Social Media Links

Last Minute Halloween Decoration

Samstag, 31. Oktober 2015

Jetzt habe ich Euch ja in den letzten Tagen schon Posts zum Thema Halloween gezeigt, unter anderem "Last-Minute Halloween Kostüme" und "Halloween Food Ideas". Da natürlich keine richtige Halloween Party ohne die richtige Deko gefeiert werden kann. Gebe ich Euch heute noch ein paar Last-Minute Tipps! Denn heute Abend ist es ja schon soweit und es wird sich gegruselt und herumgespukt!
Meine Mama und ich haben letztes Jahr unsere ganzen Kürbisse, Spinnennetze und Fledermäuse zusammen gesucht und wie wild unseren Party Keller dekoriert! Es ist wirklich alles so schön gruslig geworden. Eigentlich sollte viel länger Halloween sein! Wir haben ganz viele Teelichter und Kerzen aufgestellt und sogar ein paar Kürbis Lichterketten aufgehängt. Der Esstisch wurde auch mit Herbstblättern, Spinnen und Kerzen eingedeckt. Und sogar ein paar Gummiwürmer und weiße Mäuse haben Platz gefunden. Schade, dass die Deko nur für einen Tag bzw. Abend war. Aber das nächste Halloween kommt bestimmt! Habt Ihr vielleicht auch noch ein paar Deko Ideen?


HALLOWEEN DEKORATION
  • Kürbisse, Fledermäuse, Spinnen, Geister, Hexen, Ratten, usw.
  • Herbstlaub, Spinnenweben, Pilze, Äste und Zweige, Girlanden, usw.
  • Lichterketten, Kerzen, Sonnengläser, Teelichter, Kronleuchter, usw.
  • Süßigkeiten (Chips, weiße Mäuse, Würmer, Augäpfel, Muffins, Götterspeise, usw)

sehr schöne Accessoires und Deko findet Ihr auch HIER, HIER, HIER und HIER.






Bloglovin  ||  Instagram  ||  Facebook  ||  YouTube  ||  Shop my Closet
Weiterlesen...

Halloween Food Ideas

Freitag, 30. Oktober 2015

Gestern gab es ja schon ein paar Tipps für Last-Minute Halloween Kostüme für Euch und heute gibt es ein paar Halloween Food Ideas! Letztes Jahr haben wir ja eine kleine, aber feine Halloween Party gefeiert und da gab es natürlich auch jede Menge leckeres und vor allem gruseliges an Essen. Wir hatten bei der letzten Halloween Party ein kleines Buffet, von dem sich jeder bedienen konnte. Die Leckereien kamen alle sehr gut an und waren schnell gemacht!



Heute gebe ich Euch ein paar Last Minute Tipps und Tricks, wie Ihr aus einfachen Zutaten, gruseliges Halloween Essen auf den Tisch zaubern könnt! Sozusagen ein "Halloween Food Ideas Special"! Die meisten Lebensmittel hat wohl jeder zu Hause und mit ein paar Kniffen, macht Ihr das langweilige Essen zu richtigem spooky Food!


Kürbis Suppe:
Als Vorspeise gab es letztes Jahr eine leckere Kürbis Suppe. Die gehört wirklich auf jede Halloween Party! Außerdem könnt Ihr sie gut vorbereiten und geht ganz easy! Ein gutes Rezept findet Ihr hier: Kürbis Karotten Suppe


Für das Buffet hat jeder der Gäste etwas mitgebracht. Es waren eigentlich normale Gerichte, aber eben mit ein bisschen Umarbeitung und Deko, kam dabei ein tolles Halloween Essen raus! 
Es gab Mumien Würstchen, Spinnen Frikadellen, Blätterteig und Babybell Augen, Avocado-Tomaten Schleim, Lachs-Dipp-Pampe, Eier Fliegenpilze, Kürbisbrötchen, Wiener Finger Würstchen und Monsterchips. Zum Nachtisch gab es grünen Augenschleim, Schimmelkuchen, Spinnen Muffins und Blutbowle mit einem eiskalten Händchen drin!


Eier Fliegenpilze:
Die Fliegenpilze könnt Ihr ganz einfach aus gekochten Eiern, Tomaten und ein paar Tupfen  Salatcreme basteln.

Babybell Zombieaugen:
Die Zombieaugen werden aus Babybell, Oliven und etwas Ketchup gemacht. die Adern der Augen einfach mit Ketchup und einem Zahnstocher nachzeichnen!


