darin aber irgendwie nicht nach mir aus. Das war nicht ich. Aber ich probierte doch noch einige Outfits an, denn ich wollte es einfach nicht so ganz wahr haben und hatte mir doch extra schon vorher einen Plan zurecht gelegt. Die perfekten Looks zusammen gestellt, aber nix da.


Nachdem ich dann das fünfte oder sechste Outfit an hatte und ich schon mit hängenden Kopf aus der Kabine kam, sagte Julia: "Anni, das Outfit ist zwar schön, aber das bist nicht du." Sie sprach das aus, was ich schon seit dem ersten Outfit selbst wusste. Aber wenn dir nochmal jemand anderes genau das bestätigt, dann ist es irgendwie noch viel klarer. "Ja ich weiß, aber ich wollte doch mal etwas anderes ausprobieren..." Seufz, ich war wirklich enttäuscht und beim Blick in meine Umkleidekabine wäre ich am liebsten in Tränen ausgebrochen. Als Julia dann sagte: "Probier doch mal eine Bluse." antwortete ich: "Aber ich trage doch so gut wie immer Blusen... ich will einfach mal was anderes ausprobieren..." und stampfte, grantig wie ein kleines Kind, mit dem Fuß auf den Boden. Aber ich wusste genau was sie meinte... Es gibt einfach Teile, die stehen einem und das sind bei mir Blusen. Egal welches Muster oder Farbe. Und das weiß ich auch. Aber in meinem Kopf gab es da eben die Vorstellung von neuen Looks, die nicht so "ICH" waren, wie sonst immer. Ich will nicht sagen, dass ich verkleidet aussah, aber diese Frau, die mir aus dem Spiegel entgegen blickte, war einfach eine Andere. Auch wenn Julia und ich uns noch nicht wirklich lange kennen und seit September erst ein paar Monate vergangen sind, ist unsere Freundschaft unglaublich intensiv und es kommt mir so vor, als würden wir schon jahrelang befreundet sein. Wir können über alles reden und ich weiß, dass Sie mir immer die Wahrheit sagt, auch wenn diese vielleicht nicht ganz so angenehm ist.


Ich ging also nochmal durch den Laden und griff zu: T-Shirt, Bluse, Trenchcoat, Skinny, destroyed Jeans, Lederjacke und einigen schönen Accessoires. Das hat keine 10 Minuten gedauert und genauso lange habe ich in der Umkleide gebraucht. Nach ein paar Minuten standen die Outfits und mit ein bisschen Schmuck, Sonnenbrille und Tasche, gab ich allem den letzten Schliff. Ich sah in den Spiegel und sah MICH! Das war ich. "Ja Anni, das bist genau du! Und nichts anderes!" hörte ich Julia hinter mir rufen. Ich drehte mich um und grinste. "Ja, ich weiß doch. Aber ich wollte einfach mal etwas anderes probieren, etwas Abwechslung bei meinen Outfits liefern und nicht immer Blusen und Jeans zeigen." "Aber genau das steht dir und sieht gut an dir aus, du musst dich nicht verbiegen!" strahlte Julia mich an. Ich musste schmunzeln, denn sie hatte natürlich recht! Ich muss mich nicht verbiegen, sondern so sein wie ich bin. Auch wenn man manchmal ausbrechen und alles gewohnte abschütteln möchte, ist das nicht immer das Beste. Klar muss man neue Dinge ausprobieren und verschiedenes austesten. Aber mit der Zeit findet man seinen Weg, seinen Stil. Und anscheinend bin ich jetzt wirklich an so einem Punkt angekommen, wo ich nicht mehr krampfhaft suchen und mich verbiegen muss. Ich bin einfach ICH, mit meinen Blusen und Jeans. Denn das gefällt mir und Euch offensichtlich auch. Denn sonst wärt Ihr ja nicht hier und würdet jetzt diesen Post lesen. Ich bin zwar schon eine ganze Zeit erwachsen, zumindest vom Alter her, finde mich selbst aber erst so langsam. Es wird aber jeden Tag klarer und ich weiß was ich will und wie meine Zukunft aussehen soll. Und was ich an diesem Tag gelernt habe: Ich muss mich nicht verbiegen, um jemanden zu gefallen und das tue ich normalerweise auch nicht. Aber das Verlangen etwas neues auszuprobieren hatte sich so in meinem Kopf fest gesetzt, dass ich mich selbst fast aus den Augen verloren habe. Ich musste etwas wach gerüttelt werden, aber dafür sind Freunde ja da und eigentlich wusste ich ja von Anfang an, wonach ich hätte suchen müssen.
Denn ich bleibe mir treu...

