Social Media Links

Abnehmen mit Weight Watchers - Eure Abnehmgeschichten!

Mittwoch, 6. Januar 2016

Ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll. Ich bin einfach überwältigt von Euch! Es ist so schön Eure Geschichten zu lesen, was für eine Verwandlung Ihr durchgemacht habt und wie gut es Euch jetzt geht! Ihr strahlt, habt ein unglaubliches Selbstvertrauen und irgendwie konnte ich Euch dazu motivieren, etwas in Eurem Leben zu ändern. Genau das zu wissen, macht mir Gänsehaut und ich könnte fast weinen. Ich weiß, wie hart es ist Tag für Tag an sich zu Arbeiten, die Disziplin zu behalten und immer motiviert zu bleiben. Aber das alles zahlt sich am Ende aus und es freut mich so sehr, wenn ich Euch und Ihr mich, auf diesen Weg begleiten konntet und es auch noch eine Weile so weiter gehen wird! Auch wenn ich und einige von Euch noch mit dem alten Weight Watchers Programm und den Pro Points abgenommen haben, die Umstellung auf das Feel Good Programm und die Smart Points ist nichts schlechtes und es ist nur Gewohnheit. Natürlich ist es anfangs schwer, da wir alle Gewohnheitstiere sind und Veränderung irgendwie immer doof ist. Aber wenn man etwas erreichen will, dann wird einen so eine Veränderung nicht aufhalten. Man behält das Ziel vor Augen, wofür man das alles macht und zieht es durch, bis zum Schluss. Bis man da ist, wo man hin will!
Natürlich war die Umstellungszeit ziemlich blöd, da die Weight Watchers Homepage und die App, so gut wie gar nicht funktioniert haben, das hat auch mich einiges an Nerven gekostet! Aber hey, es gibt schlimmeres und jetzt läuft es! Von solchen Kleinigkeiten sollten man sich nicht entmutigen lassen, denn nicht diese App oder die Homepage nimmt für dich ab, sondern DU! Diese Sachen sind Hilfestellungen, die du  mit der Zeit verinnerlichst und dir alles in Fleisch und Blut übergeht. Ich fand es persönlich "doof", dass einige sofort das Abo gekündigt haben, nur weil sich etwas ändert... Kann ich nicht so ganz nachvollziehen. Aber gut, das muss ja auch jeder für sich selbst wissen.
Jetzt aber zum eigentlichen Thema zurück! Eure Abnehmgeschichten!!! Danke, danke, danke für diese tollen Geschichten und auch für die tollen Vorher/Nachher Bilder. Ich finde solche persönlichen Berichte und Fotos einfach eine wahnsinnig tolle Motivation. Vor meiner Abnahme mit Weight Watchers habe ich viel im Internet, nach genau solchen Berichten und Blogs gesucht, aber kaum etwas gefunden, deswegen habe ich einfach selbst angefangen meine Geschichte aufzuschreiben. Zwar war das Anfangs schon eine ziemliche Überwindung, denn wer zeigt schon gerne Fotos von sich, die einen moppelig und nicht wirklich vorteilhaft zeigen? Aber ich bin über meinen Schatten gesprungen und habe um mein Gewicht nie ein Geheimnis gemacht. Und am Schluss waren 15 Kilo weg und ich, irgendwie ein neuer Mensch! Und ich glaube, gerade diese Ehrlichkeit fandet Ihr an meinen Berichten immer so toll. Und so soll und wird es auch bleiben! 
Jetzt lasst Euch aber von diesen wundervollen Frauen inspirieren und lest Ihre Geschichten, denn sie sind einfach toll und absolut motivierend! Vielleicht versetzt Euch das einen kleinen Ansporn, auch ein paar Kilos abzuspecken. Das Jahr hat erst begonnen, es ist also noch alles möglich! Mit meinem Angebot könnt 33 Euro sparen und für das Feel Good online Programm anmelden! Und in unserer  #RanAnDenSpeckMitFashionKitchenFacebook Gruppe gibt es täglich viele Food Inspirationen und regen Austausch!

Ach und wer meine ganze Abnehmgeschichte lesen will, sollte sich das neue Weight Watchers Magazin kaufen, denn da gibt es ein tolles Interview und noch viel tollere Bilder von mir. OMG, ich kanns immer nochnicht glauben, aber ich bin ein COVER GIRL!!!