Hackfleisch Spinnen:
Für die Hackfleisch Spinnen braucht Ihr kleine Fleischküchle, Buletten oder Frikadellen (die Dinger nennt man ja überall anders), Frit-Sticks oder Pommsticks und Salatcreme. Die Frit-Sticks werden als Spinnenbeinchen an den Seiten rein gesteckt und mit der Salatcreme Augen auf die Spinnenkörper getupft.

Geister Chips:
Oder auch Monster Munch genannt, gibt es in jedem gut sortierten Supermarkt und sollten auf keiner Halloween Party fehlen!


Blätterteig-Würstchen-Mumien:
Ihr braucht eine Packung Blätterteig und Bockwürstchen aus dem Glas. Schneidet die Würstchen so ein, dass Hände und Füße entstehen. Dann schneidet den Blätterteig in dünne Streifen und wickelt die Würstchen darin ein. Das ist etwas schwierig am Anfang, aber mit ein bisschen Übung klappts! Wenn alle Würstchen in Mumien verwandelt sind, kommen sie auf ein Backblech und für ca. 20 Minuten in den Ofen!

Knack&Back Kürbis Brötchen:
Für die Kürbis Brötchen benötigt Ihr Knack&Back Brötchen und ein paar Pinienkerne. Die Brötchen aus der Dose holen und mit einem Messer rund herum einschneiden, beim Backen gehen die Brötchen ja auf und dann entsteht die hübsche Kürbisform! Vor dem Backen aber noch einen Pinienkern oben drauf stecken, denn der Kürbis braucht ja einen Stil!


grüner Wackelpudding Augenschleim:
Für das Dessert braucht Ihr grüne Götterspeise, Litschis aus der Dose und Kirschen. Wackelpudding nach Anleitung zubereiten, Litschis vom Stein befreien und in das Loch eine Kirsche setzen! Fertig!

Schoko Spinnen Muffins:
Ihr backt einfach Eure Lieblings Muffins und verziert sie nach Lust und Laune mit schaurigen Motiven. Zum Beispiel, Spinnen, Fledermäusen oder Kürbisfratzen!

Bloglovin  ||  Instagram  ||  Facebook  ||  YouTube  ||  Shop my Closet
Weiterlesen...

Drei Tipps für gruselige Halloween Kostüme

Donnerstag, 29. Oktober 2015

Natürlich gehört zu Halloween auch eine gruselige, wenn nicht sogar horrormäßige Verkleidung! Letztes Halloween haben wir uns auch alle verkleidet, sogar mein Papa, der verkleiden eigentlich hasst. Aber wir haben ihn zu einem Zombie verunstalten können! Hihi. Manche haben ja wirklich die genialsten Kostüme und Ideen und bereiten diese Kostüme schon Monate vor der Halloween Party vor! Wir haben uns erst ein paar Tage vorher Gedanken gemacht und dann einfach ein paar Sachen zusammen gesucht, die wir schon daheim hatten. Natürlich waren das jetzt keine super coolen Kostüme, aber dafür Low Budget und selbst gemacht! Man braucht nicht viel für ein gruseliges DIY Halloween Kostüm. Das meiste hat man zu Hause oder kann man sich selber machen und ein paar Accessoires muss man sich eben besorgen.


Wer sich gerne verkleiden, es jedoch nicht übertreiben will. Für den habe ich ein paar coole Stücke rausgesucht. Mit denen man gut angezogen, aber trotzdem für Halloween gewappnet ist! Man will ja nicht als Spielverderber dastehen oder? Also für die, die stylisch Halloween feiern wollen, gibt’s hier meine liebsten Teile.



Aber natürlich gibt’s auch die Hardcore Halloween Fans! Die basteln sich alles selbst und sind wahre Schminkprofis. Gut, mit so einem Talent ist leider nicht jeder gesegnet. Deswegen gibt es für die, die es an Halloween richtig krachen lassen und auf der Halloween Party glänzen wollen, hier genau die richtigen Kostüme! Mein absoluter Favorit ist ja der Kürbis! So ein Kürbis Kostüm hatte mal eine Bekannte von mir auf einer Halloween Party an und ich sage Euch, sie war der Hit auf der Feier!