Meine beiden anderen Outfits aus Baden-Baden findet Ihr hier und hier.





Outfit:
dunkelblauer Trenchcoat - Orsay* (ähnliche hier, hier und hier)
hellblaues Hemd - Orsay* (ähnliche hier, hier und hier)
blaue ripped Jeans - Orsay* (ähnliche hier, hier und hier)
verspiegelte Piloten Sonnenbrille - Orsay* via I am (ähnliche hier, hier und hier)
Schmuck & Ohrringe - Orsay* via I am (ähnliche hier, hier und hier)
Gürtel - Orsay* (ähnliche hier, hier und hier)
beige Satchel Bag - Orsay* (ähnliche hier, hier und hier)
braune Schnürwedges - Zara (alt) (ähnliche hier, hier und hier)




Make-Up:
 Alle Produkte von Sans Soucis













FOLLOW ME
Instagram bloglovin YouTube Facebook Snapchat Pinterest

Kommentare :

  1. Ich kann dich total verstehen, dass du etwas Neues ausprobieren wolltest, aber genau dein Look macht dich extrem aus <3 Ich mag das Outfit sehr an dir und du sieht wunderschön aus.

    Liebe Grüße
    Luise | www.just-myself.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön liebe Luise! :) Ja, das ist einfach mein Ding. :)

      Löschen
  2. Sehr schönes Outfit. Die Hose ist richtig lässig und schön *-*
    p.s. auf meinem Blog findet gerade eine Blogvorstellung statt - freue mich über Teilnahme!

    Liebe Grüße, Nathalie
    http://passionineverything.blogspot.co.at

    AntwortenLöschen
  3. Ein super Look, liebe Anni, der Mantel und die Tasche gefallen mir sehr gut und von blauen Blusen kann ich auch nicht genug bekommen :-*


    Melanie / www.inblushandblack.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Anni, genau du hast total recht! Wie du sagst, man sollte immer bereit sein für neues aber ich liebe deine Outfits so wie sie sind!!Man erkennt deinen style, dass was du magst und das ist schön. Weiter so! Ich hätte eine Frage an dich: Wie ist dass bei dir eigentlich hast du EINE beste Freundin oder gibts da mehrere, ...? Hast du viele Freunde? Ich lieebe deinen blog, ganz toll. LG

    AntwortenLöschen
  5. #firstworldproblems versteh irgendwie nicht so ganz, was der Sinn des Posts sein soll?! Bzw. irgenwie ist dein "Problem" keinen Post wert :D Hättest du auch mit einem Satz beschreiben können "Zieht an, worin ihr euch wohlfühlt!" - dieser Post hat mir deshalb nicht gut gefallen, weil so viel "Blabla" drum war

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn man alles in einem Satz zusammenfassen würde, gäbe es keine Blogs, keine Bücher und keine Zeitungen. Aber es hat ja jeder seine Meinung und jeder einen anderen Geschmack. Gott sei Dank! :)

      Löschen
  6. Hallo Anni,
    du bist so eine hübsche Frau und ich bin immer so neidisch auf deine ganzen Blusen. Ich kann eigentlich auch sehr gut Blusen tragen aber irgendwie lande ich immer wieder bei einfachen Shirts, Strickjacke und Kapuzenpullis. Irgendwie laufe ich immer sportlich rum. Aber wenn ich deine Blusen sehe denke ich jedesmal "Verdammt, jetzt kauf dir endlich Blusen." So ist das manchnmal. Ich finde du hast den Text sehr schön geschrieben und auch sehr gut klar gemacht, wie es bestimmt jeder Frau mal geht.
    Ich wünsche dir noch einen entspannten Sonntag.
    Wiebke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für deine lieben Worte! :*
      Ich kenne das, manchmal muss man sich einfach einen Schubs geben. :)