Hallo liebe Anni,
ich beginne nun bestimmt schon zum fünften Mal mit meinem Text, weil ich gar nicht so genau weiß wie und wo ich anfangen soll… Mein Abnehmweg beginnt im Mai 2014. Zuvor hatte ich zwar schon immer Probleme mit meinem Gewicht, aber dies war für mich nie so belastend wie zu diesem Zeitpunkt. Nach einer Erkrankung nahm ich ca. 10kg zu. Da ich nie wirklich schlank war und bei einer Körpergröße von 1,71cm immer um die 73kg wog, waren 10kg keine Kleinigkeit mehr. Immerhin wog ich nun stolze 83,4kg und mein BMI lag nun bei 28,4. Ich kam an einem Punkt an, an dem ich unbedingt etwas ändern musste und auch wollte. Ich fand es grauenhaft diese Zahl auf der Waage zu sehen und mir Kleidung in Größe 44 kaufen zu müssen. Bevor ich mit der Abnahme begann, redete ich mir meinen Körper schön, wollte das alles gar nicht wahr haben, dass ich plötzlich so viel mehr wog und dass ich diese Größen kauften musste habe ich immer damit begründet, dass die Klamotten heutzutage sowieso total eng geschnitten sind. Aber auch ich musste irgendwann der Wahrheit ins Auge blicken und erkennen, dass nicht die enge Kleidung das Problem ist, sondern mein Gewicht. Ich war wirklich sehr motiviert nun endlich etwas zu ändern, mein Gewicht wieder zu reduzieren und ich begann mit dem Zählen von Kalorien und gleichzeitig erstellte ich mir einen Account bei Instagram. Durch die Einschränkung der Kalorien verlor ich die ersten Kilos auch recht zügig, aber danach stagnierte das Ganze. Ich hing auf guten 78,2kg fest und merkte, dass mir das Zählen der Kalorien zwar hilft mein Essen einzuschränken, aber mir keine wirkliche Orientierung bietet über „gute“ Lebensmittel. Durch einige tolle Accounts auf Instagram sah ich, wie viele Mädels tolle Erfolge mit Weight Watchers erzielten und mir war es immer wichtig, dass ich mir nichts verbieten muss. Ich wollte das Essen immer genießen und mich nie mit Verzicht einschränken müssen. Dadurch animiert meldete ich mich im Oktober 2014 bei Weight Watchers an. Mein Gewicht verlor ich seitdem langsam, aber doch immer relativ beständig. Je mehr Kilos purzelten, desto wohler fühlte ich mich. Ich machte ganz neue Erfahrungen was das Kaufen von Kleidung anging, denn zuvor trug ich nur schwarze Anziehsachen. Heute traue ich mich auch farbige Dinge zu kaufen und neue Sachen auszuprobieren. Für mich ist es häufig noch ungewohnt und ich brauche Zuspruch, aber ich erkenne wie gut es mir damit geht und wie gerne ich mir nun neue Kleidung kaufe. Ich bin noch lange nicht an meinem Ziel angekommen. Zurzeit schwankt mein Gewicht zwischen 68,6kg und 70kg. Grundsätzlich kann ich also sagen, dass ich gute 14kg verloren habe. Für meine Zukunft wünsche ich mir, dass ich disziplinierter werde was den Sport angeht und dass ich noch auf 65kg runter komme. Ich möchte mich einfach wohlfühlen in meiner Haut
und mit einem noch besseren Gefühl durch mein Leben gehen. Schon jetzt bin ich wesentlich selbstbewusster geworden, habe eine ganz andere Ausstrahlung und wirke viel zufriedener, aber da geht noch was.
Es ist nun vielleicht nicht DIE Abnehmgeschichte, aber es ist mein Weg zu und mit WW. Ich bin dankbar dass ich diesen Weg gegangen bin und noch weiterhin gehe, auch wenn ich manchmal daran Zweifel und alles hinschmeißen will, weil das Gewicht nicht weiter runtergehen will, aber dann sehe ich mir meine Vorher/ Nachher Bilder an und sage mir: „Nein, du hast so viele Kilos verloren, du fühlst dich so viel besser, du kannst strahlen und du kannst ganz anders durch dein Leben gehen und jetzt wirst du nicht aufgeben!!“. Ich ziehe meine Motivation tatsächlich aus meinen gemachten Vorher/ Nachher – Fotos. Ich sehe selbst wie sehr ich mich verändert habe und dass ich niemals wieder auf dieses Gewicht kommen will!
Das war meine Geschichte zum Thema Abnehmen mit WW. Ich bin, wie gesagt, noch nicht am Ziel, aber ich habe schon ein bisschen was geschafft und das ist ebenso viel wert.
Ich danke Dir dafür, dass Du meine Geschichte gelesen hast!