Jetzt aber zu den DIY Halloween Kostümen für den kleinen Geldbeutel! Da haben wir einmal den Zombie, das Mädchen aus der Adams Family und den Vampir! Seit Twilight möchte sich doch jeder gerne mal von einem gutaussehenden Vampir beißen lassen oder?! Hihi. Wie gesagt, Ihr braucht nicht viel dazu, das meiste werdet Ihr daheim haben und die Sachen, die Ihr besorgen müsst, sollte es in jeder Drogerie oder jedem gut sortierten Faschingsladen geben. Oder wühlt einfach mal ein wenig in der Karnevalsverkleidungskiste!

Das Mädchen von der Adams Family





Was du brauchst:
Für das Grufti Girl brauchst du eine schwarze Skinny Jeans, eine schwarz/weiß gestreifte Bluse, eine schwarze Bob Perücke, weiße Theaterschminke, schwarzen Lidschatten, Wimperntusche, dunkelroten Lippenstift und Kunstblut. Wer mag, kann natürlich auch Kontaktlinsen einsetzen.

Wie du es machst:
Mit einem Pinsel oder den Finger bringst du auf das gesamte Gesicht die weiße Theaterschminke auf und verblendest alles. Es soll bleich aussehen, aber nicht wie ein Clown. Also lieber erst einmal weniger Farbe auftragen. Danach kommen die Augen dran. Die Gesamte Augenpartie wird mit schwarzen Lidschatten schattiert und nach außen hin verblendet. Der Lippenstift muss nicht exakt aufgetragen sein und es sieht vielleicht sogar besser aus, wenn er zu ungenau aufgetragen ist. Das Kunstblut kann man direkt aus der Flasche auf das Gesicht auftragen. Wir haben damals selbst Blut gekocht, aber fragt mich jetzt nicht wie, denn das hat mein Bruder gemacht! Zum Schluss setzt Ihr die Perücke auf und zieht Euer Outfit an! Und fertig ist das Adams Family Girl! 
Mein Papa hat mich damals gar nicht gleich erkannt und dachte ich bin ein Party Gast und eine Freundin von mir! Hihihi.

Der Zombie







Was du brauchst:

Für den Zombie brauchst du eine Denim Jeans, ein weißes T-Shirt, eine Mullbinde, weiße Theaterschminke, eine Schere, Kontaktlinsen und Kunstblut.

Wie du es machst:

Als erstes wird das T-Shirt gestaltet. Leg es auf den Boden, am besten mit einer Folie oder Zeitungspapier darunter und schmiere das Shirt mit Kunstblut voll. Handabrücke sehen für den Zombielook am besten aus! Dann gut trocknen lassen und einige Löcher ins T-Shirt schneiden oder reißen. Während das Shirt trocknet, wird das Gesicht mit der weißen Farbe grundiert und im Anschluss alles gut verblendet. Hier gilt wieder, es soll eher blass und krank aussehen und nicht so angemalt wie ein Clown! Dann kommt die Mullbinde um den Kopf und mit Kunstblut werden Wunden im Gesicht geschminkt. Zum Schluss zieht Ihr das Outfit an und setzt Kontaktlinsen ein. Und fertig ist der Zombie!

Der Vampir






Was du brauchst:

Für den Vampir brauchst du eine schwarze Hose, eine weiße Bluse (am besten mit Rüschen), einen schwarzen Umhang, eine Brosche, weiße und schwarze Theaterschminke, roter Blush oder Lidschatten, Kontaktlinsen, Vampirzähne und Kunstblut.

Wie du es machst:
Das Gesicht wird mit der weißen Farbe grundiert und im Anschluss alles gut verblendet. Jetzt mit der schwarzen Farbe die Konturen setzen und verblenden. So kann man die Konturen sehr gut heraus arbeiten! Die Augen werden mit rotem Blush betont und die Augenbrauen mit der schwarzen Theaterschminke nachgezeichnet. Anschließend werden die Kontaktlinsen eingesetzt und an den Mundwinkeln und am Hals ein bisschen Kunstblut aufgetragen. Zum Schluss zieht Ihr Euer Kostüm und schon habt Ihr Euch in einen Vampir verwandelt! Wer Vampirzähne einsetzt, sollte das erst kurz vor der Party tun.

