Social Media Links

Mein wunderbares Hundeleben

Dienstag, 29. September 2015

Wuff, wuff! Hallo Ihr da draußen. Hier ist Max, der Blog Dog von Fashion Kitchen! Ich bin der wuschelige Tibet Terrier von Anni und Matze. Heute übernehme ich mal diesen Blogpost, denn mein Frauchen hat so viel um die Ohren und da wollte ich ihr einfach mal etwas helfen. Denn heute geht es ja sowieso um mich! Also lasst Eure Fellnasen mal an den PC oder Laptop und lehnt Euch zurück.

Ich zeige Euch heute mal mein Häuschen, in dem ich mit meinen Herrchen und Frauchen wohne. Meine Lieblingsplätze, meine Rückzugsmöglichkeiten, meinen Futterplatz und einfach, was ich so den ganzen Tag mache.


Es ist sehr schön mit meinen zwei Menschen zusammen zu leben. Wir haben viel Spaß zusammen und ich will immer bei ihnen sein, schon alleine, um sie zu beschützen und bescheid zu sagen, wenn jemand an der Tür steht. Das ist ja schließlich mein Job! Allerdings werde ich jedes Mal in mein Körbchen geschickt, wenn ich Bescheid sage und darf erst wieder raus, wenn meine Menschen den Besuch begrüßt haben. Das verstehe ich zwar nicht immer so ganz, aber es ist ok. Aber wenn der Besuch dann da ist, stehe sowieso ich im Mittelunkt, hehe. Denn dann werde ich gestreichelt, begrüßt und meistens bekomme ich auch ein paar Leckerli.





Wenn der ganze Trubel dann vorbei ist, gehe ich meistens zurück in mein Körbchen im Wohnzimmer oder meine Höhle in der Essecke. Aber auch im Schlafzimmer und im Fußballzimmer bzw. Partykeller habe ich ein Bettchen. Denn ich bin ja immer überall dabei und meine Herrchen wollen, dass ich es bequem habe. Ach und draußen im Garten habe ich sogar eine riesige Hundehütte!
Diese tolle Schlafhöhle haben mir meine Herrchen extra in die Esseckegebaut als wir umgezogen sind. Wenn ich also meine Ruhe haben will, ziehe ich mich immer hierhin zurück. Denn da kommt keiner so leicht hin und ich kann ungestört schlafen oder meine Leckerlis verstecken, die ich mir für später aufhebe. Meistens habe ich auch ein paar Kuscheltiere dabei. Zum Beispiel meine Wuzzi oder den Geier. Die beiden sind schon sehr ab geliebt und mussten schon viele Spielstunden durchmachen, aber ich habe sie schon, seit ich ein kleiner Welpe war und seitdem schleppe ich sie überall mit hin. Ihr kennt das ja sicher, oder? 




Ich liege auch gerne einfach mal so in der Gegend rum oder vor der Balkontüre am Teppich. Da steht ein großer Sessel und der schirmt mich dann immer etwas ab und wirkt so wie eine Höhle, das mag ich total gerne. Aber wenn meinem Frauchen am Sofa liegt, liege ich gerne unten am Boden, zwischen Sofa und Wohnzimmertisch. Manchmal liege ich aber auch auf dem Abstreifer im Flur. Da ist es etwas kühler und das mag ich ganz gerne, denn ich habe ja einen ziemlich dicken Pelz und wenn mein Frauchen im Winter so richtig den Kachelofen anfeuert, ergreife ich oft die Flucht.





Wenn ich also nicht gerade schlafe oder irgendwo in der Gegend herum liege, dann bin ich am Futtern. Ich bin ein kleiner Feinschmecker und esse nicht alles. Mein Frauchen sagt immer, ich bekomme jetzt nur noch Trockenfutter, aber mein Herrchen sagt, nein ich bekomme das gute Premium-Nassfutter. Er verwöhnt mich halt einfach total! Und er teilt auch immer mit mir, wenn er etwas isst. Mein Frauchen ist da wirklich streng und ich bekomme von Ihr nur mein Hundefutter. Oder sie backt mir extra Hundekekse mit Käse oder Thunfisch, Muffins oder zu meinem letzten Geburtstag sogar eine Hackfleisch-Torte! Eigentlich hat sie ja recht, denn das speziellen Hundefutter ist schon besser für uns Hunde. Aber ab und zu so ein Leckerli ist schon mal drin.




Allerdings muss ich sagen, dass ich seitdem ich kastriert bin, ein viel besserer Esser bin. Lange hat sich mein Herrchen gegen diesen Schritt gewehrt, weil ich ja ein Rüde bin und meine Männlichkeit brauche, aber eigentlich bin ich ganz froh, dass ich jetzt nicht mehr so von meinen Hormonen kontrolliert werde und immer hinter den Mädels her sein muss. Denn das war schon wirklich anstrengend und auch für meine Menschen nicht schön, als ich Nächtelang nur gejault und gejammert habe. Vor allem, weil wir so viele tolle Mädels in der Nachbarschaft haben und sich dieser Zustand dann unter Umständen über Wochen gezogen hat.
Jetzt bin ich aber viel freier und kann mich auch mal entspannen und runter fahren und das Essen schmeckt mir auch besser und ich bin nicht mehr so mager.