Vany


Hallo liebe Fashion Kitchen,
ich habe mir eben deinen Blogeintrag durchgelesen und möchte dir nun auch mal meine Geschichte erzählen. Eins vorweg: Dankeschön für deinen wundervollen Blog und deine WW Gruppe in der auch ich seit Kurzem bin.
Also..
Ich habe vor ein paar Jahren schon einmal WW gemacht, da ich unglaublich unzufrieden mit mir selbst war. Irgendwann hat es Klick gemacht und ich hab mit meiner Mama zusammen WW angefangen. Damals habe ich Ca. 82 Kilo auf einer Größe von 1,59m gewogen. Ziemlich viel..
Allerdings könnte ich somit 20kg abnehmen, da ich meine Motivation immer daher genommen habe, dass ich nie wieder gemobbt werden und 'Elefant' genannt werden möchte. Und ja, ich hab es allen gezeigt!
Ich hatte dann eine Weile wieder aufgehört, hab jetzt aber wieder angefangen, weil ich mich mit WW einfach besser fühle. Meine Freunde und Familie unterstützen mich und es macht mir unglaublich viel Spaß aus den tollen WW Kochbüchern zu kochen. Angefangen habe ich übrigens erst wieder dank deinem tollen Rabatt. Danke dafür.
Mein Vorbild bin ganz klar ich selbst (hört sich doof an), aber ich hab das schon mal so toll geschafft, dann schaffe ich die letzten Kilos bis zu meinem Wunschgewicht von 55kg auch noch.
Ja, das ist meine kleine Geschichte.

 
Viele Liebe Grüße
Lena

Hallo liebe Anni,
ich bin heute Morgen auf deine tolle WW Verlosung gestoßen und habe hin und her überlegt, ob ich mitmachen soll. Aber ich möchte dir jetzt doch gerne meine Abnehmgeschichte erzählen, falls Du sie nicht schon von Instagram kennst. Vielleicht lassen sich so ja noch einige Mädels (und Jungs) motivieren und melden sich auch bei WW an, denn sowohl bei Dir, als auch bei mir, hat es ja wunderbar geklappt!
Wieso habe ich mit WW angefangen?
Ich war eigentlich schon immer recht pummelig und auch in der Pubertät wurde es zunächst nicht besser. Bis zu dem Tag, an dem mein Vater gestorben ist. Durch den ganzen Kummer und Schmerz habe ich ziemlich schnell 15 Kilogramm abgenommen und war eigentlich relativ schlank. Doch danach ging es mit meinen Kilos so richtig rauf und ich nahm alles doppelt und dreifach wieder zu. Es wurden immer mehr Kilos, bis ich dann 2012 bei meinem Höchststand angekommen war. Ich hatte zwischendurch schon zahlreiche Diäten ausprobiert und immer mal wieder 5 oder 6 Kilogramm verloren, aber so richtig funktioniert hatte das alles nicht. Ich weiß gar nicht so genau WAS mich eigentlich bewegt hat, mich bei Weight Watchers Online anzumelden. Alles in allem belasteten mich die abwertenden Blicke der Menschen auf der Straße, die Sorgen, die sich meine Familie um mich machte und natürlich auch einige bissige Kommentare von Arbeitskolleginnen. Irgendwann war ich soweit, dass ich mich sogar schlecht fühlte überhaupt irgendetwas auf der Arbeit zu essen, da ja direkt immer jeder denkt, dass dickere Leute nur noch Gemüse und Obst essen sollten. Auch das Shoppen machte natürlich überhaupt keinen Spaß mehr und mir war es ehrlich gesagt auch ziemlich unangenehm immer zu den größten Größen zu greifen oder in XXL-Abteilungen zu gehen. Ich konnte mich einfach nicht mehr leiden. Deswegen meldete ich mich im Februar 2012 bei WW online an und ab diesem Moment änderte sich einfach alles. Das System mit den Punkten gefiel mir und ich fand es wirklich einfach. Vor allem war ich begeistert davon was ich alles essen durfte. Nämlich prinzipiell ALLES! Da ich fest entschlossen war schnell abzunehmen, um mich endlich besser zu fühlen, verzichtete ich für 6 Monate komplett auf Süßigkeiten und hielt mich streng an meine Punkte. Das Wochenextra nutzte ich auch nicht, da ich sehen wollte, wie viel man in so kurzer Zeit tatsächlich erreichen konnte. In den ersten 6 Monaten nahm ich natürlich unheimlich schnell ab und lockerte mein Süßigkeiten-Verbot dann nach diesem halben Jahr etwas. Ab und an durfte es dann jetzt schon mal eine Leckerei sei. Gerne auch von WW! Denn die Riegel und Chips schmecken total klasse! :-) Nach 9 Monaten war ich so leicht wie lange nicht mehr und keiner erkannte mich wieder. Dann merkte ich jedoch, dass sich ein Plateau einstellte und monatelang nichts mehr ging. Ich hatte mich bis zu diesem Zeitpunkt allerdings schon so intensiv mit dem Thema Ernährung befasst, dass ich nun auf meinen ganz eigenen Plan umstieg und noch ein paar weitere Kilos verlor. Bis heute sind es 55 Kilogramm und mittlerweile bin ich auch wirklich zufrieden mit mir. Manchmal ertappe ich mich dabei, dass ich immer noch Punkte zähle, auch wenn ich eigentlich weiß, was ich essen darf/kann und was nicht. WW hat mir definitiv gezeigt was man mit gesunder Ernährung erreichen kann. Und das ganz OHNE Verzicht.
Meine Lieblingsrezepte von WW koche ich natürlich immer noch, aber ich kreiere auch ganz eigene punktkonforme Rezepte oder rechne Rezepte aus Kochzeitschriften, Kochbüchern oder von chefkoch.de um.
Besonders schön finde ich auch, dass ich meine Schwester und meinen Schwager ebenfalls für WW motivieren konnte und sie beide letztes Jahr jeder knapp 15 Kilogramm abgenommen haben. Auch eine Freundin aus der Schulzeit hat sich nach meinem Abnehmerfolg bei WW registriert und 8 Kilogramm verloren.
Anbei findest Du noch ein "Halbzeit"-Foto und ein "Minus -55-Kilogramm"-Foto.