Bloglovin  ||  Instagram  ||  Facebook  ||  YouTube  ||  Shop my Closet
Weiterlesen...

knuspriger Apfel-Streusel-Kuchen

Dienstag, 27. Oktober 2015

Herbstzeit ist Apfelzeit. Ich muss ja zugeben, dass ich Äpfel liebe und so gut wie jeden Tag mindestens einen esse. Am liebsten natürlich frisch und knackig aus der Hand. Aber gegen ein Stückchen Apfelkuchen habe ich natürlich auch nichts. Vor allem, wenn er noch mit Butterstreuseln getoppt ist! Also habe ich letztens mal wieder einen Apfelkuchen gebacken, denn meine Mama und Oma überhäufen mich mal wieder mit Maßen an Äpfeln und die müssen ja irgendwie verarbeitet werden! Ich muss sagen, nach dem Apfel-Nusskuchen mit Nutellaglasur ist der Apfel-Streusel-Kuchen mein liebster! Wenn ich nur daran denke, wie knackig die Streusel waren! Wir mussten, kurz nachdem er aus dem Ofen war, sofort ein Stück probieren! Natürlich noch lauwarm! Ein Gedicht sage ich Euch!
Ihr solltet ihn also mal ausprobieren, am besten gleich am Wochenende zum Kaffeeklatsch! Wer den Apfelkuchen noch etwas mehr aufpeppen will, der kann dazu auch noch geschlagene Sahne oder eine Kugel Vanilleeis servieren.





Zutaten für den Teig:
  • 225 g Mehl
  • 4 Eier
  • 1 Prise Salz
  • 175 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 175 g Halbfettmargarine
  • 4 EL Milch
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 3-4 mittelgroße Äpfel
Zutaten für die Streusel:
  •  60 g Mehl
  • 40 g Zucker
  • 50 g Butter

Zubereitung:
Eier trennen und das Eiweiß mit einer Prise Salz Steif schlagen. Eigelb, Zucker, Vanillezucker, Halbfettmargarine und Milch schaumig rühren. Währenddessen die Äpfel schälen, halbieren, Kerngehäuse entfernen und in Spalten schneiden. Jetzt das Mehl und das Backpulver zum Teig geben und nochmals alles gut vermischen. Den Teig in eine ausgefettete und bemehlte Springform gießen und die Apfelspalten in den Teig drücken. Den Ofen schon mal vorheizen und in der Zwischenzeit die Butterstreusel herstellen. Dafür in eine Schüssel Mehl, Zucker und Butter geben und verrühren. Je nachdem, wie groß die Streusel werden sollen, mehr oder weniger verrühren. Anschließend die Butterstreusel über den Kuchen geben und bei 160°C für 60 Minuten goldbraun backen.

TIPP: Noch lauwarm schmeckt der Apfel-Streusel-Kuchen besonders gut, denn die Butterstreusel sind da noch schön knackig.

Der Kuchen ergibt 12 Stücke und für ein Stück könnt Ihr 8 Pro Points berechnen. Wer die Butterstreusel weg lässt berechnet für ein Stück 7 Pro Points. Dann ist der Kuchen aber nicht ganz so lecker!




Bloglovin  ||  Instagram  ||  Facebook  ||  YouTube  ||  Shop my Closet
Weiterlesen...

Bonjour Paris - Gourmet Tour & Disneyland

Sonntag, 25. Oktober 2015

Jetzt ist es schon über eine Woche her, dass ich im Disneyland in Paris war und mich wie in meine Kindheit zurück versetzt gefühlt habe! Die Zeit im Disneyland war einfach unglaublich und ich will auf jeden Fall nochmal hin. Denn der halbe Tag war einfach zu wenig Zeit, um alles in Ruhe anzuschauen. Es war so unbeschreiblich toll und ich bin wirklich überglücklich den Trip mit meiner lieben Julia gemacht zu haben! Die 3 Tagen waren super schön, aber leider viel zu schnell vorbei. Selbstverständlich möchte ich Euch über alles ausführlich berichten und einige Bilder zeigen. Denn alleine im Disneyland habe ich über 500 Bilder gemacht und einige Videos gedreht! 


Da es einen Post sprengen würde, wird es wohl mehrere geben. Und natürlich auch ein extra Video, welches ich aber noch zusammenschneiden muss. Falls Ihr über irgendwas noch etwas wissen möchtet, könnt Ihr mich gerne fragen. 


Um 6 Uhr klingelte der Wecker, aber eigentlich war ich schon eine ganze Weile vorher wach, denn ich konnte vor Aufregung schon nicht mehr schlafen. Also schnell angezogen, Koffer zu Ende gepackt und an den Flughafen gefahren!