      Löschen
  7. Hast du meine Nachricht nicht bekommen? 😌 Ist schon öfter passiert dass meine nachrichten nicht veröffentlich eurden. Schade 😔

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Anni,
    Ich finde den Look wunderschön, steht dir sehr gut und auch wenn du fast immer Blusen trägst, kann man sie doch immer wieder anders kombinieren ;) (Ich kenne deinen Blog erst so richtig seit kurzem, von daher ist es für mich sogar ein "neuer" Look von dir ;) )
    Außerdem ich habe den Blogpost gerne gelesen ;) Ich habe beispielsweise noch nicht so ganz meinen eigenen Stil gefunden, aber das liegt auch manchmal dran, dass ich genau dieses Gefühl in Umkleidekabinen bekomme. Dass das da in dem Outfit eben doch nicht ich bin. Auch wenn ich mich gerne mal neu erfinden würde. Deswegen finde ich, dass der Post schon einen Sinn hat und ich kann mich gut in dich heran versetzten :P Blöde Hater ^^

    Liebe Grüße aus Stuttgart,
    Jacqueline

    www.heartofholly.com

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Anni,

    das Problem kenne ich auch. ;) Wie von Zauberhand landen halt oft immer ähnliche Klamotten im Kleiderschrank... vermutlich, weil man beim Shoppen einfach schon unterbewusst nach einem bestimmten Stil scannt und die anderen Stücke gar nicht so wahrnimmt.

    Ich finde das immer spannend, wenn ich dann bewusst mal nach etwas anderem Ausschau halte. Mir hilft es dabei, mir vorher bestimmte Looks zu überlegen bzw. auf Blogs anzusehen und mir dann vorzunehmen, dieses und jenes anzuprobieren. Teilweise bin ich da auch echt positiv überrascht, dass auf diese Weise sogar neue Lieblingsstücke gefunden habe, auf die ich so vermutlich gar nicht geachtet hätte.

    Aber wenn etwas halt gar nicht zu einem selber passt und man sich damit eben auch nicht wohlfühlt - ja mei. Es ist ja auch etwas Tolles, wenn du deinen Stil einfach soweit gefunden hast, dass du ganz klar weißt, was "du" bist und was nicht.


    Liebe Grüße
    Anne

    AntwortenLöschen
  10. Tolles Outfit! :)

    Liebe Grüße,
    Diorella

    AntwortenLöschen
  11. Also erstmal muss ich sagen, dass ich deinen Style der wirklich DU bist total schön finde! Ich kenne das Problem, dass es einfach so viele wundervolle Sachen gibt aber es manchmal einfach nicht passt. So ist mein Style eher sportlich-schick. Meist ein Langarmshirt/Kurzarmshirt/Top in einer schlichten Farbe, eventuell ein Cardigan drüber, dazu eine Jeans und Sneaker/Sandalen, mit schlichtem Schmuck kombiniert.
    Liebste Grüße ♥

    www.originalbylove.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  12. Ein schöner Post :)
    Ich finde, wenn man seinen Style gefunden hat kann man ruhig dabei bleiben. Ich finde es auch toll, dass du mal was neues ausprobieren möchtest, aber wenn man sich in den neuen Sachen nicht wohl fühlt, dann ist es wohl nichts :/ Probier immer weiter, vielleicht findest du noch etwas, was wie eine Bluse zu dir passt :)

    LootieLoos plastic world

    AntwortenLöschen
  13. Also Anni, ich finde auch, dass du deinem Stil ruhig treu bleiben kannst. Mal in andere Rollen schlüpfen ist sicher nicht verkehrt, aber letztendlich muss man sich wohl fühlen. Und wenn du dich in Blusen und Jeans am wohlsten fühlst, dann ist das eben so und es kann sich auch sehen lassen!
    Ich finde übrigens, dass du durch den blauen Trench schon ein bisschen Abwechslung mit rein gebracht hast, also ist dir dein Vorhaben letztendlich doch gelungen :).

    AntwortenLöschen

Ich freu mich über jeden Kommentar von Euch!
Bei Fragen, Lob, Kritik und Anregungen schreibt mir gerne
eine Nachricht oder kontaktiert mich per Email unter
fashionkitchen@gmx.de.

Beleidigende Kommentare oder Anfeindungen werden umgehend gelöscht!