Viele liebe Grüße
Ivonne


Huhu,
erstmal vielen Dank für die tolle WW-Aktion und ich freue mich, über die WW Fanpage zu deinem zauberhaften Blog gefunden zu haben.
Ich habe mit WW saftige 16 kg abgenommen und halte sie erfolgreich seit 2 Jahren (+/- 2 kg Schwankungen).
Ich habe das ProPoints-Programm gemacht mit den Sattmachertagen UND Sattmacherportionen.
Nach x-Abnehmversuchen, super-frustrierenden Jahren von „keine Hose passt richtig“, „Sind Sie schwanger?“ und „ich fühle mich so hässlich.“, hat es einen Knall gemacht und ich meldete mich für das Fernprogramm an.
Auch da habe ich erstmal ein bisschen Zeit gebraucht, um mich in das Programm hinein zu lesen und für mich eine geeignete Essensroutine zu finden, um das Programm überhaupt umsetzen zu können.
Doch die Erfolge ließen nicht lange auf sich warten: Im Schnitt verlor ich 1 kg in 2 Wochen und habe dabei trotzdem jeden Tag für 4 PP / Wochenextras meine geliebte Criollo-Kakao-Schokoladen von Amadei, Domori und Zotter genießen können.
Stichwort genießen: Noch nie habe ich so intensiv und achtsam genossen wie seit dem Zeitpunkt, an dem ich mit WW angefangen habe.
Endlich ein Programm, bei dem ich High Carb genießen kann ohne Reue, auf nichts verzichten oder gar hungern muss! Und obendrein flexibel bin mit den Wochenextras und Aktivpoints.

