Social Media Links

saftiger Zucchini Schoko Blechkuchen mit Glasur

Dienstag, 15. September 2015

Ja, Ihr habt richtig gelesen. Heute gibt es ein Rezept, für einen Zucchini Kuchen! Auch wenn jetzt einige ein wenig skeptisch gucken werden, glaubt mir, der Kuchen ist super lecker und den Zucchini schmeckt man kein bisschen heraus. Der geraspelte Zucchini macht den Kuchen super saftig und man braucht nicht so viel Mehl. Da meine Mama und Oma mich mal wieder mit Unmengen von Zucchini versorgt, muss ich aus dem grünen Gemüse irgendetwas zaubern. Deswegen gab es zu unserer Grillparty einen saftigen Zucchini Blechkuchen mit Schokoladenglasur! YUM! Der Kuchen war wirklich super lecker und sehr, sehr saftig. Dafür sorgen Zucchini, die Marmelade und on Top die Schokoglasur. Meine Stücke sind zwar etwas flach geworden, da ich ein ziemlich großes Blech genommen habe, aber das tat dem Geschmack keinen Abbruch. Das nächste Mal muss ich wohl die doppelte Menge nehmen, damit er richtig schön hoch wird. Aber da probiere ich einfach ein bisschen rum. Wenn Ihr kein großesBlech habt oder lieber in einer Gugelhupf- oder Springform backt, ist die Mengenangabe für den Kuchen ideal, dann aber etwas weniger Schokoglasur verwenden, außer Ihr mögt es so richtig schokoladig!

Jetzt würde mich aber interessieren, ob Ihr schon mal einen Zucchini Kuchen gebacken und gegessen habt? Hat er Euch geschmeckt? So kann man übrigens seine Lieben überlisten, doch ein wenig Gemüse zu essen. Probiert es doch mal aus. Backt den Kuchen und gebt jedem ein Stück und wenn alle aufgegessen haben, fragt Ihr wie es geschmeckt hat. Es werden alle sagen, dass der Kuchen lecker war. Und dann lasst Ihr die Bombe platzen! Hihi!

 Noch mehr Zucchini Rezepte findet Ihr HIER.




Zutaten für ein Backblech ca. 50x30 cm:

  • 100 g gemahlene Haselnüsse oder Mandeln
  • 400 g Zucchini
  • 5 Eier
  • 200 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 TL Salz
  • 4 EL Back-Kakao
  • 500 g Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 200 g Halbfettmargarine
  • 1 Glas Aprikosen oder Ringlo Marmelade (ca. 200-250 g)
  • 200 g Zartbitterschokolade für die Glasur
  • Haselnusskrokant oder gehakte Haselnusskerne


Zubereitung
Zucchini gut waschen und fein reiben, alternativ kann man das Zerkleinern auch im Thermomix oder der Küchenmaschine machen. Eier trennen und das Eiweiß steif schlagen. In einer neuen Schüssel, Eigelb, Zucker, Vanillezucker und Margarine schaumig schlagen und anschließend Salz, Kakao, Mehl, Backpulver und die gemahlenen Haselnüsse oder Mandeln dazu geben. Erst einmal alles gut verrühren, danach die Zucchini Raspel und das Eiweiß dazu geben und vorsichtig unterheben.
Den Teig auf ein gefettet und bemehltes Backblech geben und glatt streichen. Im Ofen bei 180°C für ca. 40 Minuten backen.

Nach der Backzeit den Ofen ausschalten und den Kuchen noch in der Nachhitze stehen lassen. Die Ofentür dabei einen Spalt offen lassen. Während der Kuchen langsam auskühlt kann man die Marmelade vorbereiten. In einem kleinen Topf ein Glas Aprikosen-oder Ringlo Marmelade warm werden und schmelzen lassen. Dann den Kuchen aus dem Ofen holen und die heiße Marmelade darüber gießen und gleichmäßig verteilen, das gelingt am besten mit einem Back-Pinsel
Danach sollte der Kuchen für eine Stunde auskühlen. Zum Schluss mit Schokoladenglasur überziehen. Dafür die Kuvertüre einfach im Wasserbad oder der Mikrowelle schmelzen und über den Kuchen geben. Die Schokolade kurz antrocknen lassen und dann kann der Zucchini Kuchen auch schon angeschnitten und verspeist werden!

TIPP: Wenn die Schokoladenglasur noch nass ist, sofort den Kuchen mit gehackten Haselnusskernen oder Krokant bestreuen und in Stücke schneiden. Der Kuchen bleibt über Tage schön saftig und schmeckt herrlich schokoladig!

Ich habe aus meinem großen Blech 24 Stücke heraus bekommen.  Ein Stück hat 7 Pro Points. Wenn man die Stücke anders schneidet, muss man eben nochmal berechnen. Insgesamt hat der Kuchen 170 Pro Points.




Bloglovin  ||  Instagram  ||  Facebook  ||  YouTube  ||  Shop my Closet

Kommentare :

  1. Ich glaube ich wäre nie - nie im Leben mal darauf gekommen, Zucchini im Kuchen zu verarbeiten! Mega coole Idee! :)

    AntwortenLöschen
  2. Eine gute Idee um Gemüse unter die Liebsten zu bringen.
    :)

    AntwortenLöschen
  3. Ich finde es echt toll, was man aus Kidneybohnen, Zucchini etc alles machen kann und man nie denken würde, dass sie so gut schmecken. Danke für das Rezept :)

    Liebe Grüße,
    Carry von Living the Beauty

    AntwortenLöschen
  4. oh lecker, kann mir richtig gut vorstellen, dass diese saftig sind

    ich backe gerne cakes mit geraspelten karotten, dann wird es auch so saftig

    Lady-Pa

    AntwortenLöschen
  5. Das sieht so gut aus! Ich mag eigentlich gar keine Zuccini, kann mir aber vorstellen, dass man es in dem Schokokuchen überhaupt nicht schmeckt :)
    Liebe Grüße, Carina

    AntwortenLöschen
  6. Ich verwende Zucchini relativ häufig in meinen Rezepten, auch gerne im Porridge :)
    Liebe Grüße
    Jenny

    AntwortenLöschen
  7. Letzten Herbst war im Weight Watchers-Magazin ein Rezept für einen Karotten-Zucchini-Kuchen drin, der hat auch super geschmeckt und war etwas punktefreundlicher. Wobei die Schokovariante hier noch besser ausschaut!

    AntwortenLöschen
  8. Ich liebe Zucchinikuchen schon seit ich klein bin - meine Mama hat ihn mir und meinen Geschwistern auch immer als Schokokuchen "verkauft" und erst Jahre später mal die Wahrheit gesagt :) Tut dem Geschmack natürlich keinen Abbruch!
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen

Ich freu mich über jeden Kommentar von Euch!
Bei Fragen, Lob, Kritik und Anregungen schreibt mir gerne
eine Nachricht oder kontaktiert mich per Email unter
fashionkitchen@gmx.de.

Beleidigende Kommentare oder Anfeindungen werden umgehend gelöscht!