Um kurz nach 10:00 Uhr ging es dann zum Boarding und ab in den Flieger. Eigentlich fliege ich ja nicht wirklich gerne. Aber das Wetter war über den Wolken einfach hervorragend und der leckere Keks haben mir die Flugzeit erheblich versüßt.
Nach knapp 1,5 Stunden Flug landete ich in Paris und machte mich auf die Suche nach Julia und dem Shuttle Service. Nach einer kurzen Suchaktion lagen wir zwei Blondies uns auch schon in den Armen und die Wiedersehensfreude war sehr groß! Auf der 40 minütigen Fahrt zum Hotel, quasselten wir uns ununterbrochen und erzählten uns so viele Sachen.


Im Magic Circus Hotel angekommen, gab es erst mal ein kleines Kennenlernen mit den anderen und natürlich etwas zu essen! Nachdem alle satt waren, ging es auf zu einer kleinen Hotelbesichtigung ins Dream Castle Hotel. Dort bekamen wir einen kleinen Einblick in die Zimmer, das Spa und viele verschiedene Bereiche. Auch den Garten durften wir besichtigen und es war wirklich wie in einem Schlosspark!


 Nun ging es im Bus in die Pariser Innenstadt. Wir bekamen eine kleine Gourmet Tour und durften bei unserer ersten Station exklusiven Störkaviar und geräucherten Lachs probieren. Wirklich sehr lecker und eine Verkostung wert.


Die zweite Station ging in ein Geschäft, dass alles rund um Trüffel verkauft. Ein Kilo weißer Trüffel kostet sage und schreibe 14.000 Euro! Unglaublich! Wir durften Trüffel öl, Käse und Schokolade probieren und ich fand die Sachen wirklich lecker, aber die Preise sind ziemlich gesalzen!
Als nächstes ging es zu einem exklusiven Schokoladen Geschäft und wir bekamen Schokolade mit Limette und Basilikum. Sehr interessanter Geschmack, aber ich fand es gut!
Danach ging es noch in einen Senfladen und zu Laduree. Wir durften Senf und Macarons verkosten.
Die Tour war wirklich schön, auch wenn es draußen beim rumlaufen, wirklich sau kalt war.


Zum Abendessen ging es wieder in den Bus und wir fuhren in das Restaurant "Le Terroir Parisien".
Dort gab es Plinsen mit Linsen, Hähnchen mit Gemüse und als Nachtisch einen flambierten Apfel mit Keks. Ich muss leider gestehen, ich fand es nicht so toll. Denn von einem Sternerestaurant erwartet man irgendwie etwas anderes.
Nachdem alle aufgegessen hatten ging es zurück ins Hotel und wir fielen ziemlich müde ins Bett. 


Am nächsten Morgen gab es erst einmal ein kräftiges Frühstück. Mit Bacon, Rührei, Kaffee, Orangensaft, Croissants, Nutella und ein bisschen Obst! Hach, ich liebe Hotelfrühstück! Als erster Punkt auf der Tagesordnung stand der Besuch beim Disney Headquarter an. Hier bekamen wir einen Einblick über das Unternehmen Disney. Anschließend ging es weiter ins Luxury Outlet Shopping Center "La Vallée Village"



Julia und ich bummelten etwas herum und landeten zum Schluss mit Leonie und Alex von "Ohh Couture" bei Amorino und den leckeren Eis Maccarons. Die waren wirklich super lecker und nicht so papp süß, wie man sie sonst kennt. Geshoppt haben wir nichts, da es uns trotz der Rabatte doch noch etwas zu teuer war.


Yeah! Jetzt ging es endlich ins Disneyland! Ok, zuerst gab es etwas zu Essen und zwar ein Sandwich beim Earl of Sandwich. Dazu gab es einen Coleslaw und als Nachtisch einen selbstgemachten Brownie! OMG, war das lecker! Ich hätte gerne jetzt genau so ein Ham'n'Swiss Sandwich, bitte!
Die hübsche Satteltasche und den Fellbommel gibt es übrigens ganz aktuell bei Accessorize!


Ihr könnt Euch nicht vorstellen, mit was für einer unglaublichen Hingabe die ganze Disneystadt für Halloween dekoriert wurde. Ich konnte mich gar nicht satt sehen und will mir gar nicht vorstellen, wie es wohl an Weihnachten oder Ostern aussieht! Es war wirklich alles perfekt und mit so viel Liebe zum Detail gemacht. Schon alleine das war der Besuch im Disneyland wert!