Viele Grüße
Milena

********************************************************************************************************************

Liebe Ann-Christin,
was bin ich froh, dass ich auf deine Seite gestoßen bin!! Und dass ausgerechnet an dem Tag, als du von deinen Erfahrungen mit Weight Watchers berichtet hast!!!
Ich habe auch schon einmal mit dem Programm abgenommen, allerdings ist es schon länger her, 2008 glaube ich. Da war ich ein Jahr mit meinem jetzigen Mann zusammen und hatte mir einige Glücks-Kilos angefuttert.
Ich bin 1,76m groß und hab damals glaube ich 72kg gewogen. Und dann bis 57 Kilo abgenommen. Das war schon etwas wenig für mich, aber ich hab mich wohlgefühlt und das Gewicht auch gehalten. 
Für unsere Hochzeit im April 2010 wollte ich dann sogar ein bisschen zunehmen, weil ich auf einmal Angst hatte, dass man kaum Brust sehen wird im Brautkleid. So nahm ich also 3 Kilo zu, wog nun 60kg und fühlt mich immer noch wohl. 
1 Jahr später ist unser erster Sohn Johan geboren und ich konnte während der Schwangerschaft nicht allzu viel zunehmen, da ich Schwangerschaftsdiabetes hatte und eine strenge Diät einhalten musste. Trotzdem blieb ich nach der Geburt bei 69 statt 60 Kilo stehen. Obwohl dazu muss man sagen, dass ich nach der Hochzeit dachte, Ach, ich bin ja eh bald schwanger, dann kann ich ja schon mal ein bisschen schlemmen…haha, ein halbes Jahr hat es gedauert und am Anfang der Schwangerschaft wog ich dann schon 65kg. 
Noch 1 Jahr später, also 2012, kam schon der nächste Sohn und da hatte ich keine Schwangerschaftsdiabetes. Leider, muss ich wohl sagen, denn in dieser Schwangerschaft nahm ich ganze 20 Kilo zu!!! 
Als das Baby draußen war, wog ich noch 79kg. Wie gerne wollte ich da wieder runter!!! Doch die Zeit mit den beiden war so anstrengend, dass ich abends immer nur Frustessen gemacht habe und als ich mich endlich aufraffen konnte und mich sogar bei Weight Watchers online anmeldete, riss ich mir den inneren Meniskus am linken Knie und damit war wieder Selbstmitleid und keine Bewegung angesagt, so dass ich die 10 Kilo, die ich schon abgenommen hatte, flugs wieder drauf hatte…
Puh!!! Und nun sitze ich hier, 3 Jahre später….immer noch mit 79 Kilo auf den Rippen…wie sehr ich mich nach meiner alten 36 zurücksehne!!! Dass ich nie wieder den Körper haben werde, den ich mal hatte, ist mir klar, aber fester und straffer und schon zumindest 15 Kilo leichter wäre ich gerne.
Im Juni diesen Jahres habe ich über Instagram dann das Sportprogramm von Kayla Itsines gefunden und konnte die vielen Vorher-Nachher Bilder gar nicht glauben. Also habe ich damit angefangen. Sportlich gesehen bin ich superdankbar, dass mir das über den Weg gelaufen ist, da ich es zu Hause machen kann und es genau die weiblichen Problemzonen anspricht und die Übungen alle machbar und in 30 min. durchgezogen sind. Das sollte man 3x die Woche machen, dazu noch 3x die Woche Spazierengehen oder joggen. Ich hab wieder mit Joggen angefangen und hatte mir auch ihren Ernährungsguide heruntergeladen. 
Dazu muss ich allerdings sagen, dass ich davon nicht allzu begeistert bin. (also von dem Ernährungsguide) Das Sportprogramm dauert 3 Monate, der Ernährungsplan ist auf 2 Wochen ausgelegt. Mmmhhh…und die restliche Zeit? Irgendwann hatte ich keine Lust mehr immer dasselbe zu essen, deshalb bin ich in meine alten Gewohnheiten zurückgefallen und habe quasi gar nicht abgenommen.
Und dann habe ich deinen Blog entdeckt. Danke!!!! Danke!!!! 
Immer wieder sind meine Gedanken im vergangenen Jahr zu Weight Watchers zurückgekehrt und ich habe mich gefragt, ob ich es nicht doch nochmal probieren soll. Aber ich dachte immer, dass ich mich jetzt schon so oft ab und an gemeldet habe, dass die bestimmt schon lachen.
Doch dann habe ich dein Beispiel gefunden und als ich gelesen habe, dass du gar keinen Sport gemacht hast, war ich echt beeindruckt!!! 
Und jetzt habe ich mich vor einer Woche wieder angemeldet und den perfekten Weg für mich gefunden. Ich mache das Kayla Sportprogramm nochmal von vorne, aber nur 3x die Woche das Krafttraining, ansonsten versuche ich alles was geht zu Fuß zu erledigen und das beste aber ist tatsächlich Weight Watchers. Es fühlt sich ein bisschen wie Nach-Hause-Kommen an, denn endlich habe ich wieder ein Sicherheitsnetz um mich, das mich auffängt und mich trotzdem genießen lässt. Ich liebe Essen und ich liebe es, neue Rezepte auszuprobieren.
Seit Juni habe ich einen Thermomix und ich bin so unglaublich froh, dass man die Rezepte bei Weight Watchers alle eingeben kann, denn meist sind sie ziemlich gesund. Ich hatte nämlich schon Angst, dass der jetzt nur noch in der Ecke steht, wenn ich wieder Weight Watchers Rezepte koche. Vielleicht probiere ich davon auch mal welche auf den Thermomix umzuwandeln…
Auf jeden Fall wollte ich dir von ganzem Herzen danken, dass du deine tolle Geschichte so öffentlich auf deinem Blog geteilt hast, denn das war für mich der letzte nötige Tritt in den Allerwertesten, um mich endlich wieder aufzuraffen.
Mein Ziel ist es, an meinem Geburtstag nächstes Jahr, dem 12. Juli, 17 Kilo leichter zu sein, 62kg. Mal schauen. Ich bin mir sicher, dass ich es schaffe.