So und jetzt kommen wir zu meiner dritt liebsten Beschäftigung nach schlafen und essen. Spielen! Ich bin so froh, dass ich endlich in den Garten darf und jetzt auch der Rasen angelegt ist! So lange konnte ich nicht raus und jetzt bin ich bei jeder Gelegenheit draußen und überwache mein Revier, robbe durchs frisch gemähte Gras, spiele mit Stöckchen oder jage meiner Wurfkordel hinterher! Das kann ich Stundenlang machen, aber am meisten Spaß macht es natürlich, wenn ich auch eine Belohnung bekomme, wenn ich die Kordel oder den Ball wieder bringe.
Ich liebe es einfach zu spielen und im Garten herum zu flitzen. Am liebsten wäre ich den ganzen Tag draußen, aber irgendwann kommt dann auch bei mir die Müdigkeit durch und ich bin froh, wenn ich einfach nur im weichen Gras in der Sonne dösen kann oder meine Menschen mich am Abend mit ins Haus nehmen.


Aber natürlich gibt es auch Tage an denen ich nicht raus kann und es nur regnet oder einfach zu schlechtes Wetter ist. Da will ich nach dem Gassi gehen erst mal meine Ruhe haben. So um die Mittagszeit bin ich dann wieder fit und will bespaßt werden! Da sind meine Herrchen dann schon gefordert. Ich kann viele Tricks und lerne auch total schnell. Mein Frauchen lässt sich auch immer tolle Spiele einfallen und nach ein paar Wiederholungen habe ich dann auch den Dreh raus.
Vor einiger Zeit habe ich ein Dog Activity Flip Board bekommen und das musste ich natürlich gleich ausprobieren. Also hat mein Frauchen ein paar Leckerlis versteckt und mir gezeigt wo ich genau suchen muss. Die leichten Verstecke habe ich sofort gefunden und konnte mir das Leckerli schnell schnappen, bei den Hebeln habe ich mich allerdings etwas schwer getan. Aber nach ein paar Versuchen hatte ich da dann verstanden wie es funktioniert. Mit der Zeit konnte ich das Flip Board immer schneller lösen und mittlerweile ist es ein kleines Ritual geworden, dass ich nach dem Essen eine Runde Dog Activity Flip Board spiele. Meistens gehe ich gleich nachdem ich meinen Napf ausgefressen habe zu dem Platz wo das Flip Board steht und warte so lange, bis es mir einer fertig zum Spielen macht. Wenn ich das Spiel dann 1-2 Mal gelöst habe lege ich mich meistens nochmal hin und am Nachmittag gehen wir dann nochmal ein bisschen raus oder ich darf in den Garten. Das ist toll, denn unter der Woche darf ich da dann meistens zu meinem Kumpel Balu und mit ihm macht das Toben im Garten gleich doppelt so viel Spaß!


Ich muss aber wirklich sagen, dass man bei diesem Dog Activity Flip Board Spiel schon etwas nachdenken muss. Aber ich finde es super, denn so bleibe ich fit und vielleicht kann ich sogar etwas tolles gewinnen, wenn ihr alle für mich abstimmt! Falls ich gewinnen sollte, dann kaufe ich mir einen riesen großen Leckerli Vorrat und gönne mir mal wieder ein neues Halsband und eine Leine. Wenn das klappen würde, wäre ich wirklich happy! Und vielleicht habt Ihr ja sogar ein paar Tipps für mein Frauchen, mit welchen tollen Sachen Ihr so spielen dürft! Da würde sich mein Frauchen sicher auch freuen, wenn sie mir noch mehr Abwechslung bieten kann!



Ja und neben dem Schlafen, Essen und Spielen gehe ich natürlich auch furchtbar gerne Gassi, aber welcher Hund tut das nicht? Egal ob bei Sonnenschein, Regen oder Schnee. Ich bin immer dabei wenn es raus geht und ich die Welt mit meinen Menschen erkunden kann. Schnee mag ich ganz besonders, denn ich komme ja ursprünglich aus Tibet (wie mein Name schon sagt) und da gibt es von dem weißen Zeugs ziemlich viel und kalt ist es da auch. Aber vor der Kälte schützt mich mein dickes Fell und so robbe ich vergnüglich durch den Schnee, bis ich selbst fast wie ein Schneeball aussehe. Wenn wir vom Spazieren gehen dann zurück sind, muss ich meistens in der Waschküche warm abgebraust werden und etwas abtauen. Denn der Schnee hängt sich gerne in mein Fell und ist wie Kleber. Wenn ich dann halbwegs vom Schnee befreit bin, geht’s nach Oben ins warme und ich kann trocknen. Im Winter dauert das ein paar Stunden, da ist es ganz gut, wenn Frauchen den Kamin angeschürt hat, hehe.