Bei unserem Rundgang haben wir natürlich auch Mickey und Minnie einen Besuch abgestattet! Es war wirklich, als wäre man in seine Kindheit zurück versetzt worden. Einfach, wie im Märchen, ich kann es nicht anders sagen! Ich war total verzaubert!

v.l.n.r.
Leonie von "Ohh Couture", Julia von "Chicchoolee" und ich.

Natürlich mussten wir ein Erinnerungsfoto vor dem Disneyschloss mit unseren Minnie Maus Öhrchen machen!


Dann ging es endgültig hinein in den Disneypark und wir statteten erst mal WALL·E und EVE einen Besuch ab, liefen ein wenig herum und kamen bei einer kleinen Pizzeria vorbei. Da haben bestimmt Susi und Strolch einen Teller Spaghetti mit Fleischbällchen gegessen.


Ich wollte unbedingt den riesigen Baum anschauen. Das Baumhaus der Robinsons war einfach nur der Wahnsinn. Ich wollte als kleines Kind immer in einem Baumhaus wohnen und Dieses wäre einfach perfekt gewesen! Es gab Schlafkojen, Wasserfälle, eine kleine Küche und von jedem Punkt eine unglaubliche Aussicht!


Auch in den Kaninchenbau sind wir gefallen und bei Alice im Wunderland gelandet. Wir haben die Grinsekatze und den verrückten Hutmacher besucht, sind durchs Labyrinth geirrt und haben Gott Sei Dank wieder nach draußen gefunden!


Die Raupe, bzw. den Schmetterling und die Herzkönigin haben wir auch gesehen, durften aber, erfreulicherweise unseren Kopf behalten! Hihi.


Den Piraten Strand haben wir auch unsicher gemacht und sind im Totenkopf-Felsen herum geklettert! Die Enten fanden das Nieselwetter richtig toll und sind überall umher gewatschelt.


Um 17:30 Uhr wurde es unruhig im Disneyland, denn es stand die Magic Parade an! Und was soll ich sagen! Es war einfach magisch und ich habe jetzt immer noch das Lied im Ohr. Gott war das schön! Seine ganzen Kindheitshelden fuhren und liefen an mir vorbei. Es war wie ein kleiner Traum.


Nachdem wir dann noch etwas durch den Park gelaufen waren trafen wir uns alle zum Essen im "Rainforest Cafe"! Als Aperitif gab es einen super coolen Cocktail! Eine Margarita mit Corona! So was hatte ich vorher nochnie gesehen und ich kann Euch sagen, der Drink war so was von lecker! 


Dann gings weiter mit dem Starter. Süßkartoffelpommes, Chicken Wings, Knobibrot, Dipps und kleine Sandwiches. Ich war von der Vorspeise schon total satt! Es war einfach so unglaublich lecker! Aber dann kam der Hauptgang. Ein Rinderfilet Steak, Gambas, Coleslaw, Rucolasalat und eine riesige Backofenkartoffel mit Käse! Ich war im Foodporn Himmel! Leider habe ich nur einen Teil der Portion geschafft, denn es war einfach zu viel!


Die Dekoration im Rainforest Cafe war einfach gigantisch. Man denkt wirklich, man sitzt im Urwald. Es ist ziemlich dunkel und ab und an donnert und blitzt es! Die Tiere bewegen sich und geben Geräusche und Laute von sich. Wirklich ein tolles Erlebnis!


Die Kellner im Rainforest Cafe sind wie Wildhüter gekleidet und super lustig. Leider konnten wir unseren Nachtisch - einen Schoko Lava Vulkan - nicht mehr essen, da die Disney Dreams Show schon startete! Also ging es im Laufschritt zum Disney Schloss!


Wir durften wirklich ganz nach vorne in die erste Reihe. So konnten wir die ganze Show aus nächster Nähe verfolgen. Ich hatte ungelogen eine halbe Stunde, ununterbrochen Gänsehaut! Die Lichtshow, die Animationen und die Lieder. Es war bombastisch! Ich werde dieses Erlebnis nie im Leben vergessen und hoffe, ganz bald nochmal herkommen zu können!
Nachdem alle wieder zusammengetrommelt waren, ging es zurück ins Hotel, wo wir noch sehr lange an der Bar saßen und viel quatschten!
 

Nach diesen wundervollen Tagen, ging es auch schon wieder nach Hause. Zurück aus dem Märchen, hinein ins echte Leben. Ich wäre gerne noch länger geblieben...

Bloglovin  ||  Instagram  ||  Facebook  ||  YouTube  ||  Shop my Closet
Weiterlesen...