Liebste Grüße,
Kirsten

********************************************************************************************************************

Hallo Anni,
Ich mag deinen Blog und dein Instagram Profil und lasse mich einfach gern immer wieder von dir motivieren.
Ich bin noch nicht beim Wunschgewicht angekommen. Ich habe mich im September 2012 bei WW Online angemeldet. Ich habe alles im Alleingang gemacht. Ich war nie in einem Treffen, Freunde wollten von WW nichts wissen und mein Partner hat es auch nicht nötig. Die Anmeldung ist nun eine ganze Weile her und ich bin immer noch nicht am Ziel - habe aber auch nicht wieder zugelegt. Mein Startgewicht waren ganze 94 kg. Aktuell wiege ich 69 kg. Mein Zielgewicht sind 64 kg, es fehlen also 5 kg. Ich habe bisher 25 kg abgenommen. Die Abnahme verlief immer in Etappen: Ich hatte disziplinierte Wochen und weniger disziplinierte. Meistens habe ich rund 5 kg abgenommen und dann hat es ein paar Wochen/Monate stagniert.
Meine Kleidung von früher habe ich komplett entsorgt (weg mit dem Ballast), finde es aber mittlerweile auch schade. Ich trage nun Kleidergröße 38, tue mich aber auch noch manchmal schwer. Wenn ich Kleidung anhalte, denke ich: Da passe ich doch nie hinein. Und nehme doch vorsichtshalber etwas größeres mit - um es dann doch wieder zurückzutragen...
WW hat mir sehr geholfen, vor allem weil ich versteckte Kalorien enttarnt habe. Vieles ist früher nebenbei passiert und wenn ich darüber abends nachgedacht habe, habe ich es gar nicht mehr zusammen bekommen: Die Kekse zum Meeting im Büro, die heiße Schokolade im Café, der Rotwein auf dem Sofa... Das alles mal zu dokumentieren und bewusst aufzunehmen, war ein wichtiger Schritt. Ein anderer wichtiger Aspekt war, dass ich z.B. immer dachte, dass "gesunde Fette", wie in Nüssen, Olivenöl etc. ja kein Problem darstellen. Ich habe also früher gut Öl benutzt. Aber heute weiß ich, dass, wie so oft im Leben, das richtige Maß wichtig ist.
Mittlerweile mache ich gern Sport. Ich habe mich früher für eine unsportliche Person gehalten. Mit der Abnahme kam auch die Lust auf Bewegung. Ich hatte tatsächlich einen inneren Drang danach. Später habe ich erst festgestellt, dass ich mir ja sogar Aktivitätspunkte dafür anrechnen kann. Heute hilft mir Sport in undisziplinierten Phasen. Ich versuche immer mit Sport wenigstens in der Erhaltung zu bleiben. Allerdings ist Sport für mich sehr viel mehr: Ich kann damit Abschalten und zu mir finden, mich mal richtig auspowern und wegbeamen. Ohne WW hätte ich dieses Hobby nie für mich entdeckt.
Ich schaue gern mal bei meinen Fotos, ob ich so etwas wie ein Vorher-Nachher hinbekomme. Ganzkörperaufnahmen habe ich allerdings nur sehr wenige. Ich bin jahrelang jeder Kamera davon gerannt und habe mich auch noch nicht 100% an mein neues Ich gewöhnt, so dass ich da wohl auch noch nicht so viel zu beisteuern kann. Ich habe gerade geschaut und nur neuere Bilder gefunden, aber mit 5 kg mehr drauf (also bei ca. 74 kg).
Viele Grüße aus dem Norden,

S.


Hey,
Ich habe heute deinen Blogpost gelesen und dabei den Wettbewerb entdeckt. 
Also... ich bin noch nicht wirklich lange bei WW dabei aber ein bisschen kann ich ja trotzdem erzählen. Mein Höchstgewicht im Herbst 2015 lag bei 97.7 kg (bei 1.55m). Ich wollte einfach die 100 nicht sehen. Niemals. Vor WW hab ich glaub so ziemlich alles probiert was es gibt. Von Stoffwechselkur, über Dukan Diät, Low Carb, Smoothiediät ect... Alles hat schnellen Erfolg gebracht aber damit kam auch der Hunger und der Heißhunger. So ging mein Gewicht immer hoch und runter, wobei immer etwas mehr hoch als runter. Nach dem Herbsturlaub wollte ich dann dringend etwas tun. Ich habe mich extra im Herbsturlaub viel fotografieren lassen, was ich sonst nie mache, um genug vorher Bilder zu sammeln. Dann hab ich mich für Weight Watchers entschieden. Das Programm sprach mich an. Essen auf was ich Lust habe aber dabei abnehmen. Klang zu schön um wahr zu sein. Aber los gings. In der ersten Woche hatte ich recht Mühe, satt zu werden. Die Punkte sind halt mit Nudeln und fetten Milchprodukten schnell aufgebraucht. Ich baute immer mehr Gemüse und auch Früchte ein. Plötzlich wurde ich satt, da ich immer erst das Gemüse/den Salat ass und dann die Nudeln oder Fleisch oder einfach das, was viele Punkte gab. Nun lag auch mal wieder was Süßes oder Deftiges drin. Ich hab mich dann super im Programm eingefunden. Nun bin ich seit etwas über einem Monat dabei. Durch mein Fitnessarmband werde ich auch zur Bewegung animiert. Auf diese Punkte bin ich jeweils sehr stolz. Ich brauche sie auch nicht auf, damit sie im App stehen bleiben. Ich bin jetzt auf 92kg und bin super stolz auf mich. Ich hätte wirklich nie! gedacht, nach all den Low-Carb Diäten, dass man auch mit Kohlenhydraten so toll abnimmt. Ich laufe mittlerweile 3x pro Woche 50min auf dem Laufband, natürlich bin ich eine lahme Ente aber ich bekomme 12 Activ Ponints dafür. Ich habe meine eigene Challenge aufgestellt. An Weihnachten U90 und dafür gibt es ab und an auch noch eine Extrasporteinheit. Ich bin fest davon überzeugt, es zu schaffen. Ich habe auch keinen optimalen Zeitpunkt zum Starten gewählt, aber mit WW muss man ja auch nicht auf Weihnachtssüßigkeiten verzichten, mein Ziel liegt bei 55kg und ich bin überzeugt davon, dass mit WW zu erreichen. Mein absolutes Lieblingsrezept momentan sind Zimtsterne mit Xucker light bzw. Puder Xucker. Ohne Zucker hat das ganze grad mal halb so viel Punkte wie die Zuckerigen.