Was ich auch gerne mache ist schwimmen und im Wasser planschen. Im Sommer waren wir am See und ich habe mich sofort ins Wasser gestürzt, um einen riesigen Stock heraus zu holen. Nachdem ich dann genug vom Wasser hatte, habe ich mich mal richtig eingesaut und mit Sand paniert! Oh oh, da waren meine Herrchen nicht so begeistert, aber ich fand’s toll! Außerdem war es so warm, dass ich in ganz kurzer Zeit wieder trocken war. Man muss sich eben ab und an auch mal einsauen dürfen.



Wenn ich mal zu schmutzig bin, darf ich zu Bianca, meiner Hundefrisörin. Die macht mich dann wieder schön! Ich kann bei Verfilzungen und zum leichteren kämmen, den Doggy Doll Silk Coat empfehlen! Mit dem richtigen Equipment an Bürsten und Kämmen und gelegentlichen Besuchen beim Hundefriseur, bleibt mein Fell top gepflegt. Danach fühl ich mich immer wie neu geboren! Da ist mein Fell dann entfilzt und ausgekämmt und ich bin total fluffig, wohlriechend und mein Bart ist dann auch immer frisch geschnitten. So sauber darf ich dann meistens auch mal aufs Sofa oder ins Bett! Aber da bleibe ich nicht lange, denn in meinem Körbchen ist es viel schöner!


So jetzt habe ich aber genug erzählt und ihr habt mal einen kleinen Einblick in mein wunderbares Hundeleben bekommen. Falls Ihr noch irgendetwas wissen wollt, dann fragt mein Frauchen, ich muss jetzt weg! Ich glaube ich habe gerade eine Katze an der Terrassentüre gesehen!
Ach und vergesst nicht für mich und mein Frauchen abzustimmen!
Wuff, wuff! Euer Max


Bloglovin  ||  Instagram  ||  Facebook  ||  YouTube  ||  Shop my Closet
Weiterlesen...

Dirndl Madl im Blumenfeld

Sonntag, 27. September 2015

Halbzeit auf dem Münchner Oktoberfest! Eine Woche Ausnahmezustand ist bereits vorbei und eine Weitere wird noch folgen! Seid Ihr denn schon mal auf der Wiesn gewesen und habt Euch das bunte Treiben angeschaut? Oder habt Ihr vor dieses Jahr einmal hinzufahren? Wir werden es dieses Jahr wohl nicht schaffen, da wir an den drei Wochenenden immer etwas anderes geplant haben.
Allerdings ist das auch nicht so schlimm, denn ich war schon ein paar Mal auf dem Oktoberfest und konnte mir bisher schon einiges anschauen. Ich finde das – über die Theresienwiese  – schlendern ja viel schöner, als nur in einem Zelt zu sitzen und Bier in sich hinein zu schütten. Falls man überhaupt in eines der Zelte rein kommen und dann einen Platz finden sollte! Das ist nämlich gar nicht so einfach. Und dann wäre ja auch noch der horrende Preis für eine Maß Bier! Dieses Jahr soll ein Liter Bier bis zu 10,40 Euro kosten! Da kaufe ich mir lieber draußen etwas zu Essen, schaue mir den Pferde- und Trachtenumzug, Schausteller und Stände an und genieße das schöne Wetter (wir hatten die letzten Jahre immer Glück). Nach ein paar Stunden habe ich dann auch genug und es kann wieder nach Hause gehen.
Die Bilder sind übrigens ganz kurz vor einem heftigen Unwetter entstanden. Wir mussten uns richtig beeilen noch ein paar Fotos im Trockenen zu schießen und sind sogar ein paar Kilometer gefahren, um noch ein schönes Blumenfeld zu finden. Ich glaube, so schnell habe ich noch nie ein Outfit geshootet, denn es hat keine 5 Minuten gedauert! Und danach brach dann das Unwetter über uns herein! Mit sintflutartigen Regen, Donner, Blitz und Sturm. Gott sei Dank sind wir rechtzeitig fertig geworden, sonst wären wir wirklich patsch nass gewesen. Ein Abenteuershooting mal wieder! Wie auch schon beim ersten Dirndl Shooting, bei dem ich auf einen morschen Baumstamm klettern musste, hihi. Aber die Bilder sind doch toll geworden und das Dirndl finde ich auch besonders schön. Pink und Grün ist einfach ein schöner Kontrast und passt dennoch gut zusammen! Ach und wenn Ihr die anderen Dirndl Outfit Posts sehen wollt, schaut mal HIER, HIER und HIER! Welches ist Euer Favorit? Und falls Euch die Frisur gefällt, dann gibt es am kommenden Donnerstag ein Flechtfrisuren Tutorial für Euch, das dürft Ihr auf keinen Fall verpassen!




Outfit:
Pink grün kariertes Drindl – Dirndlfest*
Dirndl Bluse "Gitti" mit Rüschenausschnitt – Dirndlfest*

Fotos: Franziska Krois Photography
Haare: Brigitte Kelemen














Bloglovin  ||  Instagram  ||  Facebook  ||  YouTube  ||  Shop my Closet
Weiterlesen...