Liebe Grüsse
Steffi

********************************************************************************************************************

Hallo liebe Anni,
Ich hab mir überlegt vielleicht doch einmal meine, ich muss gestehen, bisher wirklich kurze Weight Watchers Geschichte zu erzählen.  Ich lese deinen Blog eigentlich von Beginn an und habe dich immer um deine vielen tollen Dinge und dein scheinbar sorgenfreies Leben beneidet. Dabei meine ich nicht den bösen nicht gönnenden Neid, sondern viel mehr: "Nimm dir ein Beispiel an ihr,  sie hat viel von dem, was du gerne hättest". Es kam schon öfter vor, dass ich dir auf deiner Facebook Page irgendwelche Fragen gestellt habe und dich um Hilfe gebeten habe. Ich lese regelmäßig deine Einträge und lasse mich immer wieder gerne inspirieren :)
Irgendwann hast du dann angefangen von deiner Weight Watchers Geschichte zu erzählen und ich hab zuerst daran gezweifelt ob es wirklich das Geld wert ist, es für eine App aus dem Fenster zu schmeißen, die im Endeffekt auch nur Kalorien addiert. Allerdings hattest du mich da schon inspiriert und in mir kam endlich die Motivation etwas zu machen, denn unzufrieden war ich mit meinem Körper schon lange. Immer wieder hatte ich bei dir so schöne Kleidungsstücke gesehen,  die dann an meinem Körper völlig daneben aussahen, denn ich habe sehr große Brüste und extrem breite und speckige Hüften.
Der Höhepunkt meines "alten" Lebens und wirklich der Knackpunkt der mich dazu gebracht hat etwas an mir ändern zu wollen War sehr verletzend und daher ist mein Wille stark! Ich hörte, wie eine jahrelange und eigentlich gute Freundin in der Toilettenkabine mit der neuen Freundin meines Exfreundes über mich und mein Gewicht lästerte. Mir war bewusst, dass die beiden eigentlich nicht die Figur hatten sich das zu erlauben,  aber es war dennoch verletzend.  Seitdem habe ich versucht mein Gewicht zu reduzieren. Zuerst habe ich es ohne Weight Watchers probiert. Das hat auch funktioniert. Vorerst..
Ich nahm knappe 5 Kilo ab, aber dann blieb die Zahl auf der Waage über Wochen stehen. Bis vor kurzer Zeit dein Bericht über dein Wunschgewicht online war. Ich habe gesehen dass du damit dein Wunschgewicht erreicht hast und mich entschlossen mich bei Weight Watchers anzumelden. In den 2 Wochen lief es bisher gut und ich habe 5,3 Kilo abgenommen und bin somit jetzt bei einem Gewicht von 82,3. Mein Ziel ist noch in weiter Ferne, aber ich hoffe ich bleibe genau so stark wie du und ziehe das durch. So das die beiden Mädchen die einst lästerten mich um meinem Erfolg beneiden. Ich danke dir herzlich für deine Motivation!
So jetzt kommt erstmal das Ende meiner Geschichte weil ja schließlich dein Gewinnspiel endet:
Im Dezember hat sich an meinem Gewicht zunächst wenig geändert, da ich in London im Urlaub war und da wirklich nicht darauf achten wollte was ich esse,  außerdem fiel mir die Umstellung wirklich schwer mit den neuen Smartpoints und somit blieb mein Gewicht eher konstant. Da ich über Weihnachten etwas Stress und kaum Hunger hatte, habe ich heute am Wiegetag noch einmal ein Minus von 1kg zu verbuchen, was mich natürlich freut :)
Ich werde auf jeden Fall weitermachen, denn langsam bekomme ich immer öfter zu hören dass mein Gesicht schmal geworden ist und das ist natürlich genau das was man hören möchte. Ich danke dir noch einmal für deine tagtägliche Motivation und den Ansporn dranzubleiben.
Ja, das ist meine bisherige Abnehmgeschichte.

Saskia


Huhu,
auch ich möchte dir gerne meine Geschichte mit Weight Watchers erzählen um andere zu Motivieren. Ich selbst habe meine Motivation damals bei Mellis Blog auf Instagram gefunden. Ich verfolgte Melli schon länger und als ich ihre Erfolge sah meldete ich mich am 29.02.2015 selbst bei Weight Watchers an. Ich war nach der Schwangerschaft einfach unglücklich mit meinem Körper. Begonnen habe ich mit 82 Kilo und bin mittlerweile bei 61 Kilo angekommen. Ohne Sport nur durch meine Ernährungsumstellung mit Weight Watchers und ich bin noch nicht am Ziel. Klar hatte ich auch mal Tiefpunkte wo das zählen absolut nicht klappte aber Instagram hat mir da immer wieder gut bei geholfen weil ich dort einen super Rückhalt bekam. Total toll ist es natürlich auch wenn man sieht wie groß die alten Klamotten plötzlich sind und das altes was damals zu klein war nun passt oder auch zu groß ist. Aber das wichtigste ist das man es selber will.

Liebe Grüße
Romina


Liebe Anni!
Du möchtest gerne unsere persönliche Weight Watchers-Geschichte hören, also schreibe ich sie dir mal. Gar nicht so verkehrt, sich nach den ganzen Festtagen und Schlemmereien bewusst zu machen, dass das Food-Baby nur kurz da sein wird und man tolles geschafft hat.
By the way - du siehst einfach nur fabelhaft auf dem Cover vom WW-Magazin aus!
Angefangen hat meine Abnehm-Reise am 1.1.2012 nach einer Trennung mit genau 98 kg. Ich bin fast vor Schreck von der Waage gekippt! Ich habe zwar Jahre lang um die 80 kg gewogen, das war aber zu viel des Guten! Ambitioniert ging es mit Sport und weniger Süßigkeiten ans Werk, mein Gewicht dokumentierte ich regelmäßig. Das funktionierte eine Zeit ganz gut und die ersten Kilos purzelten. Irgendwann aber stagnierte meine Abnahme und ich war ratlos. Als ich sogar wieder zunahm folgte ich, wenn auch skeptisch dem Rat meiner Schwester und meldete mich mit einem Startgewicht von fast 89 kg bei Weight Watchers an. Ich war mir so sicher, dass das nichts für mich ist und ich bald wieder kündigen werde. Diese ganze Punkte-System kam mir ultra kompliziert vor. Doch nach einer kurzen Eingewöhnung, dem Wechsel vom Monatspass zum Online-Mitglied (passte besser zu mir) und dem Anlegen eines "Abnehm"-Accounts auf Instagram verabschiedete sich ein Kilo nach dem anderen. Mittlerweile habe ich mein Traumgewicht von 72 kg erreicht, bin sogar meist darunter. Ich versuche weiterhin, noch einige Kilos zu verlieren, da geht's aber nur noch ums Feintuning, mit mir bin ich mehr als nur zufrieden.
Auch wenn es immer wieder ups and downs gab: seit 1,5 Jahren halte ich mein Gewicht, dank Weight Watchers!

Sonja


FOLLOW ME
Instagram bloglovin YouTube Facebook Snapchat Pinterest

Kommentare :

  1. Wow, das Bild auf dem Cover ist wunderschön! Und wenn das mal keine wunderbare Belohnung für dein Durchhaltevermögen ist!

    Alles Liebe
    Anna I www.einundzwanzigzwei.de

    AntwortenLöschen
  2. Wow das ist wirklich toll mit dem Cover da würde ich die Zeitschrift glatt mal kaufen :D Und sehr motivierend die Bilder von deinen Mädels, ich wünschte meine Cousine würde sich auch wieder dazu aufraffen. Sie machte auch WW und hatte gut abgenommen und jetzt? Jojo Effekt :(

    AntwortenLöschen

Ich freu mich über jeden Kommentar von Euch!
Bei Fragen, Lob, Kritik und Anregungen schreibt mir gerne
eine Nachricht oder kontaktiert mich per Email unter
fashionkitchen@gmx.de.

Beleidigende Kommentare oder Anfeindungen werden umgehend gelöscht!